Deutsch /

Grundlagen Deutsch

Grundlagen Deutsch

user profile picture

Laura Sophie

5554 Followers
 

Deutsch

 

11/12/10

Lernzettel

Grundlagen Deutsch

 1) ARTEN VON ARGUMENTEN:
1. Autoritätsargument = Zitate anerkannter Autoritäten (wissenschaftlich gestützt, Berufe
auf Gesetzte & Vorschrif

Kommentare (8)

Teilen

Speichern

649

- Argumente, Argumentation , Argumentationsstruktur - Texanalyse, Interpretation (Prosa, Drama, Gedicht) , Fiormulierungshilfen, Stilmittel, Literaturepochen, Grundlagen (reime, Metrum,…) - Erörterung… formulierungshilfe

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1) ARTEN VON ARGUMENTEN: 1. Autoritätsargument = Zitate anerkannter Autoritäten (wissenschaftlich gestützt, Berufe auf Gesetzte & Vorschriften) 2. Faktenargument feststehende Fakten, Forschungen, Beobachtungen & Erfahrungen 3. Normativargument 4. Analogisierendes Argument = metaphorisch, Redensarten & sprichwörter allg dusammenfassung (müssen allgemein anerkannt sein) = anerkannte Grundwerte (religiöse überzeugungen & Menschenrechte) Norm entsprechend. 2) AUFBAU EINER ARGUMENTATION: B-B-B-S = -> 1. Behauptung 2. Begründung kann vertausch werden. 3. Beispiel 4. Schlussfolgerung 3) ARGUMENTATIONSSTRUKTUR: Aufbau des Textes entsprechend seiner Gliederung in Thesen, Begründungen & Schlussfolgerungen = Arten von Thesen: 1) Behauptung (= etwas ist Tatsache) 2) Werturteil 3) Forderung/ Empfehlung (4) SCHLUSSGESTALTUNG kurze Zusammenfassung vom Ergebnis meiner Erkenntnisse zum Thema (Meinung des Autors) 5) Sprachtipps 1. Argumente aufzählen außerdem, auch, darüber, zudem, weiterhin,... 2. Argumente hervorheben: besonders auffallend, zu beobachten, am überzeugendsten,... 3. überleitung zwischen Pro& Kontra: Auf der einen anderen Seite. auch wenn, so gilt, zu beobachten, obwohl,... Textanalyse EINLEITUNG: 1. Titel des Textes 2. Name des Autors 3. Textsorte 4. Deutungshypothese (= was will der Autor). HAUPTTEIL: 1. Inhalt. - Thema (wovon handelt der Text? welches Problem?). - welche Handlung oder welches Geschehen? Inhaltsangabe Welche Figuren? Figurencharakteristik & Figurenkonstellation - Zusammenhang zwischen überschrift & Inhalt? 2. Struktur Gliederung (Wie ist der Text aufgebaut?). Textanfang & Textende. spannungskurve vorhanden? Höhepunkte? Wendepunkte + Auswirkungen? Erzähler & Erzählperspektive, wie steht Erzähler zum Geschehen? . -> Erzählzeit/Erzählte Zeit, Zeitraffung oder Dehnung wie werden innere vorgänge der Figuren dargestellt? Argumente ? 3. Sprache Iveraltet oder modern? Auffäligkeiten (viele/wenige Adjektive + Beispiele) dominierende Wortarten Stilmittel 4. Intention des Textes was will der Autor? (Belehren, informieren,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

