Fächer

Fächer

Mehr

Präsentation ,,Der Trafikant‘‘

24.3.2023

17731

542

Teilen

Speichern

Herunterladen


Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser
Heute
Briefe
Der Trafikant
Robert Seethaler
Der Trafikant
Scharfe Kritik Der Bundestag soll
am Kanzleramt
Finanzausschuss zu Wirecard
besser

Heute Briefe Der Trafikant Robert Seethaler Der Trafikant Scharfe Kritik Der Bundestag soll am Kanzleramt Finanzausschuss zu Wirecard besser geschützt werden eite 7) TE MIT DELVIS USS Zigarren Zigaretten Rauchrequisiten Zeitungs Verschleiss Ansichtskarten XXXXXXX 1 2 Autor - Steckbrief - Lebenslauf Roman - Historischer Hintergrund - Handlung - Figurenkonstellation - Charaktere Inhaltsverzeichnis - Entwicklung von Franz Huchel - Zeitliche Struktur - Raumstruktur - Symbole und Motive - Sprachliche Umsetzung 3 Sigmund Freud - Psychoanalyse - Eisberg-Modell - Trieblehre - Instanzenmodell (,,Psychischer Apparat") - Psychosexuelle Entwicklungsstufen 4 Aufgabenstellung 2 ● ● ● Werke: Die Biene und der Kurt (2006) Die weiteren Aussichten (2008) Jetzt wird's ernst (2010) ● ● ● ● ● Steckbrief Name: Robert Seethaler geboren: 7. August 1966 in Wien, Österreich Schriftsteller, Schauspieler und Drehbuchautor ● Der Trafikant (2012) -> wurde verfilmt Ein ganzes Leben (2014) • Das Feld (2018) ● Der letzte Satz (2020) 3 Foto: © Urban Zintel Lebenslauf • 7. August 1966: Geburt in Wien als Einzelkind in einer einfachen Arbeiterfamilie • besucht eine Grundschule für Sehbehinderte ● mit 15 Jahren: Beendet Schule Absolvierung einer Lehre zum Verkäufer Besuch der Schauspielschule in Wien holt sein Abitur nach ● ● ● ● ● ● Beginn des Psychologiestudiums 2006: Etablierung als Schriftsteller 4 Historischer Hintergrund 1933: Adolf Hitler wird Reichskanzler, Etablierung einer nicht parlamentarischen Regierungsform in Österreich- Juliputsch: Tod des Bundeskanzlers 1936: Juliabkommen - Sicherung Österreichs der formalen Unabhängigkeit gegenüber Deutschland 1938: Zulassung der NSDAP in Österreich - Regierungsverantwortung durch nationalsozialistische Politiker 12. März 1938: Einmarsch deutscher Militärverbände - Machtergreifung NSDAP in Österreich, Durchsetzung einer repressiven Politik LO 5 Hitler zelebriert Österreichs Anschluss an das deutsche Reich ● ● Handlung 17-jähriger Franz Huchel lebt mit seiner Mutter in Nußdorf am Attersee im Salzkammergut beginnt Lehre bei Otto Trsnjek in Wien in einer Trafik aufgrund jüdischer Kunden werden Anschläge auf das Geschäft...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

