Sport /

Basketball

Basketball

 BASKETBALL
2. Tracking
Thema
Geschichte
Regelwerk
• laufen mit Ball
→ verboten
Handlungsbedingung
Passen, Fangen, Dribbling
Korbleger
Posit

Basketball

user profile picture

Sophie

238 Followers

Teilen

Speichern

169

 

11

Lernzettel

Alles zum Thema Basketball

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BASKETBALL 2. Tracking Thema Geschichte Regelwerk • laufen mit Ball → verboten Handlungsbedingung Passen, Fangen, Dribbling Korbleger Positionswurf Spiel positionen Man schaftstaktik Individualtaktik Raum- & Manndeckung Distanzwürfe 5 Grundprinzipien 1. Ball Streetball • rund, groß, leicht mit Handen führen 3. Spiel •Ball darf beliebig oft hin & her gespielt/geworfen werden frei 5. korb 4. Spielflächennutzung Selte Freiwurflinie 2 3-4 körperkontakt vermeiden Grundlinie 5-6 7 8 9 10 11 3 Punkte Linie ✓ 12 13-14 15 16 horizontal + erhöht angebracht • 3,05 m hoch 28m Mittellinie → 3,6m Mittelkreis zonen (3 Sek. Regel) 2 15m Geschichte des Basketballs 1. Dr. James Naismith 2. Basketball nach Naismith 06. M. 1861* in Amlonte, Otario 28. 11. 1939t in Lawrence Kansas Arzt, Pädagoge, Erfinder des Basketballs 3. Ball Footballersatz für Winter so wenig Körperkontakt wie möglich Früher: aus Leder Heute aus Synthetischen Materialien oder Nylon Basketballkorb fing mit 2 Pfirsichkörben an ● : Basketballbrett ♥ Spielfeld früher keine 3 Sekunden Zone Schützt den Zuschauer 4. Dunkteverteilung Korbwurf 3 Fouls hintereinander Freiwurf лр. Dreipunkte Wurf (seit 1961): 3p. 5. Frauenbasketball : : : 1893: Einführung des Frauen basketball durch Sendra Berenson 6. Entwicklung & Ausrüstung Anfang: Wolltrikos, Stoffhosen, knie-, Ellenbogen-, 1972: Frauen- & Männersport werden gleichgültig durch Titel IX in den USA Áp. → 2p. (1896) ^p. Schienenbein schoner ab 1960er Jahre: bequeme Sportkleidung 7. Entstehung der NBA National Basketball Association Gründung 1946 in Nordamerika aus BBA & NBL zurzeit: 30 Mannschaften 8. Basketball heute 1992: erste Zulassung in Olympische Spiele Weltsportart 2 Regelwerk 1. Mannschaft ● 2. Schiedsrichter ● 5 Feldspieler 5 Auswechselspieler 2 Schiedsrichter → laufen an Seitenlinie mit, immer auf Ballhone → bei Unterbrechungen → halten Ball fest → erklären ihre Entscheidung 3. Kampfgericht ● Anschreiber: notiert erziehlte (Frei-)würfe, Fouls, Auszeiten ·Anschreiber-: bedient Anzeigetafel Assistenten Zeitnehmer: Stoppt Uhr bei 24-Sekunden-: stoppt Uhr Zeitnehmer 24 sek. bei Korbversuch vorbei sind 2 min - Schiedsrichterpfiff 4. Spielzeit, Pausen, Verlängerung 10 min - 2 min - 10 min - 10 min ➜>> 10 min 4 Spiele I wenn 10 min - verlängerung: 5...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

