Wirtschaft und Recht /

Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen

Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen

 Unternehmensziele
Shareholder
Shareholder Value
bedeutet Wert des
Eigenkapitals. Der Investor
betrachtet beim Kauf einer
Aktie ausschließli

Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen

user profile picture

Clara

14 Followers

Teilen

Speichern

11

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung von dem Themenbereich BWL in Q11/1 Themen: Unternehmensziele, Kosten, Erlöse, wichtige Formeln

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Unternehmensziele Shareholder Shareholder Value bedeutet Wert des Eigenkapitals. Der Investor betrachtet beim Kauf einer Aktie ausschließlich das finanzielle Investment, also die Rendite. Stakeholder (= Mitarbeiter, Lieferanten, Fremdkapitalgeber, Gewerkschaften, Aufsichtsrad, Kunden, Öffentlichkeit, Staat, etc.) Stakeholder Value berücksichtigt auch die Interessen anderer am Unternehmen Beteiligten Unterscheidung nach inhaltlichen Kriterien: Formalziele (oder Erfolgsziele) Sachziele Unterscheidung nach der Fristigkeit: Kurzfristig Mittelfristig Langfristig Unterscheidung nach Gewichtung der Zielsetzung: Oberziel Zwischenziel Unterziel Unterscheidung nach angestrebtem Erfolg: Ökonomische Ziele Ökologische Ziele Soziale Ziele Kosten- und Erlössituation im Unternehmen Erlöse/Kosten Egs/Kgs BEP ✓ Gewinn- schwelle Verlustzone elle: https://www.lernnetz24.de/rewe/hinweise/131.html Beschreiben allgemeine Zielsetzungen eines Unternehmen (messbar)! Xgs Beschreiben die Art und Weise, wie Ziele im Unternehmen erreicht werden sollen! Erfolgsziele weitere Unternehmens- ziele: Produktivität = • Verhältnis von Output zu Input z.B. Ertrag pro Arbeitsstunde E Summa Gewinnmaximierung Kostenreduzierung Gewinnzone Innovation K Internationale Wettbewerbsfähigkeit abgesetzte Menge/Stückzahl komplementör 2.B: viele Mitarbeiter s bessere Produktion 3nnovation → Modem istering #unweltschonend weniger Lohn Umsatz konkurierend 2.3. Rentabilität = Verhältnis einer Erfolgsgröße zum eingesetzten Kapital z.B. Eigenkapitalrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität Marktanteil Sicherung von Arbeitsplätzen Kvar Nachhaltige Produkte komplementar das eine emöglicht das andere konkurierend: das eine verhindert das andere Arbeitsklima -Kfix Wichtiges: Kass=Kq + kui kaes=kp tkv » Shich hosten (kegs = Kutke ) o kosten funkhion: Haes=Kutke =shiakosken tke => Kas - kartke je höher Produktionsmenge, desto mehr verteilen sich Fixkosten auf Shichzahl=> Fixkosten bzw. Gesanthosten fallen /sinhen-> Fixkostendegression O BEP- Break-Even-Point d.h die Gesandkosten sind gedeckt, wenn der Erlös gleich groß ist Rechnung: E=K => = kas x + KR р.х →x ist die Produktionsmenge ab der Mon Gewinn Macht Beschäftigungsgrad (in %)= Wie stork wird Maschine genutzt 1 Mitarbeiterzufriedenheit Rentabilität viel Export mehr Umsatz Liquidität Umsatz = Erlös = Gesamtwert der abgesetzten Waren Umsatz # Gewinn Geringe Emissionen Umweltschonung Image Produktqualität Gewinnmaximierung Produktivität Gesamtbetrachtung Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftliche Entscheidungen K (Lineare) Kostenstruktur eines Unternehmens (Gesamtkostenbetrachtung!) Kv Kosten und Erlöse Kf Menge stückbezogenge Betrachtung k k V kf ,,Fixkostendegression" Menge 350000 300000 250000 200000 150000 100000 50000 0 400000 350000 300000 250000 Überproportionale (progressive) variable Kosten: Anstieg d. variablen kosten > Anskegd. Produktionskosten rogressive Variable Kosten 400000 200000 150000 100000 0 50000 0 100 Enflussfaktoren auf die Ereichung des Gewinn -tiels Menge 0 Progressive Gesamtkosten: Gesamtkosten 100 Variable Kosten Fixkosten Erlöse E=...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

