Die EU

 Grundrechtecharta der Eu:
Wahrung der Menschenrechte
Freiheit
Gleichberechtigung
Prinzipien der Eu:
Die Europäische Union
Solidaritāt:
Wirt

Die EU

user profile picture

Anna

18 Followers

Teilen

Speichern

84

 

11/12/13

Lernzettel

Definition, Prinzipien, Etappen, Organe, GASP, Ebenen, Beitrittsvorraussetzungen, Herauaforderungen, EU-Erweiterung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Grundrechtecharta der Eu: Wahrung der Menschenrechte Freiheit Gleichberechtigung Prinzipien der Eu: Die Europäische Union Solidaritāt: Wirtschaftliche und politische unterstützung schwächerer EU-Mitgliedsstaaten Ziel: gemeinsam als Union stärker werden -> EU- - Förderungsmittel Rechtstreue: alle Mitgliedsstaaten müssen sich an vereinbarte Regeln halten z.B. Verbot Plastikstroh- halme Staatsformen: Staatenverbund (EU): Zusammenschluss einzelner autonomer Staaten Nationalstaat (Frankreich): keine Unterschiede in Kulturkreisen" Bundesstaat (USA): Bundesländer * Degressive Proportionalität: kleine Mitgliedsstaaten werden im Vergleich zu anderen großen Mitgliedsstaaten relativ stark vertreten, um auch Teil von Entschlüssen zu sein —> Deutschland: 83 Mio. Einwohner 96 Abgeordnete im EU-Parlament Malta: 430.000 Einwohner 6 Abgeordnete im EU-Parlament verhältnismäßig stark vertreten ! Kompromiss bereitschaft Mitgliedsstaaten müssen Kompromisse eingehen, da es bei der Vielzahl an Mitgliedsstaaten nicht möglich ist, jeden einzelnen Wunsch zu erfüllen Subsidiaritāt: die Union wird dann tätig /einberufen, wenn sie eine Aufgabe besser lösen kann als ein einzelner Mitgliedsstaat oder wenn ein Einzelstaat allein nicht in der Lage ist, eine Aufgabe zu lösen Supranationalität Mitgliedsstaaten geben nationale Souveränität an die Eu ab, woraufhin die Eu Entscheidungen trifft Etappen der Eu: EGKS: 1952 Europäische Gemeinschaft für kohle und Stahl Zollfreier Zugang zu kohle und Stahl Schengener Abkommen: 1985 Abbau von Personenkontrollen an den Binnengrenzen (-►Freiheit" z.B. beim Reisen) Voraussetzungen für europäischen Binnenmarkt geschaffen Römische Verträge: 1957 158 gemeinsame Wirtschaftspolitik gemeinsame Forschungspolitik Gründung: EWG; EURATOM Vertrag von Maastricht: 1992 Erweiterung der EG (gemeinsame Wirtschaftspolitik) um die Säulen der gemeinsames Außen- und Sicherheitspolitik. EG- Fusionsvertrag: 1967 Zusammensetzung von EGKS, ENG und EURATOM Vertiefung der Zusammenarbeit Vorbereitung der Eu Vertrag von Lissabon : 2009 strukturelle Reform - besserer Handel Hoher Verteter wird Vizepräsident der EU-Kommission Organe der EU: ✓ Europäische Kommission ● schlägt vor Präsident Vizepräsident 27 Mitglieder Umsetzung und überwachung der europäischen Verträge Vorschläge zur Entwicklung der Gemeinschaftspolitik => Gesetzesinitiativrecht - Gesetze erschaffen Vertrag von Lissabon: bestimmt Leitfäden der europäischen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Politik trifft Grundsatzentscheidungen • gibt Impulse zur Weiterentwicklung der europ. Integration Europäischer Rat Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsstaaten kontrolliert zugleich ● ernennt Hoher Vertreter I vertritt mit dem Prâsidenten zugleich des Europäischen Rates die Eu nach Außen Vorschläge zur Festlegung der Gemeinsamen Außen -8 Sicherheitspolitik + der Gemeinsamen Sicherheits- & Verteidigungspolitik führt Vorschläge im Auftrag des Rates durch Europäisches Parlament 705 Abgeordnete ● Rat der europäischen Union Minister ● Außenministerrat