min bei Punkte gleichstand am Ende 5. Spielbeginn 6. Punkte beginnt mit Sprung ball im Mittelkreis → Ball muss getippt werden → nachdem er den höchsten Punk erreicht 7. 9. •Feldkorb · Frei-, Einwurf • Dreipunktewurf : • Freiwurfkorb : : Fußspiel 2 p. 3p. лр. Freiwurflinie nicht berühren/ übertreten Werfer nicht stören • nach Korberfolg bei Ausball / Foul ● ausversehen: Spiel geht weiter •absicht : Spiel wird unterbrochen 9. Dribbling • nur mit einer Hand Fehler-Doppeldribbling -Heben des Standfußes bevor Ball Hand verlässt 3 Regelwerk 10. Ausball ● Ball im Aus... 11. Zeitregeln ● 3 Sek. -Regel: max. Aufenthalt in gegnerischen Zone 5 Sek.-Regel: Haltezeit des Balles nur wenn Gegner in Nähe ist · 8 sek.-Regel: vom Rückfeld ins Vorderfeld spielen •24 Sek.-Regel: Korbversuch muss erfolgen wenn Ball außerhalb der Auslinien Boden berührt wenn Ball Spieler / Gegenstand im Aus berührt 12. Rückspiel • kein Rückspiel, wenn Ball auf gegnerische Spielhälfte ist ● 13. Regelübertretung & Schrittfehler • Bestrafung mit Ballverlust ● 2 Bodenkontakte mit Ball Beim Stehen mit Ball = 1 Bodenkant. Spielfuß darf gehoben werden beim Absprung - 1 Sternschritt → Spielfuß darf bewegt werden → Standfuß muss am Boden bleiben Spieler mit Ball auf Boden → darf nicht aufstehen 14. persönliche Fouls • Fouls mit Körperkontakt ↑ → Strafe: regelwidrigem - erhält Spieler foul → 5 = Ausschluss vom Spiel - ● → 4 = 2 Freiwürfe einfaches Foul → Einwurf von Seitenlinie - Foul an Korbwerfer → 2/3 Freiwürfe 15. Technische Fouls ohne körperkontakt → verbal / unsportliches Verhalten Beleidigen, Provozieren, respektloses Behandeln → Festhalten am Ring Strafe: - 2 Freiwürfe + Ballbesitz von Mittellinie - 2 = Spieler muss Halle verlassen 4 Handlungsbedingungen 1. Voraussetzung • Kraft-, Schnelligkeits-, Ausdauer-, Lernfähigkeiten • Beweglichkeit ● Teamgeist Motivation 2. Prinzipien der richtigen Belastungsdosierung •I Belastungsreize müssen so abgestimmt sein, dass Homoostase des Körpers gestört wird & sich daraufhin passt ➜ Anfänger: ca. 30%. d. individuellen Maximalkraft → Trainierter: mind. 70% d. individuellen Maximalkraft I Belastung auf jeweiligen Athleten abgestimmt Überforderung / Unterforderung → Technik- Taktik: leistungs- & größenmäßig vergleichbare Spieler zusammen / gegeneinander → Konditioneller Bereich: Organisationsformen ➜ Homoostase - dynamisches Gleichgewicht → beseht zw. Belastung & Anpassungsreaktion des Ermöglichen individuelle Einstellung der Belastung •II notwendig, Training hinsichtlich einzelnen Belastungskomponenten & Anforderungen in Technik & Taktik ständig zu erhöhen → Belastungskomponente → Zahl d. Wettspiele → Anpassung d. Leistungsstärke der Gegner →> ➜> Körpers -> • Schulung verschiedener Leistungskomponenten in richtiger Reihenfolge → Trainingsinhalte → Technikanwendung Übungs- & Spielformen Belastungskomponente- Reizintensitāt Reizdichte, Reizdauer, Reizumfang, Trainingshäufigkeit • Training beansprucht den Athleten unterschiedlich Techniktraining & beim Spielen: koordinative & konditionelle Fähigkeiten Taktiktraining: Kognitive Fähigkeiten, psychische Eigenschaften 5

