Geographie/Erdkunde /

Südamerika

Südamerika

 бидатенка
allgemein/Vorgeschichte
vor Entdeckung Kolumbus' sehr weit fortgeschrittene Zivilisationen
- Hochkulturen: Maya (Zentralamerikani

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

14

Südamerika

user profile picture

Marie

24 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

8/9/10

Lernzettel

- Abhängigkeit - Eroberung - Oberflächenformen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

бидатенка allgemein/Vorgeschichte vor Entdeckung Kolumbus' sehr weit fortgeschrittene Zivilisationen - Hochkulturen: Maya (Zentralamerikanische), Inka (Andenraum) Baukünste: architektonische Höchstleistungen, weit voraus in Astronomie und Mathematik Abhängigkeit EROBERUNG - 1533 Eroberung des Inkareiches von Francisco Pizarro - große Teile des Binnenlandes in spanischem Besitz - 1494 Vertrag von Tordesillas, Spanien und Portugal teilen sich Lateinamerika auf - Gebiete westlich 46* 37' West: Spanien, östlich: Portugal Europäer beschränkten sich zunächst auf Anlage von Hafenstädten - besetzte Gebiete wurden Kolonien durch Aufbau der Verwaltung - setzen zunächst Afrikaner als Sklaven für Plantagen ein (Ureinwohner wurden nicht ,,gestört") AUSWIRKUNGEN - Entstehung von Latifundien (landwirtschaftliche Großgrundbesitze, die auf verschiedene Pächter aufgeteilt werden müssen) - beliefern Städte mit Getreide und Fleisch - Estanzias betreiben Viehhaltung - Entstehung von Plantagen - Anbau in Monokulturen von Zucker und Tabak für Export - Sklavenarbeit und indigene Bevölkerung für Arbeit Azteken Nord- amerika Teotihuacan Tenochtitlan Maya Yucatan Hispaniola - Stützpunkte zum Handel mit Mutterland - Bausubstanz wurde fast vollständig durch barocke Gebäude ersetzt - Musik, Architektur, Bildung und Sprache sind durch Europäer geprägt - heute multikultureller Kontinent, Kulturen leben aneinander nicht nebeneinander Inka Hauptverbreitungsgebiete: Kolumbien, Venezuela, México (Hochebenen) und Andenraum - Spanier unterwarfen z.B. Indianer auf Suche nach Gold zum katholischen Glauben - halbes Jahrhundert später, lebten nur noch 10% Ureinwohner - starben z.B. durch Krankheiten, Hunger oder Mord - Europäer verschleppten Afrikaner für Sklavenarbeit - prägten am stärksten Brasilien: bis zu 1 Mio. Sklaven im 18. Jahrhundert Hauptverbreitungsgebiete: Brasilien und Antillen Südamerika - viele Städte an Küste dienten zur...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Machterhaltung, Eroberung und Ausgangspunkt der Besiedlung des Hinterlandes - erneute Abhängigkeit der Staaten - Armut großes Problem der Region, schlechte Bildung, Analphabeten 40 Millionen OP 3778E_2 O 184 - viele neue ethnische Gruppen entstanden - Indigene Völker (Nachfahren der Ureinwohner) leben fast nur im mittleren und nördlichen Andenland und Amazonasgebiet - 19. Jahrhundert: viele Einwanderer aus Spanien, Italien, Deutschland, Polen, Japan, Indien - Sprache: Brasilien Portugiesisch, Lateinamerika: Spanisch, Guyana-Staaten, Inseln der Karibik: Französisch, Englisch, Niederländisch - alle Länder erreichten bis 1826 staatliche Unabhängigkeit - USA begann Einfluss auf Lateinamerika auszudehnen - Gegensätze aus Kolonialzeit verhindern bis heute Entwicklung sowie Wirtschaft - Großbritannien und USA profitierten von Einfuhr billiger Produkte und Rohstoffe Oberflächengestaltung GROSSLANDSCHAFTEN - 3 Großlandschaften: Westen Hochgebirge der Anden, Norden, Osten und Süden weite Berg-& Tafelländer, Mitte ausgedehnte Tiefländer mit großen Flussystemen von Orinoco, Amazonas, Paraná- La- Plata SÜDAMERIKANISCHE KORDILLEREN - 7 500 km längster Gebirgszug der Erde - Anden wurden durch Subduktion der Nazca Platte herausgehoben - Anden bestehen aus 2 Hauptketten - zweitgrößtes Hochgebirge der Erde Altiplano 7000m - in feuchten Regionen Nebelwälder - kaum Landwirtschaft möglich - Erzreichtum BERGLANDER - geografisch älteste Regionen Lateinamerikas - wurden durch Wind und Wasser stark verändert - maximale Höhen ca. 3000m - durchzogen von Flüssen - größter Wasserfall Salto Angelo 978m - Wälder, Graslandschaften, vorwiegend Weidenutzung - Kaffe, Zuckerrohr, Mais, Reis, Sojabohnen TIEFLÄNDER - inneren Südamerika - bestehen hauptsächlich aus Abtragungsmaterial - Höhen bis 400m - La- Plata- Tiefland durchflossen vom Paraná, vorwiegend als Weideland (Pampa) - Amazonastiefland hauptsächlich mit tropischen Regenwald bedeckt Wirtschaft ROHSTOFFE - Bunt- und Edelmetallerze - Eisenerz, Mangan und Bauxit - Agrarprodukte, wie Soja, Kaffe, Ananas, Bananen, Rind- und Geflügelfleisch - sinkende Rohstoffpreise und steigende Preise für Importierte Industrieerzeugnisse belasten Wirtschaft - Export von Bodenschätzen wichtigste Devisenquelle - Erdölförderung stellen massive Umweltprobleme dar, Waldrodungen, Straßenbau ... AMAZONIEN - großes Problem: Abholzung des Regenwaldes - eines der artenreichstes Gebiet der Welt Heilpflanzen für Arzneimittel oder Antibiotika - Pflanzendüfte für neue Parfums - 80% der weltweiten Nutzpflanzen sind tropischen Ursprungs, z.B Bananen, Soja, Mais, Gewürzpflanzen, Ananas - Bodenschätze wie Eisennerz, Bauxit oder Gold - beeinflusst globales und regionales Klima Bäume speichern 120 Milliarden Tonnen Kohlenstoff - 27 verschiedene Ökosysteme - Agrarkolonisation: Erschließung bisher nicht genutzter Gebiete für Landwirtschaft - spontane Siedlungen entstanden, ohne/ schlechte Bildung, Versorgung - Pflanzenkrankheiten, Mangel an Düngemitteln, kaum Erfahrung - Sojastraße: Transportkosten für Soja verringerten sich erheblich, Route zum Handel kürzer, Entwaldung, ungeklärter Landbesitz

