Philosophie /

Tugendlehre (nach Aristoteles)

Tugendlehre (nach Aristoteles)

L

Lea

308 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Tugendlehre (nach Aristoteles)

 Die
Tugendlehre
nach Aristoteles
Definition: „Glück“
-Glück = höchstes Gut des Menschen
-alle Menschen streben nach Glückseligkeit
-wahre G

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

59

Zusammenfassung/Aufbau der Tugendlehre (Aristoteles)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Tugendlehre nach Aristoteles Definition: „Glück“ -Glück = höchstes Gut des Menschen -alle Menschen streben nach Glückseligkeit -wahre Glückseligkeit wird nur erreicht, wenn man aus des Handelns Willen handelt (keine ,,Zwischenziele“) z.B.Glückseligkeit -Zitate: (Text: Das höchste Ziel - Aristoteles) →Darum hat man mit Recht das Gute als dasjenige bezeichnet, wonach alles strebt" (Z. 3-4) So scheint also die Glückseligkeit das vollkommene [...] Gut zu sein und das Endziel des Handelns“ (Z. 64-65) 2)[ Die 3 Lebensformen des Menschen: Leben des Genusses: (Lust/Genuss, kurzes Glück) Ziel: Bedürfnisse befriedigen Leben im Dienste des Staates: (Tüchtigkeit/Tugend) Ziel: z.B. Anerkennung Leben als Hingabe an die Philosophie: (Orientierung an der Vernunft) Ziel: Annäherung an das Göttliche Fazit: Die „beste“ Lebensform ist die der Philosophie und Weisheit zugewandte, weil diese Fähigkeit den Menschen besonders macht (Vernunft). Da diese Lebensform jedoch nur für wenige Menschen in Frage kommt (quasi „unerreichbar“"), ist die ,,zweitbeste" Lebensform die der Tüchtigkeit/Tugend („menschlich"). Zitat: (Text: Die beste und die zweitbeste Lebensform) An zweiter Stelle ist dasjenige Leben glückselig, das der sonstigen Tugend gemäß ist." (Z. 64-65) Aristoteles 3 Tugendlehre: 4). L 26. April 2021 Lea B. -384-322 v. Chr. -griechischer Universalgelehrter -berühmter Philosoph und Naturforscher der Antike (Zweitbeste Lebensform) -Tugenden = menschliche Werte (z.B. Gerechtigkeit, Tapferkeit usw.) -die Tugend als Mitte ist erstrebenswert (Extreme sollten gemieden werden) Zitat: (Text: Tugend als Mitte) →→Wenn nun jede Wissenschaft und Kunst auf die Mitte zielt, dann gilt das auch für die ethische Tugend" (Z. 30-32) Wie wird man tugendhaft? -Die Tugend muss durch Gewohnheit ausgebildet werden (ist nicht von Natur aus gegeben - Anlage dazu schon) -Tugenden erlernt...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

man durch Tätigkeit (entweder man wird dadurch tugendhaft, oder aber das Gegenteil ausprobieren erforderlich !) Fazit: Wir müssen von Anfang an auf unsere Handlungen achten. Das Verhalten, zusammen mit Erfahrungen und Gewohnheit formen unsere Tugendhaftigkeit in verschiedene Richtungen.

Philosophie /

Tugendlehre (nach Aristoteles)

Tugendlehre (nach Aristoteles)

L

Lea

308 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Tugendlehre (nach Aristoteles)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die
Tugendlehre
nach Aristoteles
Definition: „Glück“
-Glück = höchstes Gut des Menschen
-alle Menschen streben nach Glückseligkeit
-wahre G

App öffnen

Teilen

Speichern

59

Kommentare (1)

L

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zusammenfassung/Aufbau der Tugendlehre (Aristoteles)

Ähnliche Knows

1

Aristoteles Postition

Know Aristoteles Postition thumbnail

53

 

11/12/13

Aristoteles Nikomatische Ethik

Know Aristoteles Nikomatische Ethik  thumbnail

133

 

11/12/13

1

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

Know Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur  thumbnail

156

 

11/9/10

3

Aristoteles

Know Aristoteles thumbnail

313

 

12/13

Mehr

Die Tugendlehre nach Aristoteles Definition: „Glück“ -Glück = höchstes Gut des Menschen -alle Menschen streben nach Glückseligkeit -wahre Glückseligkeit wird nur erreicht, wenn man aus des Handelns Willen handelt (keine ,,Zwischenziele“) z.B.Glückseligkeit -Zitate: (Text: Das höchste Ziel - Aristoteles) →Darum hat man mit Recht das Gute als dasjenige bezeichnet, wonach alles strebt" (Z. 3-4) So scheint also die Glückseligkeit das vollkommene [...] Gut zu sein und das Endziel des Handelns“ (Z. 64-65) 2)[ Die 3 Lebensformen des Menschen: Leben des Genusses: (Lust/Genuss, kurzes Glück) Ziel: Bedürfnisse befriedigen Leben im Dienste des Staates: (Tüchtigkeit/Tugend) Ziel: z.B. Anerkennung Leben als Hingabe an die Philosophie: (Orientierung an der Vernunft) Ziel: Annäherung an das Göttliche Fazit: Die „beste“ Lebensform ist die der Philosophie und Weisheit zugewandte, weil diese Fähigkeit den Menschen besonders macht (Vernunft). Da diese Lebensform jedoch nur für wenige Menschen in Frage kommt (quasi „unerreichbar“"), ist die ,,zweitbeste" Lebensform die der Tüchtigkeit/Tugend („menschlich"). Zitat: (Text: Die beste und die zweitbeste Lebensform) An zweiter Stelle ist dasjenige Leben glückselig, das der sonstigen Tugend gemäß ist." (Z. 64-65) Aristoteles 3 Tugendlehre: 4). L 26. April 2021 Lea B. -384-322 v. Chr. -griechischer Universalgelehrter -berühmter Philosoph und Naturforscher der Antike (Zweitbeste Lebensform) -Tugenden = menschliche Werte (z.B. Gerechtigkeit, Tapferkeit usw.) -die Tugend als Mitte ist erstrebenswert (Extreme sollten gemieden werden) Zitat: (Text: Tugend als Mitte) →→Wenn nun jede Wissenschaft und Kunst auf die Mitte zielt, dann gilt das auch für die ethische Tugend" (Z. 30-32) Wie wird man tugendhaft? -Die Tugend muss durch Gewohnheit ausgebildet werden (ist nicht von Natur aus gegeben - Anlage dazu schon) -Tugenden erlernt...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

man durch Tätigkeit (entweder man wird dadurch tugendhaft, oder aber das Gegenteil ausprobieren erforderlich !) Fazit: Wir müssen von Anfang an auf unsere Handlungen achten. Das Verhalten, zusammen mit Erfahrungen und Gewohnheit formen unsere Tugendhaftigkeit in verschiedene Richtungen.