Sport /

Basketball

user profile picture

Sophie  

Follow

238 Followers

 BASKETBALL
2. Tracking
Thema
Geschichte
Regelwerk
• laufen mit Ball
→ verboten
Handlungsbedingung
Passen, Fangen, Dribbling
Korbleger
Posit

App öffnen

Alles zum Thema Basketball

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Basketballregeln

Know Basketballregeln  thumbnail

5

 

11/10

user profile picture

4

Basketball

Know Basketball thumbnail

12

 

11/12

D

Basketball

Know Basketball thumbnail

105

 

11

user profile picture

1

Baseball

Know Baseball  thumbnail

13

 

11/12/10

BASKETBALL 2. Tracking Thema Geschichte Regelwerk • laufen mit Ball → verboten Handlungsbedingung Passen, Fangen, Dribbling Korbleger Positionswurf Spiel positionen Man schaftstaktik Individualtaktik Raum- & Manndeckung Distanzwürfe 5 Grundprinzipien 1. Ball Streetball • rund, groß, leicht mit Handen führen 3. Spiel •Ball darf beliebig oft hin & her gespielt/geworfen werden frei 5. korb 4. Spielflächennutzung Selte Freiwurflinie 2 3-4 körperkontakt vermeiden Grundlinie 5-6 7 8 9 10 11 3 Punkte Linie ✓ 12 13-14 15 16 horizontal + erhöht angebracht • 3,05 m hoch 28m Mittellinie → 3,6m Mittelkreis zonen (3 Sek. Regel) 2 15m Geschichte des Basketballs 1. Dr. James Naismith 2. Basketball nach Naismith 06. M. 1861* in Amlonte, Otario 28. 11. 1939t in Lawrence Kansas Arzt, Pädagoge, Erfinder des Basketballs 3. Ball Footballersatz für Winter so wenig Körperkontakt wie möglich Früher: aus Leder Heute aus Synthetischen Materialien oder Nylon Basketballkorb fing mit 2 Pfirsichkörben an ● : Basketballbrett ♥ Spielfeld früher keine 3 Sekunden Zone Schützt den Zuschauer 4. Dunkteverteilung Korbwurf 3 Fouls hintereinander Freiwurf лр. Dreipunkte Wurf (seit 1961): 3p. 5. Frauenbasketball : : : 1893: Einführung des Frauen basketball durch Sendra Berenson 6. Entwicklung & Ausrüstung Anfang: Wolltrikos, Stoffhosen, knie-, Ellenbogen-, 1972: Frauen- & Männersport werden gleichgültig durch Titel IX in den USA Áp. → 2p. (1896) ^p. Schienenbein schoner ab 1960er Jahre: bequeme Sportkleidung 7. Entstehung der NBA National Basketball Association Gründung 1946 in Nordamerika aus BBA & NBL zurzeit: 30 Mannschaften 8. Basketball heute 1992: erste Zulassung in Olympische Spiele Weltsportart 2 Regelwerk 1. Mannschaft ● 2. Schiedsrichter ● 5 Feldspieler 5 Auswechselspieler 2 Schiedsrichter → laufen an Seitenlinie mit, immer auf Ballhone → bei Unterbrechungen → halten Ball fest → erklären ihre Entscheidung 3. Kampfgericht ● Anschreiber: notiert erziehlte (Frei-)würfe, Fouls, Auszeiten ·Anschreiber-: bedient Anzeigetafel Assistenten Zeitnehmer: Stoppt Uhr bei 24-Sekunden-: stoppt Uhr Zeitnehmer 24 sek. bei Korbversuch vorbei sind 2 min - Schiedsrichterpfiff 4. Spielzeit, Pausen, Verlängerung 10 min - 2 min - 10 min - 10 min ➜>> 10 min 4 Spiele I wenn 10 min - verlängerung: 5...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

