Geschichte /

die NS-Ideologien

die NS-Ideologien

user profile picture

Israa

27 Followers
 

Geschichte

 

13

Lernzettel

die NS-Ideologien

 C
C
fo
C
C
E
f
GESCHICHTE
Die NS-Ideologie
Die Ideologie der nationalsozialistischen Diktatur setzte auf neue
Vorstellungen, die mit Demokr

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

22

NS-Ideologie

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

C C fo C C E f GESCHICHTE Die NS-Ideologie Die Ideologie der nationalsozialistischen Diktatur setzte auf neue Vorstellungen, die mit Demokratie und Rechtsstaat unvereinbar waren. Im Mittelpunkt stand die Ausgrenzung von "minderwertigen" Menschen um die "arische" Rasse aufwerten zu können. Neben diesem Sozialdarwinismus spielten Antisemitismus, Lebensraum im Osten, olas Führerprinzip und die Volksgemeinschaft eine wichtige Rolle. SOZIALDARWINISMUS das Die Nationalsozialisten teilten die Menschen in Russen auf. Sie übertrugen Charles Darwins Evolutionstheorie auf den Menschen und behaupten, dass die "arische Russe" überlegen sei. Aufgrund. dessen müssten minderwertige "Russen" vernichtet werden, um deutsche Volk aufzuwerten. Diese biologiesche Russenhygiene wurde. im "Dritten Reich" populär und grenzte Menschen wie Juden, Sinti und Roma, Asoziale, Homosexuelle und Behinderte aus der Gesellschaft aus. Infolge der Euthanasie wurden Kranke und Behinderte systematisch ermordet. ANTISEMITISMUS Eng verbunden mit dem Sozial darwinismus war der Antisemitismus. Die Juden wurden von den Nazis als Sündenböcke für die politische und wirtschaftliche Krise dargestellt. Ihnen wurde. die Schuld an der Niederlage im Ersten Weltkrieg, am Versailler. Vertrag und der gesellschaftlichen Spaltungen zugeschoben. Der Antisemitismus war bereits in der Zeit des Kaiserreiches entstanden, wurde im "Dritten Reich" aber zum politischen Programm. In den Nürnberger Gesetzen 1935 wurden dit den Juden ihre Staatsangehörigkeit entzogen VOLKSGEMEINSCHAFT Die zerrische deutsche Gesellschaft sollte zu einer Volksgemeinschaft zusammengeschmolzen werden. Dies galt aber nicht für alle Menschen. Ausgeschlossen wurden "minderwertige" Rassen, aber auch politische Gegner und Kranke. Die Säuberung von sogenannten "Schädlingen" sollte. demzufolge das deutsche Volk aufwerten. Im...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Zuge der Gleichschaltung wurden Vereine, Berufe und staatliche Einrichtungen auf die Idee der Volksgemeinschaft zugeschnitten. FUHRERPRINZIP Im Zentrum der NS-Diktatur stand der "Führer" Adolf Hitler. Das Deutsche Volk hatte sich dieser Person gänzlich unterzuordnen. Hitler verstand sich als vom Schicksal auserwählter Messias, der für die Rettung der "arischen Russe" berufen worden sei. Diese Vorstellung ersetzte jede Form von demokratischer Mitbestimmung und verwandelte Deutschland in einen autoritären Führerstaat. Gewaltenteilung war ausgeschlossen. LEBENSRAUM IM OSTEN Neben der Aufkündigung des Versailler Vertrags gehört die "Lebensraumpolitik im Osten" zu den außenpolitischen Zielen der NS-Diktatur. Das gegenwärtige deutsche Staatsgebiet sei zu klein und müsse sich über Mittel- und Osteuropa erstrecken, um das deutsche Volk ernähren zu können. Die dort als "Slawen" bezeichneten Menschen wollten Hitler vernichten, da sie den Deutschen minderwertig seien. Vor allem die Sowjetunion galt als erbitterter Feind, da dort seit der Russischen Revolution der "jüdische Bolschewismus" regieren würde. Dies zeigte sich an den gewaltsamen Verbrechen der. deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte /

die NS-Ideologien

die NS-Ideologien

user profile picture

Israa

27 Followers
 

Geschichte

 

13

Lernzettel

die NS-Ideologien

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 C
C
fo
C
C
E
f
GESCHICHTE
Die NS-Ideologie
Die Ideologie der nationalsozialistischen Diktatur setzte auf neue
Vorstellungen, die mit Demokr

