Wirtschaft und Recht /

Verträge und Rechte

Verträge und Rechte

 -Rechtsbeziehungen
Öffentliches Recht öffentliches Recht regelt die Rechtsbeziehung zwischen dem Staat und den Bürgern
Staats- und Verfassu

Verträge und Rechte

user profile picture

sina

191 Followers

Teilen

Speichern

100

 

12/13

Lernzettel

-Rechtsbeziehungen -Rechtsfähigkeit -Geschäftsfähigkeit -Kaufverträge -Gewährleistung/Garantie -Sachmängel/Schlechtleistungen -AGB‘s -Kreditvertrag, Dispositionskredit, Darlehen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

-Rechtsbeziehungen Öffentliches Recht öffentliches Recht regelt die Rechtsbeziehung zwischen dem Staat und den Bürgern Staats- und Verfassungsrecht; Verwaltungsrecht andere Private Recht Wirtschaft Privates Recht regelt die Beziehung der Bürger untereinander Bürgerliches Recht Schuldrecht, Familienrecht, Erbrecht Handelsrecht andere Rechte ► Grundrechte des GG: Meinungsfreiheit ► Erbrecht ►Recht auf staatliche Versorgung (Kindergeld, Rechtsschutz, Harz4,...) ► Recht auf Bildung Rechtsfähigkeit DEFINITION Rechtsfähigkeit ist die Fähigkeit von Person, Träger von Rechten und Pflichten sein zu können Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) §1 (Beginn der Rechtsfähigkeit) → Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt Polizeirecht, Beamtenrecht, Verkehrsrecht, Steuerrecht, Sozialrecht = Arbeitsrecht, Strafrecht = Natürliche Personen Normale, lebende Menschen Geschäftsfähigkeit I. STUFE = Gesellschaftsrecht, Aktienrecht = Urheber- und Erfindungsrecht, Arbeitsrecht Pflichten Juristische Personen des Privatlebens Sie erlangen die Rechtsfähigkeit durch die Eintragung in einem öffentlichen Register. Sie verlieren diese, wenn sie in diesem Register gelöscht werden (z. B. AG, GmbH) ►Schulpflicht Steuerpflicht ► Pflicht Gesetze zu befolgen (Verkehrsrecht, Strafrecht,...) Juristische Personen öffentlichen Rechts Sie werden rechtsfähig durch staatliche Verleihung. Sie verlieren (z. B. die Bundesrepublik DE, Städte, Länder) diese durch staatlichen Enzug Die Fähigkeit Geschäfte vollgültig abschließen zu können Geschäftsunfähigkeit (Personen unter 7 Jahren; Personen die dauerhaft geistig gestört sind) Rechtliche Wirkung : Rechtsgeschäfte sind nichtig (ungültig von Anfang an) 2.STUFE → Beschränkte Geschäftsfähigkeit (Personen von 7- 18 Jahren) 3.STUFE AUSNAHMEN →Der gesetzliche Vertreter muss nicht zustimmen, wenn... 1. Möglichkeit Rechtliche Wirkung: schwebend unwirksam (in der Schwebe bis Genehmigung) Verkäufer n Volle Geschäftsfähigkeit (Personen ab 18 Jahren) Rechtliche Wirkung: vollgültig Das Zustandekommen von Kaufverträgen Entsteht durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen nämlich Antrag...