Geschichte /

Wer war Josef Stalin? - ein Einblick

Wer war Josef Stalin? - ein Einblick

 Stalin
1) Wer war Joseph Stalin?
Joseph Stalin wurde am 18. Dezember 1879 in einem russischen
Bauerndorf namens Gori geboren. Er war der So
 Stalin
1) Wer war Joseph Stalin?
Joseph Stalin wurde am 18. Dezember 1879 in einem russischen
Bauerndorf namens Gori geboren. Er war der So

Wer war Josef Stalin? - ein Einblick

user profile picture

Knowunity - GFS

1705 Followers

Teilen

Speichern

67

 

11/12/13/10

Präsentation

Eine 17 Seiten Präsentation + Handout. Sehr ausführliche Erarbeitung der Person Josef Stalin, der russischen Revolution uvm. und dessen Lebensweg.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Stalin 1) Wer war Joseph Stalin? Joseph Stalin wurde am 18. Dezember 1879 in einem russischen Bauerndorf namens Gori geboren. Er war der Sohn eines Schusters und einer Wäscherin. Durch die Pocken als kleines Kind vernarbte sein Gesicht. Außerdem wurde sein Arm durch einen Kutschenunfall deformiert. Durch sein Aussehen wurde er von den Dorfkindern schlecht und grausam behandelt. Er fühlte sich minderwertig und entwickelte ein Streben nach Größe und Respekt. Dadurch entwickelte er selbst eine grausame Ader gegenüber seinen Gegnern. Seine Mutter wollte, dass er Priester werde und schrieb ihn in eine Kirchenschule ein. Stalin bekam sogar ein Stipendium für die Theologie in Tiflis. Früh kam er in Kontakt mit Messame Dassy, eine Organisation für die Unabhängigkeit Georgiens von Russland, welche aus Sozialisten besteht. Dort las er erstmals die Schriften von Lenin und Marx und schloss sich der Gruppe 1898 an. 1899 verließ Stalin die Priesterschule. Er blieb jedoch in Tiflis und widmete sich der revolutionären Bewegung. Im Jahr 1901 trat er der sozialdemokratischen Arbeiterpartei bei und arbeitete für die Revolution. 2) Die russische Revolution 1902 koordinierte er einen Arbeiterstreik und wurde ins Exil in Sibirien geschickt. Mehrere Verhaftungen und Verbannungen folgten und er nahm den Namen „Stalin" (russisch: Stahl) an. Er zeichnete sich aus durch die alltäglichen Operationen der Revolution wie der Ausruf von Versammlungen, Veröffentlichung von Flugblättern und Organisation von Streiks und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Demonstrationen. Er wurde von der Geheimpolizei Okhranka als Geächteter gekennzeichnet aufgrund seiner verborgenen Arbeit durch Raubüberfälle, Entführungen und Erpressungen. Außerdem wird ihm vorgeworfen am Banküberfall in Tiflis im Jahr 1907 beteiligt gewesen zu sein. 1917 begann die Revolution, weil der Zar auf seinen Thron verzichtete und eine provisorische Regierung installiert wurde. Lenin, ein Bolschewik, prangerte die Regierung an und forderte das Volk auf, dem Land die Kontrolle zu entziehen. Die Revolution war also abgeschlossen und das Land unter bolschewistischer Kontrolle. 3) Politische Übernahme Nach der Revolution folgten eine gewalttätige Phase und ein Kampf verschiedener Personen um Kontrolle. Im Jahr 1922 erwarb Stalin das Amt des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei und bekam die Kontrolle über die Ernennung von Parteimitgliedern und baute seine Basis auf. Er machte kluge Ernennungen und festigte seine Macht und Stalins Plan wurde zu spät erkannt. Auch ein schwer erkrankter Lenin war hilflos, die Kontrolle von Stalin zurückzuerlangen. Nach Lenins Tod 1924 wurde die alte Parteiführung zerstört und Stalin erlangte totale Kontrolle. Darauf folgten Umbesetzungen und Denunziationen von Macht. Stalins Gegner wurden ins Exil in Europa und Amerika gesendet. Durch Stalins Paranoia entstand eine Schreckensherrschaft und es fanden zahlreiche Verhaftungen und Schauprozesse statt. Seine Gegner wurden beschuldigt, eine Verbündung mit kapitalistischen Nationen zu haben und folglich hingerichtet. Stalin führte eine Reform der Agrarpolitik und beschlagnahmte Land und errichtete Kollektivfarmen. Bauer wurden wieder zu Leibeigenen wie in einer Monarchie. Stalin glaubte, dass Kollektivismus die Nahrungsmittelproduktion beschleunigt. Die Bauern hassten es für den Staat zu arbeiten. So entstand Hungersnot und Zwangsarbeit. Durch eine schnelle Industrialisierung kamen viele Menschen ums Leben und es folgte ein großer Umweltschaden. Wer sich widersetzte, kam ins Gulag (Arbeitslager). 