Politische Bildung /

Kommentar: „Wo beginnt Belästigung?“

Kommentar: „Wo beginnt Belästigung?“

 Wo beginnt Belästigung?
„Nein heißt Nein!“, ein Ausruf, über den sich viele Männer hinwegsetzen. Ein
Augenzwinkern, ein aufreizender Kommen

Kommentar: „Wo beginnt Belästigung?“

user profile picture

Paula

12 Followers

Teilen

Speichern

14

 

12

Ausarbeitung

Einen Kommentar zum Thema sexuelle Belästigung.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Wo beginnt Belästigung? „Nein heißt Nein!“, ein Ausruf, über den sich viele Männer hinwegsetzen. Ein Augenzwinkern, ein aufreizender Kommentar oder vielleicht doch die unangenehme Berührung in der Bahn. Müssen wir Frauen uns das wirklich gefallen lassen? Wenn ich in sozialen Medien Kommentare lese wie: „Bei Männern passiert das doch auch!" oder ,,Wenn sie sich so anzieht, ist sie selbst schuld!“, fühle ich mich nicht verstanden. Mit diesen Aussagen wollen die Männer von dem eigentlichen Problem ablenken. Es wird diskutiert, ob eine Frau selber schuld sei, weil sie einen Minirock trägt. Das ist die falsche Diskussion. Schuldig ist, wer anderen unter den Rock greift, egal, wie kurz dieser ist. Bei Übergriffen spielt die sexuelle Anziehung keine Rolle. Es ist eine reine Machtdemonstration des Angreifers. Er nimmt sich etwas, ohne dass der andere Mensch seine Zustimmung gegeben hat. Doch muss sich eine Frau die Übergriffe der teilweise als toxisch zu bezeichnenden Männergesellschaft wirklich anhören und dulden? Das Gesetz zur sexuellen Belästigung besagt, erst wenn jemand an erogene Zonen wie die Brust oder das Hinterteil fasst, kann dies als Straftat gewertet werden. Doch ist nicht allein das Zwinkern ein Übergriff? Denn will der Mann nicht allein schon mit dem Zwinkern etwas erreichen. Im Jahr 2016 gaben 62% der befragten Frauen an, in Berlin in dem Jahr sexuell belästigt worden zu sein....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Eine Zahl, die traurig ist. Wie kann so eine Zahl noch im 21- Jahrhundert existieren? Frauen haben Jahrhunderte lang für ihre Rechte und für Gleichberechtigung gekämpft und dann werden wir als Objekte dargestellt, die einfach so von Männern dominiert werden können. Denn ist es nicht so, dass diese einfachen Sprüche und Kommentare für die meisten schon belastend sind? Und fragt man sich nicht oft genug nach solchen Übergriffen: "War mein Outfit jetzt doch zu kurz?" Als sexuelle Belästigung wird ein sexuell motiviertes Verhalten betitelt. Aber eigentlich geht es doch nur um Macht!

Politische Bildung /

Kommentar: „Wo beginnt Belästigung?“

user profile picture

Paula  

Follow

12 Followers

 Wo beginnt Belästigung?
„Nein heißt Nein!“, ein Ausruf, über den sich viele Männer hinwegsetzen. Ein
Augenzwinkern, ein aufreizender Kommen

App öffnen

Einen Kommentar zum Thema sexuelle Belästigung.

Ähnliche Knows

S

1

Industriegesellschaft: Beginn der Frauenbewegung

Know Industriegesellschaft: Beginn der Frauenbewegung  thumbnail

17

 

11

M

Die Rolle der Frau im 19.Jh.

Know Die Rolle der Frau im 19.Jh. thumbnail

3

 

9

user profile picture

3

Sexuallkunde (alles was wichtig ist)

Know Sexuallkunde (alles was wichtig ist) thumbnail

6

 

8

user profile picture

9

2Pac - changes

Know 2Pac - changes thumbnail

21

 

10

Wo beginnt Belästigung? „Nein heißt Nein!“, ein Ausruf, über den sich viele Männer hinwegsetzen. Ein Augenzwinkern, ein aufreizender Kommentar oder vielleicht doch die unangenehme Berührung in der Bahn. Müssen wir Frauen uns das wirklich gefallen lassen? Wenn ich in sozialen Medien Kommentare lese wie: „Bei Männern passiert das doch auch!" oder ,,Wenn sie sich so anzieht, ist sie selbst schuld!“, fühle ich mich nicht verstanden. Mit diesen Aussagen wollen die Männer von dem eigentlichen Problem ablenken. Es wird diskutiert, ob eine Frau selber schuld sei, weil sie einen Minirock trägt. Das ist die falsche Diskussion. Schuldig ist, wer anderen unter den Rock greift, egal, wie kurz dieser ist. Bei Übergriffen spielt die sexuelle Anziehung keine Rolle. Es ist eine reine Machtdemonstration des Angreifers. Er nimmt sich etwas, ohne dass der andere Mensch seine Zustimmung gegeben hat. Doch muss sich eine Frau die Übergriffe der teilweise als toxisch zu bezeichnenden Männergesellschaft wirklich anhören und dulden? Das Gesetz zur sexuellen Belästigung besagt, erst wenn jemand an erogene Zonen wie die Brust oder das Hinterteil fasst, kann dies als Straftat gewertet werden. Doch ist nicht allein das Zwinkern ein Übergriff? Denn will der Mann nicht allein schon mit dem Zwinkern etwas erreichen. Im Jahr 2016 gaben 62% der befragten Frauen an, in Berlin in dem Jahr sexuell belästigt worden zu sein....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Eine Zahl, die traurig ist. Wie kann so eine Zahl noch im 21- Jahrhundert existieren? Frauen haben Jahrhunderte lang für ihre Rechte und für Gleichberechtigung gekämpft und dann werden wir als Objekte dargestellt, die einfach so von Männern dominiert werden können. Denn ist es nicht so, dass diese einfachen Sprüche und Kommentare für die meisten schon belastend sind? Und fragt man sich nicht oft genug nach solchen Übergriffen: "War mein Outfit jetzt doch zu kurz?" Als sexuelle Belästigung wird ein sexuell motiviertes Verhalten betitelt. Aber eigentlich geht es doch nur um Macht!