Geschichte /

1. Weltkrieg

1. Weltkrieg

user profile picture

LM

108 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Lernzettel

1. Weltkrieg

 Wer hat Interesse an Balkan? Welcher Akteur hat welche Interessen?
Krisenherd Balkan 1900 / Osmanisches Reich
Balkan Krise: 1875-1878 (Ende

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

5

Gründe Krisenherd Balkan Schuldfrage Ansichten/ Motivation Mittel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Wer hat Interesse an Balkan? Welcher Akteur hat welche Interessen? Krisenherd Balkan 1900 / Osmanisches Reich Balkan Krise: 1875-1878 (Ende: Wiener Kongress) zw. europäischen Großmächten Balkan • will Unabhängigkeit von Osman. Reich Christl. & slawische Bevölkerung streben nach Souveränität, alle slawischen Völker zu einem Staat Ru: benötigte Balkan f. innenpolitische Aspekte (Ideologie: Panslawismus) Zugang zum Mittelmeer christliche Bevölkerung Aufstände gg osmanische Unterdrückung (mit Serbien, Montenegro, Bulgarien) ● • Türkische Truppen nahmen Rache an den Aufständischen Serbien, Bulgarien, Griechenland, Österreich, Russland Jugoslawien: nutzt Krisen zur Macht erweitert (bietet der NATO die Stirn) Serbien schart sich um Jugoslawien Erhaltung der serbischen Nation Mazedonien: Stabilität durch internationale Präsenz Präventionspolitik Konflikt zw FR & Serbien-Ungarn Capital Osman. R. → Konstantinopel Griechenland Flagge v. Bayern Konfliktherd Balkan um 1900 Osmanisches Reich zerfällt → Völker auf Balkan streben nach Unabhängigkeit Bedrohung für Österreich-Ungarn (aka Vielvölkerstaat) Russland versteht sich als Schutzmacht aller Slaven (Panslawismus). Gründe für den 1. Weltkrieg imperialistische Machtkonkurrenz. Būndnissystem → Būndnisautomatik Präventivkriegsgedanke "Die Schlafwandler": Niemand wollte den Krieg aber niemand verhinderte inn. 28. Juni: Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo 5/6. Juli: ,,Mission Hoyos" und der deutsche ,,Blankoscheck" 23. Juli: Österreichisches Ultimatum an Serbien 25. Juli: Serbische Antwort auf das Ultimatum 28. Juli: Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien 29. Juli: Beschießung Belgrads 29. Juli: Russische Teilmobilmachung 31. Juli: Russische Generalmobilmachung 31. Juli: Deutsche Ultimaten an Frankreich und Russland 1. August: Deutsche Generalmobilmachung und Kriegserklärung an Russland 2. August: Deutsches Ultimatum an Belgien und Besetzung Luxemburgs 3. August: Deutsche Kriegserklärung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