etc.) & Autoreinstellung Funktion des Textes Ian wen ist Text gerichtet? historische, politische, gesellschaftliche zusammenhänge ? Zusammenhang zwischen Intention und Entstehungszeit? -> Interpretation und 1. Einordnung des Textes Titel, Thema, Erscheinungsjahr, literarische Epoche, Textart, biografische Fakten falls bekannt -> 2. Inhaltliche Zusammenfassung kurz & knapp 3. Punktuelle Arbeit an wichtigsten Textaussagen. was wird wo wie aufgesagt? -> 4. detaillierte Analyse von Form, Sprache & Inhalt. % | -dramatische Texte- Kommunikations- Situation - Handlung. · Aufbau - Figurencharakter-. ristik -Lyrische Texte. · Lyrischer sprecher/ lyrisches ich. - lyrische Stimmung. - Aufbau - Reime. - Rhythmus. (in) direkte Bilder - Strophen / verse Isprachliche Mittel = Ballade, Gedicht, Hymne, Lied, sonett,... Gesprächsverhalten Redeanteile Konflikte.+ Ent- Wicklung - sprachliche Mittel = Drama, Komödie, Tragödie, Trauer- spiel 5. Zusammenfassung der Erkenntnisse -epische Texte- - Erzählperspektive - Erzählerhaltung - Handlung. - Aufbau Figurencharakteristik Darstellung ort & Zeit Konflikte ihre + Entwicklung. sprachliche Mittel = Prosa, Märchen, Novelle, Anekdote, Erzählung,... Prosa MERKMALE direkter Einstieg & Offnes Ende. Momentaufnahme & alltägliche sitiuation - Erzählte Zeit Handlungsdauer & Erzählzeit Zeitdehnung oder zeitraffung Imeist begrenzter Raum/ort -> satzbau unterstützt sekundenstil Ellipsen kurze sätze, parataxen = aufgezählte Hauptsätze ein Erzähler (nicht Autor), unterscheidet zwischen ich und er/sie Erzähler - Erzählerhaltung differiert zwischen auktorial, personal & neutral Stilistische Mittel 6 sprachliche Besonderheiten INTERPRETATION: Erzähler (standpunkt,...) - Darstellungsform (ich form,..) Gliederung interpretation: 1. Kreativer Einstieg 2. Basissatz 3. Erscheinungsjahr, Autor, Titel,... 4. Thema (Thema = Schlüsselwort) Wörtliche Rede ? - Perspektivenwechsel (innen-Außen, ort, Zeit, Nah-Fern, oben-unten,..) verhältnis Erzählzeit und erzählte zeit wenig Handlung Schlagartige Momentaufnahme einer Alltagssituation, die zum konflikt wird 5. Inhaltsangabe (5 W-Fragen) 6. Haupthypothese zur Autorintension 7. einteilen in Druck- und Sinnabschnitte 8. Textbeschreibung Handlungskonfrontationen Wie beginnt die Handlung kein schluss Begründung - wendepunkt Heldengestaltung. ausweglose situtation allgemeine Angaben zu ort(en) und Person(en) = -> 9. in Abschnitte teilen 10. Analyse & interpretation -> 11. SCHLUSS Lesedauer. nur Menschen mit schlüsselmomenten -> Abschnitt für Abschnitt, danach Deutungshypothesen Aspektorientiert (Z.B: nach sprache.,, - auf Einleitung beziehen - aktuelle situation Hypothese einbeziehen Titelbezug Text zusammenfassen oder Ausblick geben. -> entscheidende situation AUFBAU PROSAINTERPRETATION. Einleitung: 1. Wie lautet der Titel der Erzählung? 