Physik /

Windkraftwerk

Windkraftwerk

 Turm und Fundament:
Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes
eine Pfahl- oder Fla
 Turm und Fundament:
Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes
eine Pfahl- oder Fla
 Turm und Fundament:
Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes
eine Pfahl- oder Fla
 Turm und Fundament:
Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes
eine Pfahl- oder Fla

Windkraftwerk

user profile picture

Hanna

7 Followers

Teilen

Speichern

41

 

9

Präsentation

Dies ist eine Präsentation über das Windkraftwerk mit zusätzlichen Infos.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Turm und Fundament: Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes eine Pfahl- oder Flachgründung vorgenommen. Die Turm konstruktion selbst trägt nicht nur die Massen der Maschinengondel und der Rotorblätter, sondern muss auch die enormen Belastungen durch die wechselnden Kräfte des Windes auffangen. Es werden in der Regel Rohrkonstruktionen aus Beton oder Stahl verwendet. Eine Alternative sind auch Gittertürme. Das Fundament festigt den Turm in der Erde. Rotor und Rotorflügel: Der Rotor ist derjenige Teil, der mit Hilfe der Rotorblätter die im Wind enthaltene Energie in eine mechanische Drehbewegung umwandelt. Der Rotor heute ist dreiflüglige, und horizontal gelagert. Die Rotorblätter werden hauptsächlich aus glas- beziehungsweise kohlefaserverstärkten Kunststoffen gefertigt. Das Blätterprofil ähnelt dem von Flugzeugtragflächen.: An der Flügelunterseite erzeugt die vorbeiströmende Luft einen Überdruck, an der Oberseite hingegen einen Sog. Diese Kräfte versetzen den Rotor in eine Vorwärts-, sprich Drehbewegung. Die Gondel enthält den gesamten Maschinensatz. Sie ist auf Grund der notwendigen Windrichtungsnachführung drehbar auf dem Turm gelagert. Der Maschinensatz besteht aus der Rotorwelle mit Lagerung, Getriebe, Generator, Kupplung und Bremse Finanzierung Beteiligung an Projekten mit erneuerbaren Energien Rotornabe mit Blattverstell- mechanismus Rotorblatt Rotorbremse Windrichtungs- nachführung Turm Generator Ein Windpark muss nicht nur geplant und gebaut, sondern auch finanziert werden. Um das notwendige Kapital aufzubringen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Privaten und institutionellen Investoren vermitteln wir Anlagen oder Projekte und entwickeln für sie in Zusammenarbeit mit Banken und Steuerberatern...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

