Philosophie /

Sigmund Freud - Die Psychische Struktur des Menschen

Sigmund Freud - Die Psychische Struktur des Menschen

 Freud: Psychische Struktur des Menschen
Es
- körperliche Triebe, Bedürfnisse (Sexualität, Hunger, Genuss) - Seit Geburt
vorhanden
Ich
- Bew

Sigmund Freud - Die Psychische Struktur des Menschen

user profile picture

null null

591 Followers

Teilen

Speichern

322

 

11

Ausarbeitung

Analyse, Menschenbild und Instanzenmodell

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Freud: Psychische Struktur des Menschen Es - körperliche Triebe, Bedürfnisse (Sexualität, Hunger, Genuss) - Seit Geburt vorhanden Ich - Bewusst mit Realität (Außenwelt) befassen - Erfahrungen speichern - Vermittelt zwischen Es und Außenwelt - Entscheidet - Strebt nach Lust (Es) Vermeiden von Unlust > Unlust > Angst > Gefahr - Kontrolle über Es - Sinnliche Wahrnehmung - Aktivität > Veränderung und Interaktion mit Aubenwelt# - Situatív, ausführend über Ich Elterlicher Einfluss (Ideale, Anforderungen, Werte) - Gesellschaft (soziales Milieu) - Traditionen, Kultureller Hintergrund. - Vorbilder (Idole), Ersatz-Eltern - Bewertet Wünsche des Es (Situativ) - Stärker als Ich > Anweisung und Zulassung von Wünschen Schlaf > umorganisation seelischer Energie (verarbeitung im unbewussten Zustand) > Träume > über-Ich ist nicht aktiv Korrekte, erlaubte Handlung: Anforderungen von Es, über-Ich und Realität sind im Einklang Analyse: Menschenbild nach Freud - Triebgesteuert > unbewusste steuert Bewusste - - Es und über-Ich determinieren Menschen > Mensch ist nicht frei - Realistisch, wissenschaftlich, nicht positiv idealisiert - Tiebgesteuert, nicht vernunftgesteuert - Mensch kann sich nicht offen mit sich selbst befassen > - Kann sich von Einflüssen (über-Ich) lösen > Möglichkeit der Selbstbestimmung - Mensch kann gegen Triebe ankämpfen > wille (über-Ich) - vererbte Anlagen > Determination - Angst und Lust steuern uns > emotional - von Erlebtem und vergangenheit geprägt > empirisch eigene Erfahrungen, Triebe, Begierden > subjektiv >>> empirisch, unfrei (eingeschränkt frei), emotional, triebgesteuert

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Philosophie /

Sigmund Freud - Die Psychische Struktur des Menschen

Sigmund Freud - Die Psychische Struktur des Menschen

user profile picture

null null

591 Followers
 

11

Ausarbeitung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Freud: Psychische Struktur des Menschen
Es
- körperliche Triebe, Bedürfnisse (Sexualität, Hunger, Genuss) - Seit Geburt
vorhanden
Ich
- Bew

App öffnen

Analyse, Menschenbild und Instanzenmodell

Ähnliche Knows

user profile picture

4

Anthropologie

Know Anthropologie  thumbnail

0

 

11/12/13

user profile picture

6

Instanzenmodell nach Sigmund Freud - Eisbergmodell, Es, Über-Ich, Ich (drei Instanzen), psychisches Apparat

Know Instanzenmodell nach Sigmund Freud - Eisbergmodell, Es, Über-Ich, Ich (drei Instanzen), psychisches Apparat  thumbnail

3

 

12/13

L

6

Freud generelles

Know Freud generelles  thumbnail

7

 

11

M

Psychoanalyse nach Freud

Know Psychoanalyse nach Freud thumbnail

69

 

11/12/13/9/10

Freud: Psychische Struktur des Menschen Es - körperliche Triebe, Bedürfnisse (Sexualität, Hunger, Genuss) - Seit Geburt vorhanden Ich - Bewusst mit Realität (Außenwelt) befassen - Erfahrungen speichern - Vermittelt zwischen Es und Außenwelt - Entscheidet - Strebt nach Lust (Es) Vermeiden von Unlust > Unlust > Angst > Gefahr - Kontrolle über Es - Sinnliche Wahrnehmung - Aktivität > Veränderung und Interaktion mit Aubenwelt# - Situatív, ausführend über Ich Elterlicher Einfluss (Ideale, Anforderungen, Werte) - Gesellschaft (soziales Milieu) - Traditionen, Kultureller Hintergrund. - Vorbilder (Idole), Ersatz-Eltern - Bewertet Wünsche des Es (Situativ) - Stärker als Ich > Anweisung und Zulassung von Wünschen Schlaf > umorganisation seelischer Energie (verarbeitung im unbewussten Zustand) > Träume > über-Ich ist nicht aktiv Korrekte, erlaubte Handlung: Anforderungen von Es, über-Ich und Realität sind im Einklang Analyse: Menschenbild nach Freud - Triebgesteuert > unbewusste steuert Bewusste - - Es und über-Ich determinieren Menschen > Mensch ist nicht frei - Realistisch, wissenschaftlich, nicht positiv idealisiert - Tiebgesteuert, nicht vernunftgesteuert - Mensch kann sich nicht offen mit sich selbst befassen > - Kann sich von Einflüssen (über-Ich) lösen > Möglichkeit der Selbstbestimmung - Mensch kann gegen Triebe ankämpfen > wille (über-Ich) - vererbte Anlagen > Determination - Angst und Lust steuern uns > emotional - von Erlebtem und vergangenheit geprägt > empirisch eigene Erfahrungen, Triebe, Begierden > subjektiv >>> empirisch, unfrei (eingeschränkt frei), emotional, triebgesteuert

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen