Philosophie /

Erikson

Erikson

 Theorieübersicht:
-psychosoziale Entwicklung von Geburt bis zum Erwachsenenalter
- umfasst 4 Phasen fürs Kindheitsalter, 1 Jugend, 3 fürs E

Erikson

user profile picture

Samt

2138 Followers

Teilen

Speichern

113

 

11/12/13

Ausarbeitung

Perfekt für Pädagogik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Theorieübersicht: -psychosoziale Entwicklung von Geburt bis zum Erwachsenenalter - umfasst 4 Phasen fürs Kindheitsalter, 1 Jugend, 3 fürs Erwachsenenalter aufbauend auf dem epigenetischen Prinzip -jede Phase mit zwei Krisenpolen -Erikson strebt eine Balance der jeweiligen Krisenpole an, damit keine Fehlentwicklungen entstehen - Krisen sind aufeinander aufbauend und können erfolgreich absolviert werden, wenn auch die vorherigen Phasen richtig verlaufen sind Epigenetisches Prinzip: Bis zum 9ten Monat durchlaufen alle Embryos dieselben allgemeinen Stadien Danach: Gene erstellen einen Konstruktions- &Zeitplan für die Entwicklung bestimmter Teile → jeder Teil eine Zeit des Übergewichts bis alle zum funktionierendem Ganzen werden Stadien: aufeinander aufbauend Krisenbegriff nach Erikson: Krisen als notwendiger Teil der Entwicklung Jede Krise muss hinreichend bewältigt werden, um die darauffolgenden Krisen bewältigen zu können Phasenmodell: 1.Phase: oral-sensorische Phase (bis 1/1,5 J): Urvertrauen vs. Urmisstrauen Bezugspersonen: Mutter, Vater, autoritäre Person Ziel: Balance Unangemessene Lösung: a) maladaption (zu viele gute Aspekte): übermäßig vertrauensselig, Naivität b) malignity (zu viele schlechte Aspekte): Zurückgezogenheit, Depression, Misstrauen Motto (Ich-Erkenntnis): ,,Ich bin, was man mir gibt." 2.Phase: anal-muskuläre Phase (18 Monate- 4 J): Autonomie vs. Scham und Zweifel Bezugspersonen: Eltern Besondere Anforderungen: Balance herstellen Unangemessene Lösung: a) maladaption (zu viele gute Aspekte): zu viel Autonomie → Impulsivität b) malignity (zu viele schlechte Aspekte): Zwanghaftigkeit Übertreibung an Gesetz und Ordnung in (z.B. Sauberkeits- Erziehung) →→Perfektionismus oder Gegenteil durch Ängste Motto (Ich-Erkenntnis): ,,Ich bin, was ich will."

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Philosophie /

Erikson

Erikson

user profile picture

Samt

2138 Followers
 

11/12/13

Ausarbeitung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Theorieübersicht:
-psychosoziale Entwicklung von Geburt bis zum Erwachsenenalter
- umfasst 4 Phasen fürs Kindheitsalter, 1 Jugend, 3 fürs E

App öffnen

Perfekt für Pädagogik

Theorieübersicht: -psychosoziale Entwicklung von Geburt bis zum Erwachsenenalter - umfasst 4 Phasen fürs Kindheitsalter, 1 Jugend, 3 fürs Erwachsenenalter aufbauend auf dem epigenetischen Prinzip -jede Phase mit zwei Krisenpolen -Erikson strebt eine Balance der jeweiligen Krisenpole an, damit keine Fehlentwicklungen entstehen - Krisen sind aufeinander aufbauend und können erfolgreich absolviert werden, wenn auch die vorherigen Phasen richtig verlaufen sind Epigenetisches Prinzip: Bis zum 9ten Monat durchlaufen alle Embryos dieselben allgemeinen Stadien Danach: Gene erstellen einen Konstruktions- &Zeitplan für die Entwicklung bestimmter Teile → jeder Teil eine Zeit des Übergewichts bis alle zum funktionierendem Ganzen werden Stadien: aufeinander aufbauend Krisenbegriff nach Erikson: Krisen als notwendiger Teil der Entwicklung Jede Krise muss hinreichend bewältigt werden, um die darauffolgenden Krisen bewältigen zu können Phasenmodell: 1.Phase: oral-sensorische Phase (bis 1/1,5 J): Urvertrauen vs. Urmisstrauen Bezugspersonen: Mutter, Vater, autoritäre Person Ziel: Balance Unangemessene Lösung: a) maladaption (zu viele gute Aspekte): übermäßig vertrauensselig, Naivität b) malignity (zu viele schlechte Aspekte): Zurückgezogenheit, Depression, Misstrauen Motto (Ich-Erkenntnis): ,,Ich bin, was man mir gibt." 2.Phase: anal-muskuläre Phase (18 Monate- 4 J): Autonomie vs. Scham und Zweifel Bezugspersonen: Eltern Besondere Anforderungen: Balance herstellen Unangemessene Lösung: a) maladaption (zu viele gute Aspekte): zu viel Autonomie → Impulsivität b) malignity (zu viele schlechte Aspekte): Zwanghaftigkeit Übertreibung an Gesetz und Ordnung in (z.B. Sauberkeits- Erziehung) →→Perfektionismus oder Gegenteil durch Ängste Motto (Ich-Erkenntnis): ,,Ich bin, was ich will."

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen