Gesundheit /

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

 Thema 1: Das Atmungssystem
-> Überblick des Atmungssystems
Atemluft
Gesundheit Klausur
Atmungssystem und Herz-Kreislauf
Nasenhöhle
(Cavitas

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

181

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

user profile picture

CVA

44 Followers
 

Gesundheit

 

12

Übung

Anatomie vom Atmungssystem und Herz-Kreislauf, COPD, Herzinfarkt, KHK, Asthma, Arteriosklerose, Physiologie der Atmung, Autonomie des Herzen, Blutkreislauf

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Thema 1: Das Atmungssystem -> Überblick des Atmungssystems Atemluft Gesundheit Klausur Atmungssystem und Herz-Kreislauf Nasenhöhle (Cavitas nasi) Rachen (Pharynx) Kehlkopf (Larynx) Luftröhre (Trachea) Bronchien Bronchiolen -> Die Nase {5 Funktionen} 1. Erwärmung 2. Vorreinigung 3. Anfeuchtung der Atemluft 4. Beherbergung des Riechorgans 5. Resonanzraum für die Stimme Transport der Atemluft Lungenbläschen Gasaustausch (Alveolen) 0₂ ⇒ CO₂ -> Der Rachen -aus der Nase führt der Luftweg über die hintere Nasenöffnung in den Rachen -er ist ein Muskelschlauch, der vom hinteren Teil des Mundes und der Nase über den Hals bis zum Kehlkopf und zur Luftröhre erstreckt ~die drei Abschnitte (Etagen) des Rachens: 1. Nasenrachen 2. Mundrachen 3. Kehlkopfrachen PALL Die oberen Atemwege: Nase, Nasennebenhöhlen, Rachen und Mund Die unteren Atemwege: Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, Lunge mit Bronchiolen und Alveolen -> Die Nasennebenhöhlen -sie sind paarig angeordnete, lufthaltige Hohlräume im Schädelknochen -sie sind mit Schleimhaut ausgekleidet und münden in die Nasenhöhle -die einzelnen Nebenhöhlen & ihre Funktionen: 1. Stirnhöhlen {Sinus Frontales} 2. Kieferhöhlen (Sinus maxillares} 3. Siebbeinzellen (Cellube ethmoidales} 4. Keilbeinhöhlen {Sinus sphenoidales} [sie vermindern das Gewicht des knöchernen Schädels und stellen einen Resonanzraum für die Stimme dar) -> Die Luftröhre -ist ein biegsamer und 10-12cm langer, muskulöser Schlauch, dessen Öffnung durch 16-20 hufeisenförmige Knorpelspangen offen gehalten wird -beginnt am Ringknorpel und verbindet als elastisches Rohr Kehlkopf und Bronchien -endet an der Bifurkation in Höhe des r. Brustwirbels, wo je ein Hauptbronchius an die rechte und linke Lunge abgegeben wird. rechter Hauptbronchus Lappenbronchien rechter Ober Happen rechter Mittel- lappen rechter Unter- lappen 2000 Kehlkopf Luftrohre mit Knorpelspangen linker Hauptbronchus Lappenbronchien Ober- lappen linker Unter- lappen →> Der Kehlkopf -ist ein röhrenförmiges Knorpelgerüst, welches sich vom Zungengrund bis zur Luftröhre erstreckt Kehldeckel Stimmbänder Sobotta-Atlas der Anatomie des Menschen, 23. A. 2010, Elsevier GmbH, München Schildknorpel -rechter Hauptbronchus...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