an Frankreich 4. August: Deutscher Einmarsch in Belgien →Schliefenplan Erst FR schlagen, dann Ru, weil Ru lange braucht um Grupper zu mobilisieren 4. August: Kriegserklärung Großbritanniens an Deutschland, da Belgie, neutralist 6. August: Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Russland 8. August: Kriegserklärung Großbritanniens an Österreich- Ungarn ⇓ Eskalation ungewollt, aber fahrlässig hingenominer Krieg kommt en, aber wir fangen jz an, weil es ja für uns günstiger ist Der 1. Weffering als Us Katastrophe des 20. Jhr. Grundstein für 2.WK ein ,,2. 30jähriger Krieg" Neuartiges Maschinengewehre, starke Artillerie, Giftgas industrialisierter Krieg 2 totaler Krieg politische Folgen : Ja, denn... "Stellungskrieg" beiner kann 200 eschießen Kriegsgefangene verhungern lassen ständige Todeskrieg (man dachte es wäre schnell vorbei &jz sieht man Feind nicht mal. Man hört nur die Granaten, weiß nicht wo sie einschlagen, ob man in 2sek stirbt) : → Armut Revolution in Russland Wirkungen Gewalt, massive Brutalitāt, Flucht, Vertreibung -11- Ur-Katastrophe" des 20. Jhr. ? Deutschland Zerfall Österreich-Ungarns 3 Misstrauen gegenüber Regierungen ↑ Traumatisierung & Radikalisierung konnten Lenin, Hitler, Hindenburg die traumatisierten Massen lenken → aus. 1. Weltkrieg resultierte zweltkrieg Menschen waren für ihr Leben traumatisiert, aber tre beleidigt. Abstumpfung, Sarkssmus, Verdrängung = psychischer Schutz trẻ blieb Ordnung aufrecht an der Ordnung (kameradschaft, Fronterlebnis, Hoffnung, Propaganda dass Krieg bald zu Ende ist). Nährboden Faschisten & Kommunisten mit Wahnvorstellungen von Rassenkampf. ↳ Diktatoren wie Lenin, Hitler konnten aufbegehren ZuHause stoßen sie auf Unverständnis ⇒ Gründe für Kriegseintritt Frankreichs: • Wir müssen uns verteidigen gg einen gehässigen Überfall ggüber unseres friedliebenden und starken Frankreichs Plötzlichkeit = gehässige Ungerechtigkeit ● • russische Regierung war darauf bedacht, DE zu benachrichtigen dass Maßnahmen an Öst. keinen offensiven Charakter hätte ggüber DE ⇒ Wer ist Schuld am Ausbruch des 1. WK? DE schnitt sich von ganz Europa ab & dadurch konnte es Kriegsvorbereitungen in aller Heimlichkeit treffen nahm nicht mehr an Vermittlungsbemühungen des Dreiverbandes (GB, RU, FR) teil & richtete ein Ultimatum an RU GERADE als RU bereit war friedliche Vermittlungen mit Öst.-Serbien einzuleiten. Hinzu kamen feindselige Handlungen gegenüber FR unter den Vorwand des ,,Kriegszustandes" DE erklärte RU den Krieg trotz des Englischen Vorschlages im Petersburger Kabinett • Deutsche überschritten nicht nur metaphorisch eine Grenze (bzw 3) ungeachtet der friedlichen Erklärungen des deutschen Botschafters in Paris oder den Vorschriften des Völkerrechts ⇒ Frankreichs Rolle beim Kriegsausbruch: taten also was sie tuen mussten und was das einzig richtige war: mobilisierten zu ihrer Verteidigung • sehen es als Selbstverteidigung, dagg vorzugehen ,,bevor sie übermächtig werden" • Handeln ist nötig Pläne der Feinde zunichte machen / präventiv handeln ● ‚wir sind die guten & müssen angreifen/ die anderen sind die bösen" "" ⇒ die Verlierer sind Schuld am Krieg unser Vaterland wurde von DE schon genug gedemütigt: eine maßlose Provokation war die Ausrufung des Deut. Reiches im Herzen Frankreichs wir mussten die Annexion von Elsass-Lothringen hinnehmen Hassliebe mit DE / Erbfeindschaft Hass: das militaristische, aggressive De/Preußen vs Liebe: das gute geistige De mit Goethe. Die Deutschen und ihre Soldaten sind Unzivilisierte & Kulturlose Barbaren, wild & gewalttätig → GB in Krieg gezogen wg Dreiband Schlieffenplan: Schnell FR (Paris) angreifen. Über Belgien einfacher weil da keine Bunker + Soldaten sind Niemand will Schwäche zeigen verteidigen • Stolz (Nationalismus) • wir sind die guten • Vorfreude weil vorherige Kriege anders waren: Krieg, der alle Kriege beendet "zum Frühstück auf nach Paris" Kriegsbegeisterung bei Studenten, Oberschicht „Jeder Stoß ein Franzos", Weihnachten sind wir wieder zu Hause L Mann gg Mann (ritterlich, ehrenhaft) Für Bauern schrecklich nicht bei Ernte zu helfen Stacheldraht, Maschinengewehr (2 erschießen 100), Giftgas (4 versch. bei · einem erblindet man) Atilerie, Kanonen → kein ehrenhaftes 1 gegen 1 (Blind drauflos schießen → Gleichgültigkeit) ● • im Schützengraben muss man sich nicht bewegen Angreifer im Nachteil 4 Jahre am Stück Todesangst (keine Pausen) -> Trauma • Materialschlacht: wer hat mehr? • nur 1% sterben 1 gegen 1, der Rest anonym mit Tunneln andere Stellungen wegsprengen Beilhaus Verdun 130.000 anonyme Soldaten trotz Marken Charakter: keine Euphorie. Soldaten psychologisch fertig Im Westen nichts neues: massenhaftes Sterben ohne Erfolge

Geschichte /

1. Weltkrieg

1. Weltkrieg

user profile picture

LM

108 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Lernzettel

1. Weltkrieg

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Wer hat Interesse an Balkan? Welcher Akteur hat welche Interessen?
Krisenherd Balkan 1900 / Osmanisches Reich
Balkan Krise: 1875-1878 (Ende

