Biologie /

Ayurveda

Ayurveda

 Ayurveda - Ernährung
Definition
= die Wissenschaft vom langen Leben
- eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich
Ziele: - soll d
 Ayurveda - Ernährung
Definition
= die Wissenschaft vom langen Leben
- eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich
Ziele: - soll d
 Ayurveda - Ernährung
Definition
= die Wissenschaft vom langen Leben
- eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich
Ziele: - soll d
 Ayurveda - Ernährung
Definition
= die Wissenschaft vom langen Leben
- eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich
Ziele: - soll d

Ayurveda

user profile picture

deinebanknachbarin

107 Followers

Teilen

Speichern

11

 

11/10

Ausarbeitung

PowerPoint + Handout (2 mögliche Arten) + Karteikarteninhalt zu speziellen Punkten

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ayurveda - Ernährung Definition = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: - soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern - den Körper entgiften - Selbstheilungskräfte aktivieren - soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein - verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens Die 10 Grundregeln: 1. die richtige Menge 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken 3. hochwertige Nahrungsmittel essen 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung 6. in Ruhe essen & gut kauen 7. in angenehmer Atmosphäre essen 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten vermeiden 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten 10. auf die richtigen Kombinationen achten Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: • alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen • auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt • jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten • Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt Die drei ,,Doshas" . ,,Doshas" = Grundprinzipien Vata, Pitta & Kapha • sind den 5 Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer zugeordnet • bestimmen physische und psychische Abläufe im Körper • erklären die Wechselbeziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt • Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt • jeder Mensch besteht aus individuellen Kombinationen der drei ,,Doshas" • für jedes Dosha gibt es eine geeignete...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

