Pädagogik /

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

user profile picture

Nane

215 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

 Prinzip der Anfangskraft
Hohe Endgeschwindigkeit erreichen; dies passiert durch das abbremsen der Gegenbewegung. Hierdurch wird ein
Kraftst

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

39

Die sechs Biomechanische Prinzipien, mit Speerwurf als Beispie

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Prinzip der Anfangskraft Hohe Endgeschwindigkeit erreichen; dies passiert durch das abbremsen der Gegenbewegung. Hierdurch wird ein Kraftstoß (Impuls) vergrößerte. Prinzip der zeitlichen Koordination von Teilimpulsen ° Wurfgerät, Körper maximal beschleunigen; hierfür müssen die Beschleunigungsimpulse der Körperteile optimal koordiniert werden Biomechanische Prinzipien O ° zeitlich: Impulse nacheinander, Impulsübertragung, Bewegungsfluss °räumlich: ABstimmung der Teilimpulse aufeinander, Körperteile gleichgerichtet O 8.November 2021 Prinzip der optimalen Beschleunigungsweges maximale Endgeschwindigkeit eines Gerätes oder des eigenen Körpers; ausschlaggebend hierfür ist ein optimaler Beschleunigungsweg, kein maximaler o Prinzip der Gegenwirkung Jede Kraftwirkung hat eine gleichgroße, entgegengesetzte Gegenwirkung Bsp: Schwimmer (Actio: schiebt das Wasser nach hinten; Reactio: Antrieb nach vorne) o Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsverlauf Verschiedene Beschleunigungs-Zeit-Verläufe für unterschiedliche Zielstellungen einer sportlichen Bewegung O Prinzip der Impulserhaltung Durch die Veränderung des Winkels verändert sich auch die Geschwindigkeit Winkel<Geschwindigkeit Winkel>Geschwindigkeit Je näher der Schwerpunkt, umso schneller ist die Geschwindigkeit 0 Bei Brehbwegungen ist es von der großer Bedeutung, den Impuls konstant zu halten, um eine gleichbleibende Geschwindigkeit beizuhalten Beispiel Speerwurf Prinzip der Anfangskraft: Ausholbewegung der Speeres Prinzip der zeitlichen Koordination von Teilimpulsen: zeitliche schnelle aufeinanderfolgen und räumliche gleichgerichtet Impulsübrtragung Prinzip der optimalen Beschleunigungsweges: Speer wird in optimaler Lage losgelassen und erhält so perfekt Luftbahn Prinzip der Gegenwirkung: Hand ohne Speer als Gleichgewicht Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsweges: Prinzip der Impulserhaltung: langsam nach hinten ziehen und schnell nach vorne „schleudern"

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Pädagogik /

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

user profile picture

Nane

215 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Biomechanische Prinzipien (Speerwurf Beispiel)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Prinzip der Anfangskraft
Hohe Endgeschwindigkeit erreichen; dies passiert durch das abbremsen der Gegenbewegung. Hierdurch wird ein
Kraftst

App öffnen

Teilen

Speichern

39

Kommentare (1)

P

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Die sechs Biomechanische Prinzipien, mit Speerwurf als Beispie

Ähnliche Knows

Biomechanik

Know Biomechanik  thumbnail

1273

 

11/12

biomechanische Prinzipien

Know biomechanische Prinzipien  thumbnail

2117

 

12

3

Biomechanische Prinzipien & Bewegungsanalyse

Know Biomechanische Prinzipien & Bewegungsanalyse  thumbnail

1198

 

11/12/13

Bewegungsssanalyse

Know Bewegungsssanalyse thumbnail

654

 

12

Mehr

Prinzip der Anfangskraft Hohe Endgeschwindigkeit erreichen; dies passiert durch das abbremsen der Gegenbewegung. Hierdurch wird ein Kraftstoß (Impuls) vergrößerte. Prinzip der zeitlichen Koordination von Teilimpulsen ° Wurfgerät, Körper maximal beschleunigen; hierfür müssen die Beschleunigungsimpulse der Körperteile optimal koordiniert werden Biomechanische Prinzipien O ° zeitlich: Impulse nacheinander, Impulsübertragung, Bewegungsfluss °räumlich: ABstimmung der Teilimpulse aufeinander, Körperteile gleichgerichtet O 8.November 2021 Prinzip der optimalen Beschleunigungsweges maximale Endgeschwindigkeit eines Gerätes oder des eigenen Körpers; ausschlaggebend hierfür ist ein optimaler Beschleunigungsweg, kein maximaler o Prinzip der Gegenwirkung Jede Kraftwirkung hat eine gleichgroße, entgegengesetzte Gegenwirkung Bsp: Schwimmer (Actio: schiebt das Wasser nach hinten; Reactio: Antrieb nach vorne) o Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsverlauf Verschiedene Beschleunigungs-Zeit-Verläufe für unterschiedliche Zielstellungen einer sportlichen Bewegung O Prinzip der Impulserhaltung Durch die Veränderung des Winkels verändert sich auch die Geschwindigkeit Winkel<Geschwindigkeit Winkel>Geschwindigkeit Je näher der Schwerpunkt, umso schneller ist die Geschwindigkeit 0 Bei Brehbwegungen ist es von der großer Bedeutung, den Impuls konstant zu halten, um eine gleichbleibende Geschwindigkeit beizuhalten Beispiel Speerwurf Prinzip der Anfangskraft: Ausholbewegung der Speeres Prinzip der zeitlichen Koordination von Teilimpulsen: zeitliche schnelle aufeinanderfolgen und räumliche gleichgerichtet Impulsübrtragung Prinzip der optimalen Beschleunigungsweges: Speer wird in optimaler Lage losgelassen und erhält so perfekt Luftbahn Prinzip der Gegenwirkung: Hand ohne Speer als Gleichgewicht Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsweges: Prinzip der Impulserhaltung: langsam nach hinten ziehen und schnell nach vorne „schleudern"

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen