Sport /

Basketball

Basketball

user profile picture

Sophie

231 Followers
 

Sport

 

11

Lernzettel

Basketball

 BASKETBALL
2. Tracking
Thema
Geschichte
Regelwerk
• laufen mit Ball
→ verboten
Handlungsbedingung
Passen, Fangen, Dribbling
Korbleger
Posit

Kommentare (7)

Teilen

Speichern

150

Alles zum Thema Basketball

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BASKETBALL 2. Tracking Thema Geschichte Regelwerk • laufen mit Ball → verboten Handlungsbedingung Passen, Fangen, Dribbling Korbleger Positionswurf Spiel positionen Man schaftstaktik Individualtaktik Raum- & Manndeckung Distanzwürfe 5 Grundprinzipien 1. Ball Streetball • rund, groß, leicht mit Handen führen 3. Spiel •Ball darf beliebig oft hin & her gespielt/geworfen werden frei 5. korb 4. Spielflächennutzung Selte Freiwurflinie 2 3-4 körperkontakt vermeiden Grundlinie 5-6 7 8 9 10 11 3 Punkte Linie ✓ 12 13-14 15 16 horizontal + erhöht angebracht • 3,05 m hoch 28m Mittellinie → 3,6m Mittelkreis zonen (3 Sek. Regel) 2 15m Geschichte des Basketballs 1. Dr. James Naismith 2. Basketball nach Naismith 06. M. 1861* in Amlonte, Otario 28. 11. 1939t in Lawrence Kansas Arzt, Pädagoge, Erfinder des Basketballs 3. Ball Footballersatz für Winter so wenig Körperkontakt wie möglich Früher: aus Leder Heute aus Synthetischen Materialien oder Nylon Basketballkorb fing mit 2 Pfirsichkörben an ● : Basketballbrett ♥ Spielfeld früher keine 3 Sekunden Zone Schützt den Zuschauer 4. Dunkteverteilung Korbwurf 3 Fouls hintereinander Freiwurf лр. Dreipunkte Wurf (seit 1961): 3p. 5. Frauenbasketball : : : 1893: Einführung des Frauen basketball durch Sendra Berenson 6. Entwicklung & Ausrüstung Anfang: Wolltrikos, Stoffhosen, knie-, Ellenbogen-, 1972: Frauen- & Männersport werden gleichgültig durch Titel IX in den USA Áp. → 2p. (1896) ^p. Schienenbein schoner ab 1960er Jahre: bequeme Sportkleidung 7. Entstehung der NBA National Basketball Association Gründung 1946 in Nordamerika aus BBA & NBL zurzeit: 30 Mannschaften 8. Basketball heute 1992: erste Zulassung in Olympische Spiele Weltsportart 2 Regelwerk 1. Mannschaft ● 2. Schiedsrichter ● 5 Feldspieler 5 Auswechselspieler 2 Schiedsrichter → laufen an Seitenlinie mit, immer auf Ballhone → bei Unterbrechungen → halten Ball fest → erklären ihre Entscheidung 3. Kampfgericht ● Anschreiber: notiert erziehlte (Frei-)würfe, Fouls, Auszeiten ·Anschreiber-: bedient Anzeigetafel Assistenten Zeitnehmer: Stoppt Uhr bei 24-Sekunden-: stoppt Uhr Zeitnehmer 24 sek. bei Korbversuch vorbei sind 2 min - Schiedsrichterpfiff 4. Spielzeit, Pausen, Verlängerung 10 min - 2 min - 10 min - 10 min ➜>> 10 min 4 Spiele I wenn 10 min - verlängerung: 5...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