App öffnen

Teilen

Speichern

22

Kommentare (1)

Z

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

NS-Ideologie

Ähnliche Knows

42

Nationalsozialismus

Know Nationalsozialismus thumbnail

22

 

13

1

NS Ideologie - 5 Säulen der NS Ideologie

Know NS Ideologie - 5 Säulen der NS Ideologie  thumbnail

52

 

11/12/13

Grundelemente der NS-Ideologie

Know Grundelemente der NS-Ideologie  thumbnail

288

 

11/12/10

1

Die Ideologie des Nationalsozialismus

Know Die Ideologie des Nationalsozialismus thumbnail

6

 

12

Mehr

C C fo C C E f GESCHICHTE Die NS-Ideologie Die Ideologie der nationalsozialistischen Diktatur setzte auf neue Vorstellungen, die mit Demokratie und Rechtsstaat unvereinbar waren. Im Mittelpunkt stand die Ausgrenzung von "minderwertigen" Menschen um die "arische" Rasse aufwerten zu können. Neben diesem Sozialdarwinismus spielten Antisemitismus, Lebensraum im Osten, olas Führerprinzip und die Volksgemeinschaft eine wichtige Rolle. SOZIALDARWINISMUS das Die Nationalsozialisten teilten die Menschen in Russen auf. Sie übertrugen Charles Darwins Evolutionstheorie auf den Menschen und behaupten, dass die "arische Russe" überlegen sei. Aufgrund. dessen müssten minderwertige "Russen" vernichtet werden, um deutsche Volk aufzuwerten. Diese biologiesche Russenhygiene wurde. im "Dritten Reich" populär und grenzte Menschen wie Juden, Sinti und Roma, Asoziale, Homosexuelle und Behinderte aus der Gesellschaft aus. Infolge der Euthanasie wurden Kranke und Behinderte systematisch ermordet. ANTISEMITISMUS Eng verbunden mit dem Sozial darwinismus war der Antisemitismus. Die Juden wurden von den Nazis als Sündenböcke für die politische und wirtschaftliche Krise dargestellt. Ihnen wurde. die Schuld an der Niederlage im Ersten Weltkrieg, am Versailler. Vertrag und der gesellschaftlichen Spaltungen zugeschoben. Der Antisemitismus war bereits in der Zeit des Kaiserreiches entstanden, wurde im "Dritten Reich" aber zum politischen Programm. In den Nürnberger Gesetzen 1935 wurden dit den Juden ihre Staatsangehörigkeit entzogen VOLKSGEMEINSCHAFT Die zerrische deutsche Gesellschaft sollte zu einer Volksgemeinschaft zusammengeschmolzen werden. Dies galt aber nicht für alle Menschen. Ausgeschlossen wurden "minderwertige" Rassen, aber auch politische Gegner und Kranke. Die Säuberung von sogenannten "Schädlingen" sollte. demzufolge das deutsche Volk aufwerten. Im...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Zuge der Gleichschaltung wurden Vereine, Berufe und staatliche Einrichtungen auf die Idee der Volksgemeinschaft zugeschnitten. FUHRERPRINZIP Im Zentrum der NS-Diktatur stand der "Führer" Adolf Hitler. Das Deutsche Volk hatte sich dieser Person gänzlich unterzuordnen. Hitler verstand sich als vom Schicksal auserwählter Messias, der für die Rettung der "arischen Russe" berufen worden sei. Diese Vorstellung ersetzte jede Form von demokratischer Mitbestimmung und verwandelte Deutschland in einen autoritären Führerstaat. Gewaltenteilung war ausgeschlossen. LEBENSRAUM IM OSTEN Neben der Aufkündigung des Versailler Vertrags gehört die "Lebensraumpolitik im Osten" zu den außenpolitischen Zielen der NS-Diktatur. Das gegenwärtige deutsche Staatsgebiet sei zu klein und müsse sich über Mittel- und Osteuropa erstrecken, um das deutsche Volk ernähren zu können. Die dort als "Slawen" bezeichneten Menschen wollten Hitler vernichten, da sie den Deutschen minderwertig seien. Vor allem die Sowjetunion galt als erbitterter Feind, da dort seit der Russischen Revolution der "jüdische Bolschewismus" regieren würde. Dies zeigte sich an den gewaltsamen Verbrechen der. deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.