Geschichte /

Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13

Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13

 1607:
1620:
1754-1763:
1764/65:
1766:
1770:
1773:
1775:
4. Juli 1776:
1777:
1783:
1787:
1789:
Amerikanischen Revolution im Überblick
- erst

Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13

user profile picture

Melina Helberg

124 Followers

Teilen

Speichern

93

 

12/13

Lernzettel

Dies sind meine Lernzettel zur Amerikanischen Revolution. Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge gerne in die Kommentare. 😇

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1607: 1620: 1754-1763: 1764/65: 1766: 1770: 1773: 1775: 4. Juli 1776: 1777: 1783: 1787: 1789: Amerikanischen Revolution im Überblick - erste dauerhafte britische Niederlassung (Jamestown/Virginia) - ca. 100 streng gläubige Calvinisten („Pilgrim Father") segeln auf Mayflower in die Neuenglandstaaten + Gründung Plymouth (Massachusetts) ,,French and Indian War" (Friedensvertrag von Paris beendet Krieg) GB Kolonialmacht in Nordamerika Parallel in Europa Sieben-jähriger Krieg (unter Friedrich dem Großen) Geldmittel aus GB, gegen Frankreich, Österreich, Schweden und Russland - mit neuen Zöllen u. Steuern, versucht Kolonie britische Staatsverschuldung abzubauen (-> Widerstand in Kolonie) - Stempelsteuergesetz (,,Stamp Act") wieder aufgehoben, aber britisches Parlament kann jederzeit eingreifen (,,Declaratory Act") - Importboykotte d. Kolonisten -> Aufhebung der Zölle (Ausnahme: Teezoll) + Boston Massacre - ,,Tea Act" überlässt engl. East India Company Monopol, Tee nach Nordamerika zu importieren Kolonisten reagieren mit Teeimportbykott -> radikale Kräfte versenken Schiffsladung (,,Boston Tea Party") - Beginn ,,amerikanische Unabhängigkeitskrieg" · Unabhängigkeitserklärung gebilligt durch zweiten Kontinentalkongress - Zweiter Kontinentalkongress verabschiedet Artikel der Konföderation (,,Ewige Union") -> 1781 in Kraft - Frieden von Paris beendet Unabhängigkeitskrieg - Verfassungskonvent verabschiedet Bundesverfassung -> in Kraft nach dem 9. Einzelstaat (New Hampshire) sie Juni 1788 ratifiziert hat + gesetzgebende Körperschaft setzt völkerrechtlichen Vertrag in Kraft - neues Regierungssystem 4. März George Washington = 1. Präsident Kongress verabschiedet ,,Bill of Rights" Pilgrim Fathers: 1620: ca. 100 Pilgerväter mit der Mayflower von England nach Nordamerika Gründung der Stadt Plymoth (heute Massachusetts) Beschluss vom 11.11.1620: politisches System mit gleichberechtigten Rechten bzw. Gesetzen entwerfen + Allgemeinwohl neuer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Kolonie sichern Nach Amerika, weil Konflikt zw. Puritanern und anglikanischen Staatskirche (Oberhaupt: König Jakob I) French and Indian War: 1754-1763 Krieg zw. Frankreich und GB Militärische Konflikte in Europa, Asien (Indian) und Nordamerika Beide wollten fruchtbares und strategisch wichtiges Ohiotal, um mit eigenen Kolonisten zu besiedeln Krieg begann als beide Fronts (Befestigungsanlagen) in der besagten Region errichteten Anfangs Frankreich Vorteil, trotz Unterlegenheit → Englische Truppen schlecht geführt + Indianervolk anfangs Seiten Franzosen Je länger Krieg, desto stärker die Oberhand bei GB Seeherrschaft der Briten -> blockierten franz. Häfen und somit auch franz. ,,Nachschub" an Waffen etc. = entscheidender Punkt für Sieg Auf beiden Seiten Indianervölker, die eigene Interessen vertraten ➜ Gelegentlich Seitenwechsel durch vorteilhafte Versprechen oder Geschenke Britischer Sieg verschlechterte Native Americans -> konnten europäische Mächte nicht mehr ausspielen Ergebnisse: 1763 Frieden von Paris, GB bekommt alle franz. Und span. Gebiete durch Tausch, England wird zur stärksten Wirtschafts- und Seemacht ist aber hoch verschuldet ,,Join or Die" 1754: Karikatur von Benjamin Franklin Abbildung einer Schlage, zerteilt in 8 Teile, mit Spruch „Join, or Die" zu Deutsch „Tritt bei oder stirb!" Jeder Teil mit Abkürzung für eine bestehende Kolonie (New England, New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, Virginia, North- und South Carolina) Teile alleine nicht überlebensfähig, Zusammenarbeit (der Parlamente) unumgänglich 1765 nochmal verwendet gegen GB Stamp Act: koloniale Einheit gefordert, um sich