Religion /

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

user profile picture

Naomi

3313 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Ausarbeitung

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

 Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31
Nr.2 Brief an Gott
Hallo Gott,
oder doch lieber „sehr geehrter“? Wahrlich, so erweist

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

148

Stationaufgaben zu folgenden Themen: Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31 Station 5: Der Bund Gottes mit dem Volk Israel? Station 6: Die Zehn Gebote Exodus 20, 1-7 Station 7: Das Bilderverbot Exodus 20,4, 32,1-4, 32,7-16

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31 Nr.2 Brief an Gott Hallo Gott, oder doch lieber „sehr geehrter“? Wahrlich, so erweist du dich als „Ich bin da“. Du befreist, rettet, beschützt, erlöst... So viel Dank, wie ich hab, ich dir niemals auf einmal zeigen kann und doch soll mein Leben im diesseits dir zeigen, dass ich in jedem Atemzug an dich gedenke und dir meinen Dank ausspreche. Es geschehen Dinge zum Wohle der Menschen, die die menschliche Vernunft übersteigt. Ist das ein Zeichen deiner Macht? Auf der anderen Seite erweist du dich als der Strafende und der Richter. Zu jenen Zeiten befreist du die Israeliten, aber verhärtetest das Herz des Pharaos und tötest die Ägypter. Für mich ein widersprüchliches Bild. Und doch suche ich Zuflucht bei dir. So schreibe ich dir jetzt und gedenke an deinen Liebesbrief. Ja, wohl deine Worte unser Gottesbuch, so sei all dies deine Liebe. Aber erkläre mir als der „Ich bin da" wieso und weshalb bestrafst du die Ägypter in so einem Maße? Wahrlich, eine gewaltige Art, welche mich ins Staunen und Schrecken versetzt. Ist dies deine Demonstration von Macht? Oder dein Aufruf zum Glauben an dich? Für mich eine „hohe“ Strafe, die ich nicht verstehe. Aber wieso? Wieso verstehe ich dein Handeln nicht? Ist das diese „Allmacht"?...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Die für die Menschheit auf ewig nicht zu definieren ist? Du weißt es am besten! So erweist du dich als erlösenden Retter und gnadenlosen Richter. Zwei Titel, die so weit voneinander entfernt sind, dass gleichzeitig so nah sind, weil jeder Mensch eine andere Beziehung zu dir hat, dementsprechend auch eine andere Vorstellung. „Ein sehr geehrtes bis zum nächsten Mal" Nr.2 Botschaft Gottes, Exodus 19 Vers 5 ● ● ● Vers 5: Jetzt aber, wenn ihr auf meine Stimme hört und meinen Bund haltet, werdet ihr unter allen Völkern mein besonderes Eigentum sein. Mir gehört die ganze Erde, ● Er will auf seine Gutmütigkeit und Macht hinweisen ,,mein besonderes Eigentum" = das Eigentum was er beschützt, dem es an nichts fehlen wird, Der Glaube an Gott kann ihnen nur Vorteile bringen ● Ihm gehört die Welt, er kann alles machen was er will also glaubt ● Station 5: Der Bund Gottes mit dem Volk Israel? ● Gott will den bedingungslosen Glauben der Israeliten an ihn Gott will, dass die Israeliten auf ihn hören ● Er will das beste für sein Volk (beschützt es, Gottes Verhalten gegenüber den Ägyptern) und seine Macht demonstrieren Nr.3 Sicht der Israeliten auf die Botschaft Gottes ● Uns bleibt keine andere Wahl, sonst enden wir so wie die Ägypter Gott ist der Richter, der der entscheidet und weiß was am besten ist Er wird uns den guten/rechten Weg leiten, so wie bisher Wir müssen ihm unsere Dankbarkeit zeigen, in dem wir den Bund eingehen Nr.1 1) Station 6: Die Zehn Gebote Exodus 20, 1-7 keine anderen Götter" ➜ Keine Promis, wichtige historische Personen anbeten → Mutter Theresa, keine Bild Darstellungen wie Stauen anbeten → Gott nicht vermenschlichen z. B Mose lebt wie ein Gott Buddhismus, Hinduismus → Monotheistischen Religionen wie Islam, Judentum 2) kein Missbrauch des Namens Gottes" → Mose lebt wie ein Gott = Ausdrucksweise ➜ Keine Bilddarstellungen → Gläubige Terroristen töten im Namen Gottes = Verbrechen rechtfertigen mit Gott 3) 7 Tag Ruhetag, heilig" ➜ Sonntags in die Kirche gehen → Sonntag sind alle Geschäfte zu 4) Ehre deinen Vater und deine Mutter" → Eltern pflegen, wenn sie alt sind ➜ Respektvoller Umgang, im Haushalt helfen, nicht anschreien 5) „nicht morden" → Terroristen, Amokläufer 6) ,,nicht Ehe brechen" ➜ Nicht fremdgehen z. B keine intimen Tätigkeiten mit anderen → Sich nicht an jemand vergebenen ran machen 7) „nicht stehlen“ ● ➜ Dinge, die einem nicht gehören weg nehmen z. B Tom nimmt einfach das Handy von Mose Geld im Tausch für das Produkt oder den Artikel den man will 8) „falsch gegen Nächsten aussagen" ➜ Nicht lügen 9) „Nächsten" ➜ Nicht eifersüchtig sein auf dem Beruf des Nächsten → Kein Neid wegen seines Besitzes ➜ An andere denken nicht nur an sich 10),,nicht begehren" ➜ Blicke senken trotz nackter Haut Nr.2 Intention 10 Gebote Sollen für friedliches Zusammenleben sorgen Regeln (für das Verhalten) für die Israeliten = Verbote, Erwartungen, Willen Gottes Schützen der Beziehung zu Gott ● Schützen der Freiheit des Einzelnen und Anderen Nr.3 Einleitung des Dekalogs (Ex 20,2) Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus Gott erwähnt extra nochmal, dass er sie befreit hat, um seiner Rolle „ich bin da" gerecht zu werden und die Israeliten darauf aufmerksam zu machen, dass er immer da sein wird, man sein Handeln anerkennen muss und auf ihn hören sollte ,,dein Gott" verdeutlicht nochmal den Bund ■ Nr.4 Anliegen des Dekalogs, Zenger Weisungen wie man handeln kann Praxis von Gerechtigkeit = Jahwevolk schützen, retten, Gemeinschaft fördern Ermutigen gutes zu tun, anderen helfen mitwirken an der Befreiung ■ Einsetzen für Freiheit ■ ■ Station 7: Das Bilderverbot Exodus 20,4, 32,1-4, 32,7-16 Nr.1 ■ ■ ■ Gott zeigt, dass es keine bloßen Versprechungen sind Verheißung sich aufgrund der im Vers genannten Rettung an die von Gott geforderten Regeln zu halten ■ „Rücken“ von Gott sieht der der Gott folgt kein menschlicher Rücken ,,Wer an Gott glaubt wird ihn sehen" Nr.2 Bilderverbot im Islam ■ Mensch ist nicht in der Lage sich Gott vorzustellen übersteigt menschliche Vernunft / Fähigkeiten I Gott übersteigt unser Begreifen ,,Das Angesicht Gottes sieht man wenn man stirbt" „Rücken“ im Sinne von das was Gott für einen getan hat wenn man zurück blickt auf sein Leben ■ 99 Namen von Gott sollen ihn beschreiben Kein direkter Vers im Quran Viele Hadithe weisen auf ein Bilderverbot / Gelehrte lehnen dies ab ■ Schutz vor Götzendienerei Schriften, um Propheten oder Gott zu ehren Individuelle Vorstellung Gott Einzigartigkeit kann nicht in einem Bild ausgedrückt werde = Hadith: [Sahih al-Buchari, Kapitel 70/Hadithnr. 5960] Salim berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: „Gabriel verabredete sich mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, erschien jedoch nicht zu der Zeit, zu der er erwartet wurde. Diese Situation fiel dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sehr schwer und ließ ihn aus seiner Wohnung hinausgehen. Draußen sah er Gabriel und klagte ihm, was er Schweres empfunden hatte. Da sagte Gabriel zu ihm: „Wir (Engel) betreten keine Wohnung, in der sich ein Bild oder ein Hund* befindet." (Vgl. Hadith Nr.5954 f., 5957, 5959 f., 5963, 6130 und die ausführlichen Anmerkungen dazu. *Was die Tierliebe angeht, wird hier ausdrücklich auf Hadith Nr. 2363, 2365, 3321, 3482, 5516 (Verbot der Tiermißhandlung), 5960 und 6009 verwiesen. Siehe ferner Hadith Nr. 0172, 2237, 3323 f. und 5481f.)

