Wirtschaft und Recht /

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

user profile picture

Mathay

128 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/10

Klausur

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

 Aufgabe 2
15:56
28.04.21
1. Aufgabenstellung
1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der
sozialen
 Aufgabe 2
15:56
28.04.21
1. Aufgabenstellung
1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der
sozialen
 Aufgabe 2
15:56
28.04.21
1. Aufgabenstellung
1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der
sozialen

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

49

Grundlegender Aufbau der drei Aufgaben einer SoWi Klausur

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aufgabe 2 15:56 28.04.21 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) Darstellungsaufgabe (AFB I) 1. einen gut strukturierten Einleitungssatz schreiben 2. → einen eigenen strukturierten Text zur geforderten Thematik verfasser L 3. → die Grundzüge einer Theorie/eines Modells in strukturierter Form darstellen 4. → die geforderten Fachbegriffe/Institutionen/Instrumente zum Themenbereich darstellen/beschreiben/nennen → ohne persönliche Stellungnahme (stets neutral) Darstellungsaufgabe Aufgabe 2: (1) Einleitungssatz schreiben (2) Eigenen Text zur Aufgabe schreiben Worauf bezieht sich die Frage? Hintergrundwissen einbringen Punkte Aufzöhlen (3) Theorie/Modell darstellen Worum geht es hier? Wie funktioniert es? AUFGABE 2: Kurz in die Aufgabenstellung einleiten z. B. mit einem kurzen Fakt der direkt auf die Aufgabe eingeht Nicht Autor, Titel... - - Vergleich Bezug zum Text Der Prüfling stellt die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolle des Staates ● Planung wirtschaftlicher Aktivitäten Eigentum der Produktionsmittel Funktion der Preise formuliert ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium. (2) (24) 24 2. Aufgabe: Darstellung Es soll unter Beweis gestellt werden, dass die Schüler/innen Fachwissen besitzen, dieses flexibel einsetzen und aufgabenadäquat strukturieren können (sachlich präzise Verwendung von Fachbegriffen; strukturierte Darstellung einer Theorie/ Konzeption im Zusammenhang). (140 14 ● ● Es geht darum, im Zusammenhang mit dem Thema/Problem des Materials erworbenes Wissen (über...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Sachverhalte, Problemstellungen, Theorien usw.) geordnet und in geschlossener, sachlich folgerichtiger Form zu präsentieren. im Einleitungssatz falls gefordert auf die Aufgabenstellung oder den Textbezug verweisen (Stellen Sie vor dem Hintergrund des Textes dar."), Textbezüge deutlich kennzeichnen und ggf. mit Textstellen belegen hier noch keine eigene Wertung/persönliche Stellungnahme Aufgabe 3 28.04.21 16:17 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) METH Erörterungsaufgabe (AFB III) 1. mich mit den zentralen Aspekten der Aufgabe auseinandersetzen 2. → mich mit möglichen Pro-/Kontra-Argumenten, Chancen und Risiken, Vor- und Nachteilen, Möglichkeiten und Grenzen auseinandersetzen → und dabei Fachwissen gezielt einsetzen 3. ggf. andere Positionen mit einbeziehen 4. ggf. geeignete Kriterien für die individuelle Beurteilung aufzeigen 5- abschließend einen in sich konsistenten Argumentationsgang und eine eigene (kriterienorientierte) Stellungnahme zur vorgegebenen Thematik verfassen AUFGABE 3: Erörterungsaufgabe Aufgabe 3: (1) Eigene Asperkte rausschreiben Was ist wirkt wichtig? Was weiß ich? Was steht im Text? Die