Deutsch /

Die Epik

Die Epik

<h1>Die Epik als Gattung der Literatur</h1>

Die Epik ist eine Gattung der Literatur, die verschiedene Textsorten umfasst. Dazu gehören Erzä

Die Epik

user profile picture

Clara

13 Follower

76

Teilen

Speichern

Textsorten, Merkmale erzählender Texte, Interpretation eines Erzähltextes

 

11/9

Lernzettel

Die Epik als Gattung der Literatur

Die Epik ist eine Gattung der Literatur, die verschiedene Textsorten umfasst. Dazu gehören Erzählungen, Romane, Märchen, Sagen, Novellen, Kurzgeschichten und Parabeln. Gemeinsam haben sie, dass sie in Sätzen geschrieben sind und eine erzählende Funktion haben.

Merkmale erzählender Texte

Erzählende Texte haben bestimmte Merkmale, die sie von anderen Textsorten unterscheiden. Dazu gehört die Erzählperspektive, also die Sicht aus der ein Geschehen erzählt wird. Die Perspektiven können innerhalb eines Textes wechseln.

Erzähler

Es gibt verschiedene Arten von Erzählern. Der auktoriale (allwissende) Erzähler erzählt so, als würde er das Geschehen mit einer Kamera von einem übergeordneten Standpunkt verfolgen (Außenperspektive). Der personaler Erzähler ist auf die Figur beschränkt, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, er kann nicht wissen, was andere Figuren denken oder fühlen. Der Ich-Erzähler kann verschiedene Positionen oder Perspektiven einnehmen, aus denen er uns einen Blick auf die Figurenwelt der Geschichte ermöglicht: die Erzählperspektive/Figurenrede.

Perspektive

Die Perspektive kann entweder eine Außenperspektive sein, bei der nur das Äußere einer Figur und ihr Verhalten erzählt wird, oder eine Innenperspektive, bei der die Wahrnehmungen, Gedanken und Gefühle dargestellt werden. Der Erzähler kann die Gedanken- und Gefühlswelt auf unterschiedliche Art und Weise darstellen. Man unterscheidet vier Arten von Figurenrede: direkte Rede, indirekte Rede, innerer Monolog und erlebte Rede.

Analyse eines Erzähltextes

Um einen Erzähltext zu analysieren, unterscheidet man zwischen äußerer Handlung, innerer Handlung, Konflikt, Thema, Spannungssteigerung, deutlicher Wendung, Anfang und Schluss, Ort, Zeit, Milieu, sprachlichem Ausdruck und Figurencharakteristik.

Beziehung der Figuren zueinander

Die Beziehung der Figuren zueinander ist ein wichtiger Aspekt in der Analyse eines Erzähltextes. Hierbei geht es um die Untersuchung der Zeit, in der die Handlung spielt.

Erzählzeit

Die Erzählzeit ist die Zeit, die man zum Lesen eines Textes benötigt. Dabei unterscheidet man zwischen Zeitdehnung, Zeitraffung, Rückblende und Vorausdeutung.

Interpretation eines Erzähltextes

Um einen Erzähltext zu interpretieren, betrachtet man die erzählte Zeit, den Aufbau der Handlung, strukturelle Besonderheiten, Ort, Zeit, Milieu, Figuren und ihre Konstellation, Erzählperspektive, Besonderheiten der Sprache, Thema, Intention des Autors und den Bezug zwischen Titel und Inhalt.

Schluss

Die Schlussformulierung rundet die Analyse und Interpretation des Erzähltextes ab.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Lerne mit über 650.000 Lerninhalten von den besten Schüler:innen!
Lerne mit über 650.000 Lerninhalten von den besten Schüler:innen!
Vernetze dich mit anderen Schüler:innen und helft euch gegenseitig!
Vernetze dich mit anderen Schüler:innen und helft euch gegenseitig!
Bekomme bessere Noten ohne großen Aufwand!
Bekomme bessere Noten ohne großen Aufwand!

App herunterladen