Deutsch /

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

user profile picture

Mali

74 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

 CHARAKTERISIERUNGEN DER FIGUREN AUS „UNTER DER DRACHENWAND"
Veit Kolbe:
Von der Front Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) → Körperlic

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

106

•Unter der Drachenwand •Charaktere und Beziehungen •Romanzuordnung •Sachtextanalyse •rhetorische Mittel und ihre Wirkung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

CHARAKTERISIERUNGEN DER FIGUREN AUS „UNTER DER DRACHENWAND" Veit Kolbe: Von der Front Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) → Körperlich und seelisch müde vom Krieg, mentale Instabilität, Fälschung von Attesten Unauffälliger Kriegsgegner, Kritiker von Faschismus und Militärfanatismus ● Sensibel, Empathie und Reflexion der Mitmenschen ● Leidenschaftlich in der Liebe sowie im Gärtnern Mutig (tötet Onkel um Brasilianer vor KZ zu schützen) Onkel/Johann Kolbe: ● Margot Neff: ● ● Faul, egoistisch, ignorant, schadenfroh Nationalsozialistische Weltsicht → Kriegsbefürworter, Abwehr von kriegskritischen Äußerungen, Glaube an militärischen Sieg (Opportunist) Motto: Man(n) soll sich nicht auslaugen Tabakabhängig Der Brasilianer/ Robert Perttes: ● Zufluchtsort für Veit, gutes Herz, Sorge um Lilo Pragmatisch gegenüber dem Krieg, glaubt an eine Zukunft (mit Veit) Ihre Familie zeigt, dass auch normales Leben durch Krieg zerstört wird ● ,,bewusster Rebell" (Opportunist)→ Kriegsgegner, Abneigung des Führers Hitler, lebt freien Wille aus → mutig Faszination, Vermissung von Brasilien (Wahlheimat), Bedürfnis nach Freiheit, lebt isoliert Bruder von Trude Dohm (Gegensätze bezüglich Kriegsmeinung) Leidenschaftlicher Gärtner und Vegetarier, Bewahrung moralischer Werte Hilde Kolbe: Vorbildfunktion hinsichtlich Lebensfreude/ Optimismus Nutze jeden Tag, an dem du lebst Eltern Veits: Präsentieren Weltbild der Gesellschaft damals Vater: nationalsozialistisch geprägtes Welt- und Familienbild, Kriegsbefürworter (Glaube an den Endsieg), stolz auf Soldaten-Sohn, autoritär, verständnislos Mutter: unterwürfig, bemitleidenswert, Rückzug in Hausarbeit Quartierfrau/ Trude Dohm (Vermieterin): ● Rassistisch, überzeugt vom Führer/ Krieg, regimetreue Einstellung ● Egoistisch, grob, schadenfroh → repräsentiert überall herrschenden Faschismus Annemarie Schaller: Offen, Wunsch nach Selbstverwirklichung, selbstbewusst, rebellisch ● Natürlicher Egoismus und Neugier der Menschen Oskar und Wally Meyer: Flucht...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

