Pädagogik /

mead

mead

L

Lea

22 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

mead

 KLAUSUR
Kindliche Identitätsentwicklung.
1. Phase: Play
-> einzelne Rollenübernahme nacheinander
→ Übernahme von Rollen signifikanter Ander

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

7

sozial-psychologischer-ansatz -kindliche Identitätsentwicklung -play+game -Ziele -Definition: signifikante Andere + generalisierte Andere -Me,I,Self -Kommunikationsmodell + Kreislauf

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

KLAUSUR Kindliche Identitätsentwicklung. 1. Phase: Play -> einzelne Rollenübernahme nacheinander → Übernahme von Rollen signifikanter Anderer (wichtige Bezugsperson) → abwechsende Hineinversetzung in eigene Rolle und signifikante Andere → Orientierung an signifikante Andere. 2.Phase: Game Kind muss sich mit Gruppenziel identifizieren Konfrontation mehrer Rollen Anderer • Organisation vieler Haltung Anderer - -~-o organisiertes Spiel - muss viele Rollen beobachten und koordinieren Es resultieren Handlungen (Erfahrungen). signifikanter Anderer: ·bildet plausible Identität → Ziele: → Kind kann verschiedene Rollen, Standpunkte, Perspektiven von konkreten Personen einnehmen → Rollenübernahme ist Vorraussetzung für die Bildung des Selbstbewusstseins → Sozialisation wird durch Interaktion vermittelt Play und Game sind zwei Phasen, in denen das Kind soziale Kontrolle erfährt → Rollenübernahme aber auch von Organisation oder Institutionen (wie Staat oder Gesetz) Identitätsarbeit - angepasstes lintegriertes Verhalten. Generalisierender Anderer: Prinzip des Handelns einzelne wichtige Bezugspersonen. LD Sozialer Nahbereich (Mutter - Vater-Kind) Self · Summe generalisierender Haltungen (Fußballspiel). Prinzip der Interaktion KLAUSUR Mead: Sozialpsychologischer Ansatz Me-1-Self Me: individuelle Wirkung von Normen, Vorschriften.... 1: ursprüngliche Gefühle Bedürfnisse, Triebe Self: Vernunft, Verstand (gesellschaftliche Normen und werte) ME ↓↓↑ + Objektiv" Self Identitāt ↓ ↑ "subjektiv" KLAWSUR Das Kommunikationsmodell Self Integration der wechselseitigen Beziehungen in ein Selbst (-muss die Rolle des I in Übereinstimmung mit der Übernahme der Rolle. Anderer im Me integrieren. Me Ich, das sich als organisierte Gruppe von Haltungen Anderer entwickelt. Das Me halt Konversationen fast, organisierte Gewohnheiten und basiert auf Rollenübernahme Ich, das sich in der Handlung. seiner bewusst wird. Das I reagier auf das Me als Ich, es Liefert das Gefühl der Initiative und Freiheit Der Andere Verhalten eines Anderen der Reize auf den...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Verhaltensprozess einer sozialen Beziehung ausübt; als verallgemeinerter Anderer drückt er die Haltung einer ganzen Gemeinschaft aus. Me-1-Self-Kreislauf Situation erfordert Handeln Self · Menge aller Erfahrungen / Haltungen, die biografisch wurden Vorreflexion KLAUSUR Handlungsmöglichkeiten werden festgelegt ME --P Handlungsmöglichkeiten werden festgelegt durch Rollenübernahme -> • Handlungserwartungen der Bezugsperson! gruppen werden antipiziert → Widerspruch ist möglich Nachreflexion Analyse der Reflexion ME Kreislauf der Identitätsentwicklung durch soziales Handeln Lo Interaktion 'Identitat reorganisiert sich fortwährend durch soziale Interaktionen Um konkret 20 Handeln Spontane Reaktion Während Handlung abläuft, werden Reaktionen der Anderen wahrgenomen Situationsspezifische Identität

Pädagogik /

mead

mead

L

Lea

22 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

mead

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 KLAUSUR
Kindliche Identitätsentwicklung.
1. Phase: Play
-> einzelne Rollenübernahme nacheinander
→ Übernahme von Rollen signifikanter Ander