Hintergrundwissen Erörtern Worum es geht und was zu Diskussion steht (2) Argumente aufzählen und erklären Pro: Was spricht dafür? - Kontra: Was spricht dagegen? Chancen? Risiken? Vorteil? - Nachteile? Grenzen? Möglichkeiten? Hier ist das Fachwissen sehr wichtig (3) Die andere Positionen mit einbeziehen Was könnte man denken? Was denken einige? Wieso? (4) Eigene Stellungnahme verfassen Setzt dich selbst mit der Fragestellung auseinander Kurzes Statement Zusammengefasst kann man sagen Direkt in 1-2 Sätzten eine Antwort im Rückbezug auf die Fragestellung verfassen Der Prüfling erörtert auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. führt zur vorgegebenen Problemstellung eine reflektierte, kontroverse Auseinandersetzung und gelangt zu einer abschließenden begründeten Bewertung. formuliert ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium. (4). (30) 20 10 3. Aufgabe: Erörterung Es soll eine eigenständige gedankliche Auseinandersetzung mit einem Aspekt erfolgen, der sich aus dem Material und/oder dem dort (22) ● 15 7 angesprochenen Thema/ Problem ergibt (z.B. kritisch Stellung nehmen zu der Position der Autorin/des Autors und zu seinen Denkansätzen); Schüler/innen können unter Beweis stellen, dass sie zu einem Aspekt/Problem sachbezogen, argumentativ schlüssig und kriteriengeleitet (z.B. politisch, historisch, kulturell/sozial, ökonomisch, ökologisch) Stellung nehmen können. Probleme erkennen, ggf. benennen oder zuspitzen eigenes Urteil bilden, sich begründet mit dem Problem bzw. den in den ersten beiden Aufgaben dargestellten Argumenten auseinandersetzen (Aussagen mit eigenen Argumenten in Frage stellen oder sogar widerlegen); eigene Meinung/Beurteilung immer als solche deutlich machen (Meiner Einschätzung nach, Ich beurteile, bewerte, bin der Auffassung, vertrete den Standpunkt, komme zu dem Schluss) • ggf. plausible Lösungsvorschläge erarbeiten und begründen, Beispiele geben, eigene Fragestellungen und Lösungsansätze entwickeln ● Quelle: verändert nach http://www.kepler-gymnasium.de/index.php?page=index/unterricht/politik_sowi/p/p0038 ● Aufgabe 1 26.04.21 17:22 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) Analyseaufgabe (AFB II) ✓ J 1. → eine präzise Einleitung formulieren (Titel des Textes, Autor/in, Erscheinungsdatum, Ort der Veröffentlichung, Textsorte) → Thema, Problem, Hauptanliegen des Autors formulieren U 2. → Adressaten des Textes ermitteln ✓ 3. → zentrale Position des Autors/der Autorin herausarbeiten 4. Argumentationsstruktur herausarbeiten: indem ich den Text auf Sinabschnitte untersuche und mögliche Forderungen, Maßnahmen, Diagnosen, Appelle usw. ermittle ✓ 5. → Intention und das mögliche Interesse des Autors/der Autorin ermitteln ✓ Konjunktiv verwenden oder paraphrasieren oder zitieren → ohne persönliche Stellungnahme (stets neutral) 6. ggf. sprachliche/rhetorische Mittel herausarbeiten Wichtig: Textdistanz muss deutlich werden →immer deutlich machen, wessen Meinung wiedergegeben wird, d.h. . Aufgabe 1 (1) Einleitung verfassen: Ananlyseaufgabe Autor - Erscheinungsdatum - Titel - Textsorte - Quelle Thema (2) Adressat des Textes erfassen: - An wen reichtet sich dieser Text und zu welchem Anlass wurde er verfasst o Beispielsweise Politikinteressierte Bürger die sich für die Digitalisierung im Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft interessieren o Anlass: soziale Marktwirtschaft in Gefahr durch Digitalisierung (3) Zentrale Position des Autors herausarbeiten: Wie steht der Verfasser zu dem ganzen Thema? Wo ist seine eigene Meinung offensichtlich vertreten? (4) Kernaussage und Argumentationsstruktur des Textes herausarbeiten und erläutern: - Wie beginnt der Autor seine Artikel? Was für Argumente nennt er? Wie begründet er? - Rhetorische Mittel? Sinnabschnitte! - Zeilenangaben! (5) Intention/ Interesse des Autors ermitteln: Wieso schreibt er darüber? Was will er erreichen? Will er etwas kritisieren? (6) Kurz alles Ergebnisse zusammenfassen: Darlegen worum es ging und ein Fazit ziehen Der Prüfling formuliert eine präzise Einleitung (Autor, Titel, Quelle, Erscheinungsdatum, Textsorte, Thema). ermittelt den/die Adressaten des Textes und den Anlass/Hintergrund, z. B. Politikinteressierte; Bürger/innen, die sich für die Digitalisierung im Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft interessieren,...; Anlass: soziale Marktwirtschaft in Gefahr durch die Digitalisierung. arbeitet die zentrale Position des Autors heraus, z. B. Die soziale Marktwirtschaft sei in Gefahr. Das ursprüngliche Erfolgsmodell hätte um eine ökologische und digitale Komponente erweitertet werden müssen. arbeitet die Kernaussagen und die damit verbundene Argumentationsstruktur heraus und erläutert diese, z. B. ● . (Z. 1-8): Autor eröffnet seinen Artikel mit Fragen, mit denen sich laut ihm die Historiker, Ethnologen und Soziologen der Zukunft beschäftigen würden: Wieso hätten die Deutschen so lange demokratisch erfolgreich existieren können und welche Gründe gäbe es, dass die Digitalisierung für Probleme sorge; (Z. 9-17): Daraufhin nennt Schumacher drei Erfolgsfaktoren: 1. Demokratisches Miteinander sei durch z.B. zwei Weltkriege gewachsen basierend auf einem „ständigen Reflektieren" (Z.12); 2. Neue Verfassung, die Freiheit und Sicherheit integrierte; 3. Satz Wohlstand für alle" (Ludwig Erhard) würde den Kapitalismus mit dem Wunsch nach Fairness und Teilhabe versöhnen. Heute dominiere der Aufstand für alle", um das Erfolgsmodell zu erledigen. (Z. 18-28): Im weiteren Verlauf erfolgt ein historischer Rückblick: die erarbeitete Stabilität nach dem 2. Weltkrieg würde auch den heutigen Krisen wie z.B. Corona trotzen; die sich gegenüberstehenden Energien würden sich in der Biografie von Ludwig Erhard widerspiegeln, der den Kapitalismus mit dem Streben nach wirtschaftlicher Sicherheit in der sozialen Marktwirtschaft vereint hätte; (Z. 29-42): Erzählperspektivenwechsel als Rückblick auf jetzige Realität werden die Historiker der Zukunft feststellen" (Z. 29)): Soziale Marktwirtschaft würde immer mehr in Gefahr geraten, da die Digitaltechnologie Verhalten und Miteinander verändere; Werte wie Verlässlichkeit und Kompromissbereitschaft würden auseinanderbrechen und das Vertrauen in den Staat ginge verloren; der Mensch entwickle sich zum „digitalen Untertanen" (Z. 35), so dass Sucht, Angst und Zerstreuung zunähmen; die entstandene Polarisierung erschwere Kompromisse und zuverlässige Informationen verschwänden; These: soziale Marktwirtschaft hätte erweitert werden müssen um ökologische und digitale Komponente; dies hätte die Politik versäumt. ermittelt die Intention und das mögliche Interesse des Autors, z. B. . Bewusstmachung des Problems /Sachverhaltes, dass die soziale Marktwirtschaft in Gefahr sei; . Interesse diesem Thema wecken; aufmerksam machen auf, laut Autor, verschobene Machtbalance zwischen Individuen und globalen Konzernen; Appell an die Politik, die soziale Marktwirtschaft ökologisch und digital weiterzuentwickeln. verweist auf besondere sprachliche/rhetorische Mittel, z.B. Metapher „Maschinenraum der deutschen Stabilität" (Z. 34f.), „digitale Untertanen" (Z. 35), „Glaubereien vernebelt" (Z. 38); Übertreibungen: Werte...erodierten" (Z. 31f.), getriebene Polarisierung" (Z. 39). 