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und dessen Annahme. Antrag und Antragsannahme können sowohl durch den Körper als auch durch den Verkäufer erfolgen. = = Antrag Angebot Kaufvertrag Bestellung = Annahme ANTRAG 1. Angebot VK 1. Bestellung k Geschäfte, mit eigenen Mitteln (Taschengeld) bewirkt werden (§110) Geschäfte nur einen rechtlichen Vorteil bringen (§107) Geschäfte ein erlaubtes Arbeitsverhältnis betreffen (§113) Der Verkäufer macht dem Käufer ein Angebot. Dieser bestellt rechtzeitig ohne das Angebot abzuändern. Dadurch ist ein Kaufvertrag entstanden. नी Käufer Leistungen Verkäufer Rechte Käufer KAUFVERTAG beide Vertragspartner verpflichten sich, den Vertrag zu erfüllen ► die richtige Wahre, mangelfrei, zum richtigen Zeitpunkt, richtiger Preis, an den richtigen Ort liefern 2. Möglichkeit ANNAHME 2. Bestellung 2. Bestellungsannahme Verkäufer Leistungen Käufer = Antrag Bestellung Kaufvertrag Bestellungsannahme- = Annahme Bestellt der Käufer ohne ein vorhergehendes Angebot, entsteht ebenfalls ein Kaufvertrag, wenn der Verkäufer die Bestellung annimmt नी Käufer Angebotsbindung Einseitige Willenserklärung des VK an einen bestimmten Empfänger, nicht an die Allgemeinheit. D.h. Internet-Waren, Schaufensterauslagen, Prospekte = keine Angebote , nur aufforderung zum Kauf !! Bezahlen vom Kaufpreis ► Annahme der Ware Gewährleistung Gewährleistung Gesetzliche Pflicht!! → Für den Verkäufer Für Mängel, die vor oder beim Kauf schon bestanden › Gewährleitungsfrist: hier 2 Jahre ABER: Nach 6 Monaten Beweislastumkehr beim Verbrauchsgüterkauf!! Rechte: zuerst nur Reparatur oder Neulieferung!! Sachmängel Mangel in der Beschaffenheit ↳Vertraglich vereinbarte Beschaffenheit fehlt ↳ klassischer Qualitätsmangel Beschaffenheit entspricht nicht der Werbung Nur wenn erfolglos 1. Vorrangige Rechte Der Käufer kann wählen: ► Ersatzlieferung (Umtausch) ►Nachbesserung (Reperatur) 2. Nachrangige Rechte wenn erfolglos Rücktritt vom Vertrag (Wandelung) Garantie oder Falschlieferung Preisnachlass (Minderung) Garantie →ist freiwillig Schlechtleistung Gewährleistung: Der Verkäufer gewährleistet dem Käufer, dass die Wahre beim Kauf frei von offenen & versteckten Mängeln ist. Rechte des Käufers bei mangelhaften Lieferung → Vom Hersteller →➜ Die Rechte des Käufers bei Schlechtleistung: Gewährleistungsrechte ! →Für Mängel, die nach dem Kauf entstanden sind Fehlerhafte Montageanleitung; Montagemangel →Fristen: flexibel + zusätzlich Schadenersatz neben der Leistung zusätzlich Schadenersatz statt der Leistung Wann gilt die Nacherfüllung als gescheitert ? ► Wenn während einer angemessenen Nachfrist 1 Ersatzlieferung oder 2 Nachbesserungen fehlgeschlagen sind (Nur dann gibt's Nachrangige Rechte !) Wenn VK vorrangige Rechte verweigert AGB's Das Formulierte Vertragsklauseln, die für alle Kaufverträge gelten, welche der betreffende Kaufmann abschließt. Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) verhindert, dass Geschäftsleute durch diese AGB die gesetzlichen Bestimmungen zu ihren Gunsten abändern und so die Käufer übervorteilen BGB schreibt vor: ► AGB werden nicht automatisch Vertragsbestandteil, sondern nur, wenn der Kunde darauf hingewiesen wurde und ► sie in Kenntnis nehmen kann ▶ Das 11 ► Überraschende Klauseln sind unzulässig ► Unangemessen lange Lieferfristen sind unzulässig ► Preiserhöhungen frühestens 4 Monate nach Vertragsabschluss Kleingedruckte "muss mühelos lesbar sein & verständlich sein Kreditvertrag Kredithöhe : Kredite werden mitunter unter dem Rückzahlungsbetrag ausbezahlt (Damnum & Disagio) Kreditkosten: Bestehen in der Regel aus Zinsen, Provisionen & Gebühren. Auch das Damnum gehört zu den Kreditkasten (ähnelt einem im Voraus abgezogenem Zins) Kreditsicherheit: Falls der kreditnehmer seinen Verpflichtungen aus dem Kreditvertrag nicht nachkommen kann oder will, schützen vereinbarte kreditsicherheiten den Kreditgeber vor Verlusten Rückzahlung Kredite können z.B. in monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Raten rückzahlbar sein. Es kann auch eine Tilgung vereinbart werden. Außerdem: Verwendungszweck, Laufzeit, Effektiver Jahreszins, Durchschnittliche Rate, Antragsvoraussetzungen, Notwendige Antragsunterlagen Dispositionskredit Bank stellt Kredit bis zum Kreditlimit laufend" zur Verfügung Disposition Synonymer Begriff für UN ist die laufende Rechnung" Tagesgenaue Berechnung von Soll- & Habenzinsen ANWENDUNG ► Bei kleineren Beträgen Anschaffungen ► nur kurzfristige Überziehung + Sicherheit es zurück zahlen zu können Vorteile ► geringe Antrags formalitäten ► ohne feste Ralenbindung ► größerer finanzieller Spielraum ▸ nach und nach ins Plus kommen" u Zinszahlung nur für tatsächliche Inanspruchnahme ► Bearbeitungskosten entfallen Zinsformel: K.p.t 100-360 Nachteile ► keine Information über Kreditlimit + keine Währung ► wenig Überblick ► Gefahr länger im Minus zu bleiben ► wenig Überblick über laufzeit ▶Kosten im Zins miteinkalkuliert (auf Effektivzins achten!!) Darlehen FÄLLIGKEITSDARLEHEN Zinsen konstant" Rückzahlung der gesamten Darlehenssumme an einem bestimmten Termin. Während der Laufzeit nur Zinsen zahlen Vorteile- Jahr 1 2 3 RATENDARLEHEN Raten konstant" Tilgung erfolgt in gleich bleibenden Raten zu vereinbarten Tilgungsterminen. Zinsen werden aus Restschuld berechnet und sinken Σ Z Jahr 1 2 Z T 3 Beispiel zur Berechnung: 1) Fälligkeitsdarlehen Σ Z Z ANNUITÄTENDARLEHEN Annuität konstant " Feste Annuität also Gesamtbelastung vereinbart. Summe aus Zins und Tilgung bleibt gleich. Tilgungsbeträge steigen, Zinsbeträge sinken 11 3.) Annuitätendarlehen Z 60 000 138 60 000 Z 41696,78 21746,27 11 Z • Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 60 000 60 000 "1 O DA-T=DE Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 Tilgung 0 - Vorteile sinkende Liquiditätsbelastung Niederste Gesamtbelastung Vorteile geringe Liquiditätsbelastung in Jahr 1 und 2 weitere Investitionen möglich Ansparen möglich Nachteile 5400 5400 60 000 5400 60.000,00 16 200 Nachteile % Darlehen T=A-Z Zinsen Mittelabfluss Nachteile 41696178 18303,22 5400 21746127 19950,51 3757171 5400 5400 65 400 76 2001- Jahr 1 Hohe Zins- und Tilgungsbelastung in Jahr 3 - Risiko Höchste Gesamtbelastung gute Kalkulierbarkeit konstant abnehmende Zinsen + steigende Tilgung 2 - 3. Σ 2.) Ratendarlehen Hohe Liquiditätsbelastung am Anfang 23703,22 23703,22 - höhe Gesamtbelastung als beim Ratendarlehen Tilgung + Zins Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 40.000,00 Tilgung Zinsen Mittelabfluss 40 ooo 20 21746106 1957, 16 23703,22. 60.000,00 11109,87 71109,665 Ooo 20 000 -Tilgung + Zinsen Tilgung Zinsen Mittelabfluss 20.000,00 20 000 20 000 60.000,00 5400. 3600 1800 10 800 25 400 23 600 21 800 70 800-