& ungeeignete Ernährung by ty iStock VATA Stock iStock PITTA O KAPHA Kriterien Elemente Typ - Eigenschaften Lebensmittel Verzicht auf Vata Raum & Luft - leichter Körperbau ● - unregelmäßige Verdauung - Neigung zu Verstopfungen & Schlafstörungen SQQAvD_BwE - Milchprodukte - reifes Obst - natürliche Süßmittel - alle guten Öle & Nüsse - blähende Speisen z. B. Kohl oder gereiften - wacher Geist & Kreativität - wechselhafter Appetit -Haferflocken, Reis, Pfirsiche, Äpfel, Feigen, Artischocken, Käse - Sojaprodukte & Gerste - süße Früchte wie z. B. Mangos, Bananen, Trauben & Datteln Pitta Feuer & Wasser - mittelschwerer Körperbau - gute Verdauung Neigung zu Ungeduld & Ärger Quellen: • https://www.gesundmed.de/behandlung/ayurveda/ • essen-nach-den-doshas - - zielstrebig - starker Appetit ern%C3%A4hrung-ayurveda white-vector-id692406358 - Milch, Butter Ghee (Butterschmalz) - alle Süßmittel - Kokosnüsse - wenig Gewürze & Salz - saure, salzige oder scharfe Speisen - rohes Gemüse - Honig & Melasse pitta-kapha-138035632.jpg • https://www.upanischad.de/ueber-mich/ Kapha Erde & Wasser https://ernaehrungsstudio.nestle.de/ernaehrungwissen/alternativeernaehrungsformen/ayurveda.htm?g - stabiler, schwerer Körperbau clid=CjwKCAiAp4KCBhB6EiwAxRxbpKFgjJGd6DjtregxtKjzCHDk8VEPv772ibTYZX6KwQ7GV 88wvfDYBxoC- - langsame Verdauung - Neigung zu Fettleibigkeit - ruhige Persönlichkeit & hohe Toleranz • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2008/daz-42-2008/die-ayurvedische-ernaehrung- - mäßiger Appetit Spargel, Zucchini, Sellerie - gelagertes Getreide - alle Bohnensorten - grünes Blattgemüse - Honig - Dörr- & Trockenobst - scharfe Gewürze - Sojaprodukte - Vollmilch & Ghee - Salz https://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-artikel/ayurveda-ernaehrung/2289-tipps-gesunden- • https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurvedische-ernaehrung.html • https://media.istockphoto.com/vectors/ayurveda-vector-elements-and-doshas-symbols-isolatedon- • https://thumbs.dreamstime.com/z/m%C3%A4nnliche-k%C3%B6rperbauten-ayurveda-symbole-vata- AYURVEDA ERNÄHRUNG GLIEDERUNG 1. Definition & Ziele 2. Die 10 Grundregeln 3. Lebensmittel in der ayurvedischen Ernährung 4. Definition der drei ,,Doshas" 4.1 Vata 4.2 Pitta 4.3 Kapha 5. Quellennachweis reda Veda o samozdravljenju 1. DEFINITION & ZIELE = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern • den Körper entgiften Selbstheilungskräfte aktivieren soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein • verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens ● OGA UND 2. DIE 10 GRUNDREGELN • 1. die richtige Menge • 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken ● • 3. hochwertige Nahrungsmittel essen ● ● • 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten • 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung • 6. in Ruhe essen und gut kauen ● • 7. in angenehmer Atmosphäre essen • 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten vermeiden • 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten • 10. auf die richtigen Kombinationen achten 3. LEBENSMITTEL IN DER AYURVEDISCHEN KÜCHE ● alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen • auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind ● wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt 2. Die 10 Grundregeln 3. Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: • alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft & Raum zusammen -> so sorgt die Nahrung für den Bestand aller Elemente im Körper man sollte nur wenig Fleisch, Fisch & Eier essen und möglichst auf Rohkost verzichten, da diese schwerer zu verdauen ist es wird eher auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide wzB. Reis, Weizen & Gerste gesetzt • bei der Ernährung wird darauf geachtet, dass jede Mahlzeit alle 6 Geschmacksrichtungen enthält also: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb -> so lassen sich die Doshas stärken • auch Gewürze sind sehr wichtig, denn diese gelten bei den Indern als göttliche Nahrung, welche heilende Kräfte besitzen, zudem sollen sie die Verdauung und so auch die Gesundheit fördern, dementsprechend finden Gewürze besonders in der ayurvedischen Küchen eine vielfältige Verwendung • darunter fallen auch die Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt 4. Die drei ,,Doshas" • die „Doshas" sind die Grundprinzipien, davon gibt es 3: Vata, Pitta & Kapha • jedes der Doshas setzt sich aus zwei der 5 Grundbausteinen des Lebens zusammen d.h. aus den Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer • Jeder Mensch besteht aus einer individuellen Kombination aus den 3 Doshas, jedoch sind diese unterschiedlich stark ausgeprägt -> sie bestimmen so physische und psychische Abläufe im Körper & erklären die Wechselbeziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt • die Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt -> für jedes Dosha gibt es eine geeignete & eher ungeeignete Ernährung 4.1 Vata 4.2 Pitta ● besteht aus den Elementen: Feuer & Wasser und regelt biochemische Vorgänge im Körper der klassischer ,,Pitta"-Typ hat einen mittelschweren Körperbau, eine gute Verdauung & einen starken Appetit. Der Pitta-Typ ist meist zielstrebig und unternehmenslustig, besitzt einen Führungsanspruch und neigt zu Ungeduld & Ärger. Er bevorzugt kalte Speisen und Getränke und ist der Hitze gegenüber abgeneigt. geeignete Lebensmittel zur gesunden Ernährung sind: - Sojaprodukte & alle Hülsenfrüchte außer Linsen - Getreide beispielsweise Weizen, Reis, Hafer, Hirse und Gerste oder Haferflocken - alle Süßmittel außer Honig & Melasse sind erlaubt sowie - Kokosnüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskerne Man sollte eher weniger Gewürze wie Salz verwenden & lieber frische Kräuter benutzen. - alle süßen Früchte zB. Bananen, Mangos, Feigen, Äpfel, Trauben und Pflaumen aber auch - Milch, Butter, Ghee (Butterschmalz) sind gestattet Als Pitta-Typ sollte man eher auf saure, salzige oder scharfe Speisen, Sauermilchprodukte sowie rohes Gemüse verzichten -> damit sind zB. Tomaten, Jogurt, Quark & Käse gemeint Definition = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: - soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern - den Körper entgiften - Selbstheilungskräfte aktivieren Die 10 Grundregeln: 1. die richtige Menge 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken 3. hochwertige Nahrungsmittel essen 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung ● ● - soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein - verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt Ayurveda - Ernährung Die drei ,,Doshas" ● ,,Doshas" = Grundprinzipien Vata, Pitta & Kapha sind den 5 Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer zugeordnet bestimmen physische und psychische Abläufe im Körper erklären die Wechsel beziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt ● Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt • jeder Mensch besteht aus individuellen Kombinationen der drei ,,Doshas" für jedes Dosha gibt es eine geeignete & ungeeignete Ernährung Kriterien Elemente Typ - Eigenschaften Lebensmittel Verzicht auf Vata Raum & Luft - leichter Körperbau - unregelmäßige Verdauung - Neigung zu Verstopfungen & Schlafstörungen 6. in Ruhe essen und gut kauen 7. in angenehmer Atmosphäre essen 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten meiden 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten 10. auf die richtigen Kombinationen achten - Milchprodukte - reifes Obst - natürliche Süßmittel - alle guten Öle & Nüsse Pitta Feuer & Wasser - mittelschwerer Körperbau gute Verdauung Neigung zu Ungeduld & Ärger - wacher Geist & Kreativität - wechselhafter Appetit - mäßiger Appetit - Haferflocken, Reis, Pfirsiche, Äpfel, Feigen, Artischocken, Spargel, Zucchini, Sellerie - Sojaprodukte & Gerste - süße Früchte wie z.B. Mangos, Bananen, Trauben & Datteln - blähende Speisen z.B. Kohl oder gereiften Käse - zielstrebig - starker Appetit - Milch, Butter - Ghee (Butterschmalz) - alle Süßmittel - Kokosnüsse - wenig Gewürze & Salz Kapha Erde & Wasser stabiler, schwerer Körperbau - langsame Verdauung - saure, salzige oder scharfe Speisen - rohes Gemüse - Honig & Melasse - Neigung zu Fettlei bigkeit - ruhige Persönlichkeit & hohe Toleranz - gelagertes Getreide - alle Bohnensorten - grünes Blattgemüse - Honig Dörr- & Trockenobst - scharfe Gewürze - Sojaprodukte - Vollmilch & Ghee - Salz Quellen: https://www.gesundmed.de/behandlung/ayurveda/ https://ernaehrungsstudio.nestle.de/ernaehrungwissen/alternativeernaehrungsformen/ayurveda.htm?gclid=CjwKCAi Ap4 KCB hB6EiwAxRxbpKFgjJGd6Dj tregxtKjzCHDk8VEPv772ibTYZX6KwQ7GV88wvfDYBxoC-s QQAvD_BwE https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2008/daz-42-2008/die-ayurvedische-ernaehrung-essen-nach-den- doshas https://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-artikel/ayurveda-ernaehrung/2289-tipps-gesunden-ern%C3%A4hrung-ayurveda https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurvedische-ernaehrung.html https://media.istockphoto.com/vectors/ayurveda-vector-elements-and-doshas-symbols-isolated on-white-vector- id692406358 https://thumbs.dreamstime.com/z/m%C3%A4nnliche-k%C3%B6rperbauten-ayurveda-symbole-vata-pitta-kapha- 138035632.jpg https://www.upanischad.de/ueber-mich/

