Biologie /

Umweltfaktoren | Ökologie

Umweltfaktoren | Ökologie

 ABIOTISCHE FAKTOREN
- unbelebte Bestandteile eines Ökosystems
Licht
Wasser
Salinität
pH-Wert
Temperatur
Klima
Boden
Relief
Umweltfaktoren
S

Umweltfaktoren | Ökologie

user profile picture

lotta

2852 Followers

Teilen

Speichern

103

 

11/12/13

Lernzettel

Abiotische und biotische Faktoren

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ABIOTISCHE FAKTOREN - unbelebte Bestandteile eines Ökosystems Licht Wasser Salinität pH-Wert Temperatur Klima Boden Relief Umweltfaktoren Stoffkonzentration Sonnenlicht beeinflusst Aktivität & Stoff- wechsel verschiedener Lebewesen Lebensnotwendig für alle Lebewesen, um nicht auszutrocknen Salzgehalt des Wassers vor allem Tiere, die im Wasser leben, & Pflanzen brauchen einen bestimmten pH- Wert (sauer oder basisch), um zu über- Leben Jedes Lebewesen kann nur innerhalb be- stimmter Luft- oder Wassertemperaturen überleben - Sonneneinstrahlung & Temperatur (ther - mische Faktoren) - Luftfeuchtigkeit, Niederschlag & Schnee- decke (hygrische Faktoren) - Nebel, Wind, Gewitter,... (Wettererscheinungen) Alle Lebewesen sind auf bestimmte klima- tische Bedingungen angewiesen, um sich ausbreiten zu können. Der Humusgehalt, die geologischen AUS - gangsmaterialien, die Feutigkeit & der pH- Wert des Bodens beeinflussen welche Pflanzen dort wachsen können. Hangausrichtung & -neigung haben eine Aus- auswirkung auf die Dauer der Sonnenein- strahlung & bestimmen Wetterseite, was wie - derum beeinflusst welche Pflanzen & Tiere sich dort ansiedeln. hohe Nährstoffkonzentration lässt Pflanzen gut wachsen - eine hohe Gift- & Schadstoffkonzentration ist für Lebewesen gesundheitsschädlich mechanische Faktoren BIOTISCHE FAKTOREN Beziehungen & Interaktionen von Lebewesen in - Wechselbedingen, einem Ökosystem - intraspezifisch: tritt innerhalb einer Population oder Art auf - interspezifisch: tritt zwischen verschiedenen Populationen oder Arten auf Soziale Verbände Gruppenbildung innerhalb einer Art, um sich vor (Fress-) Feinden zu schützen intraspezifisch Sexualpartner intraspezifisch Konkurrenz intraspezifisch & interspezifisch Symbiose interspezifisch Parasitismus interspezifisch Wind, Schneelast,... Parabiose interspezifisch Krankheitserreger interspezifisch Wahl der Sexualpartner nach bestimmten Merkmalen Lebewesen, die ähnliche ökologische Nischen besetzen, stehen in Konkurrenz zueinander. Auch Individuen einer Art konkurrieren z. B. um Sexualpartner oder Nahrung. Zusammenleben zweier Arten, von dem bei - de Individuen profitieren. Zusammenleben zweier Arten, bei dem der Parasit den alleinigen Vorteil zieht & der Wirt...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

beschädigt wird. Zusammenleben zweier Arten, bei dem die eine Art einen Vorteil zieht & die andere Art weder einen Vorteil noch Nachteil von der Beziehung hat. Krankheitserreger schaden den Individuen, die sie befallen. Räuber-Beute - Das Verhältnis von Räuber- zu Beutetieren Beziehung beeinflusst die Populationsgröße & -dichte der beiden Arten (Lotka-Volterra-Regel). interspezifisch BY

Biologie /

Umweltfaktoren | Ökologie

user profile picture

lotta   

Follow

2852 Followers

 ABIOTISCHE FAKTOREN
- unbelebte Bestandteile eines Ökosystems
Licht
Wasser
Salinität
pH-Wert
Temperatur
Klima
Boden
Relief
Umweltfaktoren
S