Wirtschaft und Recht /

Verträge und Rechte

Verträge und Rechte

user profile picture

sina

191 Followers
 

12/13

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 -Rechtsbeziehungen
Öffentliches Recht öffentliches Recht regelt die Rechtsbeziehung zwischen dem Staat und den Bürgern
Staats- und Verfassu

App öffnen

-Rechtsbeziehungen -Rechtsfähigkeit -Geschäftsfähigkeit -Kaufverträge -Gewährleistung/Garantie -Sachmängel/Schlechtleistungen -AGB‘s -Kreditvertrag, Dispositionskredit, Darlehen

Ähnliche Knows

A

1

Darlehensarten

Know Darlehensarten thumbnail

14

 

12/13

user profile picture

Tilgungsformen des Darlehens

Know Tilgungsformen des Darlehens  thumbnail

30

 

9

user profile picture

17

BWL Finanzierung

Know BWL Finanzierung thumbnail

15

 

12/13

user profile picture

10

Industriekaufleute Lj1

Know Industriekaufleute Lj1  thumbnail

9

 

11/12/13

-Rechtsbeziehungen Öffentliches Recht öffentliches Recht regelt die Rechtsbeziehung zwischen dem Staat und den Bürgern Staats- und Verfassungsrecht; Verwaltungsrecht andere Private Recht Wirtschaft Privates Recht regelt die Beziehung der Bürger untereinander Bürgerliches Recht Schuldrecht, Familienrecht, Erbrecht Handelsrecht andere Rechte ► Grundrechte des GG: Meinungsfreiheit ► Erbrecht ►Recht auf staatliche Versorgung (Kindergeld, Rechtsschutz, Harz4,...) ► Recht auf Bildung Rechtsfähigkeit DEFINITION Rechtsfähigkeit ist die Fähigkeit von Person, Träger von Rechten und Pflichten sein zu können Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) §1 (Beginn der Rechtsfähigkeit) → Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt Polizeirecht, Beamtenrecht, Verkehrsrecht, Steuerrecht, Sozialrecht = Arbeitsrecht, Strafrecht = Natürliche Personen Normale, lebende Menschen Geschäftsfähigkeit I. STUFE = Gesellschaftsrecht, Aktienrecht = Urheber- und Erfindungsrecht, Arbeitsrecht Pflichten Juristische Personen des Privatlebens Sie erlangen die Rechtsfähigkeit durch die Eintragung in einem öffentlichen Register. Sie verlieren diese, wenn sie in diesem Register gelöscht werden (z. B. AG, GmbH) ►Schulpflicht Steuerpflicht ► Pflicht Gesetze zu befolgen (Verkehrsrecht, Strafrecht,...) Juristische Personen öffentlichen Rechts Sie werden rechtsfähig durch staatliche Verleihung. Sie verlieren (z. B. die Bundesrepublik DE, Städte, Länder) diese durch staatlichen Enzug Die Fähigkeit Geschäfte vollgültig abschließen zu können Geschäftsunfähigkeit (Personen unter 7 Jahren; Personen die dauerhaft geistig gestört sind) Rechtliche Wirkung : Rechtsgeschäfte sind nichtig (ungültig von Anfang an) 2.STUFE → Beschränkte Geschäftsfähigkeit (Personen von 7- 18 Jahren) 3.STUFE AUSNAHMEN →Der gesetzliche Vertreter muss nicht zustimmen, wenn... 1. Möglichkeit Rechtliche Wirkung: schwebend unwirksam (in der Schwebe bis Genehmigung) Verkäufer n Volle Geschäftsfähigkeit (Personen ab 18 Jahren) Rechtliche Wirkung: vollgültig Das Zustandekommen von Kaufverträgen Entsteht durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen nämlich Antrag...