Geschichte /

Erste und zweite industrielle Revolution

Erste und zweite industrielle Revolution

user profile picture

Maren Schweppe

340 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Erste und zweite industrielle Revolution

 DUACHBAUCH ZUR MODERNEN
INDUSTALGESELschaft
Die erste industrielle Revolution
→Ging im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts von England aus

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

32

lernzettel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

DUACHBAUCH ZUR MODERNEN INDUSTALGESELschaft Die erste industrielle Revolution →Ging im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts von England aus →Erfasst im 19. Jahrhundert nach und nach den Kontinent → Erfindungen Spielten eine wichtige Rolle →→ Mechanisierung der Textilherstellung in England wurde vorangetrieben → Einsatz der Dampfkraft als neue Energiequelle in Textilindustrie, Bergbau, Eisenerzeugung, Verkehrswesen →Sprung in die industrielle Produktionsweise → Eisenbahnbau in den folgenden Jahrzehnten auf Kontinent Schrittmacher für weitere Entwicklung Daten zur Entwicklung in England Seit 1768 Mechanisierung der Spinnerei (spinning Jenny) 1769 J.watt erhält Patent auf von ihm entwickelte Dampfmaschine 1784 Puddelverfahren in der Eisenerzeugung 1785 Einsatz des mechanischen webstuhls 1814 Erste Lokomotive Daten zur Entwicklung in Deutschland 1834 Gründung des Deutschen zollvereins 1835 Erste Eisenbahnlinie (Nürnberg-Fürth) 1841 Erfindung des Kunstdüngers 1864 Siemens-Martin-Verfahren zur Stahlherstellung 1879 Thomas-Verfahren zur weiteren Verbesserung der Stahlerzeugung Die zweite industrielle Revolution →Ursprünge England am Ende 19. Jahrhunderts am nächsten an industrieller Gesellschaft in Europa *** Deutschland holt nach Reichsgründung Rückstand allmählich auf In technologischer Entwicklung sogar Führung übernommen Auch wirtschaftliches Wachstum bei Frankreich, Schweiz, Belgien und Skandinavischen Ländern Industrielle Entwicklung in Russland nur in wenigen Zentren Schlusslichter auf Kontinent waren Südeuropäische länder und Balkan In führenden Industriestaaten Sank Anteil der in der Landwirtschaft Beschäftigen Mb →Kennzeichen (Wirken zusammen] ** Entscheidende Impulse kamen von technologischen Innovationen Systematische Forschung Chemieindustrie profitierte von gewaltigen Fortschritten Wirtschaftliche Revolution um Jahrhundertwende entscheident von Innovationen der Elektroindustrie geprägt große Mengen Strom Seit 1880er-Jahren: zuerst in England öffentliche...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Elektrizitätswerke 1891: Erstmalige übertragung von Starkstrom über längere Distanz (Lauffen am Neckar nach ffm) Strom nun kostengünstig eræug-und transportierbar M » Einsatz großer Elektromotoren revolutionierte gesamten industriellen Fertigungsprozess TELEGRAFIE → Neue Form der Kommunikation: Telegramm Sicherte über Jahrzehnte Informationsaustausch Wurde vor dem ersten Weltkrieg durch das Telefon abgelöst → Ein Telegrafenamt in jeder mittelgroßen Stadt Europas und Nordamerikas Letztes Drittel 19. Jahrhundert: Kontinente durch unterseekabel verbunden → Ermöglichte alrastische Beschleunigung des Informationsaustausches →Kam vorallem Politik, Militär und Geschäftswelt zugute Um 1890 waren Nachrichten aus aller Welt so in den wichtigsten Zentren schnell zu bekommen WELTHANDEL Ausweitung der internationalen Handelsbeziehungen 1890-1914: Phase der Globalisierung, Dreifacher Wert des Welthandels 1872-1913: 300% Wachstum der Exporte des Deutschen Reiches Wichtiger Wachstumsfaktor der Volkswirtschaft Größter Anteil des Handels wurde zwischen den europäischen Staaten abgewickelt Um 1970 erreichte Exportwirtschaft wieder vergleichbare/größere Bedeutung für wohlstand der Industriestaaten TRANSPORTREVOLUTION Verbesserung der Transportmöglichkeiten für Waren und Menschen Transporttechnik für den Fernhandel seit Hochmittelalter nicht verändert → Wandel begann mit Eisenbahnen (19. Jahrhundert) Seit 1860er: Transport über Ozeane endgültig revolutioniert →Bau von Hochseeschiffen mit Stahlrümpfen und Dampfmaschinen Transportzeiten deutlich verkürzt und Problem der kühlung gelöst weltweitem Handel mit Nahrungsmitteln Stand nichts mehr im Wege 1884: Erstes, Gefrierschiff" lief in Liverpool ein Europa konnte mit landwirtschaftlichen Gütern in großen Mengen versorgt wercien Preise für agrarische Güter Sanken in Europa →Jahrzehntelange Agrarkrise→Erhebliche politische Folgen KAPITALSTRÖME Zunehmend engere internationale Verflechtung betraf auch Kapital Spitze:Großbritannien →Bankier der übrigen weit" tätigte 45% aller Auslandsinvestitionen der Europäischen Staaten FREIHANDEL → Relative Offenheit der Märkte erleichterte Intensivierung und Ausweitung des Handels- und Kapitalverkehrs im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts 1840er: Großbritannien entscheidet sich für Freinandel →Um industrielle Erzeugnisse weltweit absetzen zu können und preiswerte Agrarzeugnisse importieren zu können 1851: Freihandelsgedanke wurde durch erste Weltausstellung in london propagiert » Zweite Jahrhunderthälfte: Zölle und andere Handelshemmnisse wurden zwischen den großen Staaten weiter abgebaut → Beginnend mit dem britisch-französischen Cobden- Chevalier-Vertrag (1860) Seit 70er: Protektionistische Gegenbewegungen →→→→Deutsches Reich wieder Schutzzölle für bestimmte Weltwirtschaftliche Verflechtungen Branchen GOLDSTANDARD Letztes Drittel 19. Jahrhunderts: Mehrzahl der Staaten zum Goldstandard übergegangen → Golddeckung der nationalen Währungen →Banknoten jederzeit gegen Gold eintauschbar → Preis einer Währung wurde in Gold fixiert → System fester wechselkurse und Stabiler Rahmen für internationalen Handel und Kapitalverkehr

