Geschichte /

Das Deutsche Kaiserreich

Das Deutsche Kaiserreich

 KAISERREICH
REICHSGRÜNDUNG
- Bismarck führte Preußen erfolgreich durch drei Einigungskriege und bereitete der deutschen Kleinstaaterei
ein

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

93

Das Deutsche Kaiserreich

user profile picture

Jule

230 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Reichsgründung Parteien Definition Obrigkeitsstaat Außenpolitik und BÜNDNISSYSTEM Anfang der Frauenbewegung Probleme der gesellschaftlichen Integration

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

KAISERREICH REICHSGRÜNDUNG - Bismarck führte Preußen erfolgreich durch drei Einigungskriege und bereitete der deutschen Kleinstaaterei ein Ende - seit 1815 lockerer Staatenbund -> Volk fordert Nationalstaat, Demokratie und Grundrechte Seit den 1860ern entbrannte zwischen Österreich und Preußen ein Machtkampf um die Vorherrschaft über Deutschland Deutscher Dualismus - Bismarck löste den Heereskonflikt mit Verfassungsumbruch und wendete dann die Lückentheorie (-Lücke in der preußischen Verfassung, Konig darf ohne den Willen des Parlaments handeln) an -> innenpolitische Streitigkeiten durch außenpolitische Erfolge zu kompensieren. -1864-1871 drei Einigungskriege Deutsch-Dänischer-Krieg (= Schleswig- Österreich, Holstein- Preußen), Deutsche Krieg (Preußen Sieger, Norddeutsche Bund), Deutsch-Französischer-Krieg (-Sieg Preußen) => freier Weg für die deutsche Einigung - Reichsgründung in Versaille: Kaiserbrief von Ludwig II., Frankreich erfuhr die Niederlage und musste zahlen -> BÜNDNISSYSTEM Bismarck ANFANG DER FRAUENBEWEGUNG bürgerliche Frauenbewegung: Allgemeiner Deutscher Frauenverein (wollten Bildungschancen verbessern, Berufsfähigkeit fördern -Emanzipation -Schwerpunkte des Programms: Bildung, Berufsfähigkeit, Ehe & Familie, Öffentliches Leben, Gemeinde Staat - proletarische Frauenbewegung: doppelte Unterdrückung (Abhängigkeit von Manni im Privaten und wirtschaftliche in der Arbeitswelt PARTEIEN PARTEIEN IM OBRIGKEITSSTAAT Nationalliberale (unterstützen Bismarck bei Außenpolitik), Linksliberale (Bismarcks Politik misstrauisch) Konservative (-Adlige, usw. gegen Liberale, unterstützen, Bismarck bei Schutzzollpolitik) - Zentrum (-katholische Kirche, „Reiches feinde" -> Kulturkampf Sozialdemokraten (= Arbeiterschaft, -> Sozialistengesetze) KULTURKAMPF Streit zwischen Bismarck und Papst (1871) - Papst wollte katholische Kirche in der Politik ausweiten Bismarck sah darin Gefahr -> beschloss einige Maßnahmen gegen die katholische Kirche = Kulturkampf SOZIALISTENGESETZE - Grundlagen der sozialen Parteien werden...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