Geographie/Erdkunde /

Südamerika

Südamerika

user profile picture

Marie

24 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

8/9/10

Lernzettel

Südamerika

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 бидатенка
allgemein/Vorgeschichte
vor Entdeckung Kolumbus' sehr weit fortgeschrittene Zivilisationen
- Hochkulturen: Maya (Zentralamerikani

App öffnen

Teilen

Speichern

14

Kommentare (1)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

- Abhängigkeit - Eroberung - Oberflächenformen

Ähnliche Knows

19

Lateinamerikanische Stadt

Know Lateinamerikanische Stadt thumbnail

10

 

13

21

Geovorabitur 2021

Know Geovorabitur 2021 thumbnail

59

 

11/12/13

Globalisierung

Know Globalisierung thumbnail

218

 

12

Raummodul Deutschland in Europa

Know Raummodul Deutschland in Europa thumbnail

142

 

11/12/13

Mehr

бидатенка allgemein/Vorgeschichte vor Entdeckung Kolumbus' sehr weit fortgeschrittene Zivilisationen - Hochkulturen: Maya (Zentralamerikanische), Inka (Andenraum) Baukünste: architektonische Höchstleistungen, weit voraus in Astronomie und Mathematik Abhängigkeit EROBERUNG - 1533 Eroberung des Inkareiches von Francisco Pizarro - große Teile des Binnenlandes in spanischem Besitz - 1494 Vertrag von Tordesillas, Spanien und Portugal teilen sich Lateinamerika auf - Gebiete westlich 46* 37' West: Spanien, östlich: Portugal Europäer beschränkten sich zunächst auf Anlage von Hafenstädten - besetzte Gebiete wurden Kolonien durch Aufbau der Verwaltung - setzen zunächst Afrikaner als Sklaven für Plantagen ein (Ureinwohner wurden nicht ,,gestört") AUSWIRKUNGEN - Entstehung von Latifundien (landwirtschaftliche Großgrundbesitze, die auf verschiedene Pächter aufgeteilt werden müssen) - beliefern Städte mit Getreide und Fleisch - Estanzias betreiben Viehhaltung - Entstehung von Plantagen - Anbau in Monokulturen von Zucker und Tabak für Export - Sklavenarbeit und indigene Bevölkerung für Arbeit Azteken Nord- amerika Teotihuacan Tenochtitlan Maya Yucatan Hispaniola - Stützpunkte zum Handel mit Mutterland - Bausubstanz wurde fast vollständig durch barocke Gebäude ersetzt - Musik, Architektur, Bildung und Sprache sind durch Europäer geprägt - heute multikultureller Kontinent, Kulturen leben aneinander nicht nebeneinander Inka Hauptverbreitungsgebiete: Kolumbien, Venezuela, México (Hochebenen) und Andenraum - Spanier unterwarfen z.B. Indianer auf Suche nach Gold zum katholischen Glauben - halbes Jahrhundert später, lebten nur noch 10% Ureinwohner - starben z.B. durch Krankheiten, Hunger oder Mord - Europäer verschleppten Afrikaner für Sklavenarbeit - prägten am stärksten Brasilien: bis zu 1 Mio. Sklaven im 18. Jahrhundert Hauptverbreitungsgebiete: Brasilien und Antillen Südamerika - viele Städte an Küste dienten zur...