min bei Punkte gleichstand am Ende 5. Spielbeginn 6. Punkte beginnt mit Sprung ball im Mittelkreis → Ball muss getippt werden → nachdem er den höchsten Punk erreicht 7. 9. •Feldkorb · Frei-, Einwurf • Dreipunktewurf : • Freiwurfkorb : : Fußspiel 2 p. 3p. лр. Freiwurflinie nicht berühren/ übertreten Werfer nicht stören • nach Korberfolg bei Ausball / Foul ● ausversehen: Spiel geht weiter •absicht : Spiel wird unterbrochen 9. Dribbling • nur mit einer Hand Fehler-Doppeldribbling -Heben des Standfußes bevor Ball Hand verlässt 3 Regelwerk 10. Ausball ● Ball im Aus... 11. Zeitregeln ● 3 Sek. -Regel: max. Aufenthalt in gegnerischen Zone 5 Sek.-Regel: Haltezeit des Balles nur wenn Gegner in Nähe ist · 8 sek.-Regel: vom Rückfeld ins Vorderfeld spielen •24 Sek.-Regel: Korbversuch muss erfolgen wenn Ball außerhalb der Auslinien Boden berührt wenn Ball Spieler / Gegenstand im Aus berührt 12. Rückspiel • kein Rückspiel, wenn Ball auf gegnerische Spielhälfte ist ● 13. Regelübertretung & Schrittfehler • Bestrafung mit Ballverlust ● 2 Bodenkontakte mit Ball Beim Stehen mit Ball = 1 Bodenkant. Spielfuß darf gehoben werden beim Absprung - 1 Sternschritt → Spielfuß darf bewegt werden → Standfuß muss am Boden bleiben Spieler mit Ball auf Boden → darf nicht aufstehen 14. persönliche Fouls • Fouls mit Körperkontakt ↑ → Strafe: regelwidrigem - erhält Spieler foul → 5 = Ausschluss vom Spiel - ● → 4 = 2 Freiwürfe einfaches Foul → Einwurf von Seitenlinie - Foul an Korbwerfer → 2/3 Freiwürfe 15. Technische Fouls ohne körperkontakt → verbal / unsportliches Verhalten Beleidigen, Provozieren, respektloses Behandeln → Festhalten am Ring Strafe: - 2 Freiwürfe + Ballbesitz von Mittellinie - 2 = Spieler muss Halle verlassen 4 Handlungsbedingungen 1. Voraussetzung • Kraft-, Schnelligkeits-, Ausdauer-, Lernfähigkeiten • Beweglichkeit ● Teamgeist Motivation 2. Prinzipien der richtigen Belastungsdosierung •I Belastungsreize müssen so abgestimmt sein, dass Homoostase des Körpers gestört wird & sich daraufhin passt ➜ Anfänger: ca. 30%. d. individuellen Maximalkraft → Trainierter: mind. 70% d. individuellen Maximalkraft I Belastung auf jeweiligen Athleten abgestimmt Überforderung / Unterforderung → Technik- Taktik: leistungs- & größenmäßig vergleichbare Spieler zusammen / gegeneinander → Konditioneller Bereich: Organisationsformen ➜ Homoostase - dynamisches Gleichgewicht → beseht zw. Belastung & Anpassungsreaktion des Ermöglichen individuelle Einstellung der Belastung •II notwendig, Training hinsichtlich einzelnen Belastungskomponenten & Anforderungen in Technik & Taktik ständig zu erhöhen → Belastungskomponente → Zahl d. Wettspiele → Anpassung d. Leistungsstärke der Gegner →> ➜> Körpers -> • Schulung verschiedener Leistungskomponenten in richtiger Reihenfolge → Trainingsinhalte → Technikanwendung Übungs- & Spielformen Belastungskomponente- Reizintensitāt Reizdichte, Reizdauer, Reizumfang, Trainingshäufigkeit • Training beansprucht den Athleten unterschiedlich Techniktraining & beim Spielen: koordinative & konditionelle Fähigkeiten Taktiktraining: Kognitive Fähigkeiten, psychische Eigenschaften 5

Sport /

Basketball

Basketball

user profile picture

Sophie

231 Followers
 

Sport

 