ein individuelles Finanzierungskonzept. Privatanlegern, speziell Anwohnern an den Projektstandorten, eröffnen wir individuell auf das jeweilige Projekt zugeschnittene Beteiligungsmöglichkeiten. Für baureife Projekte erarbeitet windwärts in Zusammenarbeit mit Kreditinstituten individuell auf die späteren Eigentümer und Standorte zugeschnittene Finanzierungskonzepte. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie bei der wirtschaftlichen Einschätzung eines Projektes und begleiten alle Phasen einer Finanzierung von der Akquisition bei Banken über die Mittelfreigabe bis hin zum Abschluss der Investition Windkraftwerk I. WO BEFINDEN SICH WINDRADER? 其 IT DER AUFBAU VON WINDRADERN 900 10 III FUNKTIONSWEISE IV. V. VI. WARUM DREHEN SICH WINDRADER NICHT STÄNDIG? STAMBENE UMWELTFREUNDLICH?! OLIMER SICHERHEITSASPEKTE FINANZIERUNG VIII, QUIZ Wo befinden sich Windräder? 14 M • Was heißt offshore und was onshore? Wo stehen die meisten Windräder Was für Kriterien gibt es zum Bau von Windrädern ? Aufbau von Windrädern Der Rotor: >dreiflügelig,horizontal Die Rotorblätter bestehen aus >glas- kohlefaserverstärkten Kunststoffen Die Gondel ist: >auf Grund der notwendigen Windrichtungsnachführung drehbar auf dem Jurm festgemacht Maschinensatz : > besteht aus der Rotorwelle mit Lagerung. Getriebe, Generator, Kupplung und Bremse Rotorblatt Nabe Aufstieg NI Blattverstellung Getriebe 1 Bremse A Messinstrumente Generator Gondel Windrichtungs- nachführung Turm Netzanschluss Fundament Umwandlung der Windkräfte: Wie drehen sich die Rotorblätter eines Windrads? Flügel Wind Auftrieb Die Rotorblätter eines Windrades ist an der Unterseite flach und an der Oberseite gewölbt. Genau sowie beim Storch. Bläst nun der Wind auf die Rotorblätter, muss der Wind auf der Oberseite des Flügels eine längere Strecke zurücklegen, als auf der Unterseite. Dabei braucht der Wind genauso lang, egal ob er unter dem oder über dem gel lang muss. Deshalb ist der Wind an der Oberseite auch schneller als an der Unterseite. Je schneller der Wind ist, desto kleiner wird der Druck den er ausübt. Im Verhältnis zur Unterseite entsteht oben ein so genannter Unterdruck. Der Druck, den der Wind hingegen an der Unterseite ausübt, ist größer als an der Oberseite. Der Flügel wird nach oben gedrückt. Das Anemeter und die Windfahne: Hinter den Rotroblättern ist das Anemometer,dieses misst die Windgeschwindigkeit,und die Windfahne ,sie zeigt die Windrichtung. Das Anemeter besteht aus kleinen Schalen, die der Wind im Kreis dreht. Je schneller es sich dreht, umso stärker weht der Wind. Die Daten von der Windstärke werden vom Anemometer zum Windradcomputer in der Gondel weitergeleitet. Was passiert in der Gondel ? Durch die Drehbewegung des Rotors werden im Generator Magnete an Kabeln vorbei bewegt. Dadurch werden Elektronen in Bewegung gebracht und es entsteht Strom. Der Generator ist sozusagen das Herz des Windrades. In manchen Windrädern gidt es eine Getriebe mit vielen Zahnrädern. Dieses ist zwischen dem Rotor und dem Generator angebracht. Es wandelt die langsame Drehbewegung des Rotors in eine ganz schnelle Drehbewegung um. Dadurch kann der Generator viel kleiner sein als in einem Windrad ohne Getriebe. Die Kabel, die den Storm transportieren, gehen den ganzen Turm runter und werden dann unter der Erde weitergeleitet zum nächsten Umspannwerk und von dort an ca. 2000 Haushälte verteilet. Warum drehen sich die Windräder nicht ständig ? An der Wand der Gondel siehst du einen großen Computer, die Regelung. Hier werden alle wichtigen Daten verarbeitet. So gelangen unter anderem die Daten vom Anemometer zur Regelung. Wenn der Wind zu stark weht, dann sorgt die Regelung dafür, dass die Rotorblätter aus dem Wind gedreht werden und das Windrad stehen bleibt. So wird das Windrad vor Schäden bewahrt. (https://www.wilderwind.at/?mdoc_id=1025999). Warum drehen sich die Windräder nicht ständig ? An der Wand der Gondel siehst du einen großen Computer, die Regelung. Hier werden alle wichtigen Daten verarbeitet. So gelangen unter anderem die Daten vom Anemometer zur Regelung. Wenn der Wind zu stark weht, dann sorgt die Regelung dafür, dass die Rotorblätter aus dem Wind gedreht werden und das Windrad stehen bleibt. So wird das Windrad vor Schäden bewahrt. Neustadt,den08.02.17 Windkraftanlagen Viele Stromkraftwerke bestehen aus verschiedenen Bauteilen sowie die Windkraftanlagen die allen andern eine oder mehrere Energieformen in elektrische Energie um. Zu den Bauteilen gehören die Windräder, welche in Windparks in küstennähe(Offshore) oder auf Wiesen(Oneshore) stehen. Dieses hat meist drei Rottorblätter, die der Strömung Energie entnimmt und diese in den Generator einspeist. Bei diesem Kraftwerk ist es die Energieform Bewegung. Nach der Entwertung wird die Energie ins Stromnetz eingespeichert. Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftanlage#Rotorbl.C3.A 4tter

Physik /

Windkraftwerk

Windkraftwerk

user profile picture

Hanna

7 Followers
 

9

Präsentation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Turm und Fundament:
Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes
eine Pfahl- oder Fla

App öffnen

Dies ist eine Präsentation über das Windkraftwerk mit zusätzlichen Infos.