weggenommen Verbot aller sozialistischen Vereine .- Versammlungen und Druckschriften, Ausweisungsmöglichkeit für alle OBRIGKEITSSTAAT -absolutistischer, monarchistischer, undemokratisch regierter Staat bezeichnet eine politische Ordnung, die den Herrscher und den autoritären Staat (einschließlich der ihm tragenden Beamtenschaft) über das Volk und dessen Beteiligungsmöglichkeiten stellt. KAISERREICH AUSSENPOLITIK UND BUNDNISSYSTEM - Bismarck betrieb eine defensive Außenpolitik und versuchte Frankreich zu isolieren Balkankrise -> Berliner Kongress 1878 (Versammlung, um die Streitigkeiten der Balkankrise beizulegen 1879 Zweibund mit Österreich-Ungarn 1882 Dreibund mit Österreich-Ungarn und Italien 1887 Rückversicherungsvertrag mit Russland als Neutralitätsabkommen - 1887 Mittelmeerabkommen Italien, GB, Österreich-Ungarn (gegen Russland) 1888 Wilhelm II neuer Kaiser -> Kurswechsel -> Entlassung Bismarcks als Reichskanzler Rückversicherungsvertrag mit Russland wurde nicht verlängert - Wilhelm wollte Platz an der Sonne sichern -> Weltmacht - aktiven Kolonialpolitik in Afrika - Zweibund mit Österreich-Ungarn - unterstützte umfassendes Flottenbauprogramm -> Rüstungswettlauf - Russland, GB und Frankreich nähern sich an => Erster Weltkrieg E R S T E R ANLASS - Attentat auf Sarajevo (28.07.1914)-> Kriegsausbruch - es folgte ein Ultimatum. (=Aufforderung der, serbischen. Regierung - Untersuchung und Auslieferung der serbischen Attentäter) Österreich an Serbien - Deutsche Reich unterstützte Österreich-Ungarn mit. Blankocheck (-Sicherung des Bündnispartners) Bündnissystem-> Kettenreaktion -> Kriegserklärungen - Julikrise -> Stürz in den Krieg PROBLEME DER GESELLSCHAFTLICHEN INTEGRATION -Obrigkeitsstaat (Macht- und. Militärstaat) und Verfassungsstaat (Rechts- und Kulturstaat) Militarismus (Gerhorsam und Disziplinierung, Paraden, Uniformen) Reichsnationalismus -> Antisemitismus -Fremdenfeindlichkeit (-> Ausgrenzung nationaler Minderheiten) - Arbeiter hatten Schwierigkeiten URSACHEN - Bündnisblöcke: Dreibund, Triple Entente - Rüstungswettlauf. - Marokkokrisen (-> Isolation Deutschland) - Balkankriege. - allgemeine Kriegsbereitschaft W E ·L T K R .E ∙G

Geschichte /

Das Deutsche Kaiserreich

Das Deutsche Kaiserreich

user profile picture

Jule

230 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Das Deutsche Kaiserreich

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 KAISERREICH
REICHSGRÜNDUNG
- Bismarck führte Preußen erfolgreich durch drei Einigungskriege und bereitete der deutschen Kleinstaaterei
ein

App öffnen

Teilen

Speichern

93

Kommentare (2)

K

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Reichsgründung Parteien Definition Obrigkeitsstaat Außenpolitik und BÜNDNISSYSTEM Anfang der Frauenbewegung Probleme der gesellschaftlichen Integration

Ähnliche Knows

15

Deutsches Kaiserreich (1871-1918)

Know Deutsches Kaiserreich (1871-1918) thumbnail

635

 

11/12/8

2

Otto von Bismarck

Know Otto von Bismarck thumbnail

92

 

11/12/9

Bismarcks Außenpolitik

Know Bismarcks Außenpolitik  thumbnail

266

 

11/12/13

3

Bismarck

Know Bismarck thumbnail

179

 