(versuche), Deportation, Arbeitslager, Ermordung → Kinderleid, Judenverfolgung, Familientrennung Kurt Ritler Veits Beziehung zu der Figur ←Emotionale Distanz → halbherzige Interesse ← → Liebe Freund und Bewunderer → antifaschistischer Lehrer ← Vermisst sie ← Verachtung → Belehrung und Kritik ← Abneigung → Vorschriften, Vorwurf, er würde sich vo dem Krieg drücken → Hilfe Bewunderung ← Scham und Schuldgefühl ZUORDNUNG DES ROMANS Cousin und Liebhaber Nanni Schallers Muss an die Front Kriegsroman: berichtende Darstellung des Krieges (neutral zum Krieg) Antikriegsroman: Sinnlosigkeit und die Grausamkeit des Krieges stehen im Vordergrund (gegen den Krieg) Familienroman: meist in Montagetechnik, zeigt Schicksal einer Familie Gesellschaft Liebesroman: Fokus auf der Anbahnung, den Schwierigkeiten und manchmal der Unmöglichkeit einer Liebesbeziehung LITERARISCHE ERZÄHLPERSPEKTIVE Tagebucheinträge und Briefe beschreiben detailliert die Gedankengänge und Stimmungen → verstärkte Innenperspektive Fokus auf das Erleben des Krieges aus persönlicher Sicht = Briefroman ANALYSE UND INTERPRETATION EINES (SACH) TEXTES EINLEITUNG HAUPTTEIL Autor, Titel, Erscheinungsjahr, Textsorte, Epoche, Thema (Kritik oder Befürwortung des Autors) ● 1: 2: ● Inhaltswiedergabe: nicht gekürzte Wiedergabe mit eigenen Worten, nach Sinnesabschnitten strukturiert ● → im Präsenz, Konjunktiv bei indirekter Rede, Zeilenangaben! ● Analyse: sprachliche Mittel & Besonderheiten (Satzbau, Zeichensetzung...) ● Ausdruck (Sprachstil: Fachsprache, Umgangssprache, Hochsprache, lexikalischer Stil (Ablehnung und Bekämpfung des Nationalsozialismus) Argumentationsstruktur: Welche Art von Argumenten in welchem Aufbau (Sanduhrprinzip oder Ping-Pong-modell) → Funktionale Deutung der Mittel SCHLUSS ● (kurze) Zusammenfassung der Ergebnisse ● Rückbezug zum Thema der Einleitung, ggf. in größerer Hinsicht einordnen ● Einordnung in die Epoche Persönliche, begründete Meinung GUTE VORGEHENSWEISE: Sinnesabschnitt mit Inhalt Argument SPRACHLICHE MITTEL UND IHRE WIRKUNGEN Sprachliche Mittel Anapher (Wiederholung der Anfangsworte bei folgenden Sätzen) → Leser soll sich X einprägen Alliteration (selber Anlaut folgender Wörter) → erregen Aufmerksamkeit, Merkhilfe Exklamation (Ausruf) → Gefühlsausdruck Chiasmus (Spiegelbildliche Anordnung der Satzelemente) → Betonung eines Zusammenhangs/ Parallelität Ellipse (verkürzter Satz) → Schockausdruck, mangelnde Bildung, geringe Kommunikationsbereitschaft Inversion (Umstellung von Satzgliedern) → Betonung des Anfangswortes Parallelismus (Parallele Satzkonstruktion nacheinander) → eindringliches Verdeutlichen, Steigerung Rhetorische Frage (Scheinfrage) → Beeinflussung des Gegenübers, Spott & Kritik, Bekräftigung des eigenen Standpunktes Antithese (Gegenüberstellung zweier Aussagen) → Gegensätzlichkeit, Vielfalt, innere Zerrissenheit Euphemismus (sprachliche Beschönigung) → Aufwertung, Milderung, Vertuschung Hyperbel (starke Übertreibung) → betont die Tatsache in aller Deutlichkeit Hypotaxe (Unterordnung eines Nebensatzes) →wirkt erklärend und informativ Ironie → Waffe des Spotts und der Kritik Alltagssprache (Zwischen Erwachsenen) → persönlicher und nachvollziehbar, auf Augenhöhe Umgangssprache (nicht gängige Wörter) → bessere Bindung an Jugendliche, unseriös Metapher & Personifikation (bildlich gesprochene Aussage) → Verdeutlichung durch bildliche Unterstützung Neologismus (Entstehung neuer Wörter) → Auf-oder Abwertung

Deutsch /

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

user profile picture

Mali

74 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Unter der Drachenwand Charaktere, Sachtextanalyse schreiben, sprachliche Mittel und ihre Wirkungen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 CHARAKTERISIERUNGEN DER FIGUREN AUS „UNTER DER DRACHENWAND"
Veit Kolbe:
Von der Front Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) → Körperlic

App öffnen

Teilen

Speichern

106

Kommentare (2)

P

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

•Unter der Drachenwand •Charaktere und Beziehungen •Romanzuordnung •Sachtextanalyse •rhetorische Mittel und ihre Wirkung