App öffnen

Teilen

Speichern

5

Kommentare (1)

Q

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Gründe Krisenherd Balkan Schuldfrage Ansichten/ Motivation Mittel

Ähnliche Knows

5

Vorgeschichte Erster Weltkrieg/Schuldfrage

Know Vorgeschichte Erster Weltkrieg/Schuldfrage thumbnail

80

 

11/12/13

2

1. Welkrieg Ursachen und Anlass

Know 1. Welkrieg Ursachen und Anlass  thumbnail

123

 

11/12/13

Erster Weltkrieg

Know Erster Weltkrieg thumbnail

858

 

11/12/10

Julikrise 1914

Know Julikrise 1914 thumbnail

153

 

11/12/10

Mehr

Wer hat Interesse an Balkan? Welcher Akteur hat welche Interessen? Krisenherd Balkan 1900 / Osmanisches Reich Balkan Krise: 1875-1878 (Ende: Wiener Kongress) zw. europäischen Großmächten Balkan • will Unabhängigkeit von Osman. Reich Christl. & slawische Bevölkerung streben nach Souveränität, alle slawischen Völker zu einem Staat Ru: benötigte Balkan f. innenpolitische Aspekte (Ideologie: Panslawismus) Zugang zum Mittelmeer christliche Bevölkerung Aufstände gg osmanische Unterdrückung (mit Serbien, Montenegro, Bulgarien) ● • Türkische Truppen nahmen Rache an den Aufständischen Serbien, Bulgarien, Griechenland, Österreich, Russland Jugoslawien: nutzt Krisen zur Macht erweitert (bietet der NATO die Stirn) Serbien schart sich um Jugoslawien Erhaltung der serbischen Nation Mazedonien: Stabilität durch internationale Präsenz Präventionspolitik Konflikt zw FR & Serbien-Ungarn Capital Osman. R. → Konstantinopel Griechenland Flagge v. Bayern Konfliktherd Balkan um 1900 Osmanisches Reich zerfällt → Völker auf Balkan streben nach Unabhängigkeit Bedrohung für Österreich-Ungarn (aka Vielvölkerstaat) Russland versteht sich als Schutzmacht aller Slaven (Panslawismus). Gründe für den 1. Weltkrieg imperialistische Machtkonkurrenz. Būndnissystem → Būndnisautomatik Präventivkriegsgedanke "Die Schlafwandler": Niemand wollte den Krieg aber niemand verhinderte inn. 28. Juni: Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo 5/6. Juli: ,,Mission Hoyos" und der deutsche ,,Blankoscheck" 23. Juli: Österreichisches Ultimatum an Serbien 25. Juli: Serbische Antwort auf das Ultimatum 28. Juli: Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien 29. Juli: Beschießung Belgrads 29. Juli: Russische Teilmobilmachung 31. Juli: Russische Generalmobilmachung 31. Juli: Deutsche Ultimaten an Frankreich und Russland 1. August: Deutsche Generalmobilmachung und Kriegserklärung an Russland 2. August: Deutsches Ultimatum an Belgien und Besetzung Luxemburgs 3. August: Deutsche Kriegserklärung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