4 2 6 25 ^ 4 2 6 18 Klausuren im Fach Sozialwissenschaften Bestandteile: Materialgrundlage (Text, Statistik usw.) ► dreigliedrige Aufgabenstellung: Analyse; Darstellung; Erörterung (Gestaltung - für Zentralabitur unwichtig) 1. Aufgabe: Analyse • Es soll erfasst werden, welche besondere Sichtweise der Verfasser eines Textes zu einem bestimmten Thema/Problem der Sozialwissenschaften hat bzw. welche inhaltlichen Informationen eine Statistik liefert. • Einleitungssatz: Autor, Titel, Erscheinungsdatum, Quelle, Textsorte und Einordnung des Textes als öffentliche Positionsbestimmung/Diskussions- beitrag/Rede/Interview, wenn möglich Einordnung des Autors Thema/Problem des Textes/Hauptanliegen der Autorin/des Autors knapp zusammenfassen • Position (wo steht der Autor?) und Intention (was will er erreichen?) des Autors verdeutlichen und am Text belegen, u.a. durch Erarbeitung der Argumentationsstruktur des Textes (Gedanklicher Aufbau, Gedanken- führung des Autors soll verdeutlicht werden) • Mögliche Elemente/gedankliche Schritte der Autorin/des Autors sind: o Anlass/Ausgangspunkt/historischer Kontext des Textes (wenn nicht bereits in der Einleitung benannt!) o These/Gegenthese - Begründung der These, Belege durch Expertenmeinungen/ Untersuchungen/erfolgreiche internationale Beispiele o Diagnose einer Krise + Symptome + Therapie oder Problem - Gründe/Ursachen - Lösungsansätze-Wirkungen/Folgen/Konsequenzen - Prognosen o Analyse der Herausforderungen z.B. im Zeichen der Globalisierung, der EU-Optionen/Handlungsperspektiven (Was sollte gemacht werden?) o Kritik, Stellungnahme, Beurteilung, Einschätzung, Entscheidung, Ergebnis, Diskussion (Zustimmung / Ablehnung) o Auseinandersetzung mit bisher erfolgten Reformen, Pro-/Contra- Argumenten (politisch, historisch, kulturell/sozial, ökonomisch, ökologisch) o Forderungen/Maßnahmen/Konzepte und deren Beurteilung o Fazit des Autors/der Autorin Bei der Texterarbeitung sollen zentrale Aussagen und Fachbegriffe erklärt werden und deutlich werden, was gemeint ist, so dass Hintergründe und Zusammenhänge deutlich werden • Textdistanz durch drei Darstellungsarten: keine Nacherzählung/Inhaltsangabe des Textes anfertigen (z.B. der Autor sagt und sagt und sagt....); immer deutlich machen, wessen Meinung wiedergegeben. wird, d.h. o Konjunktiv verwenden („Dieser Gesetzesvorschlag sei...") oder o paraphrasierend zusammenfassend (Nach Meinung des Autors, laut..... so der Verfasser, der Autor sieht als Problem, empfindet als Ursachen, grenzt sich von bisherigen Empfehlungen ab) oder o zitieren (........ (Z. 27f.). • ungewöhnliche sprachliche Bilder/Titel/Überschriften herausarbeiten und Formulierung in Bedeutung interpretieren (Asylrecht als Mogelpackung"; „bei rigiden Löhnen wächst die Arbeitslosigkeit - Frage: wieso?)- ggf. sprach- liche Mittel bei der Analyse einer politischen Rede • stets neutral und ohne persönliche Stellungnahme (erst in Erörterungs- aufgabe) • herausstellen, wo die Autorin/ der Autor einseitig, lückenhaft wirkt (es fehlen z.B. soziale Aspekte, wie Menschenrechte oder Arbeitsbedingungen) oder wo er überzogene Forderungen stellt (allerdings gehört dies in der Regel in die Erörterungsaufgabe, es sei denn, die Aufgabenstellung fordert eine ideologiekritische" Betrachtung).

