Deutsch /

Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist

 Leben von Kleist
Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in
(Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am
(1811). Kleis
 Leben von Kleist
Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in
(Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am
(1811). Kleis
 Leben von Kleist
Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in
(Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am
(1811). Kleis

Heinrich von Kleist

user profile picture

Melanie

9 Followers

Teilen

Speichern

20

 

11/12/13

Präsentation

Vortrag Power Point mit Handout und Lösungen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Leben von Kleist Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in (Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am (1811). Kleist war ältester Sohn eines 21. November Stabskapitäns¹ und späteren (Majors) Joachim Friedrich von Kleist. Seine Mutter Juliane Ulrike von Pannwitz war die zweite Frau seines Vaters. Am 18. Juni (1788) starb sein Vater und seine Mutter am 3. Februar (1793). 1792 tritt er dem (Potsdamer) Garde-Regiment bei. 1795 kehrt sein Regiment am 11. Juli nach Potsdam zurück, 1797 wird Kleist Sekondeleutnant. 1799 wird er an der Universität Frankfurt (_ (Oder) immatrikuliert. Er studierte Mathe, Physik und hörte Vorlesungen über Kulturgeschichte, Naturrecht und Philosophie. 1804 wird er zum (Preußischem) Staatsbeamten ausgebildet. 1806 scheidet Kleist aus dem Staatsdienst aus. 1807 wird er wegen vermeintlicher (spionage) in Berlin festgenommen. Nach seiner Freilassung geht er nach (Dresden). Dort gibt er den ,,Phöbus" die Monatsschrift mit Philosophen und Staatstheoretiker Adam Müller heraus. 1808 lernt er lernt er Ludwig _____ (Tieck) kennen. Eines seiner berühmtesten Werke war der 1811 erscheinende (Zerbrochene Krug). ¹ Militärischer Dienstgrad [Hier eingeben] https://www.heinrich-von-kleist.org/ueber-heinrich-von-kleist/biographie/ [Hier eingeben] Leben von Kleist Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in Er ist gestorben am 21. November_ Kleist war ältester Sohn eines Stabskapitäns¹ und späteren Joachim Friedrich von Kleist. Seine Mutter Juliane Ulrike von Pannwitz war die zweite Frau seines Vaters. Am 18. Juni starb sein Vater und seine Mutter am 3. Februar 1792 tritt er dem Garde-Regiment bei....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

1795 kehrt sein Regiment am 11. Juli nach Potsdam zurück, 1797 wird Kleist Sekondeleutnant. 1799 wird er an der Universität Frankfurt (____________) immatrikuliert. Er studierte Mathe, Physik und hörte Vorlesungen über Kulturgeschichte, Naturrecht und Philosophie. 1804 wird er zum Staatsbeamten ausgebildet. 1806 scheidet Kleist aus dem Staatsdienst aus. 1807 wird er wegen vermeintlicher in Berlin festgenommen. Nach seiner Freilassung geht er nach Dort gibt er den ,,Phöbus" die Monatsschrift mit Philosophen und Staatstheoretiker Adam Müller heraus. 1808 lernt er lernt er Ludwig kennen. Eines seiner berühmtesten Werke war der 1811 erscheinende 1 Militärischer Dienstgrad [Hier eingeben] · https://www.heinrich-von-kleist.org/ueber-heinrich-von-kleist/biographie/ [Hier eingeben] KLEIST Gliederung 1. Biographie 2. Werke 3. Sprache 4. Literarische Einordnung 5. Literarischer Erfolg 6. Quellen Biographie *18. Oktober. 1777 † 21. November 1811 ■ 1788 Vater stirbt 1792 eintritt in das Potsdamer Garde-Regiment 1793 Mutter stirbt 1797-1799 Leutnant 1799-1800 studierte Philosophie, Physik, Mathematik, Staatswissenschaften 1802-1803 lebte in Weimar ■ 1804 Preußische Staatsdienst 1807 Festnahme 1807-1809 verkehrte mit L. Tieck und A. Müller ■ 1810 Herausgabe der Berliner Abendblätter 1811 gemeinsamer Suizid mit Henriette Vogel Werke ■ ■ 1807 Amphitryon 1808 Penthesilea 1810 Erzählungen 1810 Das Käthchen von Heilbronn 1811 Der zerbrochene Krug

Deutsch /

Heinrich von Kleist

user profile picture

Melanie   

Follow

9 Followers

 Leben von Kleist
Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in
(Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am
(1811). Kleis

App öffnen

Vortrag Power Point mit Handout und Lösungen

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Steckbrief zu Heinrich von Kleist