verübt Otto wird durch Gestapo verhaftet Franz erhält Wochen später ein Paket des verstorbenen Ottos mit seinen persönlichen Gegenständen 6 BAK HOKKURR Ha Handlung • Franz lernt Böhmin Anezka kennen und verliebt sich trotz ihres ständigen Verschwindens in sie • er lernt Psychoanalytiker Sigmund Freud kennen und teilt ihm seinen Liebeskummer mit • Franz entnimmt dem Fahnenmast an der Gestapo eine NS-Fahne im Rahmen einer Protestaktion - Verhaftung 7 FLEISCHEREI TABAK TRAFIK Figurenkonstellation Frau Huchel Mutter Geliebte Briefverkehr finanzielle Unterstützung Alois Preiniger - Versorger Franz Huchel Lehrling Otto Trsnjek Trafikinhaber 8 verliebt befreundet Anezka - Affäre Sigmund Freud - Stammgast Franz Huchel • Geboren am 7. August 1920 • Einzelkind aus bescheidenen Verhältnissen Charaktere • lebt bis zum 17. Lebensjahr bei seiner Mutter im Salzkammergut und wird dann nach Wien geschickt ● • lernt in der Trafik von Otto Trsnjek den Juden Sigmund Freud kennen ● naiv in seiner Offenheit, jedoch nicht dumm • verliebt sich unglücklich in die Böhmin Anezka Otto Trsnjek • einbeiniger Kriegsversehrter und Trafikant in Wien ● • frühere Beziehung zu Franz' Mutter • politisch interessiert, steht zu seiner Meinung wird von der Gestapo verhaftet und stirbt am 14. Mai 1938 ● 9 Franz Huchel (Film: Der Trafikant) Otto Trsnjek (Film: Der Trafikant) Sigmund Freud • Jude und berühmter Psychoanalytiker • Kunde in Otto Trsnjeks Trafik freundet sich mit Franz Huchel an ● ● • emigriert nach London Anezka • 20-jährige Böhmin, Tänzerin in der ,,Grotte" ● Charaktere ● • wechselnde Liebschaften, u.a. auch mit Franz Huchel ● ist im Leben auf eigenen Vorteil bedacht • Bekanntschaft zu Nationalsozialisten, um sich zu retten ● Mutter von Franz Huchel • alleinerziehend ● Alois Preininger finanziert sie bis zum Tod ● • liebt ihren Sohn und vermisst ihn schickt ihm regelmäßig Postkarten und Briefe ● 10 Sigmund Freud Anezka & Franz Huchel (Film: Der Trafikant Nebenfiguren Alois Preininger (Geliebter der Mutter) Fleischmeister Roßhuber (Nachbar Trsnjeks) Conférencier Heinz (Monsieur de Caballé) Roter Egon" (Hubert Panstingl) • Freuds Tochter Anna Briefträger Heribert Pfründner Mrs. Buccleton (Patientin Freuds) ● ● ● ● ● Charaktere "" Pratenkellner Gestapomann SS- Mann (Freund Anezkas) 11 Entwicklung von Franz Huchel Wien • Lehre in Tabaktrafik von Otto Trsnjek- Otto: gebildet und erfahren, übermittelt Werte, gilt als Vater-und Autoritätsperson, lehrt Vernunft und Verantwortung • lehrt Selbstvertrauen, eigene Meinung zu bilden Im Salzkammergut • Einzelkind, ohne Vater, vertrauensvolle Beziehung zur Mutter, einfache Lebensverhältnisse • verlässt 1937 seine Heimat - lebensunfähig, ● unselbstständig, kaum Sozialkompetenz, unreflektiert 12 Entwicklung von Franz Huchel Kennenlernen mit Anezka Anezka: entwickelt Libido von Franz • erstes Befassen mit Liebe, Entwicklung von sexuellen Erfahrungen ● Kennenlernen mit Sigmund Freud gewährt Franz Zugang zu inneren Vorgänge, findet Sprache für den Ausdruck der emotionalen Konflikten - Franz wird selbstreflektierend ● ● 13 Franz übernimmt Verantwortung für Trafik Traumaufschriebe, Briefe an Mutter: lernt seine Gefühle zu beschreiben und angemessene Ausdrucksformen zu verwenden öffnet sich, wird erwachsener, entwickelt Eigenständigkeit und eigenen Ehrgeiz Zeitliche Struktur Zeitraum vom Spätsommer 1937 bis zum 7.6.1938 in weitgehender Chronologie Zeitraffung bis auf Verwendung von Analepsen - Erinnerungen an Franz' Heimat und Preiningers Leben und Tod ● • zeitdeckende Erzählung in den Dialogen - unmittelbare Beobachtung der Szene Franz klebt Traumzettel an die Trafik - Anezka nimmt ihn am 12.3.1945 mit - Zeitsprung von fast sieben Jahren Prolepsen: Vorausdeutung einer Katastrophe ● ● ● ● • keine Einteilung in Kapitel- Gliederung in ● Räume ● • Nußdorf am Attersee: Franz' Heimatraum Metropole Wien: Neuer Erfahrungsraum, Reizüberflutung Kahlenberg: erhöhter Ort, bietet Überblick über Situation und seine psychischen Vorgänge Trafik: Angriffspunkt jüdischer ● Raumstruktur ● ● Anfeindungen, vielfältige Kundschaft Prater: Treffen mit Anezka 15 Haus in der Rotensterngasse ZUR GROTTE Nußdorf a. Attersee Nachtlokal Kahlenberg TABAK TRAFIK Trsnjeks Trafik Freuds Wohnung Wien Wiener Prater f III BILLE Hauptquartier der Gestapo Symbole und Motive Erwachsenwerden, Liebe, Horizonterweiterung, Identitätsbildung, Widerstand • Ottos kaputte Hose: Kriegsversehrung, Widerstand, Emanzipation • Tote Kuh: Abschied vom Landleben ● Zahnverlust: Innerer und äußerer Schmerz • Riss des Traumzettels: Unvollständigkeit, durch den Krieg gewaltsam beendete Leben Pestvogel: Gefahr durch Nationalsozialismus, Politischer Umschwung See: Erinnerung an unbeschwerte Kindheit Traumzettel: Verarbeitung eigener Erlebnisse ● ● ● ● ● 16 Aspekt der erzählten Welt ● • Fassadenschmiererei ,,Schleich dich, Judenfreund" mit Blut von einem Hendl (S.61 Z. 5) Hakenkreuz hinterm Revers (S. 63 Z. 13/14) • Menschen stehen da und machen nichts (S. 63 Z. 1-10) • Otto Trsnjek: ,,1917 hab ich für unser Land ein Bein in einem schlammigen Erdloch gelassen" (S. 63 Z. 27-29) • „Kindergarten, in dem sich der Schuschnigg Bub und seine Spielkameraden so gerne austoben würden..." (S. 102 Z. 8 ff.) ● • „Platz!" Sagte sie mit ruhiger Stimme und er gehorchte" (S. 104) ... Und bald verwandelte sich der anfangs noch verständliche Redeschwall in ein unartikuliertes/ abgehacktes Gebrüll" (S. 104) 17 Bezug zum realhistorischen Geschehen • Antisemitismus durch die Nationalsozialisten • Hakenkreuz als Erkennungsmerkmal der NSDAP Angst vor den Nazis Erster Weltkrieg von 1914 bis 1918 Druck der NSDAP durch Schuschnigg (Einnahme von Wien durch Nationalsozialismus) • Vorstellung des Nationalsozialismus wird durch Realität begrenzt ● • Anfangs noch realistische Vorstellung der Nationalsozialisten, dass sich eine unerreichbare Ideologie entwickelte ● ● Sprachliche Umsetzung Berichterstattung mit Unterbrechungen durch Dialoge Innensicht nach Verhaftung Ottos - gewährt Gefühle, Gedanken außenstehender auktorialer Erzähler kommentiert teilweise die Ereignisse - Multiperspektivität humorvolle und ironische Darstellung Verwendung einer bildhaften Sprache - Hyperbeln, Klimaxe Sprachschattierungen -> Dialekt, Akzenz, leicht lokal gefärbtes Sprechen Anzeka verwendet böhmischen Akzent -> Prägung ihrer Persönlichkeit Nicht so viel reden", sagte sie, „lieber noch einmal vögeln." Sie sagte natürlich nicht ,,vögeln", sondern ,,veegeln", mit einem sehr lang gezogenen, böhmischen „e". Aber Franz verstand sie trotz- dem ganz genau. (S. 94) 18 Biografie • Geburt: 8. Mai 1856 in Freiberg, Tschechien ● gestorben: 23. September 1939 London, England ● Sigmund Freud ● Neuropsychologe und Tiefenpsychologe Begründer der Psychoanalyse 19 [22 Psychoanalyse • Freud versucht Weg in das Unbewusste der Patient/innen zu finden Ursachen der psychischen Erkrankungen liegen in vergessenen oder verdrängten Erfahrungen ● Bewusstseinsebenen Unbewusst: ► Seelische Vorgänge, von denen das Individuum nicht (mehr) weiß Beeinflussen das Verhalten ● ● Vorbewusst: Vorgänge sind nicht präsent, können jedoch wieder ins Bewusstsein gerufen werden, indem man sich an sie erinnert Bewusst: Psychische Vorgänge, die eine Person zur Kenntnis nimmt Eisberg-Modell Unsichtbar Eisbergmodell nach Siegmund Freud - Nur die Spitze des Eisberges ist sichtbar! - Gefühle Sichtbar Verhalten Worte Taten Körpersprache Wahmehmung Wille