teilt sich in drei Lappenbronchien, der Linke nur in zweil Stellknorpel/Aryknorpel -Ringknorpel ->die Bronchien -beginnen mit zwei Hauptbronchien und verästeln sich zu einem Bronchialbaum -Wand der Hauptbronchien besteht aus Knorpelstangen und Schleimhaut -diese vier-Stein sich weiter in Segmentbronchien, die sich wiederum in immer kleinere Äste verzweigen -in den kleinsten Verzweigungen der Bronchien, den Bronchiolen, fehlen die Knorpelstangen, jedoch sind die Bronchiolen reichlich mit glatten Muskelfasern versehen, die den Zu- und Abstrom der Atemluft regulieren -> Die Lungen -in den Lungen findet der eigentliche Gasaustausch zwischen Blut und Atemluft statt -die Lunge, die den Bronchialbaum enthält, füllt die Brusthöhle vollständig aus und umgibt das Mediastinus {Mittelfellraum} -beide Lungenflügel sind von einem Brustfell {Pleura} umgeben -besitzt keine Muskulatur, macht Bewegungen des Brustkorbes mit Lunge & Bronchien rechter Hauptbronchios oberer Lungenlappen horizontale Furche mittlerer Lungenlappen schräge Furche unterer Lungenlappen Knorpelring Luftröhre Bronchien Rippenfell Pleuraspalt Lungenfell rechter Lungenflügel (dreilappig) schräge Furche horizontale Furche ->Die Pleura -die Pleura besteht aus zwei Blättern, dem Lungenfell und dem Rippenfell -die Pleura visceralis ist eine hauchdünne, die Linge überziehende Hülle, die Pleura parietalis liegt der Brustwand und dem Zwerchfell an -am Lungenhilus gehen die beiden Pleurablätter ineinander über und bilden so geschlossenen Spaltraum, den Pleuraspalt Dieser enthält eine seriöse Flüssigkeit, die eine gute Verschieblichkeit der Lungenblätter während der Ein- und Ausatmung der Lunge gewährleistet Lutfröhre rechter Lungenflügel linker Lungenflügel Zwerchfell linker Hauptbronchios linker Lungenbläschen Hauptbronchios oberer Lungenlappen unterer Lungenlappen Lungenbläschen mit Kapilarnetz linker Lungenflügel (zweilappig) ->Die Atemmechanik ()Die Brust- und Zwerchfellatmung 1. die Brust-Einatmung und -Ausatmung: - äußere Zwischenrippenmuskeln kontrahieren -> Rippen heben sich, Brustkorbvolumen vergrößert sich (Luft wird eingesogen) -innere Zwischenrippenmuskeln kontrahieren -> Rippen werden gesenkt, Volumen sinkt (Luft geht raus) 2. die Einatmung und Ausatmung mithilfe des Zwerchfells -Zwerchfell kontrahiert und flacht ab -> Brustkorbvolumen steigt (Luft wird eingesogen) -Zwerchfell entspannt und wölbt sich -> Brustkorbvolumen sinkt (Luft strömt aus) => Die Ausatmung erfolgt meist komplett passiv, durch die Schwerkraft II)Der Gleit- oder Pleuraspalt -wo Lunge und