Wirtschaft und Recht /

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

user profile picture

Mathay

128 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/10

Klausur

Aufbau eine Klausur im Fach Sozialwissenschaften

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aufgabe 2
15:56
28.04.21
1. Aufgabenstellung
1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der
sozialen

App öffnen

Teilen

Speichern

49

Kommentare (2)

V

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Grundlegender Aufbau der drei Aufgaben einer SoWi Klausur

Ähnliche Knows

2

Aufbau Textanalyse Sowi

Know Aufbau Textanalyse Sowi thumbnail

110

 

11/12/13

1

Quellenkritische Einleitung (Checkliste)

Know Quellenkritische Einleitung (Checkliste) thumbnail

192

 

11/12/13

2

Aufbau einer SoWi-Klausur

Know Aufbau einer SoWi-Klausur thumbnail

82

 

11

SoWi-Klausur Aufbau - Analyse und Erörterung im Fach Sozialwissenschaften

Know SoWi-Klausur Aufbau - Analyse und Erörterung im Fach Sozialwissenschaften  thumbnail

239

 

11/12/10

Mehr

Aufgabe 2 15:56 28.04.21 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) Darstellungsaufgabe (AFB I) 1. einen gut strukturierten Einleitungssatz schreiben 2. → einen eigenen strukturierten Text zur geforderten Thematik verfasser L 3. → die Grundzüge einer Theorie/eines Modells in strukturierter Form darstellen 4. → die geforderten Fachbegriffe/Institutionen/Instrumente zum Themenbereich darstellen/beschreiben/nennen → ohne persönliche Stellungnahme (stets neutral) Darstellungsaufgabe Aufgabe 2: (1) Einleitungssatz schreiben (2) Eigenen Text zur Aufgabe schreiben Worauf bezieht sich die Frage? Hintergrundwissen einbringen Punkte Aufzöhlen (3) Theorie/Modell darstellen Worum geht es hier? Wie funktioniert es? AUFGABE 2: Kurz in die Aufgabenstellung einleiten z. B. mit einem kurzen Fakt der direkt auf die Aufgabe eingeht Nicht Autor, Titel... - - Vergleich Bezug zum Text Der Prüfling stellt die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolle des Staates ● Planung wirtschaftlicher Aktivitäten Eigentum der Produktionsmittel Funktion der Preise formuliert ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium. (2) (24) 24 2. Aufgabe: Darstellung Es soll unter Beweis gestellt werden, dass die Schüler/innen Fachwissen besitzen, dieses flexibel einsetzen und aufgabenadäquat strukturieren können (sachlich präzise Verwendung von Fachbegriffen; strukturierte Darstellung einer Theorie/ Konzeption im Zusammenhang). (140 14 ● ● Es geht darum, im Zusammenhang mit dem Thema/Problem des Materials erworbenes Wissen (über...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Sachverhalte, Problemstellungen, Theorien usw.) geordnet und in geschlossener, sachlich folgerichtiger Form zu präsentieren. im Einleitungssatz falls gefordert auf die Aufgabenstellung oder den Textbezug verweisen (Stellen Sie vor dem Hintergrund des Textes dar."), Textbezüge deutlich kennzeichnen und ggf. mit Textstellen belegen hier noch keine eigene Wertung/persönliche Stellungnahme Aufgabe 3 28.04.21 16:17 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) METH Erörterungsaufgabe (AFB III) 1. mich mit den zentralen Aspekten der Aufgabe auseinandersetzen 2. → mich mit möglichen Pro-/Kontra-Argumenten, Chancen und Risiken, Vor- und Nachteilen, Möglichkeiten und Grenzen auseinandersetzen → und dabei Fachwissen gezielt einsetzen 3. ggf. andere Positionen mit einbeziehen 4. ggf. geeignete Kriterien für die individuelle Beurteilung aufzeigen 5- abschließend einen in sich konsistenten Argumentationsgang und eine eigene (kriterienorientierte) Stellungnahme zur vorgegebenen Thematik verfassen AUFGABE 3: Erörterungsaufgabe