App öffnen

Teilen

Speichern

7

Kommentare (1)

B

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

sozial-psychologischer-ansatz -kindliche Identitätsentwicklung -play+game -Ziele -Definition: signifikante Andere + generalisierte Andere -Me,I,Self -Kommunikationsmodell + Kreislauf

Ähnliche Knows

5

Zusammenfassung Mead Abi

Know Zusammenfassung Mead Abi thumbnail

5381

 

11/12/13

1

George Herbert Mead

Know George Herbert Mead  thumbnail

1371

 

12/13

Pädagogik Mead

Know Pädagogik Mead thumbnail

17161

 

11/12/10

1

Symbolischer Interaktionismus nach Mead

Know Symbolischer Interaktionismus nach Mead thumbnail

3525

 

11/12/13

Mehr

KLAUSUR Kindliche Identitätsentwicklung. 1. Phase: Play -> einzelne Rollenübernahme nacheinander → Übernahme von Rollen signifikanter Anderer (wichtige Bezugsperson) → abwechsende Hineinversetzung in eigene Rolle und signifikante Andere → Orientierung an signifikante Andere. 2.Phase: Game Kind muss sich mit Gruppenziel identifizieren Konfrontation mehrer Rollen Anderer • Organisation vieler Haltung Anderer - -~-o organisiertes Spiel - muss viele Rollen beobachten und koordinieren Es resultieren Handlungen (Erfahrungen). signifikanter Anderer: ·bildet plausible Identität → Ziele: → Kind kann verschiedene Rollen, Standpunkte, Perspektiven von konkreten Personen einnehmen → Rollenübernahme ist Vorraussetzung für die Bildung des Selbstbewusstseins → Sozialisation wird durch Interaktion vermittelt Play und Game sind zwei Phasen, in denen das Kind soziale Kontrolle erfährt → Rollenübernahme aber auch von Organisation oder Institutionen (wie Staat oder Gesetz) Identitätsarbeit - angepasstes lintegriertes Verhalten. Generalisierender Anderer: Prinzip des Handelns einzelne wichtige Bezugspersonen. LD Sozialer Nahbereich (Mutter - Vater-Kind) Self · Summe generalisierender Haltungen (Fußballspiel). Prinzip der Interaktion KLAUSUR Mead: Sozialpsychologischer Ansatz Me-1-Self Me: individuelle Wirkung von Normen, Vorschriften.... 1: ursprüngliche Gefühle Bedürfnisse, Triebe Self: Vernunft, Verstand (gesellschaftliche Normen und werte) ME ↓↓↑ + Objektiv" Self Identitāt ↓ ↑ "subjektiv" KLAWSUR Das Kommunikationsmodell Self Integration der wechselseitigen Beziehungen in ein Selbst (-muss die Rolle des I in Übereinstimmung mit der Übernahme der Rolle. Anderer im Me integrieren. Me Ich, das sich als organisierte Gruppe von Haltungen Anderer entwickelt. Das Me halt Konversationen fast, organisierte Gewohnheiten und basiert auf Rollenübernahme Ich, das sich in der Handlung. seiner bewusst wird. Das I reagier auf das Me als Ich, es Liefert das Gefühl der Initiative und Freiheit Der Andere Verhalten eines Anderen der Reize auf den...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Verhaltensprozess einer sozialen Beziehung ausübt; als verallgemeinerter Anderer drückt er die Haltung einer ganzen Gemeinschaft aus. Me-1-Self-Kreislauf Situation erfordert Handeln Self · Menge aller Erfahrungen / Haltungen, die biografisch wurden Vorreflexion KLAUSUR Handlungsmöglichkeiten werden festgelegt ME --P Handlungsmöglichkeiten werden festgelegt durch Rollenübernahme -> • Handlungserwartungen der Bezugsperson! gruppen werden antipiziert → Widerspruch ist möglich Nachreflexion Analyse der Reflexion ME Kreislauf der Identitätsentwicklung durch soziales Handeln Lo Interaktion 'Identitat reorganisiert sich fortwährend durch soziale Interaktionen Um konkret 20 Handeln Spontane Reaktion Während Handlung abläuft, werden Reaktionen der Anderen wahrgenomen Situationsspezifische Identität