Bruskorb aneinander Grenzen sind sie jeweils von einer spiegelglatten Haut überzogen -Lungen-und Rippenfell sondern eine Flüssigkeit ab -der Flüssigkeitsfilm bewirkt, dass Lungen- und Rippenfell aneinander haften -wird der Brustkorb beim Einatmen erweitert, wird die Lunge nachgezogen, wodurch ein Unterdruck in der Lunge entsteht, welcher sich als Sog auswirkt -Außenluft gelangt in das Röhrensystem -Entspannt sich die Atemmuskulatur wieder, senkt sich der Brustkorb und die Lunge folgt dieser Bewegung -es entsteht ein Überdruck, durch den die Luft ausgetrieben wird Zwerchfell-kontraktion Inspiration 7-10cm Zwerchfell-Erschlaffung Exspiration ->Der Gasaustausch -findet in den Lungenbläschen statt -Sauerstoff diffundiert aus den Lungenbläschen ins Blut, Kohlendioxid umgekehrt aus dem Blut in die Lungenbläschen -die Lungenbläschen werden von außen von plattenartigen, dünnen Bluträumen überzogen {Kapillaren} -zuführende Schenkel der Kapillaren enthält kohlendioxidreiches, sauerstoffarmes Blut, welches aus der rechten Herzkammer über die Lungenschlagader in den Lungenkreislauf gepumpt wird -ableitende Schenkel der Kapillaren enthält sauerstoffreiches, Kohlendioxidemission Blut, dieser Anteil mündet nach dem Transport durch die Lunge über die Lungenvenen in den linken Vorhof des Herzens und wird von der linken Herzkammer in den Körperkreislauf gepumpt Einatemluft Stickstoff, Edelgase 79% Sauerstoff (O₂) 21% Kohlendioxid (CO₂) 0,04% CO₂-armes, O-reiches Blut Lungenvene Belüftung (Ventilation) weiße Pfeile: Diffusion von CO₂ und O₂ Ausatemluft Stickstoff, Edelgase 79% Sauerstoff (O₂) 17% Kohlendioxid (CO₂) Bronchiole Durchblutung (Perfusion) Alveolen Lungenarterie CO₂-reiches, O₂-armes Blut 1. Einatemluft {reich an 02 -> 21%; arm an CO2 -> 0,03%} 2. Kapillarblut {arm an 02; reich an CO2} 3. Diffusion des 02 ins Kapillarblut und des CO2 in die Einatemluft [Gasaustausch] 4. Blutgefäße führen das 02 Reiche und CO2 arme Blut zu den 02 benötigenden Zellen im Körper 5. Kapillarblut {reich an 02; arm an CO2} 6. Gewebe {arm an 02; reich an CO2} 7. Diffusion des 02 aus dem Kapillarblut in das Gewebe und das CO2 aus dem Gewebe ins Kapillarblut [Gasaustausch] 8. Kapillarblut arm an 02; reich an CO2 9. Blutgefäße führen das 02 arme CO2 reiche Abb. 16.19 Gasaustausch in den Alveolen. Kohlendioxidreiches, sauerstoffarmes Kapillarblut umströmt die Alveolen. Nach dem Gasaustausch enthält der ableitende Kapillarschenkel Blut zurück zur Lunge sauerstoffreiches, kohlendioxidarmes Blut. 10. Ausatemluft {arm an 02 -> 17%; reich an CO2 -> 3,5%)