gegen Gesetze zu wehren, die ihnen auferlegt wurden 22.03.1765: Steuermarkengesetz / Stempelgesetz Regierung in London erhoffte etwa 100 000 Pfund dadurch Alle offiziellen Dokumente und alle Papierprodukte (z.B. Zeitung oder Spielkarten) mit Steuerstempel Neue Maßnahmen traf auf wirtschaftliche Krise Protest Kolonialparlament nutzlos Oktober 1765 New York, Stamp Act Congress: Petition an König: zahlen nur steuern, wenn eigene Abgeordneten zugestimmt hätten (wollen amerikanische Vertreter im Paralment) = GB Stamp Act zur Tilgung der Kriegsschulden, Beteiligung der Kolonisten an den Ausgaben Problem Recht und Freiheit der Kolonisten zerstört => UNRECHT 1 ,,no taxtation without representation", zu Deutsch „Keine Besteuerung ohne Vertretung" Folge: Stamp Act Resolution: Oktober 1765, Brief/ Bittschrift an britischen König Situation: Beschluss ohne Vertretung der Kolonisten Rechtmäßigkeit des britischen Parlaments für Kolonie in Frage gestellt (durch Entfernung keine Legislative vor Ort) Finanzielle Belastung zu hoch Politik greift in Wirtschaft ein = politischer Konflikt Forderungen durch Resolution: Wollen politische Mitsprache (Wirtschaft selbst in der Hand) Mehr Freiheit => mehr gewinnbringende Wirtschaft (weniger Handelsbeschränkungen in Form von Zöllen, selber mehr Kontrolle, Recht Bittschriften einzureichen Britische Einstellung darüber: Wollen Macht weiter behalten und ausüben (Herrscher) Wirtschaft gut im Griff, kann so bleiben Mögliche britische Reaktion: Natürliches Verfassungsrechtliches Gesetz: universell gültiges Ordnungsprinzip ➜ Grundannahme, die Normen des menschlichen Zusammenlebens = Kompromissbereitschaft, um Eskalation zu vermeiden/vermindern Stamp Act abschaffen, für erste Besänftigung; folgend aber neue Steuergesetze Widerstand brechen durch Präsenz vor Ort Grundrechte Boston Massacre: weitere Boykottbewegung: Importe durch heimische Produkte ersetzten Gewalt eskaliert immer weiter auch an Unbeteiligte zwei zusätzliche Regimenter Brit. Soldaten 5. März große Menschenmenge bedrängt Gruppe Brit. Soldaten Handgreiflichkeiten und Beleidigungen, bis sich Schuss von Brit. Soldat löste Feuer eröffnet Situation 5 Tote Amerikaner (später vor Gericht = Notwehrsituation April: Townshend-Gesetze zurückgenommen (kaum Beachtung von Amerikanern) Beerdigung wurden zu anti-britischen Demonstrationen umfunktioniert ,,Sons of Liberty" bekam extremen Zulauf + teilweise unkontrollierbare Radikalisierung in Unterschicht massives Unruhepotenzial + Kooperation von Elite und Unterschicht Beitrag für Ausbruch der amerikanischen Unabhängigkeit Boston Tea Party: Bezeichnung für Akt des Widerstandes gegen die britische Kolonialpolitik im Hafen der nordamerikanischen Stadt Boston = bereits 1766 Rücknahme der Stempelsteuer wegen Unmut in der Bevölkerung; 1770 auch alle anderen Steuern weg nur Teesteuer bleibt symbolisch in Kraft 1773 East India Company (=Aktiengesellschaft) -> Wichtigste britische Handelskompanie Rückgang britischen Imperiums in Asien = finanzielle Schwierigkeiten für East India Company h Um finanziell zu entlasten keine Teezölle mehr für sie (,,Tea Act", 10.05.1773) -> verhasste Steuern + kein Mitspracherecht bei Abgaben -> amerikanische Teehändler nicht mehr konkurrenzfähig = Konflikt eskalierte aufgrund der Besteuerung von Tee Geschehen: 12. Dezember 1773 50-100 Handwerker schlichen nachts aufs Schiff und schütteten 45 Tonnen Tee, im Wert von 10.000 britischen Fund, ins Meer Anhänger der ,,Sons of liberty" als Indianer verkleidet Amerikaner: Perspektiven der Konfliktparteien: - ein ikonisches Ereignis. positives Ereignis als Triumph über Briten Zeichen gesetzt": physische Auflehnung symbolische Handlung: „Wegwerfen" britischer Kisten → repräsentativ = erste konkrete Schritte zur amerikanischen Unabhängigkeit ,,Sons of liberty": = Söhne der Freiheit Briten: ← in absentia beim eigentlichen Ereignis ← - 1774: Coercive Acts (Intolerable Acts) L>Hoffnung: Beenden der Aufstände Geheimgesellschaft -> offenen Widerstand gegen ungeliebte Gesetze Demokratisierungsprozess durch: Handwerker, wie Sattler, Schreiner, Maler, Schmieder, Drucker, Schreiber und Lehrer, sowie Juristen Reaktion der Kolonien auf brit. Gegenmaßnahmen nach ,,Boston Tea Party": Statt Einschüchterung Solidarisierung