2. wer hat die Erzählung geschrieben? 3. Was ist das Thema, die kernproblematik, der erste Eindruck, die Hauptaugenmerke? •Hauptteil: 1. Inhalt: - was ist der Inhalt ? Lässt sich eine Handlung erkennen? Ja Welche Figuren treten auf? wann & wo spielt es? 6.²0 3. Aufbau: Besitzt Erzählung eine Einleitun? 2. Erzählperspektive: welche Erzählperspektive wählt der Autor (ich, auktorial, neutral oder personal) wie verhält sich der auktoriale Erzähler (Hintergund oder kommentier er die Handlung) ist der ich-Erzähler eher Beobachter oder spielt er selber eine wichtige Rolle? -> - · DETAILLIERT. -> Handlung kurz wiedergeben ist eine spannungkurve feststellbar? gibt es Rück- oder Ausblicke ? Offnes, unverhofftes odder abgeschlossenes Ende? 4. Sprache: finden sich schlüsselwörter, auffallende Formulierungen oder Satzbau Besonderheiten? - welche sprachlichen Mittel werden verwendet 5. Hintergrundinformationen: wann ist die Erzählung entstanden? historische & Literaturgeschichtliche Rahmenbedingungen? Lebenslauf Autor? In welche Lebensphase fällt Erzählung? Schluss: - Bezug auf Einleitung aktuelle situation,... 6. Deutung gesamte Erzählung: Iwas für ein Gesamtbild ergeben die Einzelaspekte der interpretation lässt sich Aussage der Erzählung ableiten? Sind verschiedene Deutungen denkbar? (Historisch/autobiographisch/Soziologisch psychologisch) Gedicht Kreativer Einstieg Basissatz Autor, Erscheinungszeit/Jahr, Titel, Art, Thema & Gattung. - erster (lese)eindruck - Inhaltsangabe ( 5 W-Fragen) - Haupthypothese ( Autorintention) - Textcharakterisierung ( Text in sinnabschnitte gliedern) Textbeschreibung (strophen, verse, Druckbild, Reimschema, Rhythmus, Metrum, Kadenz, satzarten) Textanalyse + Interpretation -> strophe 1: 1. Inhalt + Deutunghypothese 2. Stimmung 3. Wortschatz 4. Auffälligkeiten im Druckbild 5. Perspektivenwechsel 6. Änderung 7. Satzzeichen 8. Motive und symbole 9. Parallelen zu übrigen strophen 10. Stilmittel 11. Sprachliche Besonderheiten 12. Schlussfolgerung interpretation Binnengliederung in Abschnitte strophe 2: -||- - strophe 3: -||- -> Schluss: - Bezug auf kreativen Einstieg Aktualisierung Haupthypothese Zusammenfassung des Gedichts Kernaussagen Wie wirkt das auf den Leser ? Mit Beispielen belegen!