11

Lernzettel

Basketball

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 BASKETBALL
2. Tracking
Thema
Geschichte
Regelwerk
• laufen mit Ball
→ verboten
Handlungsbedingung
Passen, Fangen, Dribbling
Korbleger
Posit

App öffnen

Teilen

Speichern

150

Kommentare (7)

A

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Alles zum Thema Basketball

Ähnliche Knows

Handball

Know Handball thumbnail

43

 

11

Basketball

Know Basketball thumbnail

99

 

11

4

volleyball

Know volleyball thumbnail

93

 

11

Skript Badminton Theorie

Know Skript Badminton Theorie  thumbnail

185

 

11/12/13

Mehr

BASKETBALL 2. Tracking Thema Geschichte Regelwerk • laufen mit Ball → verboten Handlungsbedingung Passen, Fangen, Dribbling Korbleger Positionswurf Spiel positionen Man schaftstaktik Individualtaktik Raum- & Manndeckung Distanzwürfe 5 Grundprinzipien 1. Ball Streetball • rund, groß, leicht mit Handen führen 3. Spiel •Ball darf beliebig oft hin & her gespielt/geworfen werden frei 5. korb 4. Spielflächennutzung Selte Freiwurflinie 2 3-4 körperkontakt vermeiden Grundlinie 5-6 7 8 9 10 11 3 Punkte Linie ✓ 12 13-14 15 16 horizontal + erhöht angebracht • 3,05 m hoch 28m Mittellinie → 3,6m Mittelkreis zonen (3 Sek. Regel) 2 15m Geschichte des Basketballs 1. Dr. James Naismith 2. Basketball nach Naismith 06. M. 1861* in Amlonte, Otario 28. 11. 1939t in Lawrence Kansas Arzt, Pädagoge, Erfinder des Basketballs 3. Ball Footballersatz für Winter so wenig Körperkontakt wie möglich Früher: aus Leder Heute aus Synthetischen Materialien oder Nylon Basketballkorb fing mit 2 Pfirsichkörben an ● : Basketballbrett ♥ Spielfeld früher keine 3 Sekunden Zone Schützt den Zuschauer 4. Dunkteverteilung Korbwurf 3 Fouls hintereinander Freiwurf лр. Dreipunkte Wurf (seit 1961): 3p. 5. Frauenbasketball : : : 1893: Einführung des Frauen basketball durch Sendra Berenson 6. Entwicklung & Ausrüstung Anfang: Wolltrikos, Stoffhosen, knie-, Ellenbogen-, 1972: Frauen- & Männersport werden gleichgültig durch Titel IX in den USA Áp. → 2p. (1896) ^p. Schienenbein schoner ab 1960er Jahre: bequeme Sportkleidung 7. Entstehung der NBA National Basketball Association Gründung 1946 in Nordamerika aus BBA & NBL zurzeit: 30 Mannschaften 8. Basketball heute 1992: erste Zulassung in Olympische Spiele Weltsportart 2 Regelwerk 1. Mannschaft ● 2. Schiedsrichter ● 5 Feldspieler 5 Auswechselspieler 2 Schiedsrichter → laufen an Seitenlinie mit, immer auf Ballhone → bei Unterbrechungen → halten Ball fest → erklären ihre Entscheidung 3. Kampfgericht ● Anschreiber: notiert erziehlte (Frei-)würfe, Fouls, Auszeiten ·Anschreiber-: bedient Anzeigetafel Assistenten Zeitnehmer: Stoppt Uhr bei 24-Sekunden-: stoppt Uhr Zeitnehmer 24 sek. bei Korbversuch vorbei sind 2 min - Schiedsrichterpfiff 4. Spielzeit, Pausen, Verlängerung 10 min - 2 min - 10 min - 10 min ➜>> 10 min 4 Spiele I wenn 10 min - verlängerung: 5...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