Geschichte /

Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13

user profile picture

Melina Helberg  

Follow

124 Followers

 1607:
1620:
1754-1763:
1764/65:
1766:
1770:
1773:
1775:
4. Juli 1776:
1777:
1783:
1787:
1789:
Amerikanischen Revolution im Überblick
- erst

App öffnen

Dies sind meine Lernzettel zur Amerikanischen Revolution. Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge gerne in die Kommentare. 😇

Ähnliche Knows

user profile picture

Lernzettel Amerikanische Revolution

Know Lernzettel Amerikanische Revolution  thumbnail

11

 

12

user profile picture

15

Amerikanische Revolution

Know Amerikanische Revolution thumbnail

15

 

13

N

Amerikanische Revolution (1763-1776)

Know Amerikanische Revolution (1763-1776) thumbnail

6

 

13

user profile picture

2

Amerikanische Revolution

Know Amerikanische Revolution  thumbnail

89

 

12

1607: 1620: 1754-1763: 1764/65: 1766: 1770: 1773: 1775: 4. Juli 1776: 1777: 1783: 1787: 1789: Amerikanischen Revolution im Überblick - erste dauerhafte britische Niederlassung (Jamestown/Virginia) - ca. 100 streng gläubige Calvinisten („Pilgrim Father") segeln auf Mayflower in die Neuenglandstaaten + Gründung Plymouth (Massachusetts) ,,French and Indian War" (Friedensvertrag von Paris beendet Krieg) GB Kolonialmacht in Nordamerika Parallel in Europa Sieben-jähriger Krieg (unter Friedrich dem Großen) Geldmittel aus GB, gegen Frankreich, Österreich, Schweden und Russland - mit neuen Zöllen u. Steuern, versucht Kolonie britische Staatsverschuldung abzubauen (-> Widerstand in Kolonie) - Stempelsteuergesetz (,,Stamp Act") wieder aufgehoben, aber britisches Parlament kann jederzeit eingreifen (,,Declaratory Act") - Importboykotte d. Kolonisten -> Aufhebung der Zölle (Ausnahme: Teezoll) + Boston Massacre - ,,Tea Act" überlässt engl. East India Company Monopol, Tee nach Nordamerika zu importieren Kolonisten reagieren mit Teeimportbykott -> radikale Kräfte versenken Schiffsladung (,,Boston Tea Party") - Beginn ,,amerikanische Unabhängigkeitskrieg" · Unabhängigkeitserklärung gebilligt durch zweiten Kontinentalkongress - Zweiter Kontinentalkongress verabschiedet Artikel der Konföderation (,,Ewige Union") -> 1781 in Kraft - Frieden von Paris beendet Unabhängigkeitskrieg - Verfassungskonvent verabschiedet Bundesverfassung -> in Kraft nach dem 9. Einzelstaat (New Hampshire) sie Juni 1788 ratifiziert hat + gesetzgebende Körperschaft setzt völkerrechtlichen Vertrag in Kraft - neues Regierungssystem 4. März George Washington = 1. Präsident Kongress verabschiedet ,,Bill of Rights" Pilgrim Fathers: 1620: ca. 100 Pilgerväter mit der Mayflower von England nach Nordamerika Gründung der Stadt Plymoth (heute Massachusetts) Beschluss vom 11.11.1620: politisches System mit gleichberechtigten Rechten bzw. Gesetzen entwerfen + Allgemeinwohl neuer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Kolonie sichern Nach Amerika, weil Konflikt