App öffnen

Abiotische und biotische Faktoren

Ähnliche Knows

user profile picture

Intraspezifische Beziehungen

Know Intraspezifische Beziehungen thumbnail

30

 

11/12/13

user profile picture

biotische & abiotische Faktoren | Ökologie

Know biotische & abiotische Faktoren | Ökologie  thumbnail

91

 

11/12/10

user profile picture

Ökosystem See & Umweltfaktoren | Ökologie

Know Ökosystem See & Umweltfaktoren | Ökologie thumbnail

220

 

11/12/13

S

Ökologie

Know Ökologie thumbnail

51

 

11

ABIOTISCHE FAKTOREN - unbelebte Bestandteile eines Ökosystems Licht Wasser Salinität pH-Wert Temperatur Klima Boden Relief Umweltfaktoren Stoffkonzentration Sonnenlicht beeinflusst Aktivität & Stoff- wechsel verschiedener Lebewesen Lebensnotwendig für alle Lebewesen, um nicht auszutrocknen Salzgehalt des Wassers vor allem Tiere, die im Wasser leben, & Pflanzen brauchen einen bestimmten pH- Wert (sauer oder basisch), um zu über- Leben Jedes Lebewesen kann nur innerhalb be- stimmter Luft- oder Wassertemperaturen überleben - Sonneneinstrahlung & Temperatur (ther - mische Faktoren) - Luftfeuchtigkeit, Niederschlag & Schnee- decke (hygrische Faktoren) - Nebel, Wind, Gewitter,... (Wettererscheinungen) Alle Lebewesen sind auf bestimmte klima- tische Bedingungen angewiesen, um sich ausbreiten zu können. Der Humusgehalt, die geologischen AUS - gangsmaterialien, die Feutigkeit & der pH- Wert des Bodens beeinflussen welche Pflanzen dort wachsen können. Hangausrichtung & -neigung haben eine Aus- auswirkung auf die Dauer der Sonnenein- strahlung & bestimmen Wetterseite, was wie - derum beeinflusst welche Pflanzen & Tiere sich dort ansiedeln. hohe Nährstoffkonzentration lässt Pflanzen gut wachsen - eine hohe Gift- & Schadstoffkonzentration ist für Lebewesen gesundheitsschädlich mechanische Faktoren BIOTISCHE FAKTOREN Beziehungen & Interaktionen von Lebewesen in - Wechselbedingen, einem Ökosystem - intraspezifisch: tritt innerhalb einer Population oder Art auf - interspezifisch: tritt zwischen verschiedenen Populationen oder Arten auf Soziale Verbände Gruppenbildung innerhalb einer Art, um sich vor (Fress-) Feinden zu schützen intraspezifisch Sexualpartner intraspezifisch Konkurrenz intraspezifisch & interspezifisch Symbiose interspezifisch Parasitismus interspezifisch Wind, Schneelast,... Parabiose interspezifisch Krankheitserreger interspezifisch Wahl der Sexualpartner nach bestimmten Merkmalen Lebewesen, die ähnliche ökologische Nischen besetzen, stehen in Konkurrenz zueinander. Auch Individuen einer Art konkurrieren z. B. um Sexualpartner oder Nahrung. Zusammenleben zweier Arten, von dem bei - de Individuen profitieren. Zusammenleben zweier Arten, bei dem der Parasit den alleinigen Vorteil zieht & der Wirt...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

beschädigt wird. Zusammenleben zweier Arten, bei dem die eine Art einen Vorteil zieht & die andere Art weder einen Vorteil noch Nachteil von der Beziehung hat. Krankheitserreger schaden den Individuen, die sie befallen. Räuber-Beute - Das Verhältnis von Räuber- zu Beutetieren Beziehung beeinflusst die Populationsgröße & -dichte der beiden Arten (Lotka-Volterra-Regel). interspezifisch BY