Russland-Ukraine Konfliktanalyse

G

Gessica

33 Followers
 

Gemeinschaftskunde/Sozialwesen

 

11/12/13

Ausarbeitung

Russland-Ukraine Konfliktanalyse

 KONFLIKTANALYSE
Putin
Interessen/Ziele.
Ukraine - Russland
Konflikt
Macht /Druckmittel
↳ NATO-Osterweitung
verhindern
Krieg
Lomilitärisch ü

Kommentare (4)

Teilen

Speichern

301

Ausführliche Konfliktanalyse -NATO EU -Lösungsvorschlag - Stelungnahme

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

KONFLIKTANALYSE Putin Interessen/Ziele. Ukraine - Russland Konflikt Macht /Druckmittel ↳ NATO-Osterweitung verhindern Krieg Lomilitärisch überlegen in der Ukraine NATO / EU Interessen/Ziele Interessen/Ziele. ↳ Frieden mit Russland & Eintritt in die EU [Zelenskyy Ukraine unterstützen Geschichtlicher Hintergrund - am 24. August 1991 hat die Ukraine ihre Unabhängigkeit erklärt Macht / Druckmittel ↳₂ benötigt Unterstützung - 1990-2004. NATO- Nah-Oct- Erweiterung Putin fühlt sich gefährdet - 2013/14 · Ukrainische Regierung möchte Assozierungsprogramm mit der EU nicht unterzeichnen » Proteste erschüttem das Land & insbesondere in Kiew am Euromaydanplatz (100 Tote) ⇒> der Präsident Janukowytsch legt sein Amt nieder - 2014 - Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der EU wird von dem neuen ukrainischen Präsident Petro Proschenko unterschrieben →Putin fühlt sich gefährdet Interessen/ Ziele Russland: Putin ist gegen eine westliche Annährung, somit möchte er nicht, dass die Ukraine Abkommen mit der EU oder der NATO unterschreibt, da er sich anhand dessen angegriffen und gefährdet fühlen würde. Somit ist sein Ziel, dass die Ukraine nie Mitglied der NATO wird und, dass die militärischen Länder, die nach 1997 zur NATO kamen, reduziert werden. Er erwartet insbesondere, dass es nicht zu einer NATO-Osterweiterung kommt. Ukraine demilitarisieren und entnazifizieren - Ukraine soll nicht Teil der NATO werden - Sieht NATO-Osterweiterung als Provokation an - Zustand wie der vor Abschluss der Grundakte 1997 soll wieder hergestellt werden - NATO soll sich dazu verpflichten kein weiteres östliches Statten mehr aufzunehmen - Anerkennung der Krim als russisches Territorium Macht/Druckmittel Russland: Putin habe damals 2013...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

dem damaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch mit viel Geld und Druck dazu überzeugt das Abkommen mit der EU nicht zu unterschreiben, sondern mit ihm. Nachdem Assoziierungsabkommen der Ukraine und der EU, fühlte sich Russland beziehungsweise Putin bedroht und lies 2014 die Krim militärisch einnehmen - Potenziale/ Macht: - Ausrüstung des Militärs mit 850.000 Soldaten, Panzer, Flugzeuge, Helikopter, U-Boote... - Versorgung Europas mit Rohstoffen (größter Öl- und Gasexporteur der Welt)--> Viele Länder sind von Russland in dem Bereich abhängig - Militärische Macht ist groß - Strategien: Einmarsch Militäroperation in den Osten der Ukraine (24.02.2022) - Blitzkrieg (gescheitert) wird zum Angriffskrieg - Vordringen nach Kiew, Dnepropetrovsk, Odessa und Mariupol--> Wichtigste Städte der Ukraine - Angriff des ukrainischen Atomkraftwerks - Bomben, Raketen, Panzer... Putin: ,,Wer versuchen soll gegen Russland anzukämpfen wird Konsequenzen sehen/spüren, die die Geschichte noch nie erlebt habe" Interessen/Ziele Ukraine: Die Ukraine fühlt sich langzeitig von Russland bedroht und befürchtet, dass sich eine Annexion wiederholt. Demnach bat die Ukraine den Westen oft um Hilfe und bekamen diesen auch von den USA beispielsweise. - Die Ukraine leistet demnach Widerstand und verteidigt sich - Möchte Russland zum Frieden überreden - Politische Sicherheit - Will in die NATO Will den EU-Beitritt - Sich von Russland Abgrenzenn Macht/ Druckmittel Ukraine: - Potenziale Macht: - Die Ukraine ist militärisch unterlegen, jedoch wurden die Kapazitäten von Putin unterschätzt - Benötigen Verteidigungshilfe und finanzielle Unterstützung - Strategien/Mitteleinsatz: - Fordert sofortige Sanktionen gegen Moskau und ein geeintes und starkes Vorgehen der internationalen Gemeinschaft Interessen der EU: Deeskalation des Konflikts - Interesse an Zugang zu ukrainischen Märkten - Ukraine gegen Putin Unterstützen Interessen der NATO: - Verteidigung Europas und der Ukraine wirtschaftlich und militärisch - Zusammenarbeit zwischen der NATO& der Ukraine basiert auf die NATO-Ukraine-Charta voom Juli 1997 - Erkennt Gebietsabgaben (Krim) noch nicht an - Unterstützt Ukraine mit Geld& Militär - Biden hat Putin ein Treffen angeboten - Drohen mit harten Sanktionen gegen Russland (Zugang russischer Banken zu den europäischen Finanzmärkten stoppen, verwehren von Schlüssen Technologien und Märkten) - Veruchen Eskalationen zu vermeiden - Die Militärallianz wird alles tun um die NATO-Staaten zu unterstützen Szenarien und mögliche Lösungen: In einer derartigen Situation, lässt sich nicht sagen, wie als nächstes reagiert wird, oder welche Lösung die richtige sei, da jeder Schritt zu einer Reaktion mit negativen Folgen hervorrufen kann. Demnach gibt es viele Szenarien die geschehen könnten. Zu einen könnte Putin dazu gebracht werden sein Kriegsziel aufzugeben und somit würde der Krieg beenden. Russland mit seinem Misserfolg und die Ukraine würde weiter abhängig von Russland leben. Ein weiteres Szenario könnte sein, dass die Ukraine die Bedingungen Russlands nicht akzeptiert, somit würde sich der krieg fortsetzen. Dabei bestehe die Gefahr, dass sich die EU und die NATO stärker involvieren müssten. Eine mögliche Lösung, die das Ziel hat den Krieg zu beenden könnte sein, dass anhand eines Vertrages es zum Waffenstillstand kommen würde. Demnach sind neue Verhandlungen und klärende Kommunikation notwendig. Dabei würde Russland wahrscheinlich darauf behagen die besetzten Gebiete zu behalten und somit würde es zu einer stärkeren politischen Spaltung der Länder führen. Außerdem wäre die Wahrscheinlichkeit gering, dass die Ukraine in die EU und NATO eintritt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kommunikation in dieser Situation sehr wichtig ist, sodass beide Parteien, Russland und Ukraine sowie auch die EU und NATO einigen können, sodass es nicht zu einer weiteren Eskalation des Krieges führt.

