Immanuel Kant Übersicht

user profile picture

Ainhoa

47 Followers
 

Philosophie

 

13

Lernzettel

Immanuel Kant Übersicht

 Immanuel Kant: Übersicht
Allgemeines:
- 1724-1802
- Vertreter der Motivethik/deontologische Ethik
- wichtigste Denker der Aufklärung (saper

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

178

eine Übersicht zu Immanuel Kant für meine Abitur Vorbereitung :) (Philosophie Grundkurs)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Immanuel Kant: Übersicht Allgemeines: - 1724-1802 - Vertreter der Motivethik/deontologische Ethik - wichtigste Denker der Aufklärung (sapere aude - habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!) - Begründer der Menschenwürde Der gute Wille: guter Wille = Handeln aus Pflicht Merkmale: - ist in sich gut - der Wille an sich ist gut - niemals neigungsbezogen! Pflichtgemäß: Ja: aus Pflicht (ohne Gefühle) aus Achtung fürs Gesetz Pflicht und Neigung (Handlung): = mit moralischem Gehalt, gute Handlung - Orientierung an der Pflicht - der gute Wille ist wie ein Juwel Nicht aus Pflicht motiviert: (mit Gefühlen) Neigung - Folgen dürfen nicht mit einbezogen werden, wenn es um die Bewertung einer Handlung geht 18.06.2021 Pflichtwiedrig: z.B Mord = widerspricht moralischen Gesetzen/ Grundsätzen = schlechte, moralisch verwerfliche Handlung aus Egoismus (mittelbare Neigung) aus Wohlwollen (unmittelbare Neigung) Beides: ohne moralischen Wert (schlechte Handlung) Der kategorische Imperativ: Definition: Kategorisch = keinen Widerspruch zulassend / absolut gültig Imperativ = Befehlsform Besagt, dass sobald eine Maxime universell gültig werden könnte, da sie für alle sinnvoll ist, sie moralisch richtig ist Beispiel: Idee einer Maxime: (z.B keiner sollte lügen) Prüfen! Sinnvoll für alle? - dann Universal gültig, sowie moralisch richtig Nicht sinnvoll für alle? - dann moralisch verwerflich, schlechte Handlung • Handeln aus Pflicht = Handeln nach dem Kategorischen Imperativ! Die Menschheits-Zweck-Formel: 18.06.2021 Kant unterscheidet zwischen Preis und Würde. Dabei teilt sich der Preis nocheinmal in Markt- und Affektionspreis auf: Preis: 1. Austauschbar, relativer Wert 2. Marktpreis: - z.B Fleiß, Geschick im Arbeits- leben gleiche Arbeit, kann von anderen gleich Qualifizierten ausgeführt werden Würde: 1. nicht austauschbar, innerer Wert (Selbstzweck) 2. Jeder Mensch hat Würde 3....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Moralität, Vernunft, Autonomie 3. Affektionspreis - Charakter, Witz, Launen - ein anderer kann den selben lustigen, humorvollen Charakter haben und somit den selben Affektionspreis besitzen Fazit, Kritik an Kant: Kontra: Pro: - Handlungen mit schlechtem Ausgang, aber guter Absicht (guter Wille), bleiben gut und werden so anders gewertet führen - Handlungen am Wohl der Allgemeinheit, also ihrer Unversalisierbarkeit, zu messen. Ist etwas also gut für mich, ist es gut für alle - Folgen werden nicht mit einbe - zogen (dann schlecht, wenn diese vorhersehbar gewesen wären) - Die Menschenwürde bereits im 18 Jahrhundert begründet zu haben, und somit jedem Menschen eine Würde zu zu sprechen (inneren Wert) - Tiere sind Gegenstände, also kommt ihnen keine Würde zuteil 18.06.2021 - Gefühle können nicht zu moralisch richtigen/pflichtgemäßen Handlungen - Pflichtwidriges Handeln wird nicht bestraft, da Folgen wegfallen X

Immanuel Kant Übersicht

user profile picture

Ainhoa

47 Followers
 

Philosophie

 

13

Lernzettel

Immanuel Kant Übersicht

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Immanuel Kant: Übersicht
Allgemeines:
- 1724-1802
- Vertreter der Motivethik/deontologische Ethik
- wichtigste Denker der Aufklärung (saper

