Religion /

Karl Marx - Religionskritik

Karl Marx - Religionskritik

user profile picture

laura sophie ♡

203 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Lernzettel

Karl Marx - Religionskritik

 KARL MARX
*5. Mai 1818 in Trier * 14. März 1883 in London
Gesellschaftskritiker und somit auch Religionskritiker
studierte Jura in Bonn, wo

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

210

Zusammenfassung zu Karl Marx Religionskritik, dialektischer & Historischer Materalismus, Opium des Volkes, Entfremdung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

KARL MARX *5. Mai 1818 in Trier * 14. März 1883 in London Gesellschaftskritiker und somit auch Religionskritiker studierte Jura in Bonn, wo er sich den regierungs- und idealismuskritischen Linkshegelianern anschloss, jedoch blieb ihm, wie Feuerbach, eine Karriere wegen der Einstellung verwehrt, wurde politischer Schriftsteller bei der rheinischen Zeitung Konnte kaum alleine leben, war auf finanzielle Unterstützung angewiesen Wegen der 48er Revolution musste er als staatenloser ins Exil nach London Orientierte sich an Feuerbach, veränderte jedoch seine Ansichten Er will, dass die Welt verändert wird und nicht nur in der Theorie (Kritik an Feuerbach) Religion vertröstet nur das Diesseits und betäubt das Elend, gesellschaftliche Zwänge Falsches Bild der Erde wird durch die Religion hergestellt Religion Produkt des Leidens Vollkommene Ablehnung der Religion Blumen umhüllte Kette (Metapher), der Mensch wird verschönert festgehalten und gezwungen in der Welt "Opium des Volkes": -Religion nur da, weil es auf Träumereien und Vertröstungen aufs Jenseits basiert -Elend und Leid auf der Erde wird nur verlängert -Man betäubt diese schlechten Dinge nur durch die Religion und bekämpft sie nicht -Religion sei nur das Selbstbewusstsein & Selbstgefühl des Menschen, der sich noch nicht selbst erworben bzw. sich schon verloren hat -Man müsse ein Paradies auf Erden schaffen, sodass man kein Jenseits mehr braucht -Der Mensch müsse im Diesseits glücklich sein -Aufhebung der Religion = Glück für das Volk -Aufruf zum Hinterfragen -Menschliches...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Mittel, um Gewissen zu beruhigen Entfremdung: -"Der Arbeiter wird umso ärmer, je mehr er produziert" → Andere würden nur profitieren -Andere würden immer reicher werden und der Arbeiter immer ärmer -Die Arbeit gehört nicht zu dem Wesen, er identifiziert sich nicht mit dieser → übt sie nur zum Überleben aus → er entfremdet sich vom Produkt -der Mensch fühlt sich unwohl/unglücklich in seiner Arbeit → keine Selbstentfaltung -Privateigentum müsse durch eine Revolution abgeschafft werden → Ursprung des Übels, keiner soll den anderen durch sein Kapital abhängig machen (Kommunismus) -Der Mensch macht die Religion, nicht die Religion den Menschen, Religion lediglich phantastische Verwirklichung des Menschen (Erfindungen kommen vom menschen und nicht von Gott) -ist ein Prozess von der Entfremdung des Produkts bis hin zur Entfremdung des eigenen Wesens -"Je mehr der Mensch in Gott setzt, je weniger behält er in sich selbst!" Dialektischer Materialismus: -Materie ist die einzige Wirklichkeit → messbar → Geist auch Materie -Thesis (Gegensätze kämpfen miteinander) / Antithesis (Ablehnung der These) / Synthesis (neue These & Antithese) -Hintergrund des ganzen marxistischen Denkens Historischer Materialismus: -Resultat vom dialektischen Materialismus auf den Menschen und die Geschichte angewandt wird -die Materialien Verhältnisse schaffen die Ideen, nicht andersrum (unser Sein bestimmt das Bewusstsein), die Welt bestimmt uns und nicht wir die Welt

Religion /

Karl Marx - Religionskritik

Karl Marx - Religionskritik

user profile picture

laura sophie ♡

203 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Lernzettel

Karl Marx - Religionskritik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 KARL MARX
*5. Mai 1818 in Trier * 14. März 1883 in London
Gesellschaftskritiker und somit auch Religionskritiker
studierte Jura in Bonn, wo

