Geschichte /

Widerstand im Nationalsozialismus

Widerstand im Nationalsozialismus

 Definition Widerstand (geschichts- und sozialwissenschaftlich)
Widerstand ist eine aktive Auflehnung gegen ein unrechtmäßig, diktatorisch
u

Widerstand im Nationalsozialismus

user profile picture

Celina

72 Followers

Teilen

Speichern

161

 

11/12/10

Lernzettel

• Definition • Formen (aktiv, passiv) • Widerstandsgruppen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Definition Widerstand (geschichts- und sozialwissenschaftlich) Widerstand ist eine aktive Auflehnung gegen ein unrechtmäßig, diktatorisch und menschrechtsfeindlich handelndes Regime oder Fremdherrschaft ● ● Widerstand gegen die Staatsgewalthatte kaum Tradition in Deutschland Dafür existierten aber alte Traditionen des Gehorsams gegenüber der Obrigkeit In Preußen wurde dieses Befehls- und Gehorsamsverhalten auf zivile Bereiche übertragen Für Beamte und Soldaten war es deshalb häufig schwer, sich gegen den Staat zu wenden Formen des Widerstandes aktiv ● mit geistigen Waffen (Flugschriften) • Sabotage Streik Attentate offener Aufstand Widerstandsgruppen 1. Jugendwiderstand ● ● ● ● passiv ziviler Ungehorsam (Verweigern) Resistenz gegenüber vom NS geforderte Verhaltensnormen ● trotz Druck von außen ,,anständig" bleiben z.B. gegenüber Juden • Emigration nonkonformes Verhalten (z. B. andere Kleidung) Ziel: geistige Erneuerung des Deutschen Volkes, Aufruf zum Sturz des Regimes 1943 hingerichtet • Jugendgruppen/Cliquen wie die ,,Edelweißpiraten", Kittelsbacher, ● Navajos oder Rheinpiraten (junge Arbeiter v.a. Rheinland und Ruhrgebiet) Hans und Sophie Scholl „Weiße Rose“, studentischer Widerstand Flugblattaktionen an der Uni München gekennzeichnet durch einheitliche Kleidung oder Abzeichen Aktionen: Schlägereien mit HJ, Sabotage, Züge entgleisen lassen, Anschläge auf NS-Dienststellen Motive: Ablehnung des autoritären NS-Staates Swing-Jugend: meist Bessergestellte aus bürgerlichen Kreisen wollten anderen Lebensstil führen, gegen Uniformierung, trugen andere Kleidung, hörten Jazzmusik, gegen HJ-Erziehungsziele, Tyrannei und Totalitarismus als asozial, kriminell dargestellt, wurden verfolgt und ermordet 2. Militärischer Widerstand ● Oberst Henning von Tresckow plante Attentat auf Hitler (Bombe im Flugzeug) Generalstabchef Beck, General Olbricht, Oberst Stauffenberg ,,Operation Walküre" Problem: Treueeid der Soldaten auf Hitler machte es schwer, Verbündete zu finden, Hitler schwer zu erreichen 20.07.1944 Attentat auf Hitler und Plan zur Machtübernahme Attentat scheiterte, alle Beteiligten wurden hingerichtet 3....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Kirchlicher Widerstand ● Wertung: Verteidigung gegen das Eingreifen des Staates mutig und nicht ohne Erfolg, aber zu wenig Einsatz für Verfolgte (mit wenigen Ausnahmen), dem Staat gegenüber loyal geblieben, sahen Nationalsozialismus als Barriere gegen Bolschewismus 4. Ziviler Widerstand Carl Goerdeler, konservativ bürgerlicher Politiker Helmut James Moltke, Mitglied des „Kreisauer Kreises" Ziele: Humanität, Gerechtigkeit, Rechtsstaat, Menschenrechte, Glaubensfreiheit, politische Mitbestimmung 5. Kommunistischer Widerstand „Rote Kapelle" Widerstands- und Spionagegruppe mit Zellen im Ausland „Gruppe Choro" „Gruppe Arwid" im Untergrund weitergearbeitet und Widerstand geleistet (Sabotage, Flugblattaktionen, Klebeaktionen) 6. Jüdischer Widerstand Widerstand innerhalb der KZ „Kampfgruppe Auschwitz" (Plan zum bewaffneten Lageraufstand) • April-Mai 1944 Aufstand im Warschauer Ghetto gegen die Räumung und Deportation in das Vernichtungslager

Geschichte /

Widerstand im Nationalsozialismus

user profile picture

Celina  

Follow

72 Followers

 Definition Widerstand (geschichts- und sozialwissenschaftlich)
Widerstand ist eine aktive Auflehnung gegen ein unrechtmäßig, diktatorisch
u

