Religion /

Ethische Urteilsfindung

Ethische Urteilsfindung

user profile picture

Luca

34 Followers
 

Religion

 

11/12/10

Lernzettel

Ethische Urteilsfindung

 Merkblatt Reli - KA 1
Definitionen:
Ethik
Ethik ist die Lehre des richtigen Handelns.
Individualethik
Sittliches Handeln des Einzelnen, als

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

30

Wie sind die Schritte der ethischen Urteilsfindung und die verschiedenen wichtigen Definitonen dazu?

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Merkblatt Reli - KA 1 Definitionen: Ethik Ethik ist die Lehre des richtigen Handelns. Individualethik Sittliches Handeln des Einzelnen, als einem selbst als Individuum. Sozialethik Sittliches Handeln im Blick auf die gesellschaftlichen Probleme. Theologie Lehre von Gott: (Lehre vom Inhalt eines spezifischen, religiösen Glaubens) ,,Die Frage nach Gott" Werte Werte oder Wertvorstellungen sind materielle ideelle Güter, die für bestimmt Menschen einen inneren Wert haben. Es gibt 3 verschiedene Güter: 1. Materielle Güter 2. Wettbewerbsgüter (Position im Job, 1. Platz bei Olympiade) 3. Ideelle Güter (Liebe, Gesundheit, Selbstwertgefühl) Normen Normen sind oberste Grundsätze, Forderungen oder Regeln. Diese können für einen selbst oder für eine ganze Gruppe und noch mehr Personen gelten. Beispiele: 1. Man soll die Wahrheit sagen 2. Man soll nicht stehlen 3. Man soll nicht töten 4. Aber auch... man soll andere Menschen einer anderen Rasse oder Hautfarbe nicht achten oder verabscheuen Normen sagen also nichts darüber aus, wie die Gruppe oder die Person ihr Normen begründen (Religiosität, biologisch, politisch, ...) Moral Moral ist das in einer Gruppe praktizierte System von Regeln, welche das Zusammenleben verbessert. Hier gibt es auch wieder verschiede Arten von Moral: 1. Kindhafte Autoritätsmoral (Befolgen von Regeln einer Autoritätsperson) 2. Emanzipierte Moral (Befolgen von Regeln aus innerer Überzeugung → für das Gemeinwohl) Die Notwendigkeit von Moral wird bei alltäglichen Dingen sichtbar: 1 Lehrstelle ist frei, es gibt 5 Bewerber, wer soll die Stelle erhalten? Normenkritik Normenkritik ist die konstruktive Überprüfung von...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Normen auf ihre Menschenfreundlichkeit. Textwiedergabe Bei einer Textwiedergabe geht es darum, den Gedankengang eines Autors vom Anfang des Textes bis zum Ende nachvollziehen zu können und diesen auch herauszufiltern (durch markieren o.Ä.). Schritte der ethischen Urteilsfindung 0. Ethische Fragestellung a. Beispiel: Sollte es erlaubt sein Kinderschänder zu töten, um ein Exempel zu statuieren? b. Schritte: i. Sollte es erlaubt sein zu tun ii. um/damit ... erreicht wird? 1. Problemfeststellung a. b. C. Um was geht es eigentlich? Was ist das Problem? Wer ist an dem Problem beteiligt? 2. Situationsanalyse a. Welche Bedingungen sind unveränderlich? b. Rahmenbedingungen der konkreten Situation C. Welche Handlungsspielräume gibt es? 3. Verhaltensalternativen ... a. Welche Möglichkeiten der Problemlösung können gefunden werden? b. Mildeste ,,Strafe“ <-> höchste „Strafe“ (oder anderes) C. Welche Möglichkeiten kann ich mit meinem Wissen verantworten? 4. Normenprüfung a. Welche Normen können bei diesem Problem greifen? b. Welche Normen bestimmen das Handeln? C. Welche Normen leiten meine Entscheidung? i. Annehmen, Akzeptieren, Chance geben ii. Echtheit, Glaubwürdigkeit iii. Friedensliebe iv. Ehrfurcht vor dem Leben v. Nächstenliebe vi. Gemeinsinn, Solidarität vii. Sorgsamer Umgang mit Natur & Umwelt viii. Würde des Menschen 5. Entscheidung a. Alle Schritte werden zusammengefasst b. Entscheidung mit Rücksicht auf mein Gewissen treffen C. Normen annehmen oder ablehnen d. Übereinstimmung für oder gegen mein Gewissen 6. Rückblick - Überprüfung a. Es können nicht immer alle Faktoren berücksichtigt werden b. Nochmal ein Blick auf alle Schritte und ihre Folgen Wo spielt der Glaube eine Rolle? Möglicherweise bei allen ethischen Entscheidungen und Urteilsfindungen. Nicht erst bei der Frage nach den Normen, welche mein Handeln bestimmen, sondern auch schon bei der Klärung, was das ethische Problem ist und welche Handlungsalternativen bestehen. Hierbei spielt auch Phantasie und Weisheit des Glaubens eine wichtige Rolle.