p.x 200 Progressive Gesamtkosten 200 300 Kosten: 300 Fixe Kosten (Kf): fallen unabhängig von der Produktion immer in konstanter Höhe an (z.B. Miete, Versicherungen etc.) Gewinn (G) = Glös (E)-Kosten (K) In Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren Variable Kosten (Kv): fallen abhängig von der Gesamtkosten (K): 400 400 500 500 600 Menge 600 Menge Produktionsmenge/Beschäftigung an (z.B. Rohstoffe, Akkordlöhne, Transportkosten etc.) Kf + Kv Maschine wird, überbelasted" es mehr Energie; Mengenrabatt bei Kauf von Rohstoffen Degressive Gesamtkosten: Unterproportionale (degressive) variable Kosten: Anshies d. Variablen Kosten < Anstieg d. Produktionskosten 80000 Degressive variable kosten 70000 60000 50000 40000 30000 20000 10000 0 0 80000 70000 60000 50000 40000 30000 Kosten к-кетки 20000 10000 0 100 0 200 100 300 Degressive Gesamtkosten 200 400 300 500 400 600 Menge 500 600 Menge

Wirtschaft und Recht /

Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen

user profile picture

Clara  

Follow

14 Followers

 Unternehmensziele
Shareholder
Shareholder Value
bedeutet Wert des
Eigenkapitals. Der Investor
betrachtet beim Kauf einer
Aktie ausschließli

App öffnen

Zusammenfassung von dem Themenbereich BWL in Q11/1 Themen: Unternehmensziele, Kosten, Erlöse, wichtige Formeln

Ähnliche Knows

user profile picture

8

Produktion

Know Produktion thumbnail

5

 

12

user profile picture

5

Ziele und Kosten eines Unternehmens

Know Ziele und Kosten eines Unternehmens  thumbnail

20

 

11

A

Grundbegriffe für Kosten-und Leistungsrechnung (KLR)

Know Grundbegriffe für Kosten-und Leistungsrechnung (KLR)  thumbnail

15

 

11/12/13

C

Übersicht Kostenarten

Know Übersicht  Kostenarten   thumbnail

26

 