Ähnliche Knows

15

Unter der Drachenwand (Inhalt, Charakterisierungen, Symbole)

Know Unter der Drachenwand (Inhalt, Charakterisierungen, Symbole)  thumbnail

14497

 

12

1

Steckbrief „Trude Dohm - die Quatierfrau“ / Unter der Drachenwand

Know Steckbrief „Trude Dohm - die Quatierfrau“ / Unter der Drachenwand thumbnail

457

 

11/12/13

2

Unter der Drachenwand (Figurenkonstellation,Infos Autor,geschichtlicher Hintergrund)

Know Unter der Drachenwand (Figurenkonstellation,Infos Autor,geschichtlicher Hintergrund) thumbnail

5158

 

11/12

3

Sachtextanalyse und Erörterung zur Rezension von Paul Jandl zum Buchroman „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger

Know Sachtextanalyse und Erörterung zur Rezension von Paul Jandl zum Buchroman „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger thumbnail

995

 

11/12/13

Mehr

CHARAKTERISIERUNGEN DER FIGUREN AUS „UNTER DER DRACHENWAND" Veit Kolbe: Von der Front Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) → Körperlich und seelisch müde vom Krieg, mentale Instabilität, Fälschung von Attesten Unauffälliger Kriegsgegner, Kritiker von Faschismus und Militärfanatismus ● Sensibel, Empathie und Reflexion der Mitmenschen ● Leidenschaftlich in der Liebe sowie im Gärtnern Mutig (tötet Onkel um Brasilianer vor KZ zu schützen) Onkel/Johann Kolbe: ● Margot Neff: ● ● Faul, egoistisch, ignorant, schadenfroh Nationalsozialistische Weltsicht → Kriegsbefürworter, Abwehr von kriegskritischen Äußerungen, Glaube an militärischen Sieg (Opportunist) Motto: Man(n) soll sich nicht auslaugen Tabakabhängig Der Brasilianer/ Robert Perttes: ● Zufluchtsort für Veit, gutes Herz, Sorge um Lilo Pragmatisch gegenüber dem Krieg, glaubt an eine Zukunft (mit Veit) Ihre Familie zeigt, dass auch normales Leben durch Krieg zerstört wird ● ,,bewusster Rebell" (Opportunist)→ Kriegsgegner, Abneigung des Führers Hitler, lebt freien Wille aus → mutig Faszination, Vermissung von Brasilien (Wahlheimat), Bedürfnis nach Freiheit, lebt isoliert Bruder von Trude Dohm (Gegensätze bezüglich Kriegsmeinung) Leidenschaftlicher Gärtner und Vegetarier, Bewahrung moralischer Werte Hilde Kolbe: Vorbildfunktion hinsichtlich Lebensfreude/ Optimismus Nutze jeden Tag, an dem du lebst Eltern Veits: Präsentieren Weltbild der Gesellschaft damals Vater: nationalsozialistisch geprägtes Welt- und Familienbild, Kriegsbefürworter (Glaube an den Endsieg), stolz auf Soldaten-Sohn, autoritär, verständnislos Mutter: unterwürfig, bemitleidenswert, Rückzug in Hausarbeit Quartierfrau/ Trude Dohm (Vermieterin): ● Rassistisch, überzeugt vom Führer/ Krieg, regimetreue Einstellung ● Egoistisch, grob, schadenfroh → repräsentiert überall herrschenden Faschismus Annemarie Schaller: Offen, Wunsch nach Selbstverwirklichung, selbstbewusst, rebellisch ● Natürlicher Egoismus und Neugier der Menschen Oskar und Wally Meyer: Flucht...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