Religion /

Ethische Urteilsfindung

Ethische Urteilsfindung

user profile picture

Luca

34 Followers
 

Religion

 

11/12/10

Lernzettel

Ethische Urteilsfindung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Merkblatt Reli - KA 1
Definitionen:
Ethik
Ethik ist die Lehre des richtigen Handelns.
Individualethik
Sittliches Handeln des Einzelnen, als

App öffnen

Teilen

Speichern

30

Kommentare (1)

C

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Wie sind die Schritte der ethischen Urteilsfindung und die verschiedenen wichtigen Definitonen dazu?

Ähnliche Knows

Konzepte der Werteerziehung

Know Konzepte der Werteerziehung thumbnail

375

 

11/12/13

Moranentwicklung nach Kohlberg

Know Moranentwicklung nach Kohlberg thumbnail

2032

 

12

4

Ethik und Moral

Know Ethik und Moral thumbnail

2228

 

11/12/10

3

Recht

Know Recht thumbnail

2484

 

11/12/13

Mehr

Merkblatt Reli - KA 1 Definitionen: Ethik Ethik ist die Lehre des richtigen Handelns. Individualethik Sittliches Handeln des Einzelnen, als einem selbst als Individuum. Sozialethik Sittliches Handeln im Blick auf die gesellschaftlichen Probleme. Theologie Lehre von Gott: (Lehre vom Inhalt eines spezifischen, religiösen Glaubens) ,,Die Frage nach Gott" Werte Werte oder Wertvorstellungen sind materielle ideelle Güter, die für bestimmt Menschen einen inneren Wert haben. Es gibt 3 verschiedene Güter: 1. Materielle Güter 2. Wettbewerbsgüter (Position im Job, 1. Platz bei Olympiade) 3. Ideelle Güter (Liebe, Gesundheit, Selbstwertgefühl) Normen Normen sind oberste Grundsätze, Forderungen oder Regeln. Diese können für einen selbst oder für eine ganze Gruppe und noch mehr Personen gelten. Beispiele: 1. Man soll die Wahrheit sagen 2. Man soll nicht stehlen 3. Man soll nicht töten 4. Aber auch... man soll andere Menschen einer anderen Rasse oder Hautfarbe nicht achten oder verabscheuen Normen sagen also nichts darüber aus, wie die Gruppe oder die Person ihr Normen begründen (Religiosität, biologisch, politisch, ...) Moral Moral ist das in einer Gruppe praktizierte System von Regeln, welche das Zusammenleben verbessert. Hier gibt es auch wieder verschiede Arten von Moral: 1. Kindhafte Autoritätsmoral (Befolgen von Regeln einer Autoritätsperson) 2. Emanzipierte Moral (Befolgen von Regeln aus innerer Überzeugung → für das Gemeinwohl) Die Notwendigkeit von Moral wird bei alltäglichen Dingen sichtbar: 1 Lehrstelle ist frei, es gibt 5 Bewerber, wer soll die Stelle erhalten? Normenkritik Normenkritik ist die konstruktive Überprüfung von...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Normen auf ihre Menschenfreundlichkeit. Textwiedergabe Bei einer Textwiedergabe geht es darum, den Gedankengang eines Autors vom Anfang des Textes bis zum Ende nachvollziehen zu können und diesen auch herauszufiltern (durch markieren o.Ä.). Schritte der ethischen Urteilsfindung 0. Ethische Fragestellung a. Beispiel: Sollte es erlaubt sein Kinderschänder zu töten, um ein Exempel zu statuieren? b. Schritte: i. Sollte es erlaubt sein zu tun ii. um/damit ... erreicht wird? 1. Problemfeststellung a. b. C. Um was geht es eigentlich? Was ist das Problem? Wer ist an dem Problem beteiligt? 2. Situationsanalyse a. Welche Bedingungen sind unveränderlich? b. Rahmenbedingungen der konkreten Situation C. Welche Handlungsspielräume gibt es? 3. Verhaltensalternativen ... a. Welche Möglichkeiten der Problemlösung können gefunden werden? b. Mildeste ,,Strafe“ <-> höchste „Strafe“ (oder anderes) C. Welche Möglichkeiten kann ich mit meinem Wissen verantworten? 4. Normenprüfung a. Welche Normen können bei diesem Problem greifen? b. Welche Normen bestimmen das Handeln? C. Welche Normen leiten meine Entscheidung? i. Annehmen, Akzeptieren, Chance geben ii. Echtheit, Glaubwürdigkeit iii. Friedensliebe iv. Ehrfurcht vor dem Leben v. Nächstenliebe vi. Gemeinsinn, Solidarität vii. Sorgsamer Umgang mit Natur & Umwelt viii. Würde des Menschen 5. Entscheidung a. Alle Schritte werden zusammengefasst b. Entscheidung mit Rücksicht auf mein Gewissen treffen C. Normen annehmen oder ablehnen d. Übereinstimmung für oder gegen mein Gewissen 6. Rückblick - Überprüfung a. Es können nicht immer alle Faktoren berücksichtigt werden b. Nochmal ein Blick auf alle Schritte und ihre Folgen Wo spielt der Glaube eine Rolle? Möglicherweise bei allen ethischen Entscheidungen und Urteilsfindungen. Nicht erst bei der Frage nach den Normen, welche mein Handeln bestimmen, sondern auch schon bei der Klärung, was das ethische Problem ist und welche Handlungsalternativen bestehen. Hierbei spielt auch Phantasie und Weisheit des Glaubens eine wichtige Rolle.