App öffnen

• Definition • Formen (aktiv, passiv) • Widerstandsgruppen

Ähnliche Knows

user profile picture

4

Handout: Widerstand gegen das NS-Regine

Know Handout: Widerstand gegen das NS-Regine thumbnail

27

 

11/10

user profile picture

8

Widerstand und Widerstandsgruppen

Know Widerstand und Widerstandsgruppen thumbnail

28

 

11/12

user profile picture

Widerstand zur Zeit des Nationalsozialismus

Know Widerstand zur Zeit des Nationalsozialismus thumbnail

28

 

11/12/13

F

12

Widerstand im Nationsozialismus

Know Widerstand im Nationsozialismus thumbnail

28

 

10

Definition Widerstand (geschichts- und sozialwissenschaftlich) Widerstand ist eine aktive Auflehnung gegen ein unrechtmäßig, diktatorisch und menschrechtsfeindlich handelndes Regime oder Fremdherrschaft ● ● Widerstand gegen die Staatsgewalthatte kaum Tradition in Deutschland Dafür existierten aber alte Traditionen des Gehorsams gegenüber der Obrigkeit In Preußen wurde dieses Befehls- und Gehorsamsverhalten auf zivile Bereiche übertragen Für Beamte und Soldaten war es deshalb häufig schwer, sich gegen den Staat zu wenden Formen des Widerstandes aktiv ● mit geistigen Waffen (Flugschriften) • Sabotage Streik Attentate offener Aufstand Widerstandsgruppen 1. Jugendwiderstand ● ● ● ● passiv ziviler Ungehorsam (Verweigern) Resistenz gegenüber vom NS geforderte Verhaltensnormen ● trotz Druck von außen ,,anständig" bleiben z.B. gegenüber Juden • Emigration nonkonformes Verhalten (z. B. andere Kleidung) Ziel: geistige Erneuerung des Deutschen Volkes, Aufruf zum Sturz des Regimes 1943 hingerichtet • Jugendgruppen/Cliquen wie die ,,Edelweißpiraten", Kittelsbacher, ● Navajos oder Rheinpiraten (junge Arbeiter v.a. Rheinland und Ruhrgebiet) Hans und Sophie Scholl „Weiße Rose“, studentischer Widerstand Flugblattaktionen an der Uni München gekennzeichnet durch einheitliche Kleidung oder Abzeichen Aktionen: Schlägereien mit HJ, Sabotage, Züge entgleisen lassen, Anschläge auf NS-Dienststellen Motive: Ablehnung des autoritären NS-Staates Swing-Jugend: meist Bessergestellte aus bürgerlichen Kreisen wollten anderen Lebensstil führen, gegen Uniformierung, trugen andere Kleidung, hörten Jazzmusik, gegen HJ-Erziehungsziele, Tyrannei und Totalitarismus als asozial, kriminell dargestellt, wurden verfolgt und ermordet 2. Militärischer Widerstand ● Oberst Henning von Tresckow plante Attentat auf Hitler (Bombe im Flugzeug) Generalstabchef Beck, General Olbricht, Oberst Stauffenberg ,,Operation Walküre" Problem: Treueeid der Soldaten auf Hitler machte es schwer, Verbündete zu finden, Hitler schwer zu erreichen 20.07.1944 Attentat auf Hitler und Plan zur Machtübernahme Attentat scheiterte, alle Beteiligten wurden hingerichtet 3....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Kirchlicher Widerstand ● Wertung: Verteidigung gegen das Eingreifen des Staates mutig und nicht ohne Erfolg, aber zu wenig Einsatz für Verfolgte (mit wenigen Ausnahmen), dem Staat gegenüber loyal geblieben, sahen Nationalsozialismus als Barriere gegen Bolschewismus 4. Ziviler Widerstand Carl Goerdeler, konservativ bürgerlicher Politiker Helmut James Moltke, Mitglied des „Kreisauer Kreises" Ziele: Humanität, Gerechtigkeit, Rechtsstaat, Menschenrechte, Glaubensfreiheit, politische Mitbestimmung 5. Kommunistischer Widerstand „Rote Kapelle" Widerstands- und Spionagegruppe mit Zellen im Ausland „Gruppe Choro" „Gruppe Arwid" im Untergrund weitergearbeitet und Widerstand geleistet (Sabotage, Flugblattaktionen, Klebeaktionen) 6. Jüdischer Widerstand Widerstand innerhalb der KZ „Kampfgruppe Auschwitz" (Plan zum bewaffneten Lageraufstand) • April-Mai 1944 Aufstand im Warschauer Ghetto gegen die Räumung und Deportation in das Vernichtungslager