Russland-Ukraine Konfliktanalyse

G

Gessica

33 Followers
 

Gemeinschaftskunde/Sozialwesen

 

11/12/13

Ausarbeitung

Russland-Ukraine Konfliktanalyse

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 KONFLIKTANALYSE
Putin
Interessen/Ziele.
Ukraine - Russland
Konflikt
Macht /Druckmittel
↳ NATO-Osterweitung
verhindern
Krieg
Lomilitärisch ü

App öffnen

Teilen

Speichern

301

Kommentare (4)

W

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Ausführliche Konfliktanalyse -NATO EU -Lösungsvorschlag - Stelungnahme

Ähnliche Knows

Abitur POWI Grundkurs Ukraine Krieg

Know Abitur POWI Grundkurs Ukraine Krieg thumbnail

1796

 

11/12/13

5

Konfliktanalyse Ukraine-Russland

Know Konfliktanalyse Ukraine-Russland thumbnail

858

 

11/12/13

2

Ukraine - Russland Konflikt

Know Ukraine - Russland Konflikt  thumbnail

5936

 

11/12/13

2

Russland Ukraine Konflikt

Know Russland Ukraine Konflikt thumbnail

7025

 

12

Mehr

KONFLIKTANALYSE Putin Interessen/Ziele. Ukraine - Russland Konflikt Macht /Druckmittel ↳ NATO-Osterweitung verhindern Krieg Lomilitärisch überlegen in der Ukraine NATO / EU Interessen/Ziele Interessen/Ziele. ↳ Frieden mit Russland & Eintritt in die EU [Zelenskyy Ukraine unterstützen Geschichtlicher Hintergrund - am 24. August 1991 hat die Ukraine ihre Unabhängigkeit erklärt Macht / Druckmittel ↳₂ benötigt Unterstützung - 1990-2004. NATO- Nah-Oct- Erweiterung Putin fühlt sich gefährdet - 2013/14 · Ukrainische Regierung möchte Assozierungsprogramm mit der EU nicht unterzeichnen » Proteste erschüttem das Land & insbesondere in Kiew am Euromaydanplatz (100 Tote) ⇒> der Präsident Janukowytsch legt sein Amt nieder - 2014 - Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der EU wird von dem neuen ukrainischen Präsident Petro Proschenko unterschrieben →Putin fühlt sich gefährdet Interessen/ Ziele Russland: Putin ist gegen eine westliche Annährung, somit möchte er nicht, dass die Ukraine Abkommen mit der EU oder der NATO unterschreibt, da er sich anhand dessen angegriffen und gefährdet fühlen würde. Somit ist sein Ziel, dass die Ukraine nie Mitglied der NATO wird und, dass die militärischen Länder, die nach 1997 zur NATO kamen, reduziert werden. Er erwartet insbesondere, dass es nicht zu einer NATO-Osterweiterung kommt. Ukraine demilitarisieren und entnazifizieren - Ukraine soll nicht Teil der NATO werden - Sieht NATO-Osterweiterung als Provokation an - Zustand wie der vor Abschluss der Grundakte 1997 soll wieder hergestellt werden - NATO soll sich dazu verpflichten kein weiteres östliches Statten mehr aufzunehmen - Anerkennung der Krim als russisches Territorium Macht/Druckmittel Russland: Putin habe damals 2013...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