Deutsch /

Grundlagen Deutsch

Grundlagen Deutsch

user profile picture

Laura Sophie

5554 Followers
 

Deutsch

 

11/12/10

Lernzettel

Grundlagen Deutsch

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 1) ARTEN VON ARGUMENTEN:
1. Autoritätsargument = Zitate anerkannter Autoritäten (wissenschaftlich gestützt, Berufe
auf Gesetzte & Vorschrif

App öffnen

Teilen

Speichern

649

Kommentare (8)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

- Argumente, Argumentation , Argumentationsstruktur - Texanalyse, Interpretation (Prosa, Drama, Gedicht) , Fiormulierungshilfen, Stilmittel, Literaturepochen, Grundlagen (reime, Metrum,…) - Erörterung… formulierungshilfe

Ähnliche Knows

Erzähltechnik

Know Erzähltechnik thumbnail

354

 

11/12/10

Kurzprosa analysieren

Know Kurzprosa analysieren thumbnail

157

 

11

Gedichtinterpretation schreiben mit Analyse (Deutsch)

Know Gedichtinterpretation schreiben mit Analyse (Deutsch) thumbnail

1596

 

11/9/10

2

Franz Kafka, Parabeln

Know Franz Kafka, Parabeln thumbnail

135

 

12/13

Mehr

1) ARTEN VON ARGUMENTEN: 1. Autoritätsargument = Zitate anerkannter Autoritäten (wissenschaftlich gestützt, Berufe auf Gesetzte & Vorschriften) 2. Faktenargument feststehende Fakten, Forschungen, Beobachtungen & Erfahrungen 3. Normativargument 4. Analogisierendes Argument = metaphorisch, Redensarten & sprichwörter allg dusammenfassung (müssen allgemein anerkannt sein) = anerkannte Grundwerte (religiöse überzeugungen & Menschenrechte) Norm entsprechend. 2) AUFBAU EINER ARGUMENTATION: B-B-B-S = -> 1. Behauptung 2. Begründung kann vertausch werden. 3. Beispiel 4. Schlussfolgerung 3) ARGUMENTATIONSSTRUKTUR: Aufbau des Textes entsprechend seiner Gliederung in Thesen, Begründungen & Schlussfolgerungen = Arten von Thesen: 1) Behauptung (= etwas ist Tatsache) 2) Werturteil 3) Forderung/ Empfehlung (4) SCHLUSSGESTALTUNG kurze Zusammenfassung vom Ergebnis meiner Erkenntnisse zum Thema (Meinung des Autors) 5) Sprachtipps 1. Argumente aufzählen außerdem, auch, darüber, zudem, weiterhin,... 2. Argumente hervorheben: besonders auffallend, zu beobachten, am überzeugendsten,... 3. überleitung zwischen Pro& Kontra: Auf der einen anderen Seite. auch wenn, so gilt, zu beobachten, obwohl,... Textanalyse EINLEITUNG: 1. Titel des Textes 2. Name des Autors 3. Textsorte 4. Deutungshypothese (= was will der Autor). HAUPTTEIL: 1. Inhalt. - Thema (wovon handelt der Text? welches Problem?). - welche Handlung oder welches Geschehen? Inhaltsangabe Welche Figuren? Figurencharakteristik & Figurenkonstellation - Zusammenhang zwischen überschrift & Inhalt? 2. Struktur Gliederung (Wie ist der Text aufgebaut?). Textanfang & Textende. spannungskurve vorhanden? Höhepunkte? Wendepunkte + Auswirkungen? Erzähler & Erzählperspektive, wie steht Erzähler zum Geschehen? . -> Erzählzeit/Erzählte Zeit, Zeitraffung oder Dehnung wie werden innere vorgänge der Figuren dargestellt? Argumente ? 3. Sprache Iveraltet oder modern? Auffäligkeiten (viele/wenige Adjektive + Beispiele) dominierende Wortarten Stilmittel 4. Intention des Textes was will der Autor? (Belehren, informieren,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