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und dessen Annahme. Antrag und Antragsannahme können sowohl durch den Körper als auch durch den Verkäufer erfolgen. = = Antrag Angebot Kaufvertrag Bestellung = Annahme ANTRAG 1. Angebot VK 1. Bestellung k Geschäfte, mit eigenen Mitteln (Taschengeld) bewirkt werden (§110) Geschäfte nur einen rechtlichen Vorteil bringen (§107) Geschäfte ein erlaubtes Arbeitsverhältnis betreffen (§113) Der Verkäufer macht dem Käufer ein Angebot. Dieser bestellt rechtzeitig ohne das Angebot abzuändern. Dadurch ist ein Kaufvertrag entstanden. नी Käufer Leistungen Verkäufer Rechte Käufer KAUFVERTAG beide Vertragspartner verpflichten sich, den Vertrag zu erfüllen ► die richtige Wahre, mangelfrei, zum richtigen Zeitpunkt, richtiger Preis, an den richtigen Ort liefern 2. Möglichkeit ANNAHME 2. Bestellung 2. Bestellungsannahme Verkäufer Leistungen Käufer = Antrag Bestellung Kaufvertrag Bestellungsannahme- = Annahme Bestellt der Käufer ohne ein vorhergehendes Angebot, entsteht ebenfalls ein Kaufvertrag, wenn der Verkäufer die Bestellung annimmt नी Käufer Angebotsbindung Einseitige Willenserklärung des VK an einen bestimmten Empfänger, nicht an die Allgemeinheit. D.h. Internet-Waren, Schaufensterauslagen, Prospekte = keine Angebote , nur aufforderung zum Kauf !! Bezahlen vom Kaufpreis ► Annahme der Ware Gewährleistung Gewährleistung Gesetzliche Pflicht!! → Für den Verkäufer Für Mängel, die vor oder beim Kauf schon bestanden › Gewährleitungsfrist: hier 2 Jahre ABER: Nach 6 Monaten Beweislastumkehr beim Verbrauchsgüterkauf!! Rechte: zuerst nur Reparatur oder Neulieferung!! Sachmängel Mangel in der Beschaffenheit ↳Vertraglich vereinbarte Beschaffenheit fehlt ↳ klassischer Qualitätsmangel Beschaffenheit entspricht nicht der Werbung Nur wenn erfolglos 1. Vorrangige Rechte Der Käufer kann wählen: ► Ersatzlieferung (Umtausch) ►Nachbesserung (Reperatur) 2. Nachrangige Rechte wenn erfolglos Rücktritt vom Vertrag (Wandelung) Garantie oder Falschlieferung Preisnachlass (Minderung) Garantie →ist freiwillig Schlechtleistung Gewährleistung: Der Verkäufer gewährleistet dem Käufer, dass die Wahre beim Kauf frei von offenen & versteckten Mängeln ist. Rechte des Käufers bei mangelhaften Lieferung → Vom Hersteller →➜ Die Rechte des Käufers bei Schlechtleistung: Gewährleistungsrechte ! →Für Mängel, die nach dem Kauf entstanden sind Fehlerhafte Montageanleitung; Montagemangel →Fristen: flexibel + zusätzlich Schadenersatz neben der Leistung zusätzlich Schadenersatz statt der Leistung Wann gilt die Nacherfüllung als gescheitert ? ► Wenn während einer angemessenen Nachfrist 1 Ersatzlieferung oder 2 Nachbesserungen fehlgeschlagen sind (Nur dann gibt's Nachrangige Rechte !) Wenn VK vorrangige Rechte verweigert AGB's Das Formulierte Vertragsklauseln, die für alle Kaufverträge gelten, welche der betreffende Kaufmann abschließt. Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) verhindert, dass Geschäftsleute durch diese AGB die gesetzlichen Bestimmungen zu ihren Gunsten abändern und so die Käufer übervorteilen BGB schreibt vor: ► AGB werden nicht automatisch Vertragsbestandteil, sondern nur, wenn der Kunde darauf hingewiesen wurde und ► sie in Kenntnis nehmen kann ▶ Das 11 ► Überraschende Klauseln sind unzulässig ► Unangemessen lange Lieferfristen sind unzulässig ► Preiserhöhungen frühestens 4 Monate nach Vertragsabschluss Kleingedruckte "muss mühelos lesbar sein & verständlich sein