Wirtschaft und Recht /

Wirtschaftsordnungen

Wirtschaftsordnungen

 .
HISTORISCHER HINTERGRUND
●
Regeln
durch
Erfahrung
·
·
Existenz-
bedürfnisse
KOLLEKTIVPRINZIP
• wird auf Coirtschaft übertragen
untergeord

Wirtschaftsordnungen

user profile picture

studywithsophie

1 Followers

Teilen

Speichern

16

 

7/8/9

Lernzettel

Witschaft

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

. HISTORISCHER HINTERGRUND ● Regeln durch Erfahrung · · Existenz- bedürfnisse KOLLEKTIVPRINZIP • wird auf Coirtschaft übertragen untergeordnete Rolle gegenüber Gesellschaft Tausch- handel Leistungsanreize Staat Steht als Zentral instanz alle wirtschaftlichen Tätigkeiten werden kontrollie GRUNDELEMENTE Ackerbau und Viehzucht Koordinations- instrumente INDIVIDUALPRINZIP geistige Wurzeln im Liberalismus en stand als politische & wirtschaftliche Bewegung gegen Absolutismus Anwendung führt zu marktwirtschaflichen Ordnung Freiheit der Wirtschafts- subjekte Eigentum an Produktions- mitteln FREIE MARKTWIRTSCHAFT Grundsatz Freiheit des Einzelnen Steuerung der Wirtschaft über Market Unternehmen erstellen Unabhängige Wirtschafts plane Rolle des Staats ● . . VOR-UND NACHTEILE Vorteile • in wirtschaftlichen Aktivitäten absolute Freiheit; nicht gegen das Gesetz verstoßen • große Leistungsanreize • Unternehmen, private Haushalte können Gewinn, Nutzen individuell steigern • technische und wirtschaftliche Entwicklung erfährt große Impulse Nachteile • starker Wettbewerb, Anbieter können aus dem Markt ausscheiden • Ungleichverteilung des Vermögens und Einkommen Gleichgewichts -preis Freie Berufswahl • neue Anbieter auf dem Markt -> Prinzip der offenen Märkte elementarer Bestandteil der Gesellschaf Gesellschaf wird von Handlingsfreiheit des Einzelnen Konsum- freiheit • Einkommen nach Leistungen verteilt werden MERKMALE Freie Preisbildung Vertragsfreiheit in Haushalten besteht Einkommensverteilung erfolgt gemäß der Bedürfnisse WIRTSCHAFTSORDNUNGEN Privatbesitz an Produktions- mitteln Freier Wettbewerb ZENTRALVERWALTUNGSWIRTSCHAFT Wirtschaftssubjekte müssen in Gesellschaft unterordnen Privateigentum in Hand der Gesellschaft Staat definiert Bedarf, lega Produktionsziele fesa Staat legt Faktorkombinationen fest Staat lagt frase der Güter fest Staat entscheidet über Einkommensverteilung VOR-UND NACHTEILE . Gewerbe- freiheit . • . dieser beeinflusst Vorteile • relativer hoher Maß an sozialer Sicherheit Einkommens- und Beschäftigungsrisiken sind gering Staat kann dafür sorgen das nur geringe Einkommensunterschiede Nachteile Zugrundeliegendes Grundprinzip Planung der Produktion • individuelle Freiheit stark begrenzt • wirtschaftliche und politische Freiheit des Bürgers stark eingeschränkt einge umfangreicher tungs at bestimmt umfang Staatlichen Einflussnahme Eigentum an Produktionsmitteln Abstimmung zwischen Produktion und Verbrauch Verteilung der Einkommen und Güter Politisches System und durch die Tendenz der Gleichverteilung bestehen nur geringe Leistungsanreize GEGENÜBERSTELLUNG Verteilung des одеянит Individualprinzip Freie Marktwirtschaft Privat (,,Kapitalismus) Märkte mit freier Preisbildung Nach Marktleistung Demokratie L Dezentral in Unternehmen SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT Spricht für dezentrale Steuerung d. Wirtschaft Koordination der Einzelpläne liber Markt Markimechanismus durch Wettbewerbspolitik funktionsfähig erhalten für Sozialn Ausgleich sorgen auf Marktkonformität des leitteleinsatzes zu achten . . ● UMSETZUNG Vorteile • Selbstverwirklichungsmöglichkeit jedes Marktteilnehmers Sicherstellung einer Grundversorgung • niedrige...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Preise wegen Konkurrenzsituation Berufsfreiheit und freie Wahl VOR-UND NACHTEILE des Arbeitsplatzes (Art. 12 GG) • Umverteilung von Einkommen friedliche Koexistenz von AG und AN • Hoher Lebensstandard Schutz des Eigentums (Art. 14 GG) Zentralverwaltungs- wirtschaft Kollektivprinzip Zentral durch den Staat mit Planvorgaben für Betriebe Kollektiv/ staatlich (,,Sozialismus") Staatlich festgelegte Preise Nach politisch festgelegten Kriterien Diktatur Freizügigkeit (Art. 11 GG) Freiheit der Person (Art. 2 GG) Koalitionsfreiheit (Art. 9 GG) Nachteile . Unfinanzierbarkeit des Wohlfahrtsstaates • Sozialleistungen werden zu Unrecht in Anspruch genommen • Sozialleistungen werden durch hohe Steuerlast finanziert • viele Staaten sind stark verschuldet, da Sozialleistungen über Kredite finanziert werden

Wirtschaft und Recht /

Wirtschaftsordnungen

user profile picture

studywithsophie  

Follow

1 Followers

 .
HISTORISCHER HINTERGRUND
●
Regeln
durch
Erfahrung
·
·
Existenz-
bedürfnisse
KOLLEKTIVPRINZIP
• wird auf Coirtschaft übertragen
untergeord

