Deutsch /

Sachtextanalyse der Reportage „Biosphäre 2“ von Roger Lewin

Sachtextanalyse der Reportage „Biosphäre 2“ von Roger Lewin

 Sachtextanalyse
Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93)
mit Gliederung des
❖ Gliederung:
• Einleitung:
▪ Von Roger Lewin /
Reportage /
▪ Titel Bio

Sachtextanalyse der Reportage „Biosphäre 2“ von Roger Lewin

A

Aaron

25 Followers

Teilen

Speichern

18

 

10

Vorlage

Hier ist meine Sachtextanalyse zu der Reportage. !Der Schluss wurde weggelassen!

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des ❖ Gliederung: • Einleitung: ▪ Von Roger Lewin / Reportage / ▪ Titel Biosphäre 2 / ▪ 28.1.1991 in der Zeitschrift GEO / ▪ 8 Menschen werden für 2 Jahre zusammen in eine Kuppel mit eigener Atmosphäre, Versorgungssystem, Fauna und Flora eingeschlossen, um die Grundlagen der Ökologie zu erforschen. / Hauptteil: 1. Inhalt und Aufbau: ▪ Szenischer Einstieg, in dem ein Mitglied des Projekts vorgestellt wird ▪ Überleitung zur Erklärung des Projekts und dessen Sinn Harter Alltag der Crew wird dargestellt, und wie diese selektiert wurde ▪ Vorteile des Projekts ▪ Mögliche Probleme, die auftreten könnten Genauerer Einblick in die Funktionsweise der Biosphäre ▪ Meinungen verschiedener Seiten zum Projekt Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des → Nun Sortierung in eine ,,interessantere" Reihenfolge: Überleitung zur Erklärung des Projekts und dessen Sinn / ■ Vorteile des Projekts / ▪ Mögliche Probleme, die auftreten könnten / ▪ Meinungen verschiedener Seiten zum Projekt / ▪ Harter Alltag der Crew wird dargestellt, und wie diese selektiert wurde / Genauerer Einblick in die Funktionsweise der Biosphäre / ▪ Szenischer Einstieg, in dem ein Mitglied des Projekts vorgestellt wird/ → auf Überleitungen achten!!! 2. Merkmale der Textsorte und sprachliche Besonderheiten und deren Funktion: ▪ Vorkommen von sowohl einfachen Fachbegriffen (z. B. Partikelphysik Z. 74) als auch höherer Umgangssprache (z. B. knallrot Z. 50) → Der Text soll einfach gehalten werden, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, jedoch soll er trotzdem genaue Informationen liefern /...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des ▪ Neue Wortschöpfungen → Vermeidung von umständlichen Umschreibungen um den Text wie oben schon gesagt einfach und somit verständlich zu halten (z.B. Z. 49 statt die Bewohner der Biosphäre wird der neu geschaffene Begriff Biosphärianer verwendet) / ▪ Szenischer Einstieg (Z. 1-39) → Leser sollen direkt ab der ersten Zeile vom Text gefesselt werden, damit sie den Artikel weiterlesen / ▪ Direkte Rede von verschiedenen Personen (z. B. Z.253-255 / 264-267) → Vermittlung verschiedener Eindrücke und Meinungen, um das Thema nicht nur von einer Seite zu beleuchten / ▪ Oft lange Passagen von reinen Informationen (z.B. Z. 47-67 / 193-229) über Hintergründe oder Funktionsweise der Biosphäre → Reporter will neben der Unterhaltung auch Informationen liefern / 3. Absicht und Zielgruppe: ▪ Absicht: den Lesern in Kombination mit Unterhaltung Informationen und Meinungen verschiedener Personen über das Projekt liefern / indirekter Appell sorgsam mit den irdischen Ressourcen umzugehen / Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) ▪ Zielgruppe: Menschen, die sich für Wissenschaft oder Geografie interessieren oder den Horizont ihrer Allgemeinbildung erweitern wollen / 1 = abgehakt mit Gliederung des Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des Sachtextanalyse: Die Reportage ,,Biosphäre 2" von Roger Lewin, am 28.1.1991 in der Zeitschrift GEO erschienen, berichtet anschaulich über die damals baldige Ausführung des gleichnamigen Projekts, bei dem 8 Menschen für zwei Jahre in ein großes Ökosystem mit eigener Atmosphäre, einem Versorgungssystem und mit eigener Flora und Fauna zusammen eingeschlossen werden sollen, um die Grundlagen der Ökologie zu erforschen. Damit der vollständige Kontaktabbruch zur Außenwelt sichergestellt wird befindet sich alles unter einer riesigen Glaskuppel. Was wohl jedem Leser beim Überfliegen dieser Reportage auffällt ist, dass Lewin hier besonderen Wert darauf legt, die Erläuterung des Projekt und dessen Sinn in den Vordergrund zu stellen. Damit nicht immer nur eine Sichtweise dargestellt wird spielen hier viele verschiedene Meinungen von unterschiedlichen Personen eine wesentliche Rolle. Ein weiterer wichtiger Aspekt seiner Reportage ist das Aufzeigen von sowohl den Vorteilen als auch den möglichen Problemen des ganzen Unterfangens. Um auch zu Informieren zählt

Deutsch /

Sachtextanalyse der Reportage „Biosphäre 2“ von Roger Lewin

A

Aaron  

Follow

25 Followers

 Sachtextanalyse
Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93)
mit Gliederung des
❖ Gliederung:
• Einleitung:
▪ Von Roger Lewin /
Reportage /
▪ Titel Bio

App öffnen

Hier ist meine Sachtextanalyse zu der Reportage. !Der Schluss wurde weggelassen!