4) Der zweite Weltkrieg 1939 machte Stalin scheinbar einen brillanten Schachzug: ein Nichtangriffspakt mit Hitler. Überzeugt von Hitlers Integrität, ignorierte Stalin Warnungen der Mobilisierung Deutschlands an der Ostfront. Also griff Deutschland die Sowjetunion völlig unvorbereitet an und viele sowjetische Soldaten verloren ihr Leben. Stalin war verzweifelt, weil Hitler die Ukraine und Weißrussland besetzte und sogar Leningrad umgab. Durch den großen Terror wurde die Armee und Regierung so dezimiert, dass sie fast funktionsunfähig war. Deutschland wurde dennoch 1943 in Stalingrad besiegt und zurückgedrängt. 5) Stalin und der Rest der Welt Stalin hegte generelles Misstrauen gegenüber dem Westen und forderte eine zweite Front gegen Deutschland. Allerdings waren Großbritannien und die USA dagegen, was zu einem tieferen Misstrauen Stalins gegenüber dem Westen führte. Jedoch bei einem Treffen zwischen Stalin, Roosevelt und Churchill 1943 in Teheran, stimmten die beiden Weltherrscher einer zweiten Front gegen Deutschland zu, da Stalin aufgrund seiner Erfolge einen guten Ruf genoss. 1945 gab es ein weiteres Treffen, die sogenannte Jalta-Konferenz auf der Krim, wo Stalin weiterhin einen guten Ruf hatte aufgrund der Befreiung der osteuropäischen Länder. Seine Forderung war die freie Bestimmung bei der Reorganisation der Regierung. Bei einer weiteren Konferenz in Potsdam 1945 war das Misstrauen gegenüber Stalin größer, da sie verhindern wollten, dass Stalin sich in den Krieg gegen Japan einmischt, um seine Verhandlungsposition zu stärken. Besessen von einer Invasion durch den Westen, errichtete Stalin eine Pufferzone durch die Etablierung kommunistischer Regime in osteuropäischen Ländern. Dies wurde interpretiert als Beweis für Stalins Wunsch des Kommunismus in ganz Europa. Als Verteidigung wurde die NATO gegründet. 1948 errichtete Stalin eine Wirtschaftsblockade in Berlin und hoffte dadurch auf volle Kontrolle. Der Westen reagierte mit der Berliner Luftbrücke und versorgte Berlin und erzwang so den Rückzug Stalins. Zudem ermutigte Stalin weitere weltweite kommunistische Führer, wie beispielsweise Nordkoreas Kim Il Sung, und überzeugte ihn zur Invasion Südkoreas. Stalin glaubte, die USA würde sich nicht einmischen. Nach der Verweigerung der NATO, die neugegründete VR China aufzunehmen, boykottierte die Sowjetunion die NATO. So fehlte ein Veto der Sowjetunion bei dem Beschluss der Unterstützung Südkoreas. 6) Das Ende Stalins Stalin genoss eine hohe Beliebtheit aufgrund seinen Erfolgen im 2. Weltkrieg. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch Anfang der 50er Jahre. Nach einem versuchten Attentat auf Stalin, verordnete er eine neue Säuberung der kommunistischen Partei. Stalin starb am 5. März 1953. STALIN INHALTSVERZEICHNIS I. Wer war Joseph Stalin? Die russische Revolution II. III. Politische Übernahme IV. Der zweite Weltkrieg V. Stalin und der Rest der Welt VI. Das Ende Stalins VII. Fazit Frühes Leben ● ● ● WER WAR JOSEPH STALIN? ● Geboren am 18. Dezember 1879 im russischen Bauerndorf Gori Sohn eines Schusters und einer Wäscherin → Vernarbtes Gesicht durch die Pocken Leichte Deformierung seines Arms durch einen Unfall Schlechte und grausame Behandlung durch Dorfkinder → Minderwertigkeit → Streben nach Größe und Respekt → Entwicklung einer grausamen Ader gegenüber seinen Gegnern Frühes Leben ● ● ● WER WAR JOSEPH STALIN? ● Mutter wollte, dass er Priester wird → Einschreibung in einer Kirchenschule → Stipendium für die Theologie in Tiflis Kontakt mit Messame Dassy (Organisation für die Unabhängigkeit Georgiens von Russland) → Sozialisten → erster Kontakt mit Schriften Lenins und Marx → Anschluss der Gruppe in 1898 1899: Stalin verließ die Priesterschule Blieb in Tiflis → widmete sich der revolutionären Bewegung → 1901: Beitritt zur Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und arbeitete für die Revolution ● ● ● DIE RUSSISCHE REVOLUTION 1902: Koordination eines Arbeiterstreiks → Exil in Sibirien → viele Verhaftung und Verbannungen folgten → er nahm den Namen "Stalin" an (russisch für "Stahl") Zeichnete sich aus durch die alltäglichen Operation der Revolution wie der Ausruf von Versammlungen, Veröffentlichung von Flugblättern und Organisation von Streiks und Demonstrationen Kennzeichnung als Geächteter der Geheimpolizei Okhranka → verborgene Arbeit durch Raubüberfälle, Entführungen und Erpressungen → Banküberfall in Tiflis in 1907? 1917: Beginn der Revolution → Zar verzichtet auf Thron → provisorische Regierung Lenin (Bolschewistisch) → prangert die Regierung anforderte Volk auf, dem Land die Kontrolle zu entziehen → Revolution abgeschlossen, bolschewistische Kontrolle