zw. Puritanern und anglikanischen Staatskirche (Oberhaupt: König Jakob I) French and Indian War: 1754-1763 Krieg zw. Frankreich und GB Militärische Konflikte in Europa, Asien (Indian) und Nordamerika Beide wollten fruchtbares und strategisch wichtiges Ohiotal, um mit eigenen Kolonisten zu besiedeln Krieg begann als beide Fronts (Befestigungsanlagen) in der besagten Region errichteten Anfangs Frankreich Vorteil, trotz Unterlegenheit → Englische Truppen schlecht geführt + Indianervolk anfangs Seiten Franzosen Je länger Krieg, desto stärker die Oberhand bei GB Seeherrschaft der Briten -> blockierten franz. Häfen und somit auch franz. ,,Nachschub" an Waffen etc. = entscheidender Punkt für Sieg Auf beiden Seiten Indianervölker, die eigene Interessen vertraten ➜ Gelegentlich Seitenwechsel durch vorteilhafte Versprechen oder Geschenke Britischer Sieg verschlechterte Native Americans -> konnten europäische Mächte nicht mehr ausspielen Ergebnisse: 1763 Frieden von Paris, GB bekommt alle franz. Und span. Gebiete durch Tausch, England wird zur stärksten Wirtschafts- und Seemacht ist aber hoch verschuldet ,,Join or Die" 1754: Karikatur von Benjamin Franklin Abbildung einer Schlage, zerteilt in 8 Teile, mit Spruch „Join, or Die" zu Deutsch „Tritt bei oder stirb!" Jeder Teil mit Abkürzung für eine bestehende Kolonie (New England, New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, Virginia, North- und South Carolina) Teile alleine nicht überlebensfähig, Zusammenarbeit (der Parlamente) unumgänglich 1765 nochmal verwendet gegen GB Stamp Act: koloniale Einheit gefordert, um sich gegen Gesetze zu wehren, die ihnen auferlegt wurden 22.03.1765: Steuermarkengesetz / Stempelgesetz Regierung in London erhoffte etwa 100 000 Pfund dadurch Alle offiziellen Dokumente und alle Papierprodukte (z.B. Zeitung oder Spielkarten) mit Steuerstempel Neue Maßnahmen traf auf wirtschaftliche Krise Protest Kolonialparlament nutzlos Oktober 1765 New York, Stamp Act Congress: Petition an König: zahlen nur steuern, wenn eigene Abgeordneten zugestimmt hätten (wollen amerikanische Vertreter im Paralment) = GB Stamp Act zur Tilgung der Kriegsschulden, Beteiligung der Kolonisten an den Ausgaben Problem Recht und Freiheit der Kolonisten zerstört => UNRECHT 1 ,,no taxtation without representation", zu Deutsch „Keine Besteuerung ohne Vertretung" Folge: Stamp Act Resolution: Oktober 1765, Brief/ Bittschrift an britischen König Situation: Beschluss ohne Vertretung der Kolonisten Rechtmäßigkeit des britischen Parlaments für Kolonie in Frage gestellt (durch Entfernung keine Legislative vor Ort) Finanzielle Belastung zu hoch Politik greift in Wirtschaft ein = politischer Konflikt Forderungen durch Resolution: Wollen politische Mitsprache (Wirtschaft selbst in der Hand) Mehr Freiheit => mehr gewinnbringende Wirtschaft (weniger Handelsbeschränkungen in Form von Zöllen, selber mehr Kontrolle, Recht Bittschriften einzureichen