min bei Punkte gleichstand am Ende 5. Spielbeginn 6. Punkte beginnt mit Sprung ball im Mittelkreis → Ball muss getippt werden → nachdem er den höchsten Punk erreicht 7. 9. •Feldkorb · Frei-, Einwurf • Dreipunktewurf : • Freiwurfkorb : : Fußspiel 2 p. 3p. лр. Freiwurflinie nicht berühren/ übertreten Werfer nicht stören • nach Korberfolg bei Ausball / Foul ● ausversehen: Spiel geht weiter •absicht : Spiel wird unterbrochen 9. Dribbling • nur mit einer Hand Fehler-Doppeldribbling -Heben des Standfußes bevor Ball Hand verlässt 3 Regelwerk 10. Ausball ● Ball im Aus... 11. Zeitregeln ● 3 Sek. -Regel: max. Aufenthalt in gegnerischen Zone 5 Sek.-Regel: Haltezeit des Balles nur wenn Gegner in Nähe ist · 8 sek.-Regel: vom Rückfeld ins Vorderfeld spielen •24 Sek.-Regel: Korbversuch muss erfolgen wenn Ball außerhalb der Auslinien Boden berührt wenn Ball Spieler / Gegenstand im Aus berührt 12. Rückspiel • kein Rückspiel, wenn Ball auf gegnerische Spielhälfte ist ● 13. Regelübertretung & Schrittfehler • Bestrafung mit Ballverlust ● 2 Bodenkontakte mit Ball Beim Stehen mit Ball = 1 Bodenkant. Spielfuß darf gehoben werden beim Absprung - 1 Sternschritt → Spielfuß darf bewegt werden → Standfuß muss am Boden bleiben Spieler mit Ball auf Boden → darf nicht aufstehen 14. persönliche Fouls • Fouls mit Körperkontakt ↑ → Strafe: regelwidrigem - erhält Spieler foul → 5 = Ausschluss vom Spiel - ● → 4 = 2 Freiwürfe einfaches Foul → Einwurf von Seitenlinie - Foul an Korbwerfer → 2/3 Freiwürfe 15. Technische Fouls ohne körperkontakt → verbal / unsportliches Verhalten Beleidigen, Provozieren, respektloses Behandeln → Festhalten am Ring Strafe: - 2 Freiwürfe + Ballbesitz von Mittellinie - 2 = Spieler muss Halle verlassen 4 Handlungsbedingungen 1. Voraussetzung • Kraft-, Schnelligkeits-, Ausdauer-, Lernfähigkeiten • Beweglichkeit ● Teamgeist Motivation 2. Prinzipien der richtigen Belastungsdosierung •I Belastungsreize müssen so abgestimmt sein, dass Homoostase des Körpers gestört wird & sich daraufhin passt ➜ Anfänger: ca. 30%. d. individuellen Maximalkraft → Trainierter: mind. 70% d. individuellen Maximalkraft I Belastung auf jeweiligen Athleten abgestimmt Überforderung / Unterforderung → Technik- Taktik: leistungs- & größenmäßig vergleichbare Spieler zusammen / gegeneinander → Konditioneller Bereich: Organisationsformen ➜ Homoostase - dynamisches Gleichgewicht → beseht zw. Belastung & Anpassungsreaktion des Ermöglichen individuelle Einstellung der Belastung •II notwendig, Training hinsichtlich einzelnen Belastungskomponenten & Anforderungen in Technik & Taktik ständig zu erhöhen → Belastungskomponente → Zahl d. Wettspiele → Anpassung d. Leistungsstärke der Gegner →> ➜> Körpers -> • Schulung verschiedener Leistungskomponenten in richtiger Reihenfolge → Trainingsinhalte → Technikanwendung Übungs- & Spielformen Belastungskomponente- Reizintensitāt Reizdichte, Reizdauer, Reizumfang, Trainingshäufigkeit • Training beansprucht den Athleten unterschiedlich Techniktraining & beim Spielen: koordinative & konditionelle Fähigkeiten Taktiktraining: Kognitive Fähigkeiten, psychische Eigenschaften 5