Geschichte /

Erste und zweite industrielle Revolution

Erste und zweite industrielle Revolution

user profile picture

Maren Schweppe

340 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Erste und zweite industrielle Revolution

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 DUACHBAUCH ZUR MODERNEN
INDUSTALGESELschaft
Die erste industrielle Revolution
→Ging im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts von England aus

App öffnen

Teilen

Speichern

32

Kommentare (1)

X

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

lernzettel

Ähnliche Knows

7

Industrialisierung in England und Deutschland

Know Industrialisierung in England und Deutschland  thumbnail

2159

 

11

Modernisierung & Moderne

Know Modernisierung & Moderne thumbnail

1027

 

11

Industrialisierung

Know Industrialisierung thumbnail

4507

 

11/12/10

Klausur Industrialisierung/Modernisierung

Know Klausur Industrialisierung/Modernisierung  thumbnail

1938

 

11

Mehr

DUACHBAUCH ZUR MODERNEN INDUSTALGESELschaft Die erste industrielle Revolution →Ging im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts von England aus →Erfasst im 19. Jahrhundert nach und nach den Kontinent → Erfindungen Spielten eine wichtige Rolle →→ Mechanisierung der Textilherstellung in England wurde vorangetrieben → Einsatz der Dampfkraft als neue Energiequelle in Textilindustrie, Bergbau, Eisenerzeugung, Verkehrswesen →Sprung in die industrielle Produktionsweise → Eisenbahnbau in den folgenden Jahrzehnten auf Kontinent Schrittmacher für weitere Entwicklung Daten zur Entwicklung in England Seit 1768 Mechanisierung der Spinnerei (spinning Jenny) 1769 J.watt erhält Patent auf von ihm entwickelte Dampfmaschine 1784 Puddelverfahren in der Eisenerzeugung 1785 Einsatz des mechanischen webstuhls 1814 Erste Lokomotive Daten zur Entwicklung in Deutschland 1834 Gründung des Deutschen zollvereins 1835 Erste Eisenbahnlinie (Nürnberg-Fürth) 1841 Erfindung des Kunstdüngers 1864 Siemens-Martin-Verfahren zur Stahlherstellung 1879 Thomas-Verfahren zur weiteren Verbesserung der Stahlerzeugung Die zweite industrielle Revolution →Ursprünge England am Ende 19. Jahrhunderts am nächsten an industrieller Gesellschaft in Europa *** Deutschland holt nach Reichsgründung Rückstand allmählich auf In technologischer Entwicklung sogar Führung übernommen Auch wirtschaftliches Wachstum bei Frankreich, Schweiz, Belgien und Skandinavischen Ländern Industrielle Entwicklung in Russland nur in wenigen Zentren Schlusslichter auf Kontinent waren Südeuropäische länder und Balkan In führenden Industriestaaten Sank Anteil der in der Landwirtschaft Beschäftigen Mb →Kennzeichen (Wirken zusammen] ** Entscheidende Impulse kamen von technologischen Innovationen Systematische Forschung Chemieindustrie profitierte von gewaltigen Fortschritten Wirtschaftliche Revolution um Jahrhundertwende entscheident von Innovationen der Elektroindustrie geprägt große Mengen Strom Seit 1880er-Jahren: zuerst in England öffentliche...