intergouvernementale Zusammenarbeit • exekutiv: Umsetzung der Entscheidungen des Eu-Rates ·legislativ: Entscheidung über die Gesetzes vorschläge davor brauchte man eine absolute Mehrheit (501 +1 Stimme) durch Vertrag v. Lissabon: Entscheidungen demokratischer, transparenter und effizienter durch doppelte Mehrheit (55% der Mitgliedsstaaten, die 651. der Bevölkerung repräsentieren) außer bei Verfahrensfragen. Außerdem gibt es noch die Sperrminoritāt, welche besagt, dass Staaten, die 351· der Bevölkerung repräsentieren, ein Veto einlegen können. Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik: I) Ziele der GASP: • Stärkung der Sicherheit der Eu Wahrung des Friedens zur internationalen Zusammenarbeit Stärkung der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit I) Akteure der GASP: Staats- und Regierungschefs : Außenminister: Politisches und Sicherheitspolitisches komitee (PSK): Experten : Botschafter der Mitgliedsstaaten + Delegation der EU komission : Instrumente der GASP: Gemeinsamer Standpunkt ein grundsätzliches Konzept, das für alle Mitgliedsstaaten verbindlich ist - Position I) Problem: legen als Europäischer Rat allgemeine Grundsätze und Leitlinien der GASP fest, sowie einstimmig gemeinsame Strategien beschließen Rat kann auf der Basis einer gemeinsamen Strategie mit qualifizierter Mehrheit gemeinsame Standpunkte oder Aktionen beschließen beobachtet die internationale Lage und sorgt für politische Kontrolle beraten unter Leistung des PSK in Arbeitsgruppen Spezialthemen arbeiten im Rahmen der GASP eng miteinander zusammen Gemeinsame Aktion: die EU wird auf einem konkreten Gebiet der Außenpolitik tätig (wichtigstes Instrument ) Gemeinsame Strategie: eine Form des Eu-internen Rechtakts - ein Plan für ein koordiniertes Vorgehen enorme Anzahl an Beteiligten in verschiedensten Gebieten - zu viele unterschiedliche kompetenzen und Meinungen —► Schwierigkeit für kompromisse und Entscheidungen (nicht jeder kann profitieren) Ebenen der Eu: Zollunion (→ Binnenmarkt) + Währungsunion (->Euro) einheitlicher Binnenmarkt braucht einheitlichen Zoll völlig in der Kompetenz der Eu! Institutionen der Eu dürfen sich nicht selbst zuständigkeiten zuschreiben können - Subsidiaritāt Beitrittsvoraussetzungen: politisches System der EU = Mehrebenensystem supranationale Ebene (Organe der Eu) europ. Rat, Kommission politisches kriterium übereinstimmung mit der Grundrechtecharta der Eu : institutionelle Stabilität durch Demokratie politische Verflechtung: voneinander abhängig nationale Ebene (Organe der Nation) Regierung, Parlamente subnationale Ebene (Teile der Mitgliedsstaaten) Bundesländer, Regionen Umweltpolitik und Sozialpolitik, wenn sie der Eu von den Mitglieds- staaten zugeteilt wurden und so besser gelöst werden können -▶ EU und Nation teilen sich Zu- ständigkeit Kopenhagener Kriterien wirtschaftliches kriterium funktionierende Markt wirtschaft für den Wettbewerb Bildung und Kultur be- treffen jeden Mitgliedsstaat einzeln und sind von Land zu Land unterschiedlich -► ausschließlich in nationaler Obhut ! Aquis-kriterium Pflichten der Mitglied- schaft und die Ziele der Politischen Union sowie der Wirtschafts- und Währungsunion erfüllen reicht für den Beitritt aus, wenn das wirtschaftliche und das Aquis - Kriterium in Zukunft erfüllt werden können

user profile picture

Anna   

Follow

18 Followers

 Grundrechtecharta der Eu:
Wahrung der Menschenrechte
Freiheit
Gleichberechtigung
Prinzipien der Eu:
Die Europäische Union
Solidaritāt:
Wirt