Geschichte /

Wer war Josef Stalin? - ein Einblick

user profile picture

Knowunity - GFS  

Follow

1705 Followers

 Stalin
1) Wer war Joseph Stalin?
Joseph Stalin wurde am 18. Dezember 1879 in einem russischen
Bauerndorf namens Gori geboren. Er war der So

App öffnen

Eine 17 Seiten Präsentation + Handout. Sehr ausführliche Erarbeitung der Person Josef Stalin, der russischen Revolution uvm. und dessen Lebensweg.

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Zarenreich

Know Zarenreich  thumbnail

5

 

10

user profile picture

4

Sowjetunion

Know Sowjetunion thumbnail

3

 

11/12/13

F

Russiche Revolution

Know Russiche Revolution  thumbnail

36

 

9

L

Stalinismus / Wichtige Ereignisse von 1898 bis 1938

Know Stalinismus / Wichtige Ereignisse von 1898 bis 1938 thumbnail

36

 

11/12/13

Stalin 1) Wer war Joseph Stalin? Joseph Stalin wurde am 18. Dezember 1879 in einem russischen Bauerndorf namens Gori geboren. Er war der Sohn eines Schusters und einer Wäscherin. Durch die Pocken als kleines Kind vernarbte sein Gesicht. Außerdem wurde sein Arm durch einen Kutschenunfall deformiert. Durch sein Aussehen wurde er von den Dorfkindern schlecht und grausam behandelt. Er fühlte sich minderwertig und entwickelte ein Streben nach Größe und Respekt. Dadurch entwickelte er selbst eine grausame Ader gegenüber seinen Gegnern. Seine Mutter wollte, dass er Priester werde und schrieb ihn in eine Kirchenschule ein. Stalin bekam sogar ein Stipendium für die Theologie in Tiflis. Früh kam er in Kontakt mit Messame Dassy, eine Organisation für die Unabhängigkeit Georgiens von Russland, welche aus Sozialisten besteht. Dort las er erstmals die Schriften von Lenin und Marx und schloss sich der Gruppe 1898 an. 1899 verließ Stalin die Priesterschule. Er blieb jedoch in Tiflis und widmete sich der revolutionären Bewegung. Im Jahr 1901 trat er der sozialdemokratischen Arbeiterpartei bei und arbeitete für die Revolution. 2) Die russische Revolution 1902 koordinierte er einen Arbeiterstreik und wurde ins Exil in Sibirien geschickt. Mehrere Verhaftungen und Verbannungen folgten und er nahm den Namen „Stalin" (russisch: Stahl) an. Er zeichnete sich aus durch die alltäglichen Operationen der Revolution wie der Ausruf von Versammlungen, Veröffentlichung von Flugblättern und Organisation von Streiks und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Demonstrationen. Er wurde von der Geheimpolizei Okhranka als Geächteter gekennzeichnet aufgrund seiner verborgenen Arbeit durch Raubüberfälle, Entführungen und Erpressungen. Außerdem wird ihm vorgeworfen am Banküberfall in Tiflis im Jahr 1907 beteiligt gewesen zu sein. 1917 begann die Revolution, weil der Zar auf seinen Thron verzichtete und eine provisorische Regierung installiert wurde. Lenin, ein Bolschewik, prangerte die Regierung an und forderte das Volk auf, dem Land die Kontrolle zu entziehen. Die Revolution war also abgeschlossen und das Land unter bolschewistischer Kontrolle. 