Britische Einstellung darüber: Wollen Macht weiter behalten und ausüben (Herrscher) Wirtschaft gut im Griff, kann so bleiben Mögliche britische Reaktion: Natürliches Verfassungsrechtliches Gesetz: universell gültiges Ordnungsprinzip ➜ Grundannahme, die Normen des menschlichen Zusammenlebens = Kompromissbereitschaft, um Eskalation zu vermeiden/vermindern Stamp Act abschaffen, für erste Besänftigung; folgend aber neue Steuergesetze Widerstand brechen durch Präsenz vor Ort Grundrechte Boston Massacre: weitere Boykottbewegung: Importe durch heimische Produkte ersetzten Gewalt eskaliert immer weiter auch an Unbeteiligte zwei zusätzliche Regimenter Brit. Soldaten 5. März große Menschenmenge bedrängt Gruppe Brit. Soldaten Handgreiflichkeiten und Beleidigungen, bis sich Schuss von Brit. Soldat löste Feuer eröffnet Situation 5 Tote Amerikaner (später vor Gericht = Notwehrsituation April: Townshend-Gesetze zurückgenommen (kaum Beachtung von Amerikanern) Beerdigung wurden zu anti-britischen Demonstrationen umfunktioniert ,,Sons of Liberty" bekam extremen Zulauf + teilweise unkontrollierbare Radikalisierung in Unterschicht massives Unruhepotenzial + Kooperation von Elite und Unterschicht Beitrag für Ausbruch der amerikanischen Unabhängigkeit Boston Tea Party: Bezeichnung für Akt des Widerstandes gegen die britische Kolonialpolitik im Hafen der nordamerikanischen Stadt Boston = bereits 1766 Rücknahme der Stempelsteuer wegen Unmut in der Bevölkerung; 1770 auch alle anderen Steuern weg nur Teesteuer bleibt symbolisch in Kraft 1773 East India Company (=Aktiengesellschaft) -> Wichtigste britische Handelskompanie Rückgang britischen Imperiums in Asien = finanzielle Schwierigkeiten für East India Company h Um finanziell zu entlasten keine Teezölle mehr für sie (,,Tea Act", 10.05.1773) -> verhasste Steuern + kein Mitspracherecht bei Abgaben -> amerikanische Teehändler nicht mehr konkurrenzfähig = Konflikt eskalierte aufgrund der Besteuerung von Tee Geschehen: 12. Dezember 1773 50-100 Handwerker schlichen nachts aufs Schiff und schütteten 45 Tonnen Tee, im Wert von 10.000 britischen Fund, ins Meer Anhänger der ,,Sons of liberty" als Indianer verkleidet Amerikaner: Perspektiven der Konfliktparteien: - ein ikonisches Ereignis. positives Ereignis als Triumph über Briten Zeichen gesetzt": physische Auflehnung symbolische Handlung: „Wegwerfen" britischer Kisten → repräsentativ = erste konkrete Schritte zur amerikanischen Unabhängigkeit ,,Sons of liberty": = Söhne der Freiheit Briten: ← in absentia beim eigentlichen Ereignis ← - 1774: Coercive Acts (Intolerable Acts) L>Hoffnung: Beenden der Aufstände Geheimgesellschaft -> offenen Widerstand gegen ungeliebte Gesetze Demokratisierungsprozess durch: Handwerker, wie Sattler, Schreiner, Maler, Schmieder, Drucker, Schreiber und Lehrer, sowie Juristen Reaktion der Kolonien auf brit. Gegenmaßnahmen nach ,,Boston Tea Party": Statt Einschüchterung Solidarisierung