11/12/8

Mehr

KAISERREICH REICHSGRÜNDUNG - Bismarck führte Preußen erfolgreich durch drei Einigungskriege und bereitete der deutschen Kleinstaaterei ein Ende - seit 1815 lockerer Staatenbund -> Volk fordert Nationalstaat, Demokratie und Grundrechte Seit den 1860ern entbrannte zwischen Österreich und Preußen ein Machtkampf um die Vorherrschaft über Deutschland Deutscher Dualismus - Bismarck löste den Heereskonflikt mit Verfassungsumbruch und wendete dann die Lückentheorie (-Lücke in der preußischen Verfassung, Konig darf ohne den Willen des Parlaments handeln) an -> innenpolitische Streitigkeiten durch außenpolitische Erfolge zu kompensieren. -1864-1871 drei Einigungskriege Deutsch-Dänischer-Krieg (= Schleswig- Österreich, Holstein- Preußen), Deutsche Krieg (Preußen Sieger, Norddeutsche Bund), Deutsch-Französischer-Krieg (-Sieg Preußen) => freier Weg für die deutsche Einigung - Reichsgründung in Versaille: Kaiserbrief von Ludwig II., Frankreich erfuhr die Niederlage und musste zahlen -> BÜNDNISSYSTEM Bismarck ANFANG DER FRAUENBEWEGUNG bürgerliche Frauenbewegung: Allgemeiner Deutscher Frauenverein (wollten Bildungschancen verbessern, Berufsfähigkeit fördern -Emanzipation -Schwerpunkte des Programms: Bildung, Berufsfähigkeit, Ehe & Familie, Öffentliches Leben, Gemeinde Staat - proletarische Frauenbewegung: doppelte Unterdrückung (Abhängigkeit von Manni im Privaten und wirtschaftliche in der Arbeitswelt PARTEIEN PARTEIEN IM OBRIGKEITSSTAAT Nationalliberale (unterstützen Bismarck bei Außenpolitik), Linksliberale (Bismarcks Politik misstrauisch) Konservative (-Adlige, usw. gegen Liberale, unterstützen, Bismarck bei Schutzzollpolitik) - Zentrum (-katholische Kirche, „Reiches feinde" -> Kulturkampf Sozialdemokraten (= Arbeiterschaft, -> Sozialistengesetze) KULTURKAMPF Streit zwischen Bismarck und Papst (1871) - Papst wollte katholische Kirche in der Politik ausweiten Bismarck sah darin Gefahr -> beschloss einige Maßnahmen gegen die katholische Kirche = Kulturkampf SOZIALISTENGESETZE - Grundlagen der sozialen Parteien werden...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

weggenommen Verbot aller sozialistischen Vereine .- Versammlungen und Druckschriften, Ausweisungsmöglichkeit für alle OBRIGKEITSSTAAT -absolutistischer, monarchistischer, undemokratisch regierter Staat bezeichnet eine politische Ordnung, die den Herrscher und den autoritären Staat (einschließlich der ihm tragenden Beamtenschaft) über das Volk und dessen Beteiligungsmöglichkeiten stellt. KAISERREICH AUSSENPOLITIK UND BUNDNISSYSTEM - Bismarck betrieb eine defensive Außenpolitik und versuchte Frankreich zu isolieren Balkankrise -> Berliner Kongress 1878 (Versammlung, um die Streitigkeiten der Balkankrise beizulegen 1879 Zweibund mit Österreich-Ungarn 1882 Dreibund mit Österreich-Ungarn und Italien 1887 Rückversicherungsvertrag mit Russland als Neutralitätsabkommen - 1887 Mittelmeerabkommen Italien, GB, Österreich-Ungarn (gegen Russland) 1888 Wilhelm II neuer Kaiser -> Kurswechsel -> Entlassung Bismarcks als Reichskanzler Rückversicherungsvertrag mit Russland wurde nicht verlängert - Wilhelm wollte Platz an der Sonne sichern -> Weltmacht - aktiven Kolonialpolitik in Afrika - Zweibund mit Österreich-Ungarn - unterstützte umfassendes Flottenbauprogramm -> Rüstungswettlauf - Russland, GB und Frankreich nähern sich an => Erster Weltkrieg E R S T E R ANLASS - Attentat auf Sarajevo (28.07.1914)-> Kriegsausbruch - es folgte ein Ultimatum. (=Aufforderung der, serbischen. Regierung - Untersuchung und Auslieferung der serbischen Attentäter) Österreich an Serbien - Deutsche Reich unterstützte Österreich-Ungarn mit. Blankocheck (-Sicherung des Bündnispartners) Bündnissystem-> Kettenreaktion -> Kriegserklärungen - Julikrise -> Stürz in den Krieg PROBLEME DER GESELLSCHAFTLICHEN INTEGRATION -Obrigkeitsstaat (Macht- und. Militärstaat) und Verfassungsstaat (Rechts- und Kulturstaat) Militarismus (Gerhorsam und Disziplinierung, Paraden, Uniformen) Reichsnationalismus -> Antisemitismus -Fremdenfeindlichkeit (-> Ausgrenzung nationaler Minderheiten) - Arbeiter hatten Schwierigkeiten URSACHEN - Bündnisblöcke: Dreibund, Triple Entente - Rüstungswettlauf. - Marokkokrisen (-> Isolation Deutschland) - Balkankriege. - allgemeine Kriegsbereitschaft W E ·L T K R .E ∙G