dem damaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch mit viel Geld und Druck dazu überzeugt das Abkommen mit der EU nicht zu unterschreiben, sondern mit ihm. Nachdem Assoziierungsabkommen der Ukraine und der EU, fühlte sich Russland beziehungsweise Putin bedroht und lies 2014 die Krim militärisch einnehmen - Potenziale/ Macht: - Ausrüstung des Militärs mit 850.000 Soldaten, Panzer, Flugzeuge, Helikopter, U-Boote... - Versorgung Europas mit Rohstoffen (größter Öl- und Gasexporteur der Welt)--> Viele Länder sind von Russland in dem Bereich abhängig - Militärische Macht ist groß - Strategien: Einmarsch Militäroperation in den Osten der Ukraine (24.02.2022) - Blitzkrieg (gescheitert) wird zum Angriffskrieg - Vordringen nach Kiew, Dnepropetrovsk, Odessa und Mariupol--> Wichtigste Städte der Ukraine - Angriff des ukrainischen Atomkraftwerks - Bomben, Raketen, Panzer... Putin: ,,Wer versuchen soll gegen Russland anzukämpfen wird Konsequenzen sehen/spüren, die die Geschichte noch nie erlebt habe" Interessen/Ziele Ukraine: Die Ukraine fühlt sich langzeitig von Russland bedroht und befürchtet, dass sich eine Annexion wiederholt. Demnach bat die Ukraine den Westen oft um Hilfe und bekamen diesen auch von den USA beispielsweise. - Die Ukraine leistet demnach Widerstand und verteidigt sich - Möchte Russland zum Frieden überreden - Politische Sicherheit - Will in die NATO Will den EU-Beitritt - Sich von Russland Abgrenzenn Macht/ Druckmittel Ukraine: - Potenziale Macht: - Die Ukraine ist militärisch unterlegen, jedoch wurden die Kapazitäten von Putin unterschätzt - Benötigen Verteidigungshilfe und finanzielle Unterstützung - Strategien/Mitteleinsatz: - Fordert sofortige Sanktionen gegen Moskau und ein geeintes und starkes Vorgehen der internationalen Gemeinschaft Interessen der EU: Deeskalation des Konflikts - Interesse an Zugang zu ukrainischen Märkten - Ukraine gegen Putin Unterstützen Interessen der NATO: - Verteidigung Europas und der Ukraine wirtschaftlich und militärisch - Zusammenarbeit zwischen der NATO& der Ukraine basiert auf die NATO-Ukraine-Charta voom Juli 1997 - Erkennt Gebietsabgaben (Krim) noch nicht an - Unterstützt Ukraine mit Geld& Militär - Biden hat Putin ein Treffen angeboten - Drohen mit harten Sanktionen gegen Russland (Zugang russischer Banken zu den europäischen Finanzmärkten stoppen, verwehren von Schlüssen Technologien und Märkten) - Veruchen Eskalationen zu vermeiden - Die Militärallianz wird alles tun um die NATO-Staaten zu unterstützen Szenarien und mögliche Lösungen: In einer derartigen Situation, lässt sich nicht sagen, wie als nächstes reagiert wird, oder welche Lösung die richtige sei, da jeder Schritt zu einer Reaktion mit negativen Folgen hervorrufen kann. Demnach gibt es viele Szenarien die geschehen könnten. Zu einen könnte Putin dazu gebracht werden sein Kriegsziel aufzugeben und somit würde der Krieg beenden. Russland mit seinem Misserfolg und die Ukraine würde weiter abhängig von Russland leben. Ein weiteres Szenario könnte sein, dass die Ukraine die Bedingungen Russlands nicht akzeptiert, somit würde sich der krieg fortsetzen. Dabei bestehe die Gefahr, dass sich die EU und die NATO stärker involvieren müssten. Eine mögliche Lösung, die das Ziel hat den Krieg zu beenden könnte sein, dass anhand eines Vertrages es zum Waffenstillstand kommen würde. Demnach sind neue Verhandlungen und klärende Kommunikation notwendig. Dabei würde Russland wahrscheinlich darauf behagen die besetzten Gebiete zu behalten und somit würde es zu einer stärkeren politischen Spaltung der Länder führen. Außerdem wäre die Wahrscheinlichkeit gering, dass die Ukraine in die EU und NATO eintritt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kommunikation in dieser Situation sehr wichtig ist, sodass beide Parteien, Russland und Ukraine sowie auch die EU und NATO einigen können, sodass es nicht zu einer weiteren Eskalation des Krieges führt.