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Elektrizitätswerke 1891: Erstmalige übertragung von Starkstrom über längere Distanz (Lauffen am Neckar nach ffm) Strom nun kostengünstig eræug-und transportierbar M » Einsatz großer Elektromotoren revolutionierte gesamten industriellen Fertigungsprozess TELEGRAFIE → Neue Form der Kommunikation: Telegramm Sicherte über Jahrzehnte Informationsaustausch Wurde vor dem ersten Weltkrieg durch das Telefon abgelöst → Ein Telegrafenamt in jeder mittelgroßen Stadt Europas und Nordamerikas Letztes Drittel 19. Jahrhundert: Kontinente durch unterseekabel verbunden → Ermöglichte alrastische Beschleunigung des Informationsaustausches →Kam vorallem Politik, Militär und Geschäftswelt zugute Um 1890 waren Nachrichten aus aller Welt so in den wichtigsten Zentren schnell zu bekommen WELTHANDEL Ausweitung der internationalen Handelsbeziehungen 1890-1914: Phase der Globalisierung, Dreifacher Wert des Welthandels 1872-1913: 300% Wachstum der Exporte des Deutschen Reiches Wichtiger Wachstumsfaktor der Volkswirtschaft Größter Anteil des Handels wurde zwischen den europäischen Staaten abgewickelt Um 1970 erreichte Exportwirtschaft wieder vergleichbare/größere Bedeutung für wohlstand der Industriestaaten TRANSPORTREVOLUTION Verbesserung der Transportmöglichkeiten für Waren und Menschen Transporttechnik für den Fernhandel seit Hochmittelalter nicht verändert → Wandel begann mit Eisenbahnen (19. Jahrhundert) Seit 1860er: Transport über Ozeane endgültig revolutioniert →Bau von Hochseeschiffen mit Stahlrümpfen und Dampfmaschinen Transportzeiten deutlich verkürzt und Problem der kühlung gelöst weltweitem Handel mit Nahrungsmitteln Stand nichts mehr im Wege 1884: Erstes, Gefrierschiff" lief in Liverpool ein Europa konnte mit landwirtschaftlichen Gütern in großen Mengen versorgt wercien Preise für agrarische Güter Sanken in Europa →Jahrzehntelange Agrarkrise→Erhebliche politische Folgen KAPITALSTRÖME Zunehmend engere internationale Verflechtung betraf auch Kapital Spitze:Großbritannien →Bankier der übrigen weit" tätigte 45% aller Auslandsinvestitionen der Europäischen Staaten FREIHANDEL → Relative Offenheit der Märkte erleichterte Intensivierung und Ausweitung des Handels- und Kapitalverkehrs im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts 1840er: Großbritannien entscheidet sich für Freinandel →Um industrielle Erzeugnisse weltweit absetzen zu können und preiswerte Agrarzeugnisse importieren zu können 1851: Freihandelsgedanke wurde durch erste Weltausstellung in london propagiert » Zweite Jahrhunderthälfte: Zölle und andere Handelshemmnisse wurden zwischen den großen Staaten weiter abgebaut → Beginnend mit dem britisch-französischen Cobden- Chevalier-Vertrag (1860) Seit 70er: Protektionistische Gegenbewegungen →→→→Deutsches Reich wieder Schutzzölle für bestimmte Weltwirtschaftliche Verflechtungen Branchen GOLDSTANDARD Letztes Drittel 19. Jahrhunderts: Mehrzahl der Staaten zum Goldstandard übergegangen → Golddeckung der nationalen Währungen →Banknoten jederzeit gegen Gold eintauschbar → Preis einer Währung wurde in Gold fixiert → System fester wechselkurse und Stabiler Rahmen für internationalen Handel und Kapitalverkehr