Kreditvertrag Kredithöhe : Kredite werden mitunter unter dem Rückzahlungsbetrag ausbezahlt (Damnum & Disagio) Kreditkosten: Bestehen in der Regel aus Zinsen, Provisionen & Gebühren. Auch das Damnum gehört zu den Kreditkasten (ähnelt einem im Voraus abgezogenem Zins) Kreditsicherheit: Falls der kreditnehmer seinen Verpflichtungen aus dem Kreditvertrag nicht nachkommen kann oder will, schützen vereinbarte kreditsicherheiten den Kreditgeber vor Verlusten Rückzahlung Kredite können z.B. in monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Raten rückzahlbar sein. Es kann auch eine Tilgung vereinbart werden. Außerdem: Verwendungszweck, Laufzeit, Effektiver Jahreszins, Durchschnittliche Rate, Antragsvoraussetzungen, Notwendige Antragsunterlagen Dispositionskredit Bank stellt Kredit bis zum Kreditlimit laufend" zur Verfügung Disposition Synonymer Begriff für UN ist die laufende Rechnung" Tagesgenaue Berechnung von Soll- & Habenzinsen ANWENDUNG ► Bei kleineren Beträgen Anschaffungen ► nur kurzfristige Überziehung + Sicherheit es zurück zahlen zu können Vorteile ► geringe Antrags formalitäten ► ohne feste Ralenbindung ► größerer finanzieller Spielraum ▸ nach und nach ins Plus kommen" u Zinszahlung nur für tatsächliche Inanspruchnahme ► Bearbeitungskosten entfallen Zinsformel: K.p.t 100-360 Nachteile ► keine Information über Kreditlimit + keine Währung ► wenig Überblick ► Gefahr länger im Minus zu bleiben ► wenig Überblick über laufzeit ▶Kosten im Zins miteinkalkuliert (auf Effektivzins achten!!) Darlehen FÄLLIGKEITSDARLEHEN Zinsen konstant" Rückzahlung der gesamten Darlehenssumme an einem bestimmten Termin. Während der Laufzeit nur Zinsen zahlen Vorteile- Jahr 1 2 3 RATENDARLEHEN Raten konstant" Tilgung erfolgt in gleich bleibenden Raten zu vereinbarten Tilgungsterminen. Zinsen werden aus Restschuld berechnet und sinken Σ Z Jahr 1 2 Z T 3 Beispiel zur Berechnung: 1) Fälligkeitsdarlehen Σ Z Z ANNUITÄTENDARLEHEN Annuität konstant " Feste Annuität also Gesamtbelastung vereinbart. Summe aus Zins und Tilgung bleibt gleich. Tilgungsbeträge steigen, Zinsbeträge sinken 11 3.) Annuitätendarlehen Z 60 000 138 60 000 Z 41696,78 21746,27 11 Z • Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 60 000 60 000 "1 O DA-T=DE Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 Tilgung 0 - Vorteile sinkende Liquiditätsbelastung Niederste Gesamtbelastung Vorteile geringe Liquiditätsbelastung in Jahr 1 und 2 weitere Investitionen möglich Ansparen möglich Nachteile 5400 5400 60 000 5400 60.000,00 16 200 Nachteile % Darlehen T=A-Z Zinsen Mittelabfluss Nachteile 41696178 18303,22 5400 21746127 19950,51 3757171 5400 5400 65 400 76 2001- Jahr 1 Hohe Zins- und Tilgungsbelastung in Jahr 3 - Risiko Höchste Gesamtbelastung gute Kalkulierbarkeit konstant abnehmende Zinsen + steigende Tilgung 2 - 3. Σ 2.) Ratendarlehen Hohe Liquiditätsbelastung am Anfang 23703,22 23703,22 - höhe Gesamtbelastung als beim Ratendarlehen Tilgung + Zins Darlehen Darlehen Jahresanfang Jahresende 60.000,00 40.000,00 Tilgung Zinsen Mittelabfluss 40 ooo 20 21746106 1957, 16 23703,22. 60.000,00 11109,87 71109,665 Ooo 20 000 -Tilgung + Zinsen Tilgung Zinsen Mittelabfluss 20.000,00 20 000 20 000 60.000,00 5400. 3600 1800 10 800 25 400 23 600 21 800 70 800-