Ähnliche Knows

user profile picture

Sachtextanalyse

Know Sachtextanalyse thumbnail

20

 

11/12/13

user profile picture

Sachtextanalyse

Know Sachtextanalyse thumbnail

8

 

13

user profile picture

2

Zeitung als Informationsmedium

Know Zeitung als Informationsmedium thumbnail

24

 

8

E

13

Sachtextanalyse

Know Sachtextanalyse thumbnail

63

 

11

Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des ❖ Gliederung: • Einleitung: ▪ Von Roger Lewin / Reportage / ▪ Titel Biosphäre 2 / ▪ 28.1.1991 in der Zeitschrift GEO / ▪ 8 Menschen werden für 2 Jahre zusammen in eine Kuppel mit eigener Atmosphäre, Versorgungssystem, Fauna und Flora eingeschlossen, um die Grundlagen der Ökologie zu erforschen. / Hauptteil: 1. Inhalt und Aufbau: ▪ Szenischer Einstieg, in dem ein Mitglied des Projekts vorgestellt wird ▪ Überleitung zur Erklärung des Projekts und dessen Sinn Harter Alltag der Crew wird dargestellt, und wie diese selektiert wurde ▪ Vorteile des Projekts ▪ Mögliche Probleme, die auftreten könnten Genauerer Einblick in die Funktionsweise der Biosphäre ▪ Meinungen verschiedener Seiten zum Projekt Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des → Nun Sortierung in eine ,,interessantere" Reihenfolge: Überleitung zur Erklärung des Projekts und dessen Sinn / ■ Vorteile des Projekts / ▪ Mögliche Probleme, die auftreten könnten / ▪ Meinungen verschiedener Seiten zum Projekt / ▪ Harter Alltag der Crew wird dargestellt, und wie diese selektiert wurde / Genauerer Einblick in die Funktionsweise der Biosphäre / ▪ Szenischer Einstieg, in dem ein Mitglied des Projekts vorgestellt wird/ → auf Überleitungen achten!!! 2. Merkmale der Textsorte und sprachliche Besonderheiten und deren Funktion: ▪ Vorkommen von sowohl einfachen Fachbegriffen (z. B. Partikelphysik Z. 74) als auch höherer Umgangssprache (z. B. knallrot Z. 50) → Der Text soll einfach gehalten werden, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, jedoch soll er trotzdem genaue Informationen liefern /...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des ▪ Neue Wortschöpfungen → Vermeidung von umständlichen Umschreibungen um den Text wie oben schon gesagt einfach und somit verständlich zu halten (z.B. Z. 49 statt die Bewohner der Biosphäre wird der neu geschaffene Begriff Biosphärianer verwendet) / ▪ Szenischer Einstieg (Z. 1-39) → Leser sollen direkt ab der ersten Zeile vom Text gefesselt werden, damit sie den Artikel weiterlesen / ▪ Direkte Rede von verschiedenen Personen (z. B. Z.253-255 / 264-267) → Vermittlung verschiedener Eindrücke und Meinungen, um das Thema nicht nur von einer Seite zu beleuchten / ▪ Oft lange Passagen von reinen Informationen (z.B. Z. 47-67 / 193-229) über Hintergründe oder Funktionsweise der Biosphäre → Reporter will neben der Unterhaltung auch Informationen liefern / 3. Absicht und Zielgruppe: ▪ Absicht: den Lesern in Kombination mit Unterhaltung Informationen und Meinungen verschiedener Personen über das Projekt liefern / indirekter Appell sorgsam mit den irdischen Ressourcen umzugehen / Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) ▪ Zielgruppe: Menschen, die sich für Wissenschaft oder Geografie interessieren oder den Horizont ihrer Allgemeinbildung erweitern wollen / 1 = abgehakt mit Gliederung des Sachtextanalyse Textes ,,Biosphäre 2" (S. 90-93) mit Gliederung des Sachtextanalyse: Die Reportage ,,Biosphäre 2" von Roger Lewin, am 28.1.1991 in der Zeitschrift GEO erschienen, berichtet anschaulich über die damals baldige Ausführung des gleichnamigen Projekts, bei dem 8 Menschen für zwei Jahre in ein großes Ökosystem mit eigener Atmosphäre, einem Versorgungssystem und mit eigener Flora und Fauna zusammen eingeschlossen werden sollen, um die Grundlagen der Ökologie zu erforschen. Damit der vollständige Kontaktabbruch zur Außenwelt sichergestellt wird befindet sich alles unter einer riesigen Glaskuppel. Was wohl jedem Leser beim Überfliegen dieser Reportage auffällt ist, dass Lewin hier besonderen Wert darauf legt, die Erläuterung des Projekt und dessen Sinn in den Vordergrund zu stellen. Damit nicht immer nur eine Sichtweise dargestellt wird spielen hier viele verschiedene Meinungen von unterschiedlichen Personen eine wesentliche Rolle. Ein weiterer wichtiger Aspekt seiner Reportage ist das Aufzeigen von sowohl den Vorteilen als auch den möglichen Problemen des ganzen Unterfangens. Um auch zu Informieren zählt