Geschichte /

Völkerwanderung

Völkerwanderung

 Die Westgoten
- Wurden im Römischen Reich aufgenommen
- Römische Verwaltung war mit deren Versorgung überfordert
- Goten plünderten den Bal

Völkerwanderung

user profile picture

tinka

41 Followers

Teilen

Speichern

269

 

12

Präsentation

Schaubild zur Völkerwanderung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Westgoten - Wurden im Römischen Reich aufgenommen - Römische Verwaltung war mit deren Versorgung überfordert - Goten plünderten den Balkan - 378 kam es zur Schlacht: Römer erlitten schwere Verluste - 382 Vertragsschluss mit dem neuen Kaiser Theodosis: - Durften als geschlossener Verband auf römischen Territorium ansiedeln - Eigene Gesetze, ohne Steuerzahlungen - Wurden als Förderaten zur Armee des Römischen Reiches Ursachen der Völkerwanderung - Landnot der Germanen durch eine zu große Bevölkerung - Klimatische Veränderungen - Vordringen einzelner Stämme - Vorstoß der Hunnen - Ernährungsprobleme - gute Lebensbedingungen im Römischen Reich Die Völkerwanderung Die Germanen - Schon vor dem 4. Jh. Migrationsbewegungen einzelner Gruppen - Wurden von Wohlstand und Kultur am Mittelmeer angezogen - Über 2 Jh. Friedlichen Kontakt zu den Römern - Römisches Bürgerrecht für romfreundliche germanische Anführer - Für die römische Armee oder als Leibwache rekrutiert - Weströmische Reich wurde auf Italien und umliegenden Grenzen reduziert Grenzüberschreitender Waren- und Personenverkehr Römische Überlegenheit im Militär schrumpfte Die Hunnen - Drangen 375 in das Reich der Ostgoten - Griffen die Westgoten an - Eurasischer Nomadenstamm und wurden von In der Armee waren germanische Soldaten Chinesen vertrieben - Militärisch den Germanen und Römern überlegen und nutzen das für Kriegs- und Beutezüge - Strebten keine Integration ins Römische Reich an - Machtzentrum an der römischen Donaugrenze - 451 und 452 Einfälle auf nach Gallien und Norditalien, in der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern abgewehrt - Mit dem Tod von Attilas (453) zerfiel das Hunnenreich Besiegte Germanen waren unterworfen Schlossen Verträge mit germanischen Anführern Positive und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

negative Auswirkung für die Römer: - Stabilisierte die römische Donaugrenze - Wirtschaftliche Belastung durch Beutezüge und Tributzahlungen Die Römer - Nachbarn der Germanen - Übten Einfluss auf Germanen aus - Wollten in Germanien für stabile politische Verhältnisse sorgen - Verloren den Überblick und System brach zusammen Schwere wirtschaftliche und politische Krise - Verlust von Steuereinnahmen - Ende 3. Jh. wieder Stabilität - 395 wurde das Reich in einen West- und Ostteil aufgeteilt - Offizier Odoaker ließ sich zum König aufrufen und verzichtete auf den Kaisertitel Ende des Weströmischen Reiches

Geschichte /

Völkerwanderung

user profile picture

tinka   

Follow

41 Followers

 Die Westgoten
- Wurden im Römischen Reich aufgenommen
- Römische Verwaltung war mit deren Versorgung überfordert
- Goten plünderten den Bal

App öffnen

Schaubild zur Völkerwanderung

Ähnliche Knows

A

4

Geschichte LK Ursachen und Verlauf der Völkerwanderung

Know Geschichte LK Ursachen und Verlauf der Völkerwanderung  thumbnail

12

 

12

user profile picture

2

Völkerwanderung

Know Völkerwanderung thumbnail

0

 

12

user profile picture

4

Übersicht zur Völkerwanderung

Know Übersicht zur Völkerwanderung thumbnail

49

 

12/13

user profile picture

Untergang des Römischen reiches

Know Untergang des Römischen reiches thumbnail

55

 

9/10

Die Westgoten - Wurden im Römischen Reich aufgenommen - Römische Verwaltung war mit deren Versorgung überfordert - Goten plünderten den Balkan - 378 kam es zur Schlacht: Römer erlitten schwere Verluste - 382 Vertragsschluss mit dem neuen Kaiser Theodosis: - Durften als geschlossener Verband auf römischen Territorium ansiedeln - Eigene Gesetze, ohne Steuerzahlungen - Wurden als Förderaten zur Armee des Römischen Reiches Ursachen der Völkerwanderung - Landnot der Germanen durch eine zu große Bevölkerung - Klimatische Veränderungen - Vordringen einzelner Stämme - Vorstoß der Hunnen - Ernährungsprobleme - gute Lebensbedingungen im Römischen Reich Die Völkerwanderung Die Germanen - Schon vor dem 4. Jh. Migrationsbewegungen einzelner Gruppen - Wurden von Wohlstand und Kultur am Mittelmeer angezogen - Über 2 Jh. Friedlichen Kontakt zu den Römern - Römisches Bürgerrecht für romfreundliche germanische Anführer - Für die römische Armee oder als Leibwache rekrutiert - Weströmische Reich wurde auf Italien und umliegenden Grenzen reduziert Grenzüberschreitender Waren- und Personenverkehr Römische Überlegenheit im Militär schrumpfte Die Hunnen - Drangen 375 in das Reich der Ostgoten - Griffen die Westgoten an - Eurasischer Nomadenstamm und wurden von In der Armee waren germanische Soldaten Chinesen vertrieben - Militärisch den Germanen und Römern überlegen und nutzen das für Kriegs- und Beutezüge - Strebten keine Integration ins Römische Reich an - Machtzentrum an der römischen Donaugrenze - 451 und 452 Einfälle auf nach Gallien und Norditalien, in der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern abgewehrt - Mit dem Tod von Attilas (453) zerfiel das Hunnenreich Besiegte Germanen waren unterworfen Schlossen Verträge mit germanischen Anführern Positive und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

negative Auswirkung für die Römer: - Stabilisierte die römische Donaugrenze - Wirtschaftliche Belastung durch Beutezüge und Tributzahlungen Die Römer - Nachbarn der Germanen - Übten Einfluss auf Germanen aus - Wollten in Germanien für stabile politische Verhältnisse sorgen - Verloren den Überblick und System brach zusammen Schwere wirtschaftliche und politische Krise - Verlust von Steuereinnahmen - Ende 3. Jh. wieder Stabilität - 395 wurde das Reich in einen West- und Ostteil aufgeteilt - Offizier Odoaker ließ sich zum König aufrufen und verzichtete auf den Kaisertitel Ende des Weströmischen Reiches