Ähnliche Knows

user profile picture

9

Windkraftanlagen

Know Windkraftanlagen  thumbnail

16

 

8/9/10

user profile picture

3

Windenergieanlage

Know Windenergieanlage thumbnail

10

 

11

L

2

Windenergie

Know Windenergie thumbnail

25

 

9

T

12

Windkraftwerke

Know Windkraftwerke  thumbnail

30

 

9

Turm und Fundament: Um die Standfestigkeit der Windenergie-Anlage zu sichern, wird je nach stabilität des Untergrundes eine Pfahl- oder Flachgründung vorgenommen. Die Turm konstruktion selbst trägt nicht nur die Massen der Maschinengondel und der Rotorblätter, sondern muss auch die enormen Belastungen durch die wechselnden Kräfte des Windes auffangen. Es werden in der Regel Rohrkonstruktionen aus Beton oder Stahl verwendet. Eine Alternative sind auch Gittertürme. Das Fundament festigt den Turm in der Erde. Rotor und Rotorflügel: Der Rotor ist derjenige Teil, der mit Hilfe der Rotorblätter die im Wind enthaltene Energie in eine mechanische Drehbewegung umwandelt. Der Rotor heute ist dreiflüglige, und horizontal gelagert. Die Rotorblätter werden hauptsächlich aus glas- beziehungsweise kohlefaserverstärkten Kunststoffen gefertigt. Das Blätterprofil ähnelt dem von Flugzeugtragflächen.: An der Flügelunterseite erzeugt die vorbeiströmende Luft einen Überdruck, an der Oberseite hingegen einen Sog. Diese Kräfte versetzen den Rotor in eine Vorwärts-, sprich Drehbewegung. Die Gondel enthält den gesamten Maschinensatz. Sie ist auf Grund der notwendigen Windrichtungsnachführung drehbar auf dem Turm gelagert. Der Maschinensatz besteht aus der Rotorwelle mit Lagerung, Getriebe, Generator, Kupplung und Bremse Finanzierung Beteiligung an Projekten mit erneuerbaren Energien Rotornabe mit Blattverstell- mechanismus Rotorblatt Rotorbremse Windrichtungs- nachführung Turm Generator Ein Windpark muss nicht nur geplant und gebaut, sondern auch finanziert werden. Um das notwendige Kapital aufzubringen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Privaten und institutionellen Investoren vermitteln wir Anlagen oder Projekte und entwickeln für sie in Zusammenarbeit mit Banken und Steuerberatern...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