Gesundheit /

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

user profile picture

CVA

44 Followers
 

Gesundheit

 

12

Übung

Atmungssystem und Herz-Kreislauf

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Thema 1: Das Atmungssystem
-> Überblick des Atmungssystems
Atemluft
Gesundheit Klausur
Atmungssystem und Herz-Kreislauf
Nasenhöhle
(Cavitas

App öffnen

Teilen

Speichern

181

Kommentare (1)

O

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Anatomie vom Atmungssystem und Herz-Kreislauf, COPD, Herzinfarkt, KHK, Asthma, Arteriosklerose, Physiologie der Atmung, Autonomie des Herzen, Blutkreislauf

Ähnliche Knows

Die Lunge & Atmung

Know Die Lunge & Atmung thumbnail

317

 

11/12/10

31

Herzkreislaufsystem und Herzinsuffizienz

Know Herzkreislaufsystem und Herzinsuffizienz  thumbnail

252

 

13

Herz

Know Herz  thumbnail

208

 

12

10

Das Herz & Hypertonie & Arteriosklerose

Know Das Herz & Hypertonie & Arteriosklerose  thumbnail

75

 

12

Mehr

Thema 1: Das Atmungssystem -> Überblick des Atmungssystems Atemluft Gesundheit Klausur Atmungssystem und Herz-Kreislauf Nasenhöhle (Cavitas nasi) Rachen (Pharynx) Kehlkopf (Larynx) Luftröhre (Trachea) Bronchien Bronchiolen -> Die Nase {5 Funktionen} 1. Erwärmung 2. Vorreinigung 3. Anfeuchtung der Atemluft 4. Beherbergung des Riechorgans 5. Resonanzraum für die Stimme Transport der Atemluft Lungenbläschen Gasaustausch (Alveolen) 0₂ ⇒ CO₂ -> Der Rachen -aus der Nase führt der Luftweg über die hintere Nasenöffnung in den Rachen -er ist ein Muskelschlauch, der vom hinteren Teil des Mundes und der Nase über den Hals bis zum Kehlkopf und zur Luftröhre erstreckt ~die drei Abschnitte (Etagen) des Rachens: 1. Nasenrachen 2. Mundrachen 3. Kehlkopfrachen PALL Die oberen Atemwege: Nase, Nasennebenhöhlen, Rachen und Mund Die unteren Atemwege: Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, Lunge mit Bronchiolen und Alveolen -> Die Nasennebenhöhlen -sie sind paarig angeordnete, lufthaltige Hohlräume im Schädelknochen -sie sind mit Schleimhaut ausgekleidet und münden in die Nasenhöhle -die einzelnen Nebenhöhlen & ihre Funktionen: 1. Stirnhöhlen {Sinus Frontales} 2. Kieferhöhlen (Sinus maxillares} 3. Siebbeinzellen (Cellube ethmoidales} 4. Keilbeinhöhlen {Sinus sphenoidales} [sie vermindern das Gewicht des knöchernen Schädels und stellen einen Resonanzraum für die Stimme dar) -> Die Luftröhre -ist ein biegsamer und 10-12cm langer, muskulöser Schlauch, dessen Öffnung durch 16-20 hufeisenförmige Knorpelspangen offen gehalten wird -beginnt am Ringknorpel und verbindet als elastisches Rohr Kehlkopf und Bronchien -endet an der Bifurkation in Höhe des r. Brustwirbels, wo je ein Hauptbronchius an die rechte und linke Lunge abgegeben wird. rechter Hauptbronchus Lappenbronchien rechter Ober Happen rechter Mittel- lappen rechter Unter- lappen 2000 Kehlkopf Luftrohre mit Knorpelspangen linker Hauptbronchus Lappenbronchien Ober- lappen linker Unter- lappen →> Der Kehlkopf -ist ein röhrenförmiges Knorpelgerüst, welches sich vom Zungengrund bis zur Luftröhre erstreckt Kehldeckel Stimmbänder Sobotta-Atlas der Anatomie des Menschen, 23. A. 2010, Elsevier GmbH, München Schildknorpel -rechter Hauptbronchus...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