3) Politische Übernahme Nach der Revolution folgten eine gewalttätige Phase und ein Kampf verschiedener Personen um Kontrolle. Im Jahr 1922 erwarb Stalin das Amt des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei und bekam die Kontrolle über die Ernennung von Parteimitgliedern und baute seine Basis auf. Er machte kluge Ernennungen und festigte seine Macht und Stalins Plan wurde zu spät erkannt. Auch ein schwer erkrankter Lenin war hilflos, die Kontrolle von Stalin zurückzuerlangen. Nach Lenins Tod 1924 wurde die alte Parteiführung zerstört und Stalin erlangte totale Kontrolle. Darauf folgten Umbesetzungen und Denunziationen von Macht. Stalins Gegner wurden ins Exil in Europa und Amerika gesendet. Durch Stalins Paranoia entstand eine Schreckensherrschaft und es fanden zahlreiche Verhaftungen und Schauprozesse statt. Seine Gegner wurden beschuldigt, eine Verbündung mit kapitalistischen Nationen zu haben und folglich hingerichtet. Stalin führte eine Reform der Agrarpolitik und beschlagnahmte Land und errichtete Kollektivfarmen. Bauer wurden wieder zu Leibeigenen wie in einer Monarchie. Stalin glaubte, dass Kollektivismus die Nahrungsmittelproduktion beschleunigt. Die Bauern hassten es für den Staat zu arbeiten. So entstand Hungersnot und Zwangsarbeit. Durch eine schnelle Industrialisierung kamen viele Menschen ums Leben und es folgte ein großer Umweltschaden. Wer sich widersetzte, kam ins Gulag (Arbeitslager). 4) Der zweite Weltkrieg 1939 machte Stalin scheinbar einen brillanten Schachzug: ein Nichtangriffspakt mit Hitler. Überzeugt von Hitlers Integrität, ignorierte Stalin Warnungen der Mobilisierung Deutschlands an der Ostfront. Also griff Deutschland die Sowjetunion völlig unvorbereitet an und viele sowjetische Soldaten verloren ihr Leben. Stalin war verzweifelt, weil Hitler die Ukraine und Weißrussland besetzte und sogar Leningrad umgab. Durch den großen Terror wurde die Armee und Regierung so dezimiert, dass sie fast funktionsunfähig war. Deutschland wurde dennoch 1943 in Stalingrad besiegt und zurückgedrängt. 5) Stalin und der Rest der Welt Stalin hegte generelles Misstrauen gegenüber dem Westen und forderte eine zweite Front gegen Deutschland. Allerdings waren Großbritannien und die USA dagegen, was zu einem tieferen Misstrauen Stalins gegenüber dem Westen führte. Jedoch bei einem Treffen zwischen Stalin, Roosevelt und Churchill 1943 in Teheran, stimmten die beiden Weltherrscher einer zweiten Front gegen Deutschland zu, da Stalin aufgrund seiner Erfolge einen guten Ruf genoss. 1945 gab es ein weiteres Treffen, die sogenannte Jalta-Konferenz auf der Krim, wo Stalin weiterhin einen guten Ruf hatte aufgrund der Befreiung der osteuropäischen Länder. Seine Forderung war die freie Bestimmung bei der Reorganisation der Regierung. Bei einer weiteren Konferenz in Potsdam 1945 war das Misstrauen gegenüber Stalin größer, da sie verhindern wollten, dass Stalin sich in den Krieg gegen Japan einmischt, um seine Verhandlungsposition zu stärken. Besessen von einer Invasion durch den Westen, errichtete Stalin eine Pufferzone durch die Etablierung kommunistischer Regime in osteuropäischen Ländern. Dies wurde interpretiert als Beweis für Stalins Wunsch des Kommunismus in ganz Europa. Als Verteidigung wurde die NATO gegründet. 