Religion /

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

user profile picture

Naomi

3313 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Ausarbeitung

Gottesbilder, Theodizee, Exodus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31
Nr.2 Brief an Gott
Hallo Gott,
oder doch lieber „sehr geehrter“? Wahrlich, so erweist

App öffnen

Teilen

Speichern

148

Kommentare (2)

Z

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Stationaufgaben zu folgenden Themen: Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31 Station 5: Der Bund Gottes mit dem Volk Israel? Station 6: Die Zehn Gebote Exodus 20, 1-7 Station 7: Das Bilderverbot Exodus 20,4, 32,1-4, 32,7-16

Ähnliche Knows

Gottesbilder (Exodus 3, AT und NT)

Know Gottesbilder (Exodus 3, AT und NT) thumbnail

92

 

11/12/10

5

Gottesbilder in der Bibel

Know Gottesbilder in der Bibel thumbnail

91

 

12

2

10 Gebote

Know 10 Gebote thumbnail

18

 

13

1

Gottesbilder in der Exoduserzählung

Know Gottesbilder in der Exoduserzählung thumbnail

21

 

11/12/13

Mehr

Station 4: Die Rettung am Schilfmeer Ex 13, 17-14, 31 Nr.2 Brief an Gott Hallo Gott, oder doch lieber „sehr geehrter“? Wahrlich, so erweist du dich als „Ich bin da“. Du befreist, rettet, beschützt, erlöst... So viel Dank, wie ich hab, ich dir niemals auf einmal zeigen kann und doch soll mein Leben im diesseits dir zeigen, dass ich in jedem Atemzug an dich gedenke und dir meinen Dank ausspreche. Es geschehen Dinge zum Wohle der Menschen, die die menschliche Vernunft übersteigt. Ist das ein Zeichen deiner Macht? Auf der anderen Seite erweist du dich als der Strafende und der Richter. Zu jenen Zeiten befreist du die Israeliten, aber verhärtetest das Herz des Pharaos und tötest die Ägypter. Für mich ein widersprüchliches Bild. Und doch suche ich Zuflucht bei dir. So schreibe ich dir jetzt und gedenke an deinen Liebesbrief. Ja, wohl deine Worte unser Gottesbuch, so sei all dies deine Liebe. Aber erkläre mir als der „Ich bin da" wieso und weshalb bestrafst du die Ägypter in so einem Maße? Wahrlich, eine gewaltige Art, welche mich ins Staunen und Schrecken versetzt. Ist dies deine Demonstration von Macht? Oder dein Aufruf zum Glauben an dich? Für mich eine „hohe“ Strafe, die ich nicht verstehe. Aber wieso? Wieso verstehe ich dein Handeln nicht? Ist das diese „Allmacht"?...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Die für die Menschheit auf ewig nicht zu definieren ist? Du weißt es am besten! So erweist du dich als erlösenden Retter und gnadenlosen Richter. Zwei Titel, die so weit voneinander entfernt sind, dass gleichzeitig so nah sind, weil jeder Mensch eine andere Beziehung zu dir hat, dementsprechend auch eine andere Vorstellung. „Ein sehr geehrtes bis zum nächsten Mal" Nr.2 Botschaft Gottes, Exodus 19 Vers 5 ● ● ● Vers 5: Jetzt aber, wenn ihr auf meine Stimme hört und meinen Bund haltet, werdet ihr unter allen Völkern mein besonderes Eigentum sein. Mir gehört die ganze Erde, ● Er will auf seine Gutmütigkeit und Macht hinweisen ,,mein besonderes Eigentum" = das Eigentum was er beschützt, dem es an nichts fehlen wird, Der Glaube an Gott kann ihnen nur Vorteile bringen ● Ihm gehört die Welt, er kann alles machen was er will also glaubt ● Station 5: Der Bund Gottes mit dem Volk Israel? ● Gott will den bedingungslosen Glauben der Israeliten an ihn Gott will, dass die Israeliten auf ihn hören ● Er will das beste für sein Volk (beschützt es, Gottes Verhalten gegenüber den Ägyptern) und seine Macht demonstrieren Nr.3 Sicht der Israeliten auf die Botschaft Gottes ● Uns bleibt keine andere Wahl, sonst enden wir so wie die Ägypter Gott ist der Richter, der der entscheidet und weiß was am besten ist Er wird uns den guten/rechten Weg leiten, so wie bisher Wir müssen ihm unsere Dankbarkeit zeigen, in dem wir den Bund eingehen Nr.1 1) Station 6: Die Zehn Gebote Exodus 20, 1-7 keine anderen