App öffnen

Witschaft

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Wirtschaftsordnungen

Know  Wirtschaftsordnungen  thumbnail

11

 

11/12/13

user profile picture

Wirtschaftsordnungen, Wirtschaft im Grundgesetz Zusammenfassung Powi Q2 Anfang

Know Wirtschaftsordnungen, Wirtschaft im Grundgesetz  Zusammenfassung Powi Q2 Anfang thumbnail

20

 

12

A

Freie-/Plan-/Marktwirtschaft; Angebot&Nachfrage; Marktformen

Know Freie-/Plan-/Marktwirtschaft; Angebot&Nachfrage; Marktformen thumbnail

12

 

11/10

user profile picture

Wirtschaftsformen

Know Wirtschaftsformen  thumbnail

97

 

11/12/10

. HISTORISCHER HINTERGRUND ● Regeln durch Erfahrung · · Existenz- bedürfnisse KOLLEKTIVPRINZIP • wird auf Coirtschaft übertragen untergeordnete Rolle gegenüber Gesellschaft Tausch- handel Leistungsanreize Staat Steht als Zentral instanz alle wirtschaftlichen Tätigkeiten werden kontrollie GRUNDELEMENTE Ackerbau und Viehzucht Koordinations- instrumente INDIVIDUALPRINZIP geistige Wurzeln im Liberalismus en stand als politische & wirtschaftliche Bewegung gegen Absolutismus Anwendung führt zu marktwirtschaflichen Ordnung Freiheit der Wirtschafts- subjekte Eigentum an Produktions- mitteln FREIE MARKTWIRTSCHAFT Grundsatz Freiheit des Einzelnen Steuerung der Wirtschaft über Market Unternehmen erstellen Unabhängige Wirtschafts plane Rolle des Staats ● . . VOR-UND NACHTEILE Vorteile • in wirtschaftlichen Aktivitäten absolute Freiheit; nicht gegen das Gesetz verstoßen • große Leistungsanreize • Unternehmen, private Haushalte können Gewinn, Nutzen individuell steigern • technische und wirtschaftliche Entwicklung erfährt große Impulse Nachteile • starker Wettbewerb, Anbieter können aus dem Markt ausscheiden • Ungleichverteilung des Vermögens und Einkommen Gleichgewichts -preis Freie Berufswahl • neue Anbieter auf dem Markt -> Prinzip der offenen Märkte elementarer Bestandteil der Gesellschaf Gesellschaf wird von Handlingsfreiheit des Einzelnen Konsum- freiheit • Einkommen nach Leistungen verteilt werden MERKMALE Freie Preisbildung Vertragsfreiheit in Haushalten besteht Einkommensverteilung erfolgt gemäß der Bedürfnisse WIRTSCHAFTSORDNUNGEN Privatbesitz an Produktions- mitteln Freier Wettbewerb ZENTRALVERWALTUNGSWIRTSCHAFT Wirtschaftssubjekte müssen in Gesellschaft unterordnen Privateigentum in Hand der Gesellschaft Staat definiert Bedarf, lega Produktionsziele fesa Staat legt Faktorkombinationen fest Staat lagt frase der Güter fest Staat entscheidet über Einkommensverteilung VOR-UND NACHTEILE . Gewerbe- freiheit . • . dieser beeinflusst Vorteile • relativer hoher Maß an sozialer Sicherheit Einkommens- und Beschäftigungsrisiken sind gering Staat kann dafür sorgen das nur geringe Einkommensunterschiede Nachteile Zugrundeliegendes Grundprinzip Planung der Produktion • individuelle Freiheit stark begrenzt • wirtschaftliche und politische Freiheit des Bürgers stark eingeschränkt einge umfangreicher tungs at bestimmt umfang Staatlichen Einflussnahme Eigentum an Produktionsmitteln Abstimmung zwischen Produktion und Verbrauch Verteilung der Einkommen und Güter Politisches System und durch die Tendenz der Gleichverteilung bestehen nur geringe Leistungsanreize GEGENÜBERSTELLUNG Verteilung des одеянит Individualprinzip Freie Marktwirtschaft Privat (,,Kapitalismus) Märkte mit freier Preisbildung Nach Marktleistung Demokratie L Dezentral in Unternehmen SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT Spricht für dezentrale Steuerung d. Wirtschaft Koordination der Einzelpläne liber Markt Markimechanismus durch Wettbewerbspolitik funktionsfähig erhalten für Sozialn Ausgleich sorgen auf Marktkonformität des leitteleinsatzes zu achten . . ● UMSETZUNG Vorteile • Selbstverwirklichungsmöglichkeit jedes Marktteilnehmers Sicherstellung einer Grundversorgung • niedrige...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Preise wegen Konkurrenzsituation Berufsfreiheit und freie Wahl VOR-UND NACHTEILE des Arbeitsplatzes (Art. 12 GG) • Umverteilung von Einkommen friedliche Koexistenz von AG und AN • Hoher Lebensstandard Schutz des Eigentums (Art. 14 GG) Zentralverwaltungs- wirtschaft Kollektivprinzip Zentral durch den Staat mit Planvorgaben für Betriebe Kollektiv/ staatlich (,,Sozialismus") Staatlich festgelegte Preise Nach politisch festgelegten Kriterien Diktatur Freizügigkeit (Art. 11 GG) Freiheit der Person (Art. 2 GG) Koalitionsfreiheit (Art. 9 GG) Nachteile . Unfinanzierbarkeit des Wohlfahrtsstaates • Sozialleistungen werden zu Unrecht in Anspruch genommen • Sozialleistungen werden durch hohe Steuerlast finanziert • viele Staaten sind stark verschuldet, da Sozialleistungen über Kredite finanziert werden