an Frankreich 4. August: Deutscher Einmarsch in Belgien →Schliefenplan Erst FR schlagen, dann Ru, weil Ru lange braucht um Grupper zu mobilisieren 4. August: Kriegserklärung Großbritanniens an Deutschland, da Belgie, neutralist 6. August: Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Russland 8. August: Kriegserklärung Großbritanniens an Österreich- Ungarn ⇓ Eskalation ungewollt, aber fahrlässig hingenominer Krieg kommt en, aber wir fangen jz an, weil es ja für uns günstiger ist Der 1. Weffering als Us Katastrophe des 20. Jhr. Grundstein für 2.WK ein ,,2. 30jähriger Krieg" Neuartiges Maschinengewehre, starke Artillerie, Giftgas industrialisierter Krieg 2 totaler Krieg politische Folgen : Ja, denn... "Stellungskrieg" beiner kann 200 eschießen Kriegsgefangene verhungern lassen ständige Todeskrieg (man dachte es wäre schnell vorbei &jz sieht man Feind nicht mal. Man hört nur die Granaten, weiß nicht wo sie einschlagen, ob man in 2sek stirbt) : → Armut Revolution in Russland Wirkungen Gewalt, massive Brutalitāt, Flucht, Vertreibung -11- Ur-Katastrophe" des 20. Jhr. ? Deutschland Zerfall Österreich-Ungarns 3 Misstrauen gegenüber Regierungen ↑ Traumatisierung & Radikalisierung konnten Lenin, Hitler, Hindenburg die traumatisierten Massen lenken → aus. 1. Weltkrieg resultierte zweltkrieg Menschen waren für ihr Leben traumatisiert, aber tre beleidigt. Abstumpfung, Sarkssmus, Verdrängung = psychischer Schutz trẻ blieb Ordnung aufrecht an der Ordnung (kameradschaft, Fronterlebnis, Hoffnung, Propaganda dass Krieg bald zu Ende ist). Nährboden Faschisten & Kommunisten mit Wahnvorstellungen von Rassenkampf. ↳ Diktatoren wie Lenin, Hitler konnten aufbegehren ZuHause stoßen sie auf Unverständnis ⇒ Gründe für Kriegseintritt Frankreichs: • Wir müssen uns verteidigen gg einen gehässigen Überfall ggüber unseres friedliebenden und starken Frankreichs Plötzlichkeit = gehässige Ungerechtigkeit ● • russische Regierung war darauf bedacht, DE zu benachrichtigen dass Maßnahmen an Öst. keinen offensiven Charakter hätte ggüber DE ⇒ Wer ist Schuld am Ausbruch des 1. WK? DE schnitt sich von ganz Europa ab & dadurch konnte es Kriegsvorbereitungen in aller Heimlichkeit treffen nahm nicht mehr an Vermittlungsbemühungen des Dreiverbandes (GB, RU, FR) teil & richtete ein Ultimatum an RU GERADE als RU bereit war friedliche Vermittlungen mit Öst.-Serbien einzuleiten. Hinzu kamen feindselige Handlungen gegenüber FR unter den Vorwand des ,,Kriegszustandes" DE erklärte RU den Krieg trotz des Englischen Vorschlages im Petersburger Kabinett • Deutsche überschritten nicht nur metaphorisch eine Grenze (bzw 3) ungeachtet der friedlichen Erklärungen des deutschen Botschafters in Paris oder den Vorschriften des Völkerrechts ⇒ Frankreichs Rolle beim Kriegsausbruch: taten also was sie tuen mussten und was das einzig richtige war: mobilisierten zu ihrer Verteidigung • sehen es als Selbstverteidigung, dagg vorzugehen ,,bevor sie übermächtig werden" • Handeln ist nötig Pläne der Feinde zunichte machen / präventiv handeln ● ‚wir sind die guten & müssen angreifen/ die anderen sind die bösen" "" ⇒ die Verlierer sind Schuld am Krieg unser Vaterland wurde von DE schon genug gedemütigt: eine maßlose Provokation war die Ausrufung des Deut. Reiches im Herzen Frankreichs wir mussten die Annexion von Elsass-Lothringen hinnehmen Hassliebe mit DE / Erbfeindschaft Hass: das militaristische, aggressive De/Preußen vs Liebe: das gute geistige De mit Goethe. Die Deutschen und ihre Soldaten sind Unzivilisierte & Kulturlose Barbaren, wild & gewalttätig → GB in Krieg gezogen wg Dreiband Schlieffenplan: Schnell FR (Paris) angreifen. Über Belgien einfacher weil da keine Bunker + Soldaten sind Niemand will Schwäche zeigen verteidigen • Stolz (Nationalismus) • wir sind die guten • Vorfreude weil vorherige Kriege anders waren: Krieg, der alle Kriege beendet "zum Frühstück auf nach Paris" Kriegsbegeisterung bei Studenten, Oberschicht „Jeder Stoß ein Franzos", Weihnachten sind wir wieder zu Hause L Mann gg Mann (ritterlich, ehrenhaft) Für Bauern schrecklich nicht bei Ernte zu helfen Stacheldraht, Maschinengewehr (2 erschießen 100), Giftgas (4 versch. bei · einem erblindet man) Atilerie, Kanonen → kein ehrenhaftes 1 gegen 1 (Blind drauflos schießen → Gleichgültigkeit) ● • im Schützengraben muss man sich nicht bewegen Angreifer im Nachteil 4 Jahre am Stück Todesangst (keine Pausen) -> Trauma • Materialschlacht: wer hat mehr? • nur 1% sterben 1 gegen 1, der Rest anonym mit Tunneln andere Stellungen wegsprengen Beilhaus Verdun 130.000 anonyme Soldaten trotz Marken Charakter: keine Euphorie. Soldaten psychologisch fertig Im Westen nichts neues: massenhaftes Sterben ohne Erfolge