Wirtschaft und Recht /

Freihandel Übersicht

Freihandel Übersicht

 FREIHANDEL INHALTSVERZEICHNIS
I.
Definition
II. Freihandel vs. Protektionismus
III. Einschränkungen des Handels
Freihandelsabkommen
IV.
V.
 FREIHANDEL INHALTSVERZEICHNIS
I.
Definition
II. Freihandel vs. Protektionismus
III. Einschränkungen des Handels
Freihandelsabkommen
IV.
V.

Freihandel Übersicht

user profile picture

Knowunity - GFS

1699 Followers

Teilen

Speichern

41

 

11/12/13

Präsentation

Präsentation + Handout

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

FREIHANDEL INHALTSVERZEICHNIS I. Definition II. Freihandel vs. Protektionismus III. Einschränkungen des Handels Freihandelsabkommen IV. V. Fazit ● ● DEFINITION ‚Grundsatz des Liberalismus, nach dem der Wohlstand aller Länder am größten ist, wenn staatliche Beschränkungen des internationalen Handels beseitigt sind." "" Gegenteil: Protektionismus Deregulierter Handel → Optimale Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Volkswirtschaften mit optimaler Produktion ● Freihandel ● FREIHANDEL VS. PROTEKTIONISMUS ● Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: Freihandel & Protektionismus Keine Handelshemmnisse Angebot und Nachfrage sorgen global für effiziente Produktion Keine Förderungs- oder Schutzmaßnahmen → Der Markt reguliert! ● FREIHANDEL VS. PROTEKTIONISMUS Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: Freihandel & Protektionismus Protektionismus Regulierung des Marktes ist wichtig, damit er funktioniert. • Ineffizienzen im Markt können Vorzüge des Außenhandels hemmen. Formen des Protektionismus: Zoll, Subventionen, Kontingente Freihandel 1) Definition Der Freihandel ist ein „Grundsatz des Liberalismus, nach dem der Wohlstand aller Länder am größten ist, wenn staatliche Beschränkungen des internationalen Handels beseitigt sind." Das extreme Gegenteil des Freihandels ist der sogenannte Protektionismus. Ein weiterer Begriff für den Freihandel ist „deregulierter Handel". Aus dem Freihandel resultiert eine optimale Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Volkswirtschaften mit optimaler Produktion. 2) Freihandel vs. Protektionismus Der Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: den Freihandel & den Protektionismus. Der Freihandel kennzeichnet sich durch folgende Eigenschaften: Keine Handelshemmnisse Angebot und Nachfrage sorgen global für effiziente Produktion Keine Förderungs- oder Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass der Markt alles reguliert. Den Protektionismus kennzeichnen folgende Merkmale: • Die Regulierung des Marktes ist wichtig, damit er funktioniert. Ineffizienzen im Markt können Vorzüge des Außenhandels hemmen. ● ● ● Die Formen des Protektionismus...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

können beispielsweise in Zöllen, Subventionen oder Kontingenten repräsentiert werden. 3) Einschränkungen des Handelns Es gibt Einschränkungen, die den Außenhandel blockieren können. Dabei wird in tarifäre und nichttarifäre Handelshemmnisse unterschieden. Zu den tarifären Handelshemmnissen zählen größtenteils Zölle. Zölle sind Abgaben, die beim Eingang oder Ausgang in ein Land gezahlt werden müssen. Zu den nichttarifären Handelshemmnissen zählen Handelskontingente, welche Wert- oder Mengengrenzen sind, die bei Import oder Export auf Waren festgesetzt werden. Dann gibt es Handelsverbote (Embargos), welche komplette Verbote des Handels darstellen. Meistens sind diese dennoch nur für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung. Ferner gibt es Selbstbeschränkungen, welche eine selbstständige Reduzierung des Exports von Waren darstellen. Schließlich gibt es noch Subventionen, welche Begünstigungen des Staates für eine bestimmte Gruppe von Empfängern sind. 4) Freihandelsabkommen Um eine Freihandelszone zu erschaffen, existieren sogenannte Freihandelsabkommen, welche zwischen Staaten geschlossen werden können. Diese können entweder bilateral (nur zwei Staaten) oder multilateral (mehrere Staaten) sein. Eine Freihandelszone ist eine Gruppe von Ländern, die gemeinsam dafür gestimmt haben, Handelshemmnisse zu beseitigen. Das berühmteste Freihandelsabkommen ist dabei das EFTA (European Free Trade Aggrement) und das NAFTA (North American Free Trade Agreement).

Wirtschaft und Recht /

Freihandel Übersicht

user profile picture

Knowunity - GFS  

Follow

1699 Followers

 FREIHANDEL INHALTSVERZEICHNIS
I.
Definition
II. Freihandel vs. Protektionismus
III. Einschränkungen des Handels
Freihandelsabkommen
IV.
V.

App öffnen

Präsentation + Handout

Ähnliche Knows

user profile picture

4

Abitur Lernzettel: Außenhandelspolitik und Handelsregime 13.2 - PoWi LK

Know Abitur Lernzettel: Außenhandelspolitik und Handelsregime 13.2 - PoWi LK thumbnail

22

 

12/13

user profile picture

Vergleich Freihandel und Protektionismus

Know Vergleich Freihandel und Protektionismus  thumbnail

89

 

11/12

P

2

Freihandel und Protektionismus

Know Freihandel und Protektionismus  thumbnail

87

 

11

user profile picture

Handelspolitik

Know Handelspolitik thumbnail

7

 

12/13

FREIHANDEL INHALTSVERZEICHNIS I. Definition II. Freihandel vs. Protektionismus III. Einschränkungen des Handels Freihandelsabkommen IV. V. Fazit ● ● DEFINITION ‚Grundsatz des Liberalismus, nach dem der Wohlstand aller Länder am größten ist, wenn staatliche Beschränkungen des internationalen Handels beseitigt sind." "" Gegenteil: Protektionismus Deregulierter Handel → Optimale Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Volkswirtschaften mit optimaler Produktion ● Freihandel ● FREIHANDEL VS. PROTEKTIONISMUS ● Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: Freihandel & Protektionismus Keine Handelshemmnisse Angebot und Nachfrage sorgen global für effiziente Produktion Keine Förderungs- oder Schutzmaßnahmen → Der Markt reguliert! ● FREIHANDEL VS. PROTEKTIONISMUS Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: Freihandel & Protektionismus Protektionismus Regulierung des Marktes ist wichtig, damit er funktioniert. • Ineffizienzen im Markt können Vorzüge des Außenhandels hemmen. Formen des Protektionismus: Zoll, Subventionen, Kontingente Freihandel 1) Definition Der Freihandel ist ein „Grundsatz des Liberalismus, nach dem der Wohlstand aller Länder am größten ist, wenn staatliche Beschränkungen des internationalen Handels beseitigt sind." Das extreme Gegenteil des Freihandels ist der sogenannte Protektionismus. Ein weiterer Begriff für den Freihandel ist „deregulierter Handel". Aus dem Freihandel resultiert eine optimale Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Volkswirtschaften mit optimaler Produktion. 2) Freihandel vs. Protektionismus Der Außenhandel hat zwei gegensätzliche Ansichten: den Freihandel & den Protektionismus. Der Freihandel kennzeichnet sich durch folgende Eigenschaften: Keine Handelshemmnisse Angebot und Nachfrage sorgen global für effiziente Produktion Keine Förderungs- oder Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass der Markt alles reguliert. Den Protektionismus kennzeichnen folgende Merkmale: • Die Regulierung des Marktes ist wichtig, damit er funktioniert. Ineffizienzen im Markt können Vorzüge des Außenhandels hemmen. ● ● ● Die Formen des Protektionismus...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

können beispielsweise in Zöllen, Subventionen oder Kontingenten repräsentiert werden. 3) Einschränkungen des Handelns Es gibt Einschränkungen, die den Außenhandel blockieren können. Dabei wird in tarifäre und nichttarifäre Handelshemmnisse unterschieden. Zu den tarifären Handelshemmnissen zählen größtenteils Zölle. Zölle sind Abgaben, die beim Eingang oder Ausgang in ein Land gezahlt werden müssen. Zu den nichttarifären Handelshemmnissen zählen Handelskontingente, welche Wert- oder Mengengrenzen sind, die bei Import oder Export auf Waren festgesetzt werden. Dann gibt es Handelsverbote (Embargos), welche komplette Verbote des Handels darstellen. Meistens sind diese dennoch nur für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung. Ferner gibt es Selbstbeschränkungen, welche eine selbstständige Reduzierung des Exports von Waren darstellen. Schließlich gibt es noch Subventionen, welche Begünstigungen des Staates für eine bestimmte Gruppe von Empfängern sind. 4) Freihandelsabkommen Um eine Freihandelszone zu erschaffen, existieren sogenannte Freihandelsabkommen, welche zwischen Staaten geschlossen werden können. Diese können entweder bilateral (nur zwei Staaten) oder multilateral (mehrere Staaten) sein. Eine Freihandelszone ist eine Gruppe von Ländern, die gemeinsam dafür gestimmt haben, Handelshemmnisse zu beseitigen. Das berühmteste Freihandelsabkommen ist dabei das EFTA (European Free Trade Aggrement) und das NAFTA (North American Free Trade Agreement).