ein individuelles Finanzierungskonzept. Privatanlegern, speziell Anwohnern an den Projektstandorten, eröffnen wir individuell auf das jeweilige Projekt zugeschnittene Beteiligungsmöglichkeiten. Für baureife Projekte erarbeitet windwärts in Zusammenarbeit mit Kreditinstituten individuell auf die späteren Eigentümer und Standorte zugeschnittene Finanzierungskonzepte. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie bei der wirtschaftlichen Einschätzung eines Projektes und begleiten alle Phasen einer Finanzierung von der Akquisition bei Banken über die Mittelfreigabe bis hin zum Abschluss der Investition Windkraftwerk I. WO BEFINDEN SICH WINDRADER? 其 IT DER AUFBAU VON WINDRADERN 900 10 III FUNKTIONSWEISE IV. V. VI. WARUM DREHEN SICH WINDRADER NICHT STÄNDIG? STAMBENE UMWELTFREUNDLICH?! OLIMER SICHERHEITSASPEKTE FINANZIERUNG VIII, QUIZ Wo befinden sich Windräder? 14 M • Was heißt offshore und was onshore? Wo stehen die meisten Windräder Was für Kriterien gibt es zum Bau von Windrädern ? Aufbau von Windrädern Der Rotor: >dreiflügelig,horizontal Die Rotorblätter bestehen aus >glas- kohlefaserverstärkten Kunststoffen Die Gondel ist: >auf Grund der notwendigen Windrichtungsnachführung drehbar auf dem Jurm festgemacht Maschinensatz : > besteht aus der Rotorwelle mit Lagerung. Getriebe, Generator, Kupplung und Bremse Rotorblatt Nabe Aufstieg NI Blattverstellung Getriebe 1 Bremse A Messinstrumente Generator Gondel Windrichtungs- nachführung Turm Netzanschluss Fundament Umwandlung der Windkräfte: Wie drehen sich die Rotorblätter eines Windrads? Flügel Wind Auftrieb Die Rotorblätter eines Windrades ist an der Unterseite flach und an der Oberseite gewölbt. Genau sowie beim Storch. Bläst nun der Wind auf die Rotorblätter, muss der Wind auf der Oberseite des Flügels eine längere Strecke zurücklegen, als auf der Unterseite. Dabei braucht der Wind genauso lang, egal ob er unter dem oder über dem gel lang muss. Deshalb ist der Wind an der Oberseite auch schneller als an der Unterseite. Je schneller der Wind ist, desto kleiner wird der Druck den er ausübt. Im Verhältnis zur Unterseite entsteht oben ein so genannter Unterdruck. Der Druck, den der Wind hingegen an der Unterseite ausübt, ist größer als an der Oberseite. Der Flügel wird nach oben gedrückt. Das Anemeter und die Windfahne: Hinter den Rotroblättern ist das Anemometer,dieses misst die Windgeschwindigkeit,und die Windfahne ,sie zeigt die Windrichtung. Das Anemeter besteht aus kleinen Schalen, die der Wind im Kreis dreht. Je schneller es sich dreht, umso stärker weht der Wind. Die Daten von der Windstärke werden vom Anemometer zum Windradcomputer in der Gondel weitergeleitet. Was passiert in der Gondel ? Durch die Drehbewegung des Rotors werden im Generator Magnete an Kabeln vorbei bewegt. Dadurch werden Elektronen in Bewegung gebracht und es entsteht Strom. Der Generator ist sozusagen das Herz des Windrades. In manchen Windrädern gidt es eine Getriebe mit vielen Zahnrädern. Dieses ist zwischen dem Rotor und dem Generator angebracht. Es wandelt die langsame Drehbewegung des Rotors in eine ganz schnelle Drehbewegung um. Dadurch kann der Generator viel kleiner sein als in einem Windrad ohne Getriebe. Die Kabel, die den Storm transportieren, gehen den ganzen Turm runter und werden dann unter der Erde weitergeleitet zum nächsten Umspannwerk und von dort an ca. 2000 Haushälte verteilet. Warum drehen sich die Windräder nicht ständig ? An der Wand der Gondel siehst du einen großen Computer, die Regelung. Hier werden alle wichtigen Daten verarbeitet. So gelangen unter anderem die Daten vom Anemometer zur Regelung. Wenn der Wind zu stark weht, dann sorgt die Regelung dafür, dass die Rotorblätter aus dem Wind gedreht werden und das Windrad stehen bleibt. So wird das Windrad vor Schäden bewahrt. (https://www.wilderwind.at/?mdoc_id=1025999). Warum drehen sich die Windräder nicht ständig ? An der Wand der Gondel siehst du einen großen Computer, die Regelung. Hier werden alle wichtigen Daten verarbeitet. So gelangen unter anderem die Daten vom Anemometer zur Regelung. Wenn der Wind zu stark weht, dann sorgt die Regelung dafür, dass die Rotorblätter aus dem Wind gedreht werden und das Windrad stehen bleibt. So wird das Windrad vor Schäden bewahrt. Neustadt,den08.02.17 Windkraftanlagen Viele Stromkraftwerke bestehen aus verschiedenen Bauteilen sowie die Windkraftanlagen die allen andern eine oder mehrere Energieformen in elektrische Energie um. Zu den Bauteilen gehören die Windräder, welche in Windparks in küstennähe(Offshore) oder auf Wiesen(Oneshore) stehen. Dieses hat meist drei Rottorblätter, die der Strömung Energie entnimmt und diese in den Generator einspeist. Bei diesem Kraftwerk ist es die Energieform Bewegung. Nach der Entwertung wird die Energie ins Stromnetz eingespeichert. Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftanlage#Rotorbl.C3.A 4tter