etc.) & Autoreinstellung Funktion des Textes Ian wen ist Text gerichtet? historische, politische, gesellschaftliche zusammenhänge ? Zusammenhang zwischen Intention und Entstehungszeit? -> Interpretation und 1. Einordnung des Textes Titel, Thema, Erscheinungsjahr, literarische Epoche, Textart, biografische Fakten falls bekannt -> 2. Inhaltliche Zusammenfassung kurz & knapp 3. Punktuelle Arbeit an wichtigsten Textaussagen. was wird wo wie aufgesagt? -> 4. detaillierte Analyse von Form, Sprache & Inhalt. % | -dramatische Texte- Kommunikations- Situation - Handlung. · Aufbau - Figurencharakter-. ristik -Lyrische Texte. · Lyrischer sprecher/ lyrisches ich. - lyrische Stimmung. - Aufbau - Reime. - Rhythmus. (in) direkte Bilder - Strophen / verse Isprachliche Mittel = Ballade, Gedicht, Hymne, Lied, sonett,... Gesprächsverhalten Redeanteile Konflikte.+ Ent- Wicklung - sprachliche Mittel = Drama, Komödie, Tragödie, Trauer- spiel 5. Zusammenfassung der Erkenntnisse -epische Texte- - Erzählperspektive - Erzählerhaltung - Handlung. - Aufbau Figurencharakteristik Darstellung ort & Zeit Konflikte ihre + Entwicklung. sprachliche Mittel = Prosa, Märchen, Novelle, Anekdote, Erzählung,... Prosa MERKMALE direkter Einstieg & Offnes Ende. Momentaufnahme & alltägliche sitiuation - Erzählte Zeit Handlungsdauer & Erzählzeit Zeitdehnung oder zeitraffung Imeist begrenzter Raum/ort -> satzbau unterstützt sekundenstil Ellipsen kurze sätze, parataxen = aufgezählte Hauptsätze ein Erzähler (nicht Autor), unterscheidet zwischen ich und er/sie Erzähler - Erzählerhaltung differiert zwischen auktorial, personal & neutral Stilistische Mittel 6 sprachliche Besonderheiten INTERPRETATION: Erzähler (standpunkt,...) - Darstellungsform (ich form,..) Gliederung interpretation: 1. Kreativer Einstieg 2. Basissatz 3. Erscheinungsjahr, Autor, Titel,... 4. Thema (Thema = Schlüsselwort) Wörtliche Rede ? - Perspektivenwechsel (innen-Außen, ort, Zeit, Nah-Fern, oben-unten,..) verhältnis Erzählzeit und erzählte zeit wenig Handlung Schlagartige Momentaufnahme einer Alltagssituation, die zum konflikt wird 5. Inhaltsangabe (5 W-Fragen) 6. Haupthypothese zur Autorintension 7. einteilen in Druck- und Sinnabschnitte 8. Textbeschreibung Handlungskonfrontationen Wie beginnt die Handlung kein schluss Begründung - wendepunkt Heldengestaltung. ausweglose situtation allgemeine Angaben zu ort(en) und Person(en) = -> 9. in Abschnitte teilen 10. Analyse & interpretation -> 11. SCHLUSS Lesedauer. nur Menschen mit schlüsselmomenten -> Abschnitt für Abschnitt, danach Deutungshypothesen Aspektorientiert (Z.B: nach sprache.,, - auf Einleitung beziehen - aktuelle situation Hypothese einbeziehen Titelbezug Text zusammenfassen oder Ausblick geben. -> entscheidende situation AUFBAU PROSAINTERPRETATION. Einleitung: 1. Wie lautet der Titel der Erzählung? 2. wer hat die Erzählung geschrieben? 3. Was ist das Thema, die kernproblematik, der erste Eindruck, die Hauptaugenmerke? •Hauptteil: 1. Inhalt: - was ist der Inhalt ? Lässt sich eine Handlung erkennen? Ja Welche Figuren treten auf? wann & wo spielt es? 6.²0 3. Aufbau: Besitzt Erzählung eine Einleitun? 2. Erzählperspektive: welche Erzählperspektive wählt der Autor (ich, auktorial, neutral oder personal) wie verhält sich der auktoriale Erzähler (Hintergund oder kommentier er die Handlung) ist der ich-Erzähler eher Beobachter oder spielt er selber eine wichtige Rolle? -> - · DETAILLIERT. -> Handlung kurz wiedergeben ist eine spannungkurve feststellbar? gibt es Rück- oder Ausblicke ? Offnes, unverhofftes odder abgeschlossenes Ende? 4. Sprache: finden sich schlüsselwörter, auffallende Formulierungen oder Satzbau Besonderheiten? - welche sprachlichen Mittel werden verwendet 5. Hintergrundinformationen: wann ist die Erzählung entstanden? historische & Literaturgeschichtliche Rahmenbedingungen? Lebenslauf Autor? In welche Lebensphase fällt Erzählung? Schluss: - Bezug auf Einleitung aktuelle situation,... 6. Deutung gesamte Erzählung: Iwas für ein Gesamtbild ergeben die Einzelaspekte der interpretation lässt sich Aussage der Erzählung ableiten? Sind verschiedene Deutungen denkbar? (Historisch/autobiographisch/Soziologisch psychologisch) Gedicht Kreativer Einstieg Basissatz Autor, Erscheinungszeit/Jahr, Titel, Art, Thema & Gattung. - erster (lese)eindruck - Inhaltsangabe ( 5 W-Fragen) - Haupthypothese ( Autorintention) - Textcharakterisierung ( Text in sinnabschnitte gliedern) Textbeschreibung (strophen, verse, Druckbild, Reimschema, Rhythmus, Metrum, Kadenz, satzarten) Textanalyse + Interpretation -> strophe 1: 1. Inhalt + Deutunghypothese 2. Stimmung 3. Wortschatz 4. Auffälligkeiten im Druckbild 5. Perspektivenwechsel 6. Änderung 7. Satzzeichen 8. Motive und symbole 9. Parallelen zu übrigen strophen 10. Stilmittel 11. Sprachliche Besonderheiten 12. Schlussfolgerung interpretation Binnengliederung in Abschnitte strophe 2: -||- - strophe 3: -||- -> Schluss: - Bezug auf kreativen Einstieg Aktualisierung Haupthypothese Zusammenfassung des Gedichts Kernaussagen Wie wirkt das auf den Leser ? Mit Beispielen belegen!