Götter" ➜ Keine Promis, wichtige historische Personen anbeten → Mutter Theresa, keine Bild Darstellungen wie Stauen anbeten → Gott nicht vermenschlichen z. B Mose lebt wie ein Gott Buddhismus, Hinduismus → Monotheistischen Religionen wie Islam, Judentum 2) kein Missbrauch des Namens Gottes" → Mose lebt wie ein Gott = Ausdrucksweise ➜ Keine Bilddarstellungen → Gläubige Terroristen töten im Namen Gottes = Verbrechen rechtfertigen mit Gott 3) 7 Tag Ruhetag, heilig" ➜ Sonntags in die Kirche gehen → Sonntag sind alle Geschäfte zu 4) Ehre deinen Vater und deine Mutter" → Eltern pflegen, wenn sie alt sind ➜ Respektvoller Umgang, im Haushalt helfen, nicht anschreien 5) „nicht morden" → Terroristen, Amokläufer 6) ,,nicht Ehe brechen" ➜ Nicht fremdgehen z. B keine intimen Tätigkeiten mit anderen → Sich nicht an jemand vergebenen ran machen 7) „nicht stehlen“ ● ➜ Dinge, die einem nicht gehören weg nehmen z. B Tom nimmt einfach das Handy von Mose Geld im Tausch für das Produkt oder den Artikel den man will 8) „falsch gegen Nächsten aussagen" ➜ Nicht lügen 9) „Nächsten" ➜ Nicht eifersüchtig sein auf dem Beruf des Nächsten → Kein Neid wegen seines Besitzes ➜ An andere denken nicht nur an sich 10),,nicht begehren" ➜ Blicke senken trotz nackter Haut Nr.2 Intention 10 Gebote Sollen für friedliches Zusammenleben sorgen Regeln (für das Verhalten) für die Israeliten = Verbote, Erwartungen, Willen Gottes Schützen der Beziehung zu Gott ● Schützen der Freiheit des Einzelnen und Anderen Nr.3 Einleitung des Dekalogs (Ex 20,2) Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus Gott erwähnt extra nochmal, dass er sie befreit hat, um seiner Rolle „ich bin da" gerecht zu werden und die Israeliten darauf aufmerksam zu machen, dass er immer da sein wird, man sein Handeln anerkennen muss und auf ihn hören sollte ,,dein Gott" verdeutlicht nochmal den Bund ■ Nr.4 Anliegen des Dekalogs, Zenger Weisungen wie man handeln kann Praxis von Gerechtigkeit = Jahwevolk schützen, retten, Gemeinschaft fördern Ermutigen gutes zu tun, anderen helfen mitwirken an der Befreiung ■ Einsetzen für Freiheit ■ ■ Station 7: Das Bilderverbot Exodus 20,4, 32,1-4, 32,7-16 Nr.1 ■ ■ ■ Gott zeigt, dass es keine bloßen Versprechungen sind Verheißung sich aufgrund der im Vers genannten Rettung an die von Gott geforderten Regeln zu halten ■ „Rücken“ von Gott sieht der der Gott folgt kein menschlicher Rücken ,,Wer an Gott glaubt wird ihn sehen" Nr.2 Bilderverbot im Islam ■ Mensch ist nicht in der Lage sich Gott vorzustellen übersteigt menschliche Vernunft / Fähigkeiten I Gott übersteigt unser Begreifen ,,Das Angesicht Gottes sieht man wenn man stirbt" „Rücken“ im Sinne von das was Gott für einen getan hat wenn man zurück blickt auf sein Leben ■ 99 Namen von Gott sollen ihn beschreiben Kein direkter Vers im Quran Viele Hadithe weisen auf ein Bilderverbot / Gelehrte lehnen dies ab ■ Schutz vor Götzendienerei Schriften, um Propheten oder Gott zu ehren Individuelle Vorstellung Gott Einzigartigkeit kann nicht in einem Bild ausgedrückt werde = Hadith: [Sahih al-Buchari, Kapitel 70/Hadithnr. 5960] Salim berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: „Gabriel verabredete sich mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, erschien jedoch nicht zu der Zeit, zu der er erwartet wurde. Diese Situation fiel dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sehr schwer und ließ ihn aus seiner Wohnung hinausgehen. Draußen sah er Gabriel und klagte ihm, was er Schweres empfunden hatte. Da sagte Gabriel zu ihm: „Wir (Engel) betreten keine Wohnung, in der sich ein Bild oder ein Hund* befindet." (Vgl. Hadith Nr.5954 f., 5957, 5959 f., 5963, 6130 und die ausführlichen Anmerkungen dazu. *Was die Tierliebe angeht, wird hier ausdrücklich auf Hadith Nr. 2363, 2365, 3321, 3482, 5516 (Verbot der Tiermißhandlung), 5960 und 6009 verwiesen. Siehe ferner Hadith Nr. 0172, 2237, 3323 f. und 5481f.)