11/12/10

Unternehmensziele Shareholder Shareholder Value bedeutet Wert des Eigenkapitals. Der Investor betrachtet beim Kauf einer Aktie ausschließlich das finanzielle Investment, also die Rendite. Stakeholder (= Mitarbeiter, Lieferanten, Fremdkapitalgeber, Gewerkschaften, Aufsichtsrad, Kunden, Öffentlichkeit, Staat, etc.) Stakeholder Value berücksichtigt auch die Interessen anderer am Unternehmen Beteiligten Unterscheidung nach inhaltlichen Kriterien: Formalziele (oder Erfolgsziele) Sachziele Unterscheidung nach der Fristigkeit: Kurzfristig Mittelfristig Langfristig Unterscheidung nach Gewichtung der Zielsetzung: Oberziel Zwischenziel Unterziel Unterscheidung nach angestrebtem Erfolg: Ökonomische Ziele Ökologische Ziele Soziale Ziele Kosten- und Erlössituation im Unternehmen Erlöse/Kosten Egs/Kgs BEP ✓ Gewinn- schwelle Verlustzone elle: https://www.lernnetz24.de/rewe/hinweise/131.html Beschreiben allgemeine Zielsetzungen eines Unternehmen (messbar)! Xgs Beschreiben die Art und Weise, wie Ziele im Unternehmen erreicht werden sollen! Erfolgsziele weitere Unternehmens- ziele: Produktivität = • Verhältnis von Output zu Input z.B. Ertrag pro Arbeitsstunde E Summa Gewinnmaximierung Kostenreduzierung Gewinnzone Innovation K Internationale Wettbewerbsfähigkeit abgesetzte Menge/Stückzahl komplementör 2.B: viele Mitarbeiter s bessere Produktion 3nnovation → Modem istering #unweltschonend weniger Lohn Umsatz konkurierend 2.3. Rentabilität = Verhältnis einer Erfolgsgröße zum eingesetzten Kapital z.B. Eigenkapitalrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität Marktanteil Sicherung von Arbeitsplätzen Kvar Nachhaltige Produkte komplementar das eine emöglicht das andere konkurierend: das eine verhindert das andere Arbeitsklima -Kfix Wichtiges: Kass=Kq + kui kaes=kp tkv » Shich hosten (kegs = Kutke ) o kosten funkhion: Haes=Kutke =shiakosken tke => Kas - kartke je höher Produktionsmenge, desto mehr verteilen sich Fixkosten auf Shichzahl=> Fixkosten bzw. Gesanthosten fallen /sinhen-> Fixkostendegression O BEP- Break-Even-Point d.h die Gesandkosten sind gedeckt, wenn der Erlös gleich groß ist Rechnung: E=K => = kas x + KR р.х →x ist die Produktionsmenge ab der Mon Gewinn Macht Beschäftigungsgrad (in %)= Wie stork wird Maschine genutzt 1 Mitarbeiterzufriedenheit Rentabilität viel Export mehr Umsatz Liquidität Umsatz = Erlös = Gesamtwert der abgesetzten Waren Umsatz # Gewinn Geringe Emissionen Umweltschonung Image Produktqualität Gewinnmaximierung Produktivität Gesamtbetrachtung Bestimmungsgrößen betriebswirtschaftliche Entscheidungen K (Lineare) Kostenstruktur eines Unternehmens (Gesamtkostenbetrachtung!) Kv Kosten und Erlöse Kf Menge stückbezogenge Betrachtung k k V kf ,,Fixkostendegression" Menge 350000 300000 250000 200000 150000 100000 50000 0 400000 350000 300000 250000 Überproportionale (progressive) variable Kosten: Anstieg d. variablen kosten > Anskegd. Produktionskosten rogressive Variable Kosten 400000 200000 150000 100000 0 50000 0 100 Enflussfaktoren auf die Ereichung des Gewinn -tiels Menge 0 Progressive Gesamtkosten: Gesamtkosten 100 Variable Kosten Fixkosten Erlöse E=...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

p.x 200 Progressive Gesamtkosten 200 300 Kosten: 300 Fixe Kosten (Kf): fallen unabhängig von der Produktion immer in konstanter Höhe an (z.B. Miete, Versicherungen etc.) Gewinn (G) = Glös (E)-Kosten (K) In Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren Variable Kosten (Kv): fallen abhängig von der Gesamtkosten (K): 400 400 500 500 600 Menge 600 Menge Produktionsmenge/Beschäftigung an (z.B. Rohstoffe, Akkordlöhne, Transportkosten etc.) Kf + Kv Maschine wird, überbelasted" es mehr Energie; Mengenrabatt bei Kauf von Rohstoffen Degressive Gesamtkosten: Unterproportionale (degressive) variable Kosten: Anshies d. Variablen Kosten < Anstieg d. Produktionskosten 80000 Degressive variable kosten 70000 60000 50000 40000 30000 20000 10000 0 0 80000 70000 60000 50000 40000 30000 Kosten к-кетки 20000 10000 0 100 0 200 100 300 Degressive Gesamtkosten 200 400 300 500 400 600 Menge 500 600 Menge