Aufgabe 3: (1) Eigene Asperkte rausschreiben Was ist wirkt wichtig? Was weiß ich? Was steht im Text? Die Hintergrundwissen Erörtern Worum es geht und was zu Diskussion steht (2) Argumente aufzählen und erklären Pro: Was spricht dafür? - Kontra: Was spricht dagegen? Chancen? Risiken? Vorteil? - Nachteile? Grenzen? Möglichkeiten? Hier ist das Fachwissen sehr wichtig (3) Die andere Positionen mit einbeziehen Was könnte man denken? Was denken einige? Wieso? (4) Eigene Stellungnahme verfassen Setzt dich selbst mit der Fragestellung auseinander Kurzes Statement Zusammengefasst kann man sagen Direkt in 1-2 Sätzten eine Antwort im Rückbezug auf die Fragestellung verfassen Der Prüfling erörtert auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. führt zur vorgegebenen Problemstellung eine reflektierte, kontroverse Auseinandersetzung und gelangt zu einer abschließenden begründeten Bewertung. formuliert ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium. (4). (30) 20 10 3. Aufgabe: Erörterung Es soll eine eigenständige gedankliche Auseinandersetzung mit einem Aspekt erfolgen, der sich aus dem Material und/oder dem dort (22) ● 15 7 angesprochenen Thema/ Problem ergibt (z.B. kritisch Stellung nehmen zu der Position der Autorin/des Autors und zu seinen Denkansätzen); Schüler/innen können unter Beweis stellen, dass sie zu einem Aspekt/Problem sachbezogen, argumentativ schlüssig und kriteriengeleitet (z.B. politisch, historisch, kulturell/sozial, ökonomisch, ökologisch) Stellung nehmen können. Probleme erkennen, ggf. benennen oder zuspitzen eigenes Urteil bilden, sich begründet mit dem Problem bzw. den in den ersten beiden Aufgaben dargestellten Argumenten auseinandersetzen (Aussagen mit eigenen Argumenten in Frage stellen oder sogar widerlegen); eigene Meinung/Beurteilung immer als solche deutlich machen (Meiner Einschätzung nach, Ich beurteile, bewerte, bin der Auffassung, vertrete den Standpunkt, komme zu dem Schluss) • ggf. plausible Lösungsvorschläge erarbeiten und begründen, Beispiele geben, eigene Fragestellungen und Lösungsansätze entwickeln ● Quelle: verändert nach http://www.kepler-gymnasium.de/index.php?page=index/unterricht/politik_sowi/p/p0038 ● Aufgabe 1 26.04.21 17:22 1. Aufgabenstellung 1. Analysieren Sie den Text im Hinblick auf die Position des Autors zur Bedrohung der sozialen Marktwirtschaft. (46 Punkte) 2. Stellen Sie die Grundannahmen des Wirtschaftsordnungsmodells ,,Soziale Marktwirtschaft" hinsichtlich folgender Kriterien dar: Rolles des Staates, Planung wirtschaftlicher Aktivitäten, Eigentum der Produktionsmittel, Funktion der Preise. (24 Punkte) 3. Erörtern Sie auch unter Berücksichtigung des Textes, ob die Digitalisierung eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft ist. (30 Punkte) Analyseaufgabe (AFB II) ✓ J 1. → eine präzise Einleitung formulieren (Titel des Textes, Autor/in, Erscheinungsdatum, Ort der Veröffentlichung, Textsorte) → Thema, Problem, Hauptanliegen des Autors formulieren U 2. → Adressaten des Textes ermitteln ✓ 3. → zentrale Position des Autors/der Autorin herausarbeiten 4. Argumentationsstruktur herausarbeiten: indem ich den Text auf Sinabschnitte untersuche und mögliche Forderungen, Maßnahmen, Diagnosen, Appelle usw. ermittle ✓ 5. → Intention und das mögliche Interesse des Autors/der Autorin ermitteln ✓ Konjunktiv verwenden oder paraphrasieren oder zitieren → ohne persönliche Stellungnahme (stets neutral) 6. ggf. sprachliche/rhetorische Mittel herausarbeiten Wichtig: Textdistanz muss deutlich werden →immer deutlich machen, wessen Meinung wiedergegeben wird, d.h. . Aufgabe 1 (1) Einleitung verfassen: Ananlyseaufgabe Autor - Erscheinungsdatum - Titel - Textsorte - Quelle Thema (2) Adressat des Textes erfassen: - An wen reichtet sich dieser Text und zu welchem Anlass wurde er verfasst o Beispielsweise Politikinteressierte Bürger die sich für die Digitalisierung im Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft interessieren o Anlass: soziale Marktwirtschaft in Gefahr durch Digitalisierung (3) Zentrale Position des Autors herausarbeiten: Wie steht der Verfasser zu dem ganzen Thema? Wo ist seine eigene Meinung offensichtlich vertreten? (4) Kernaussage und Argumentationsstruktur des Textes herausarbeiten und erläutern: - Wie beginnt der Autor seine Artikel? Was für Argumente nennt er? Wie begründet er? - Rhetorische Mittel? Sinnabschnitte! - Zeilenangaben! (5) Intention/ Interesse des Autors ermitteln: Wieso schreibt er darüber? Was will er erreichen? Will er etwas kritisieren? (6) Kurz alles Ergebnisse zusammenfassen: Darlegen worum es ging und ein Fazit ziehen Der Prüfling formuliert eine präzise Einleitung (Autor, Titel, Quelle, Erscheinungsdatum, Textsorte, Thema). ermittelt den/die Adressaten des Textes und den Anlass/Hintergrund, z. B. Politikinteressierte; Bürger/innen, die sich für die Digitalisierung im Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft interessieren,...; Anlass: soziale Marktwirtschaft in Gefahr durch die Digitalisierung. arbeitet die zentrale Position des Autors heraus, z. B. Die soziale Marktwirtschaft sei in Gefahr. Das ursprüngliche Erfolgsmodell hätte um eine ökologische und digitale Komponente erweitertet werden müssen. arbeitet die Kernaussagen und die damit verbundene Argumentationsstruktur heraus und erläutert diese, z. B. ● . (Z. 1-8): Autor eröffnet seinen Artikel mit Fragen, mit denen sich laut ihm die Historiker, Ethnologen und Soziologen der Zukunft beschäftigen würden: Wieso hätten die Deutschen so lange demokratisch erfolgreich existieren können und welche Gründe gäbe es, dass die Digitalisierung für Probleme sorge; (Z. 9-17): Daraufhin nennt Schumacher drei Erfolgsfaktoren: 1. Demokratisches Miteinander sei durch z.B. zwei Weltkriege gewachsen basierend auf einem „ständigen Reflektieren" (Z.12); 2. Neue Verfassung, die Freiheit und Sicherheit integrierte; 3. Satz Wohlstand für alle" (Ludwig Erhard) würde den Kapitalismus mit dem Wunsch nach Fairness und Teilhabe versöhnen. Heute dominiere der Aufstand für alle", um das Erfolgsmodell zu erledigen. (Z. 18-28): Im weiteren Verlauf erfolgt ein historischer Rückblick: die erarbeitete Stabilität nach dem 2. Weltkrieg würde auch den heutigen Krisen wie z.B. Corona trotzen; die sich gegenüberstehenden Energien würden sich in der Biografie von Ludwig Erhard widerspiegeln, der den Kapitalismus mit dem Streben nach wirtschaftlicher Sicherheit in der sozialen Marktwirtschaft vereint hätte; (Z. 29-42): Erzählperspektivenwechsel als Rückblick auf jetzige Realität werden die Historiker der Zukunft feststellen" (Z. 29)): Soziale Marktwirtschaft würde immer mehr in Gefahr geraten, da die Digitaltechnologie Verhalten und Miteinander verändere; Werte wie Verlässlichkeit und Kompromissbereitschaft würden auseinanderbrechen und das Vertrauen in den Staat ginge verloren; der Mensch entwickle sich zum „digitalen Untertanen" (Z. 35), so dass Sucht, Angst und Zerstreuung zunähmen; die entstandene Polarisierung erschwere Kompromisse und zuverlässige Informationen verschwänden; These: soziale Marktwirtschaft hätte erweitert werden müssen um ökologische und digitale Komponente; dies hätte die Politik versäumt. ermittelt die Intention und das mögliche Interesse des Autors, z. B. . Bewusstmachung des Problems /Sachverhaltes, dass die soziale Marktwirtschaft in Gefahr sei; . Interesse diesem Thema wecken; aufmerksam machen auf, laut Autor, verschobene Machtbalance zwischen Individuen und globalen Konzernen; Appell an die Politik, die soziale Marktwirtschaft ökologisch und digital weiterzuentwickeln. verweist auf besondere sprachliche/rhetorische Mittel, z.B. Metapher „Maschinenraum der deutschen Stabilität" (Z. 34f.), „digitale Untertanen" (Z. 35), „Glaubereien vernebelt" (Z. 38); Übertreibungen: Werte...erodierten" (Z. 31f.), getriebene Polarisierung" (Z. 39). 