App öffnen

Teilen

Speichern

210

Kommentare (2)

Z

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Zusammenfassung zu Karl Marx Religionskritik, dialektischer & Historischer Materalismus, Opium des Volkes, Entfremdung

Ähnliche Knows

1

Karl Marx Religionskritik

Know Karl Marx Religionskritik thumbnail

53

 

12

Religionskritik Feuerbach & Marx

Know Religionskritik Feuerbach & Marx thumbnail

102

 

12

3

Karl Marx Handout

Know Karl Marx Handout  thumbnail

40

 

11/12/10

4

Religionskritik (Feuerbach, Marx, Nietzsche, Moser)

Know Religionskritik (Feuerbach, Marx, Nietzsche, Moser) thumbnail

139

 

11/12/13

Mehr

KARL MARX *5. Mai 1818 in Trier * 14. März 1883 in London Gesellschaftskritiker und somit auch Religionskritiker studierte Jura in Bonn, wo er sich den regierungs- und idealismuskritischen Linkshegelianern anschloss, jedoch blieb ihm, wie Feuerbach, eine Karriere wegen der Einstellung verwehrt, wurde politischer Schriftsteller bei der rheinischen Zeitung Konnte kaum alleine leben, war auf finanzielle Unterstützung angewiesen Wegen der 48er Revolution musste er als staatenloser ins Exil nach London Orientierte sich an Feuerbach, veränderte jedoch seine Ansichten Er will, dass die Welt verändert wird und nicht nur in der Theorie (Kritik an Feuerbach) Religion vertröstet nur das Diesseits und betäubt das Elend, gesellschaftliche Zwänge Falsches Bild der Erde wird durch die Religion hergestellt Religion Produkt des Leidens Vollkommene Ablehnung der Religion Blumen umhüllte Kette (Metapher), der Mensch wird verschönert festgehalten und gezwungen in der Welt "Opium des Volkes": -Religion nur da, weil es auf Träumereien und Vertröstungen aufs Jenseits basiert -Elend und Leid auf der Erde wird nur verlängert -Man betäubt diese schlechten Dinge nur durch die Religion und bekämpft sie nicht -Religion sei nur das Selbstbewusstsein & Selbstgefühl des Menschen, der sich noch nicht selbst erworben bzw. sich schon verloren hat -Man müsse ein Paradies auf Erden schaffen, sodass man kein Jenseits mehr braucht -Der Mensch müsse im Diesseits glücklich sein -Aufhebung der Religion = Glück für das Volk -Aufruf zum Hinterfragen -Menschliches...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Mittel, um Gewissen zu beruhigen Entfremdung: -"Der Arbeiter wird umso ärmer, je mehr er produziert" → Andere würden nur profitieren -Andere würden immer reicher werden und der Arbeiter immer ärmer -Die Arbeit gehört nicht zu dem Wesen, er identifiziert sich nicht mit dieser → übt sie nur zum Überleben aus → er entfremdet sich vom Produkt -der Mensch fühlt sich unwohl/unglücklich in seiner Arbeit → keine Selbstentfaltung -Privateigentum müsse durch eine Revolution abgeschafft werden → Ursprung des Übels, keiner soll den anderen durch sein Kapital abhängig machen (Kommunismus) -Der Mensch macht die Religion, nicht die Religion den Menschen, Religion lediglich phantastische Verwirklichung des Menschen (Erfindungen kommen vom menschen und nicht von Gott) -ist ein Prozess von der Entfremdung des Produkts bis hin zur Entfremdung des eigenen Wesens -"Je mehr der Mensch in Gott setzt, je weniger behält er in sich selbst!" Dialektischer Materialismus: -Materie ist die einzige Wirklichkeit → messbar → Geist auch Materie -Thesis (Gegensätze kämpfen miteinander) / Antithesis (Ablehnung der These) / Synthesis (neue These & Antithese) -Hintergrund des ganzen marxistischen Denkens Historischer Materialismus: -Resultat vom dialektischen Materialismus auf den Menschen und die Geschichte angewandt wird -die Materialien Verhältnisse schaffen die Ideen, nicht andersrum (unser Sein bestimmt das Bewusstsein), die Welt bestimmt uns und nicht wir die Welt