App öffnen

Definition, Prinzipien, Etappen, Organe, GASP, Ebenen, Beitrittsvorraussetzungen, Herauaforderungen, EU-Erweiterung

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Europäische Union

Know Europäische Union thumbnail

549

 

11/12/10

user profile picture

6

Abitur Lernzettel Sozialwissenschaften - Europäische Union

Know Abitur Lernzettel Sozialwissenschaften - Europäische Union thumbnail

29

 

11/12/13

V

2

Lernzettel EU

Know Lernzettel EU  thumbnail

6

 

13

user profile picture

6

Alle EU Organe

Know Alle EU Organe  thumbnail

27

 

11/12/13

Grundrechtecharta der Eu: Wahrung der Menschenrechte Freiheit Gleichberechtigung Prinzipien der Eu: Die Europäische Union Solidaritāt: Wirtschaftliche und politische unterstützung schwächerer EU-Mitgliedsstaaten Ziel: gemeinsam als Union stärker werden -> EU- - Förderungsmittel Rechtstreue: alle Mitgliedsstaaten müssen sich an vereinbarte Regeln halten z.B. Verbot Plastikstroh- halme Staatsformen: Staatenverbund (EU): Zusammenschluss einzelner autonomer Staaten Nationalstaat (Frankreich): keine Unterschiede in Kulturkreisen" Bundesstaat (USA): Bundesländer * Degressive Proportionalität: kleine Mitgliedsstaaten werden im Vergleich zu anderen großen Mitgliedsstaaten relativ stark vertreten, um auch Teil von Entschlüssen zu sein —> Deutschland: 83 Mio. Einwohner 96 Abgeordnete im EU-Parlament Malta: 430.000 Einwohner 6 Abgeordnete im EU-Parlament verhältnismäßig stark vertreten ! Kompromiss bereitschaft Mitgliedsstaaten müssen Kompromisse eingehen, da es bei der Vielzahl an Mitgliedsstaaten nicht möglich ist, jeden einzelnen Wunsch zu erfüllen Subsidiaritāt: die Union wird dann tätig /einberufen, wenn sie eine Aufgabe besser lösen kann als ein einzelner Mitgliedsstaat oder wenn ein Einzelstaat allein nicht in der Lage ist, eine Aufgabe zu lösen Supranationalität Mitgliedsstaaten geben nationale Souveränität an die Eu ab, woraufhin die Eu Entscheidungen trifft Etappen der Eu: EGKS: 1952 Europäische Gemeinschaft für kohle und Stahl Zollfreier Zugang zu kohle und Stahl Schengener Abkommen: 1985 Abbau von Personenkontrollen an den Binnengrenzen (-►Freiheit" z.B. beim Reisen) Voraussetzungen für europäischen Binnenmarkt geschaffen Römische Verträge: 1957 158 gemeinsame Wirtschaftspolitik gemeinsame Forschungspolitik Gründung: EWG; EURATOM Vertrag von Maastricht: 1992 Erweiterung der EG (gemeinsame Wirtschaftspolitik) um die Säulen der gemeinsames Außen- und Sicherheitspolitik. EG- Fusionsvertrag: 1967 Zusammensetzung von EGKS, ENG und EURATOM Vertiefung der Zusammenarbeit Vorbereitung der Eu Vertrag von Lissabon : 2009 strukturelle Reform - besserer Handel Hoher Verteter wird Vizepräsident der EU-Kommission Organe der EU: ✓ Europäische Kommission ● schlägt vor Präsident Vizepräsident 27 Mitglieder Umsetzung und überwachung der europäischen Verträge Vorschläge zur Entwicklung der Gemeinschaftspolitik => Gesetzesinitiativrecht - Gesetze erschaffen Vertrag von Lissabon: bestimmt Leitfäden der europäischen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Politik trifft Grundsatzentscheidungen • gibt Impulse zur Weiterentwicklung der europ. Integration Europäischer Rat Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsstaaten kontrolliert zugleich ● ernennt Hoher Vertreter I vertritt mit dem Prâsidenten zugleich des Europäischen Rates die Eu nach Außen Vorschläge zur Festlegung der Gemeinsamen Außen -8 Sicherheitspolitik + der Gemeinsamen