min bei Punkte gleichstand am Ende 5. Spielbeginn 6. Punkte beginnt mit Sprung ball im Mittelkreis → Ball muss getippt werden → nachdem er den höchsten Punk erreicht 7. 9. •Feldkorb · Frei-, Einwurf • Dreipunktewurf : • Freiwurfkorb : : Fußspiel 2 p. 3p. лр. Freiwurflinie nicht berühren/ übertreten Werfer nicht stören • nach Korberfolg bei Ausball / Foul ● ausversehen: Spiel geht weiter •absicht : Spiel wird unterbrochen 9. Dribbling • nur mit einer Hand Fehler-Doppeldribbling -Heben des Standfußes bevor Ball Hand verlässt 3 Regelwerk 10. Ausball ● Ball im Aus... 11. Zeitregeln ● 3 Sek. -Regel: max. Aufenthalt in gegnerischen Zone 5 Sek.-Regel: Haltezeit des Balles nur wenn Gegner in Nähe ist · 8 sek.-Regel: vom Rückfeld ins Vorderfeld spielen •24 Sek.-Regel: Korbversuch muss erfolgen wenn Ball außerhalb der Auslinien Boden berührt wenn Ball Spieler / Gegenstand im Aus berührt 12. Rückspiel • kein Rückspiel, wenn Ball auf gegnerische Spielhälfte ist ● 13. Regelübertretung & Schrittfehler • Bestrafung mit Ballverlust ● 2 Bodenkontakte mit Ball Beim Stehen mit Ball = 1 Bodenkant. Spielfuß darf gehoben werden beim Absprung - 1 Sternschritt → Spielfuß darf bewegt werden → Standfuß muss am Boden bleiben Spieler mit Ball auf Boden → darf nicht aufstehen 14. persönliche Fouls • Fouls mit Körperkontakt ↑ → Strafe: regelwidrigem - erhält Spieler foul → 5 = Ausschluss vom Spiel - ● → 4 = 2 Freiwürfe einfaches Foul → Einwurf von Seitenlinie - Foul an Korbwerfer → 2/3 Freiwürfe 15. Technische Fouls ohne körperkontakt → verbal / unsportliches Verhalten Beleidigen, Provozieren, respektloses Behandeln → Festhalten am Ring Strafe: - 2 Freiwürfe + Ballbesitz von Mittellinie - 2 = Spieler muss Halle verlassen 4 Handlungsbedingungen 1. Voraussetzung • Kraft-, Schnelligkeits-, Ausdauer-, Lernfähigkeiten • Beweglichkeit ● Teamgeist Motivation 2. Prinzipien der richtigen Belastungsdosierung •I Belastungsreize müssen so abgestimmt sein, dass Homoostase des Körpers gestört wird & sich daraufhin passt ➜ Anfänger: ca. 30%. d. individuellen Maximalkraft → Trainierter: mind. 70% d. individuellen Maximalkraft I Belastung auf jeweiligen Athleten abgestimmt Überforderung / Unterforderung → Technik- Taktik: leistungs- & größenmäßig vergleichbare Spieler zusammen / gegeneinander → Konditioneller Bereich: Organisationsformen ➜ Homoostase - dynamisches Gleichgewicht → beseht zw. Belastung & Anpassungsreaktion des Ermöglichen individuelle Einstellung der Belastung •II notwendig, Training hinsichtlich einzelnen Belastungskomponenten & Anforderungen in Technik & Taktik ständig zu erhöhen → Belastungskomponente → Zahl d. Wettspiele → Anpassung d. Leistungsstärke der Gegner →> ➜> Körpers -> • Schulung verschiedener Leistungskomponenten in richtiger Reihenfolge → Trainingsinhalte → Technikanwendung Übungs- & Spielformen Belastungskomponente- Reizintensitāt Reizdichte, Reizdauer, Reizumfang, Trainingshäufigkeit • Training beansprucht den Athleten unterschiedlich Techniktraining & beim Spielen: koordinative & konditionelle Fähigkeiten Taktiktraining: Kognitive Fähigkeiten, psychische Eigenschaften 5