App öffnen

Teilen

Speichern

178

Kommentare (2)

K

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

eine Übersicht zu Immanuel Kant für meine Abitur Vorbereitung :) (Philosophie Grundkurs)

Ähnliche Knows

2

Immanuel Kant Pflichtbegriff, Zwei Welten Theorie, Maxime, kategorischer und hypothetischer Imperativ

Know Immanuel Kant  Pflichtbegriff, Zwei Welten Theorie, Maxime, kategorischer und hypothetischer Imperativ  thumbnail

1779

 

12/13

Immanuel Kant und Utilitarismus

Know Immanuel Kant und Utilitarismus  thumbnail

2200

 

12

Welche Handlung ist gut? -Kant

Know Welche Handlung ist gut? -Kant thumbnail

2691

 

11/12/10

2

Deontologische Ethik

Know Deontologische Ethik thumbnail

335

 

12

Mehr

Immanuel Kant: Übersicht Allgemeines: - 1724-1802 - Vertreter der Motivethik/deontologische Ethik - wichtigste Denker der Aufklärung (sapere aude - habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!) - Begründer der Menschenwürde Der gute Wille: guter Wille = Handeln aus Pflicht Merkmale: - ist in sich gut - der Wille an sich ist gut - niemals neigungsbezogen! Pflichtgemäß: Ja: aus Pflicht (ohne Gefühle) aus Achtung fürs Gesetz Pflicht und Neigung (Handlung): = mit moralischem Gehalt, gute Handlung - Orientierung an der Pflicht - der gute Wille ist wie ein Juwel Nicht aus Pflicht motiviert: (mit Gefühlen) Neigung - Folgen dürfen nicht mit einbezogen werden, wenn es um die Bewertung einer Handlung geht 18.06.2021 Pflichtwiedrig: z.B Mord = widerspricht moralischen Gesetzen/ Grundsätzen = schlechte, moralisch verwerfliche Handlung aus Egoismus (mittelbare Neigung) aus Wohlwollen (unmittelbare Neigung) Beides: ohne moralischen Wert (schlechte Handlung) Der kategorische Imperativ: Definition: Kategorisch = keinen Widerspruch zulassend / absolut gültig Imperativ = Befehlsform Besagt, dass sobald eine Maxime universell gültig werden könnte, da sie für alle sinnvoll ist, sie moralisch richtig ist Beispiel: Idee einer Maxime: (z.B keiner sollte lügen) Prüfen! Sinnvoll für alle? - dann Universal gültig, sowie moralisch richtig Nicht sinnvoll für alle? - dann moralisch verwerflich, schlechte Handlung • Handeln aus Pflicht = Handeln nach dem Kategorischen Imperativ! Die Menschheits-Zweck-Formel: 18.06.2021 Kant unterscheidet zwischen Preis und Würde. Dabei teilt sich der Preis nocheinmal in Markt- und Affektionspreis auf: Preis: 1. Austauschbar, relativer Wert 2. Marktpreis: - z.B Fleiß, Geschick im Arbeits- leben gleiche Arbeit, kann von anderen gleich Qualifizierten ausgeführt werden Würde: 1. nicht austauschbar, innerer Wert (Selbstzweck) 2. Jeder Mensch hat Würde 3....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Moralität, Vernunft, Autonomie 3. Affektionspreis - Charakter, Witz, Launen - ein anderer kann den selben lustigen, humorvollen Charakter haben und somit den selben Affektionspreis besitzen Fazit, Kritik an Kant: Kontra: Pro: - Handlungen mit schlechtem Ausgang, aber guter Absicht (guter Wille), bleiben gut und werden so anders gewertet führen - Handlungen am Wohl der Allgemeinheit, also ihrer Unversalisierbarkeit, zu messen. Ist etwas also gut für mich, ist es gut für alle - Folgen werden nicht mit einbe - zogen (dann schlecht, wenn diese vorhersehbar gewesen wären) - Die Menschenwürde bereits im 18 Jahrhundert begründet zu haben, und somit jedem Menschen eine Würde zu zu sprechen (inneren Wert) - Tiere sind Gegenstände, also kommt ihnen keine Würde zuteil 18.06.2021 - Gefühle können nicht zu moralisch richtigen/pflichtgemäßen Handlungen - Pflichtwidriges Handeln wird nicht bestraft, da Folgen wegfallen X