teilt sich in drei Lappenbronchien, der Linke nur in zweil Stellknorpel/Aryknorpel -Ringknorpel ->die Bronchien -beginnen mit zwei Hauptbronchien und verästeln sich zu einem Bronchialbaum -Wand der Hauptbronchien besteht aus Knorpelstangen und Schleimhaut -diese vier-Stein sich weiter in Segmentbronchien, die sich wiederum in immer kleinere Äste verzweigen -in den kleinsten Verzweigungen der Bronchien, den Bronchiolen, fehlen die Knorpelstangen, jedoch sind die Bronchiolen reichlich mit glatten Muskelfasern versehen, die den Zu- und Abstrom der Atemluft regulieren -> Die Lungen -in den Lungen findet der eigentliche Gasaustausch zwischen Blut und Atemluft statt -die Lunge, die den Bronchialbaum enthält, füllt die Brusthöhle vollständig aus und umgibt das Mediastinus {Mittelfellraum} -beide Lungenflügel sind von einem Brustfell {Pleura} umgeben -besitzt keine Muskulatur, macht Bewegungen des Brustkorbes mit Lunge & Bronchien rechter Hauptbronchios oberer Lungenlappen horizontale Furche mittlerer Lungenlappen schräge Furche unterer Lungenlappen Knorpelring Luftröhre Bronchien Rippenfell Pleuraspalt Lungenfell rechter Lungenflügel (dreilappig) schräge Furche horizontale Furche ->Die Pleura -die Pleura besteht aus zwei Blättern, dem Lungenfell und dem Rippenfell -die Pleura visceralis ist eine hauchdünne, die Linge überziehende Hülle, die Pleura parietalis liegt der Brustwand und dem Zwerchfell an -am Lungenhilus gehen die beiden Pleurablätter ineinander über und bilden so geschlossenen Spaltraum, den Pleuraspalt Dieser enthält eine seriöse Flüssigkeit, die eine gute Verschieblichkeit der Lungenblätter während der Ein- und Ausatmung der Lunge gewährleistet Lutfröhre rechter Lungenflügel linker Lungenflügel Zwerchfell linker Hauptbronchios linker Lungenbläschen Hauptbronchios oberer Lungenlappen unterer Lungenlappen Lungenbläschen mit Kapilarnetz linker Lungenflügel (zweilappig) ->Die Atemmechanik ()Die Brust- und Zwerchfellatmung 1. die Brust-Einatmung und -Ausatmung: - äußere Zwischenrippenmuskeln kontrahieren -> Rippen heben sich, Brustkorbvolumen vergrößert sich (Luft wird eingesogen) -innere Zwischenrippenmuskeln kontrahieren -> Rippen werden gesenkt, Volumen sinkt (Luft geht raus) 2. die Einatmung und Ausatmung mithilfe des Zwerchfells -Zwerchfell kontrahiert und flacht ab -> Brustkorbvolumen steigt (Luft wird eingesogen) -Zwerchfell entspannt und wölbt sich -> Brustkorbvolumen sinkt (Luft strömt aus) => Die Ausatmung erfolgt meist komplett passiv, durch die Schwerkraft II)Der Gleit- oder Pleuraspalt -wo Lunge und Bruskorb aneinander Grenzen sind sie jeweils von einer spiegelglatten Haut überzogen -Lungen-und Rippenfell sondern eine Flüssigkeit ab -der Flüssigkeitsfilm bewirkt, dass Lungen- und Rippenfell aneinander haften -wird der Brustkorb beim Einatmen erweitert, wird die Lunge nachgezogen, wodurch ein Unterdruck in der Lunge entsteht, welcher sich als Sog auswirkt -Außenluft gelangt in das Röhrensystem -Entspannt sich die Atemmuskulatur wieder, senkt sich der Brustkorb und die Lunge folgt dieser Bewegung -es entsteht ein Überdruck, durch den die Luft ausgetrieben wird Zwerchfell-kontraktion Inspiration 7-10cm Zwerchfell-Erschlaffung Exspiration ->Der Gasaustausch -findet in den Lungenbläschen statt -Sauerstoff diffundiert aus den Lungenbläschen ins Blut, Kohlendioxid umgekehrt aus dem Blut in die Lungenbläschen -die Lungenbläschen werden von außen von plattenartigen, dünnen Bluträumen überzogen {Kapillaren} -zuführende Schenkel der Kapillaren enthält kohlendioxidreiches, sauerstoffarmes Blut, welches aus der rechten Herzkammer über die Lungenschlagader in den Lungenkreislauf gepumpt wird -ableitende Schenkel der Kapillaren enthält sauerstoffreiches, Kohlendioxidemission Blut, dieser Anteil mündet nach dem Transport durch die Lunge über die Lungenvenen in den linken Vorhof des Herzens und wird von der linken Herzkammer in den Körperkreislauf gepumpt Einatemluft Stickstoff, Edelgase 79% Sauerstoff (O₂) 21% Kohlendioxid (CO₂) 0,04% CO₂-armes, O-reiches Blut Lungenvene Belüftung (Ventilation) weiße Pfeile: Diffusion von CO₂ und O₂ Ausatemluft Stickstoff, Edelgase 79% Sauerstoff (O₂) 17% Kohlendioxid (CO₂) Bronchiole Durchblutung (Perfusion) Alveolen Lungenarterie CO₂-reiches, O₂-armes Blut 1. Einatemluft {reich an 02 -> 21%; arm an CO2 -> 0,03%} 2. Kapillarblut {arm an 02; reich an CO2} 3. Diffusion des 02 ins Kapillarblut und des CO2 in die Einatemluft [Gasaustausch] 4. Blutgefäße führen das 02 Reiche und CO2 arme Blut zu den 02 benötigenden Zellen im Körper 5. Kapillarblut {reich an 02; arm an CO2} 6. Gewebe {arm an 02; reich an CO2} 7. Diffusion des 02 aus dem Kapillarblut in das Gewebe und das CO2 aus dem Gewebe ins Kapillarblut [Gasaustausch] 8. Kapillarblut arm an 02; reich an CO2 9. Blutgefäße führen das 02 arme CO2 reiche Abb. 16.19 Gasaustausch in den Alveolen. Kohlendioxidreiches, sauerstoffarmes Kapillarblut umströmt die Alveolen. Nach dem Gasaustausch enthält der ableitende Kapillarschenkel Blut zurück zur Lunge sauerstoffreiches, kohlendioxidarmes Blut. 10. Ausatemluft {arm an 02 -> 17%; reich an CO2 -> 3,5%)