Vorstellungen Gedanken Emotionen Stimmungen Einstellungen Interpretationen Bedürfnisse Ziele Bewusstes 21 Absichten Antriebe Motive Unbewusstes ● Jedes Individuum wird durch Triebe beeinflusst menschliches Streben ist auf die Befriedigung sexueller Triebimpulse ausgerichtet Lebenstrieb: (Eros) strebt danach, das psychisch körperliche Gleichgewicht zu erhalten • Libido: ● ● Trieblehre ● psychische Antriebsenergie „Sexualtrieb“ Todestrieb: (Destrudo) Aggressionen und Zerstörungsangst gegenüber Außenwelt ▸ innen Selbsthass Instanzenmodell Moralische Instanz Forderungen Realitätsprinzip Kontrolle Lustprinzip Forderungen Über-Ich Gebote Verbote Ich Kritischer Verstand Triebverzicht und -aufschub Es Bedürfnisse Libido Destrudo Wert- und Normvorstellungen Reaktionen Reize Umwelt Psychosexuelle Entwicklungsphasen Einige Merkmale Erwachsener, die als Kinder auf dieser Stufe fixiert worden sind Stufe Oral Anal Alter 0-1 2-3 4-5 Phal- lisch Latenz 6-12 Genital 13-18 Erogene Zone Mund, Lippen, Zunge Anus Genitalien Kein besonderer Bereich Genitalien Hauptsächliche Entwick- lungsaufgabe (potenzielle Konfliktquelle) Entwöhnung Sauberkeitserziehung Ödipuskomplex Entwicklung der Abwehr- mechanismen Reife sexuelle Intimität 24 Orales Verhalten, wie etwa Rauchen und übermäßiges Essen; Passivität und Leichtgläubigkeit Ordentlichkeit, Geiz, Hartnäckig- keit oder das Gegenteil Eitelkeit, Leichtsinn und das Gegenteil Keine: Auf dieser Stufe tritt normalerweise keine Fixierung auf. Erwachsene, die die vorherge- henden Stufen erfolgreich in ihr Leben integriert haben, sollten jetzt ein ernsthaftes Interesse an anderen und eine reife Sexualität entwickeln. Aufgabenstellung und Bearbeitung Aufgabe 2: Analysieren Sie das Verhältnis von Inhalt und Sprache im Auszug des Romans ,,Der Trafikant" von Robert Seethaleer. Berücksichtigen Sie dabei, wie die Beziehung zwischen den Figuren im Gespräch dargestellt wird. Erläutern Sie anschließend kurz die Bedeutung des Auszugs für die Entwicklung der Hauptfigur. (38 Punkte) 1. Einleitung unter Berücksichtigung der Aufgabe 2. Thema das Textauszugs 3. Gliederung in Sinnabschnitte und kurze Zusammenfassung des Auszugs 4. Sprachliche Gestaltung 5. Beziehung zwischen ... und Franz/ Stadtdarstellung 6. Bedeutung für die Entwicklung der Hauptfigur 7. Schlussfolgerung zum Verhältnis von Inhalt und Sprache 25 Aufgabenstellung und Bearbeitung Aufgabe 2: Setzen Sie die ausgewählten Passagen des Textauszugs in Beziehung zu deren historischen Kontext. (34 Punkte) 1. Aufgabenbezogene Überleitung 2. Historischer Kontext 3. Text und historischen Kontext in Beziehung setzen 4. Fazit 26 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Gibt es Verständnisfragen? ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● Quellen https://www.ardaudiothek.de/sammlung/1933-die-nationalsozialisten-ergreifen-die-macht/ 560818337/(6.03.23, 16:30) https://buchszene.de/autor/robert-seethaler/ (6.3.23, 17:01) https://www.munzinger.de/search/portrait/Robert+Seethaler/0/30142.html (6.3.23, 17:06) https://lektuerehilfe.de/der-trafikant/analyse/sprache (6.3.23, 17:12) https://www.pearson.de/media/muster/24941Ds1.pdf (6.3.23, 17:27) https://lyrik.antikoerperchen.de/der-trafikant-zusammenfassung-robert- seethaler,text, 756.html (6.3.23) https://www.inhaltsangabe.de/autoren/seethaler/ (07.03.23; 17:23) https://www.perlentaucher.de/autor/robert-seethaler.html (07.03.23; 17:33) https://www.bpb.de/lernen/angebote/grafstat/klassencheckup/46406/m-04-02-vier-ohren- und-ein-eisberg/ (07.03.23; 18:15) https://www.reclam.de/data/media/978-3-15-015475-5.pdf (8.03.23; 10:48) https://www.deutschlandfunk.de/anschluss-ans-dritte-reich-vor-80-jahren- oesterreichs-100.html (08.03.23; 10:56) 28