Know Steckbrief zu Heinrich von Kleist  thumbnail

9

 

12

user profile picture

30

Heinrich von Kleist Lebenslauf,Zeitliche Einordung,Werke,Sprache,Einordnung Literaturepoche

Know Heinrich von Kleist Lebenslauf,Zeitliche Einordung,Werke,Sprache,Einordnung Literaturepoche  thumbnail

0

 

12

user profile picture

Heinrich von Kleist

Know Heinrich von Kleist  thumbnail

42

 

11/12/10

user profile picture

Marquise von O… Charakterisierung von Graf F…

Know Marquise von O… Charakterisierung von Graf F… thumbnail

10

 

12

Leben von Kleist Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in (Frankfurt an der Oder). Er ist gestorben am (1811). Kleist war ältester Sohn eines 21. November Stabskapitäns¹ und späteren (Majors) Joachim Friedrich von Kleist. Seine Mutter Juliane Ulrike von Pannwitz war die zweite Frau seines Vaters. Am 18. Juni (1788) starb sein Vater und seine Mutter am 3. Februar (1793). 1792 tritt er dem (Potsdamer) Garde-Regiment bei. 1795 kehrt sein Regiment am 11. Juli nach Potsdam zurück, 1797 wird Kleist Sekondeleutnant. 1799 wird er an der Universität Frankfurt (_ (Oder) immatrikuliert. Er studierte Mathe, Physik und hörte Vorlesungen über Kulturgeschichte, Naturrecht und Philosophie. 1804 wird er zum (Preußischem) Staatsbeamten ausgebildet. 1806 scheidet Kleist aus dem Staatsdienst aus. 1807 wird er wegen vermeintlicher (spionage) in Berlin festgenommen. Nach seiner Freilassung geht er nach (Dresden). Dort gibt er den ,,Phöbus" die Monatsschrift mit Philosophen und Staatstheoretiker Adam Müller heraus. 1808 lernt er lernt er Ludwig _____ (Tieck) kennen. Eines seiner berühmtesten Werke war der 1811 erscheinende (Zerbrochene Krug). ¹ Militärischer Dienstgrad [Hier eingeben] https://www.heinrich-von-kleist.org/ueber-heinrich-von-kleist/biographie/ [Hier eingeben] Leben von Kleist Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist geboren am 18.Oktober 1777 in Er ist gestorben am 21. November_ Kleist war ältester Sohn eines Stabskapitäns¹ und späteren Joachim Friedrich von Kleist. Seine Mutter Juliane Ulrike von Pannwitz war die zweite Frau seines Vaters. Am 18. Juni starb sein Vater und seine Mutter am 3. Februar 1792 tritt er dem Garde-Regiment bei....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

1795 kehrt sein Regiment am 11. Juli nach Potsdam zurück, 1797 wird Kleist Sekondeleutnant. 1799 wird er an der Universität Frankfurt (____________) immatrikuliert. Er studierte Mathe, Physik und hörte Vorlesungen über Kulturgeschichte, Naturrecht und Philosophie. 1804 wird er zum Staatsbeamten ausgebildet. 1806 scheidet Kleist aus dem Staatsdienst aus. 1807 wird er wegen vermeintlicher in Berlin festgenommen. Nach seiner Freilassung geht er nach Dort gibt er den ,,Phöbus" die Monatsschrift mit Philosophen und Staatstheoretiker Adam Müller heraus. 1808 lernt er lernt er Ludwig kennen. Eines seiner berühmtesten Werke war der 1811 erscheinende 1 Militärischer Dienstgrad [Hier eingeben] · https://www.heinrich-von-kleist.org/ueber-heinrich-von-kleist/biographie/ [Hier eingeben] KLEIST Gliederung 1. Biographie 2. Werke 3. Sprache 4. Literarische Einordnung 5. Literarischer Erfolg 6. Quellen Biographie *18. Oktober. 1777 † 21. November 1811 ■ 1788 Vater stirbt 1792 eintritt in das Potsdamer Garde-Regiment 1793 Mutter stirbt 1797-1799 Leutnant 1799-1800 studierte Philosophie, Physik, Mathematik, Staatswissenschaften 1802-1803 lebte in Weimar ■ 1804 Preußische Staatsdienst 1807 Festnahme 1807-1809 verkehrte mit L. Tieck und A. Müller ■ 1810 Herausgabe der Berliner Abendblätter 1811 gemeinsamer Suizid mit Henriette Vogel Werke ■ ■ 1807 Amphitryon 1808 Penthesilea 1810 Erzählungen 1810 Das Käthchen von Heilbronn 1811 Der zerbrochene Krug