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Machterhaltung, Eroberung und Ausgangspunkt der Besiedlung des Hinterlandes - erneute Abhängigkeit der Staaten - Armut großes Problem der Region, schlechte Bildung, Analphabeten 40 Millionen OP 3778E_2 O 184 - viele neue ethnische Gruppen entstanden - Indigene Völker (Nachfahren der Ureinwohner) leben fast nur im mittleren und nördlichen Andenland und Amazonasgebiet - 19. Jahrhundert: viele Einwanderer aus Spanien, Italien, Deutschland, Polen, Japan, Indien - Sprache: Brasilien Portugiesisch, Lateinamerika: Spanisch, Guyana-Staaten, Inseln der Karibik: Französisch, Englisch, Niederländisch - alle Länder erreichten bis 1826 staatliche Unabhängigkeit - USA begann Einfluss auf Lateinamerika auszudehnen - Gegensätze aus Kolonialzeit verhindern bis heute Entwicklung sowie Wirtschaft - Großbritannien und USA profitierten von Einfuhr billiger Produkte und Rohstoffe Oberflächengestaltung GROSSLANDSCHAFTEN - 3 Großlandschaften: Westen Hochgebirge der Anden, Norden, Osten und Süden weite Berg-& Tafelländer, Mitte ausgedehnte Tiefländer mit großen Flussystemen von Orinoco, Amazonas, Paraná- La- Plata SÜDAMERIKANISCHE KORDILLEREN - 7 500 km längster Gebirgszug der Erde - Anden wurden durch Subduktion der Nazca Platte herausgehoben - Anden bestehen aus 2 Hauptketten - zweitgrößtes Hochgebirge der Erde Altiplano 7000m - in feuchten Regionen Nebelwälder - kaum Landwirtschaft möglich - Erzreichtum BERGLANDER - geografisch älteste Regionen Lateinamerikas - wurden durch Wind und Wasser stark verändert - maximale Höhen ca. 3000m - durchzogen von Flüssen - größter Wasserfall Salto Angelo 978m - Wälder, Graslandschaften, vorwiegend Weidenutzung - Kaffe, Zuckerrohr, Mais, Reis, Sojabohnen TIEFLÄNDER - inneren Südamerika - bestehen hauptsächlich aus Abtragungsmaterial - Höhen bis 400m - La- Plata- Tiefland durchflossen vom Paraná, vorwiegend als Weideland (Pampa) - Amazonastiefland hauptsächlich mit tropischen Regenwald bedeckt Wirtschaft ROHSTOFFE - Bunt- und Edelmetallerze - Eisenerz, Mangan und Bauxit - Agrarprodukte, wie Soja, Kaffe, Ananas, Bananen, Rind- und Geflügelfleisch - sinkende Rohstoffpreise und steigende Preise für Importierte Industrieerzeugnisse belasten Wirtschaft - Export von Bodenschätzen wichtigste Devisenquelle - Erdölförderung stellen massive Umweltprobleme dar, Waldrodungen, Straßenbau ... AMAZONIEN - großes Problem: Abholzung des Regenwaldes - eines der artenreichstes Gebiet der Welt Heilpflanzen für Arzneimittel oder Antibiotika - Pflanzendüfte für neue Parfums - 80% der weltweiten Nutzpflanzen sind tropischen Ursprungs, z.B Bananen, Soja, Mais, Gewürzpflanzen, Ananas - Bodenschätze wie Eisennerz, Bauxit oder Gold - beeinflusst globales und regionales Klima Bäume speichern 120 Milliarden Tonnen Kohlenstoff - 27 verschiedene Ökosysteme - Agrarkolonisation: Erschließung bisher nicht genutzter Gebiete für Landwirtschaft - spontane Siedlungen entstanden, ohne/ schlechte Bildung, Versorgung - Pflanzenkrankheiten, Mangel an Düngemitteln, kaum Erfahrung - Sojastraße: Transportkosten für Soja verringerten sich erheblich, Route zum Handel kürzer, Entwaldung, ungeklärter Landbesitz