1948 errichtete Stalin eine Wirtschaftsblockade in Berlin und hoffte dadurch auf volle Kontrolle. Der Westen reagierte mit der Berliner Luftbrücke und versorgte Berlin und erzwang so den Rückzug Stalins. Zudem ermutigte Stalin weitere weltweite kommunistische Führer, wie beispielsweise Nordkoreas Kim Il Sung, und überzeugte ihn zur Invasion Südkoreas. Stalin glaubte, die USA würde sich nicht einmischen. Nach der Verweigerung der NATO, die neugegründete VR China aufzunehmen, boykottierte die Sowjetunion die NATO. So fehlte ein Veto der Sowjetunion bei dem Beschluss der Unterstützung Südkoreas. 6) Das Ende Stalins Stalin genoss eine hohe Beliebtheit aufgrund seinen Erfolgen im 2. Weltkrieg. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch Anfang der 50er Jahre. Nach einem versuchten Attentat auf Stalin, verordnete er eine neue Säuberung der kommunistischen Partei. Stalin starb am 5. März 1953. STALIN INHALTSVERZEICHNIS I. Wer war Joseph Stalin? Die russische Revolution II. III. Politische Übernahme IV. Der zweite Weltkrieg V. Stalin und der Rest der Welt VI. Das Ende Stalins VII. Fazit Frühes Leben ● ● ● WER WAR JOSEPH STALIN? ● Geboren am 18. Dezember 1879 im russischen Bauerndorf Gori Sohn eines Schusters und einer Wäscherin → Vernarbtes Gesicht durch die Pocken Leichte Deformierung seines Arms durch einen Unfall Schlechte und grausame Behandlung durch Dorfkinder → Minderwertigkeit → Streben nach Größe und Respekt → Entwicklung einer grausamen Ader gegenüber seinen Gegnern Frühes Leben ● ● ● WER WAR JOSEPH STALIN? ● Mutter wollte, dass er Priester wird → Einschreibung in einer Kirchenschule → Stipendium für die Theologie in Tiflis Kontakt mit Messame Dassy (Organisation für die Unabhängigkeit Georgiens von Russland) → Sozialisten → erster Kontakt mit Schriften Lenins und Marx → Anschluss der Gruppe in 1898 1899: Stalin verließ die Priesterschule Blieb in Tiflis → widmete sich der revolutionären Bewegung → 1901: Beitritt zur Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und arbeitete für die Revolution ● ● ● DIE RUSSISCHE REVOLUTION 1902: Koordination eines Arbeiterstreiks → Exil in Sibirien → viele Verhaftung und Verbannungen folgten → er nahm den Namen "Stalin" an (russisch für "Stahl") Zeichnete sich aus durch die alltäglichen Operation der Revolution wie der Ausruf von Versammlungen, Veröffentlichung von Flugblättern und Organisation von Streiks und Demonstrationen Kennzeichnung als Geächteter der Geheimpolizei Okhranka → verborgene Arbeit durch Raubüberfälle, Entführungen und Erpressungen → Banküberfall in Tiflis in 1907? 1917: Beginn der Revolution → Zar verzichtet auf Thron → provisorische Regierung Lenin (Bolschewistisch) → prangert die Regierung anforderte Volk auf, dem Land die Kontrolle zu entziehen → Revolution abgeschlossen, bolschewistische Kontrolle