(versuche), Deportation, Arbeitslager, Ermordung → Kinderleid, Judenverfolgung, Familientrennung Kurt Ritler Veits Beziehung zu der Figur ←Emotionale Distanz → halbherzige Interesse ← → Liebe Freund und Bewunderer → antifaschistischer Lehrer ← Vermisst sie ← Verachtung → Belehrung und Kritik ← Abneigung → Vorschriften, Vorwurf, er würde sich vo dem Krieg drücken → Hilfe Bewunderung ← Scham und Schuldgefühl ZUORDNUNG DES ROMANS Cousin und Liebhaber Nanni Schallers Muss an die Front Kriegsroman: berichtende Darstellung des Krieges (neutral zum Krieg) Antikriegsroman: Sinnlosigkeit und die Grausamkeit des Krieges stehen im Vordergrund (gegen den Krieg) Familienroman: meist in Montagetechnik, zeigt Schicksal einer Familie Gesellschaft Liebesroman: Fokus auf der Anbahnung, den Schwierigkeiten und manchmal der Unmöglichkeit einer Liebesbeziehung LITERARISCHE ERZÄHLPERSPEKTIVE Tagebucheinträge und Briefe beschreiben detailliert die Gedankengänge und Stimmungen → verstärkte Innenperspektive Fokus auf das Erleben des Krieges aus persönlicher Sicht = Briefroman ANALYSE UND INTERPRETATION EINES (SACH) TEXTES EINLEITUNG HAUPTTEIL Autor, Titel, Erscheinungsjahr, Textsorte, Epoche, Thema (Kritik oder Befürwortung des Autors) ● 1: 2: ● Inhaltswiedergabe: nicht gekürzte Wiedergabe mit eigenen Worten, nach Sinnesabschnitten strukturiert ● → im Präsenz, Konjunktiv bei indirekter Rede, Zeilenangaben! ● Analyse: sprachliche Mittel & Besonderheiten (Satzbau, Zeichensetzung...) ● Ausdruck (Sprachstil: Fachsprache, Umgangssprache, Hochsprache, lexikalischer Stil (Ablehnung und Bekämpfung des Nationalsozialismus) Argumentationsstruktur: Welche Art von Argumenten in welchem Aufbau (Sanduhrprinzip oder Ping-Pong-modell) → Funktionale Deutung der Mittel SCHLUSS ● (kurze) Zusammenfassung der Ergebnisse ● Rückbezug zum Thema der Einleitung, ggf. in größerer Hinsicht einordnen ● Einordnung in die Epoche Persönliche, begründete Meinung GUTE VORGEHENSWEISE: Sinnesabschnitt mit Inhalt Argument SPRACHLICHE MITTEL UND IHRE WIRKUNGEN Sprachliche Mittel Anapher (Wiederholung der Anfangsworte bei folgenden Sätzen) → Leser soll sich X einprägen Alliteration (selber Anlaut folgender Wörter) → erregen Aufmerksamkeit, Merkhilfe Exklamation (Ausruf) → Gefühlsausdruck Chiasmus (Spiegelbildliche Anordnung der Satzelemente) → Betonung eines Zusammenhangs/ Parallelität Ellipse (verkürzter Satz) → Schockausdruck, mangelnde Bildung, geringe Kommunikationsbereitschaft Inversion (Umstellung von Satzgliedern) → Betonung des Anfangswortes Parallelismus (Parallele Satzkonstruktion nacheinander) → eindringliches Verdeutlichen, Steigerung Rhetorische Frage (Scheinfrage) → Beeinflussung des Gegenübers, Spott & Kritik, Bekräftigung des eigenen Standpunktes Antithese (Gegenüberstellung zweier Aussagen) → Gegensätzlichkeit, Vielfalt, innere Zerrissenheit Euphemismus (sprachliche Beschönigung) → Aufwertung, Milderung, Vertuschung Hyperbel (starke Übertreibung) → betont die Tatsache in aller Deutlichkeit Hypotaxe (Unterordnung eines Nebensatzes) →wirkt erklärend und informativ Ironie → Waffe des Spotts und der Kritik Alltagssprache (Zwischen Erwachsenen) → persönlicher und nachvollziehbar, auf Augenhöhe Umgangssprache (nicht gängige Wörter) → bessere Bindung an Jugendliche, unseriös Metapher & Personifikation (bildlich gesprochene Aussage) → Verdeutlichung durch bildliche Unterstützung Neologismus (Entstehung neuer Wörter) → Auf-oder Abwertung