Biologie /

Mendel Genetik

Mendel Genetik

 Mendel Genetik,
Grundbegriffe:
Phānotyp: •außeres Erscheinungsbild (der Nachkommen)
• sichtbare Eigenschaften eines Organismus
Genotyp: • g

Mendel Genetik

user profile picture

Ida

17 Followers

Teilen

Speichern

57

 

11

Lernzettel

Grundbegriffe, Mendelsche Regeln, Erbgänge

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mendel Genetik, Grundbegriffe: Phānotyp: •außeres Erscheinungsbild (der Nachkommen) • sichtbare Eigenschaften eines Organismus Genotyp: • genetische Zusammensetzung (Kombination von Erbanlagen) Gen: Allele: Abschnitt auf der DNA (Information zur Herrstellung von RNA) Homozygot: • reinerbig Heterozygot: •! • unterschiedliche Varianten eines Gens an einem bestimmten Genort auf. einem Chromosom generation: • Elterngeneration = P. rezessiv: •mischerbigkeit eines genetischen schen Merkmals Filial- • die aus der Parental generation gewonnenen generation: Nachkommen (Tochtergeneration = F₁) dominant rezessiver Erbgang: dominant: • Erbfaktor, wenn er sich in Merkmalausprägung gegenüber einem rezessiven Erbfaktor durchsetz+C Träger/Kanduktoren: tragen ein deffektes Allel in sich, weisen aber keine Krankheit auf • Erbfaktor, der in_Merkmalaus prägung in den Hintergrund gerät • Form der Vererbung, bei der eines der beiden als Mischform Intermediar • Erbgang unterschiedlicher Genvarianten Erilogangi ausgeprägt wird →ko-dominant Hybrid: • Kreuzungsprodukt autosomal: nicht gonosoma): • geschlechtsspezifisch geschlechtsspezifisch Mendel Genetik 2 Mendelsche Regeln: Uniformitätsregel: Kreuzt man zwei Individuen, die sich in einem Merkmal unterscheiden, aber jeweils. reinerbig (homozygot) sind, dann sind die Nachkommen alle uniform. → dominant rezessiver >gleich Erbgang Erbgang (homozygot x homozygot) •Erbgang intermediarer •kodominanter Spaltungsregel: F. Individuen werden gekreuzt, F₂- Generation ist nicht uniform, sondern spaltet sich in bestimmtem verhältnis. Phānotyp 3:1 Genotyp 1:2:1 Deht um Generation F2 bei Weitervererbung. jeweils nur ein Alle pro Merkmal genentat geht um. Generation F₁ Unabhängigkeitsregel: Bei der Kreuzung von zwei reinerbigen (homozygoten) Individuen, die sich in mehreren Merkmalen unterscheiden, werden diese unabha unabhängig voneinander vererbt. Erbgänge: Dominant-rezessiver. Erbgang: • Form der Vererbung, bei der eines der beiden Allele dominiert. heterozygot für 2 Merkmale Intimidarer Erbgang/ Kodominanter Erbgang:. • Form des Erbgangs ein Merkmal, dass von zwei unterschiedlichen Genvarianten bestimmt wird (ist als Mischform beider Phänotypen ausgeprägt) Dihybrider Erbgang: •Erbgang, welcher auf zwei...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Merkmale bezogen ist, diese werden frei miteinander kombiniert • von Unabhängigkeitsregel bestimmt

Biologie /

Mendel Genetik

user profile picture

Ida   

Follow

17 Followers

 Mendel Genetik,
Grundbegriffe:
Phānotyp: •außeres Erscheinungsbild (der Nachkommen)
• sichtbare Eigenschaften eines Organismus
Genotyp: • g

App öffnen

Grundbegriffe, Mendelsche Regeln, Erbgänge

Ähnliche Knows

user profile picture

Begriffe zu den Mendelschen Regeln

Know Begriffe zu den Mendelschen Regeln thumbnail

8

 

11/12/10

user profile picture

2

Mendelische Regeln

Know Mendelische Regeln thumbnail

1

 

11

user profile picture

1

Vererbungslehre Glossar

Know Vererbungslehre Glossar thumbnail

103

 

11/12/13

user profile picture

2

Stammbaumanalyse und Erbgänge analysieren, Vererbungslehre Genetik Biologie

Know Stammbaumanalyse und Erbgänge analysieren, Vererbungslehre Genetik Biologie  thumbnail

12

 

11/12/10

Mendel Genetik, Grundbegriffe: Phānotyp: •außeres Erscheinungsbild (der Nachkommen) • sichtbare Eigenschaften eines Organismus Genotyp: • genetische Zusammensetzung (Kombination von Erbanlagen) Gen: Allele: Abschnitt auf der DNA (Information zur Herrstellung von RNA) Homozygot: • reinerbig Heterozygot: •! • unterschiedliche Varianten eines Gens an einem bestimmten Genort auf. einem Chromosom generation: • Elterngeneration = P. rezessiv: •mischerbigkeit eines genetischen schen Merkmals Filial- • die aus der Parental generation gewonnenen generation: Nachkommen (Tochtergeneration = F₁) dominant rezessiver Erbgang: dominant: • Erbfaktor, wenn er sich in Merkmalausprägung gegenüber einem rezessiven Erbfaktor durchsetz+C Träger/Kanduktoren: tragen ein deffektes Allel in sich, weisen aber keine Krankheit auf • Erbfaktor, der in_Merkmalaus prägung in den Hintergrund gerät • Form der Vererbung, bei der eines der beiden als Mischform Intermediar • Erbgang unterschiedlicher Genvarianten Erilogangi ausgeprägt wird →ko-dominant Hybrid: • Kreuzungsprodukt autosomal: nicht gonosoma): • geschlechtsspezifisch geschlechtsspezifisch Mendel Genetik 2 Mendelsche Regeln: Uniformitätsregel: Kreuzt man zwei Individuen, die sich in einem Merkmal unterscheiden, aber jeweils. reinerbig (homozygot) sind, dann sind die Nachkommen alle uniform. → dominant rezessiver >gleich Erbgang Erbgang (homozygot x homozygot) •Erbgang intermediarer •kodominanter Spaltungsregel: F. Individuen werden gekreuzt, F₂- Generation ist nicht uniform, sondern spaltet sich in bestimmtem verhältnis. Phānotyp 3:1 Genotyp 1:2:1 Deht um Generation F2 bei Weitervererbung. jeweils nur ein Alle pro Merkmal genentat geht um. Generation F₁ Unabhängigkeitsregel: Bei der Kreuzung von zwei reinerbigen (homozygoten) Individuen, die sich in mehreren Merkmalen unterscheiden, werden diese unabha unabhängig voneinander vererbt. Erbgänge: Dominant-rezessiver. Erbgang: • Form der Vererbung, bei der eines der beiden Allele dominiert. heterozygot für 2 Merkmale Intimidarer Erbgang/ Kodominanter Erbgang:. • Form des Erbgangs ein Merkmal, dass von zwei unterschiedlichen Genvarianten bestimmt wird (ist als Mischform beider Phänotypen ausgeprägt) Dihybrider Erbgang: •Erbgang, welcher auf zwei...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Merkmale bezogen ist, diese werden frei miteinander kombiniert • von Unabhängigkeitsregel bestimmt