4 2 6 25 ^ 4 2 6 18 Klausuren im Fach Sozialwissenschaften Bestandteile: Materialgrundlage (Text, Statistik usw.) ► dreigliedrige Aufgabenstellung: Analyse; Darstellung; Erörterung (Gestaltung - für Zentralabitur unwichtig) 1. Aufgabe: Analyse • Es soll erfasst werden, welche besondere Sichtweise der Verfasser eines Textes zu einem bestimmten Thema/Problem der Sozialwissenschaften hat bzw. welche inhaltlichen Informationen eine Statistik liefert. • Einleitungssatz: Autor, Titel, Erscheinungsdatum, Quelle, Textsorte und Einordnung des Textes als öffentliche Positionsbestimmung/Diskussions- beitrag/Rede/Interview, wenn möglich Einordnung des Autors Thema/Problem des Textes/Hauptanliegen der Autorin/des Autors knapp zusammenfassen • Position (wo steht der Autor?) und Intention (was will er erreichen?) des Autors verdeutlichen und am Text belegen, u.a. durch Erarbeitung der Argumentationsstruktur des Textes (Gedanklicher Aufbau, Gedanken- führung des Autors soll verdeutlicht werden) • Mögliche Elemente/gedankliche Schritte der Autorin/des Autors sind: o Anlass/Ausgangspunkt/historischer Kontext des Textes (wenn nicht bereits in der Einleitung benannt!) o These/Gegenthese - Begründung der These, Belege durch Expertenmeinungen/ Untersuchungen/erfolgreiche internationale Beispiele o Diagnose einer Krise + Symptome + Therapie oder Problem - Gründe/Ursachen - Lösungsansätze-Wirkungen/Folgen/Konsequenzen - Prognosen o Analyse der Herausforderungen z.B. im Zeichen der Globalisierung, der EU-Optionen/Handlungsperspektiven (Was sollte gemacht werden?) o Kritik, Stellungnahme, Beurteilung, Einschätzung, Entscheidung, Ergebnis, Diskussion (Zustimmung / Ablehnung) o Auseinandersetzung mit bisher erfolgten Reformen, Pro-/Contra- Argumenten (politisch, historisch, kulturell/sozial, ökonomisch, ökologisch) o Forderungen/Maßnahmen/Konzepte und deren Beurteilung o Fazit des Autors/der Autorin Bei der Texterarbeitung sollen zentrale Aussagen und Fachbegriffe erklärt werden und deutlich werden, was gemeint ist, so dass Hintergründe und Zusammenhänge deutlich werden • Textdistanz durch drei Darstellungsarten: keine Nacherzählung/Inhaltsangabe des Textes anfertigen (z.B. der Autor sagt und sagt und sagt....); immer deutlich machen, wessen Meinung wiedergegeben. wird, d.h. o Konjunktiv verwenden („Dieser Gesetzesvorschlag sei...") oder o paraphrasierend zusammenfassend (Nach Meinung des Autors, laut..... so der Verfasser, der Autor sieht als Problem, empfindet als Ursachen, grenzt sich von bisherigen Empfehlungen ab) oder o zitieren (........ (Z. 27f.). • ungewöhnliche sprachliche Bilder/Titel/Überschriften herausarbeiten und Formulierung in Bedeutung interpretieren (Asylrecht als Mogelpackung"; „bei rigiden Löhnen wächst die Arbeitslosigkeit - Frage: wieso?)- ggf. sprach- liche Mittel bei der Analyse einer politischen Rede • stets neutral und ohne persönliche Stellungnahme (erst in Erörterungs- aufgabe) • herausstellen, wo die Autorin/ der Autor einseitig, lückenhaft wirkt (es fehlen z.B. soziale Aspekte, wie Menschenrechte oder Arbeitsbedingungen) oder wo er überzogene Forderungen stellt (allerdings gehört dies in der Regel in die Erörterungsaufgabe, es sei denn, die Aufgabenstellung fordert eine ideologiekritische" Betrachtung).