Biologie /

Informationsübertragung an Synapsen

Informationsübertragung an Synapsen

 Informationsübertragung an den synapsen
Synapsen
Verbindungsstelle zwischen Nervenzellen oder anderen nachgeschalteten
Nervenzelle mit Endk

Informationsübertragung an Synapsen

M

Marie

16 Followers

Teilen

Speichern

77

 

13

Lernzettel

Aufgabe von Synapsen und der Ablauf der Informationsübertragung an Synapsen (Neurobiologie)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Informationsübertragung an den synapsen Synapsen Verbindungsstelle zwischen Nervenzellen oder anderen nachgeschalteten Nervenzelle mit Endknöpfchen präsynaptische zelle nachgeschallele zelle postsynaptische zelle Signalübertragung erfolgt durch Überträgersubstanzen jede Nervenzelle verwendet nur einen Transmitter ·löst an Vesikel mit Transmitter 1 Ca ²+ präsynaptische Membran synaptischer Spalt 7 EPSP 1 = der postsynaptischen Membran ein erregles postsynaphisches Polenzial aus = EPSP dieses wandert z.B bei einer Nervenzelle unler Abschwächung zum Axonhügel der postsynaptischen Zelle →löst im Axon AP's auslösen 8 5 6 Ca-lonenkanäle Acetylcho- Linexterase postsynaptische Na-Ionenkana Membran geschlossen Ca²+ Ca²+ Na+ = Transmitter: Na+ EPSP •Rezep- tor Na*-lonen- kanal offen Acetylcholin Dopamin Aktionspotenziale aus dem Axon erreichen das synaptische Endknöpfchen. 3 Die Ca²+-lonen lösen die Wanderung von Vesikeln mit den Molekülen des Transmitters Acetylcholin zur präsynaptischen Membran aus. Die durch die Aktionspotenziale ausgelöste Spannungsände- rung bewirkt die Öffnung von spannungsgesteuerten Ca²+- lonenkanälen. Je höher die Frequenz der Aktionspotenziale, desto mehr Ca²+-lonen strömen in das Endknöpfchen. Zellen Die Vesikel verschmelzen mit der postsynaptischen Membran und entleeren diae Acetylcholinmoleküle in den synaptischen Spalt. Je mehr Ca²-lonen vorhanden sind, desto mehr Acetyl- cholinrmoleküle werden ausgeschüttet. Acetylcholinmoleküle diffundieren durch den synaptischen Spalt und lagern sich an passende Rezeptoren der postsynap- tischen Membran an. Nach Bindung der Acetylcholinmoleküle an die Rezeptoren werden Na-Ionenkanäle geöffnet. Na-Ionen strömen in die postsynaptische Zelle. Nervenzellen Muskelzellen Drüsenzellen 7 Durch den Na*-Einstrom entsteht eine De- polarisation an der postsynaptischen Mem- bran (EPSP). Je größer die Konzentration von Acetylcholinmolekülen im Spalt ist, desto mehr Na-Ionen strömen ein und des- to stärker ist das EPSP. Das EPSP breitet sich auf der postsynaptischen Membran aus. 8 Die Acetylcholinmoleküle lösen sich wieder von den Rezeptoren. Die Na*-lonenkanäle schließen sich. Ein Acetylcholinmolekül kann sich nacheinander an...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

viele Rezeptoren binden und weitere lonenkanäle öffnen. Ge- langt ein Acetylcholinmolekül an das En- zym Acetylcholinesterase, wird es in ein Ace- tat-lon und ein Cholin-Molekül gespalten. So wird eine Dauererregung vermieden. 9 Acetat-lonen und Cholin-Moleküle, die Spaltprodukte des Acetylcholins, werden wieder in die präsynaptische Zelle aufge- nommen. Dort werden erneut Acetylcholin- moleküle gebildet.