Sicherheits- & Verteidigungspolitik führt Vorschläge im Auftrag des Rates durch Europäisches Parlament 705 Abgeordnete ● Rat der europäischen Union Minister ● Außenministerrat intergouvernementale Zusammenarbeit • exekutiv: Umsetzung der Entscheidungen des Eu-Rates ·legislativ: Entscheidung über die Gesetzes vorschläge davor brauchte man eine absolute Mehrheit (501 +1 Stimme) durch Vertrag v. Lissabon: Entscheidungen demokratischer, transparenter und effizienter durch doppelte Mehrheit (55% der Mitgliedsstaaten, die 651. der Bevölkerung repräsentieren) außer bei Verfahrensfragen. Außerdem gibt es noch die Sperrminoritāt, welche besagt, dass Staaten, die 351· der Bevölkerung repräsentieren, ein Veto einlegen können. Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik: I) Ziele der GASP: • Stärkung der Sicherheit der Eu Wahrung des Friedens zur internationalen Zusammenarbeit Stärkung der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit I) Akteure der GASP: Staats- und Regierungschefs : Außenminister: Politisches und Sicherheitspolitisches komitee (PSK): Experten : Botschafter der Mitgliedsstaaten + Delegation der EU komission : Instrumente der GASP: Gemeinsamer Standpunkt ein grundsätzliches Konzept, das für alle Mitgliedsstaaten verbindlich ist - Position I) Problem: legen als Europäischer Rat allgemeine Grundsätze und Leitlinien der GASP fest, sowie einstimmig gemeinsame Strategien beschließen Rat kann auf der Basis einer gemeinsamen Strategie mit qualifizierter Mehrheit gemeinsame Standpunkte oder Aktionen beschließen beobachtet die internationale Lage und sorgt für politische Kontrolle beraten unter Leistung des PSK in Arbeitsgruppen Spezialthemen arbeiten im Rahmen der GASP eng miteinander zusammen Gemeinsame Aktion: die EU wird auf einem konkreten Gebiet der Außenpolitik tätig (wichtigstes Instrument ) Gemeinsame Strategie: eine Form des Eu-internen Rechtakts - ein Plan für ein koordiniertes Vorgehen enorme Anzahl an Beteiligten in verschiedensten Gebieten - zu viele unterschiedliche kompetenzen und Meinungen —► Schwierigkeit für kompromisse und Entscheidungen (nicht jeder kann profitieren) Ebenen der Eu: Zollunion (→ Binnenmarkt) + Währungsunion (->Euro) einheitlicher Binnenmarkt braucht einheitlichen Zoll völlig in der Kompetenz der Eu! Institutionen der Eu dürfen sich nicht selbst zuständigkeiten zuschreiben können - Subsidiaritāt Beitrittsvoraussetzungen: politisches System der EU = Mehrebenensystem supranationale Ebene (Organe der Eu) europ. Rat, Kommission politisches kriterium übereinstimmung mit der Grundrechtecharta der Eu : institutionelle Stabilität durch Demokratie politische Verflechtung: voneinander abhängig nationale Ebene (Organe der Nation) Regierung, Parlamente subnationale Ebene (Teile der Mitgliedsstaaten) Bundesländer, Regionen Umweltpolitik und Sozialpolitik, wenn sie der Eu von den Mitglieds- staaten zugeteilt wurden und so besser gelöst werden können -▶ EU und Nation teilen sich Zu- ständigkeit Kopenhagener Kriterien wirtschaftliches kriterium funktionierende Markt wirtschaft für den Wettbewerb Bildung und Kultur be- treffen jeden Mitgliedsstaat einzeln und sind von Land zu Land unterschiedlich -► ausschließlich in nationaler Obhut ! Aquis-kriterium Pflichten der Mitglied- schaft und die Ziele der Politischen Union sowie der Wirtschafts- und Währungsunion erfüllen reicht für den Beitritt aus, wenn das wirtschaftliche und das Aquis - Kriterium in Zukunft erfüllt werden können