Biologie /

Informationsübertragung an Synapsen

M

Marie   

Follow

16 Followers

 Informationsübertragung an den synapsen
Synapsen
Verbindungsstelle zwischen Nervenzellen oder anderen nachgeschalteten
Nervenzelle mit Endk

App öffnen

Aufgabe von Synapsen und der Ablauf der Informationsübertragung an Synapsen (Neurobiologie)

Ähnliche Knows

user profile picture

Neurobiologie

Know Neurobiologie thumbnail

56

 

12

user profile picture

13

Bio LK Abi Neurobiologie + Verhalten

Know Bio LK Abi Neurobiologie + Verhalten thumbnail

36

 

13

user profile picture

9

Neurobiologie Abi

Know Neurobiologie Abi thumbnail

371

 

11/12/13

user profile picture

1

Funktion der Synapsen auf molekularer Ebene, Codewechsel

Know Funktion der Synapsen auf molekularer Ebene, Codewechsel thumbnail

92

 

11/12/13

Informationsübertragung an den synapsen Synapsen Verbindungsstelle zwischen Nervenzellen oder anderen nachgeschalteten Nervenzelle mit Endknöpfchen präsynaptische zelle nachgeschallele zelle postsynaptische zelle Signalübertragung erfolgt durch Überträgersubstanzen jede Nervenzelle verwendet nur einen Transmitter ·löst an Vesikel mit Transmitter 1 Ca ²+ präsynaptische Membran synaptischer Spalt 7 EPSP 1 = der postsynaptischen Membran ein erregles postsynaphisches Polenzial aus = EPSP dieses wandert z.B bei einer Nervenzelle unler Abschwächung zum Axonhügel der postsynaptischen Zelle →löst im Axon AP's auslösen 8 5 6 Ca-lonenkanäle Acetylcho- Linexterase postsynaptische Na-Ionenkana Membran geschlossen Ca²+ Ca²+ Na+ = Transmitter: Na+ EPSP •Rezep- tor Na*-lonen- kanal offen Acetylcholin Dopamin Aktionspotenziale aus dem Axon erreichen das synaptische Endknöpfchen. 3 Die Ca²+-lonen lösen die Wanderung von Vesikeln mit den Molekülen des Transmitters Acetylcholin zur präsynaptischen Membran aus. Die durch die Aktionspotenziale ausgelöste Spannungsände- rung bewirkt die Öffnung von spannungsgesteuerten Ca²+- lonenkanälen. Je höher die Frequenz der Aktionspotenziale, desto mehr Ca²+-lonen strömen in das Endknöpfchen. Zellen Die Vesikel verschmelzen mit der postsynaptischen Membran und entleeren diae Acetylcholinmoleküle in den synaptischen Spalt. Je mehr Ca²-lonen vorhanden sind, desto mehr Acetyl- cholinrmoleküle werden ausgeschüttet. Acetylcholinmoleküle diffundieren durch den synaptischen Spalt und lagern sich an passende Rezeptoren der postsynap- tischen Membran an. Nach Bindung der Acetylcholinmoleküle an die Rezeptoren werden Na-Ionenkanäle geöffnet. Na-Ionen strömen in die postsynaptische Zelle. Nervenzellen Muskelzellen Drüsenzellen 7 Durch den Na*-Einstrom entsteht eine De- polarisation an der postsynaptischen Mem- bran (EPSP). Je größer die Konzentration von Acetylcholinmolekülen im Spalt ist, desto mehr Na-Ionen strömen ein und des- to stärker ist das EPSP. Das EPSP breitet sich auf der postsynaptischen Membran aus. 8 Die Acetylcholinmoleküle lösen sich wieder von den Rezeptoren. Die Na*-lonenkanäle schließen sich. Ein Acetylcholinmolekül kann sich nacheinander an...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

viele Rezeptoren binden und weitere lonenkanäle öffnen. Ge- langt ein Acetylcholinmolekül an das En- zym Acetylcholinesterase, wird es in ein Ace- tat-lon und ein Cholin-Molekül gespalten. So wird eine Dauererregung vermieden. 9 Acetat-lonen und Cholin-Moleküle, die Spaltprodukte des Acetylcholins, werden wieder in die präsynaptische Zelle aufge- nommen. Dort werden erneut Acetylcholin- moleküle gebildet.