Biologie /

Ayurveda

user profile picture

deinebanknachbarin   

Follow

107 Followers

 Ayurveda - Ernährung
Definition
= die Wissenschaft vom langen Leben
- eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich
Ziele: - soll d

App öffnen

PowerPoint + Handout (2 mögliche Arten) + Karteikarteninhalt zu speziellen Punkten

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Ayurveda

Know Ayurveda thumbnail

4

 

11/12/10

user profile picture

1

Ayurveda - die Indische Heilkunst

Know Ayurveda - die Indische Heilkunst thumbnail

1

 

11/10

user profile picture

Norovirus

Know Norovirus thumbnail

6

 

13

user profile picture

2

Qualitätsmerkmale von Lebensmitteln

Know Qualitätsmerkmale von Lebensmitteln thumbnail

4

 

7/8

Ayurveda - Ernährung Definition = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: - soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern - den Körper entgiften - Selbstheilungskräfte aktivieren - soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein - verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens Die 10 Grundregeln: 1. die richtige Menge 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken 3. hochwertige Nahrungsmittel essen 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung 6. in Ruhe essen & gut kauen 7. in angenehmer Atmosphäre essen 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten vermeiden 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten 10. auf die richtigen Kombinationen achten Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: • alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen • auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt • jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten • Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt Die drei ,,Doshas" . ,,Doshas" = Grundprinzipien Vata, Pitta & Kapha • sind den 5 Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer zugeordnet • bestimmen physische und psychische Abläufe im Körper • erklären die Wechselbeziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt • Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt • jeder Mensch besteht aus individuellen Kombinationen der drei ,,Doshas" • für jedes Dosha gibt es eine geeignete...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

& ungeeignete Ernährung by ty iStock VATA Stock iStock PITTA O KAPHA Kriterien Elemente Typ - Eigenschaften Lebensmittel Verzicht auf Vata Raum & Luft - leichter Körperbau ● - unregelmäßige Verdauung - Neigung zu Verstopfungen & Schlafstörungen SQQAvD_BwE - Milchprodukte - reifes Obst - natürliche Süßmittel - alle guten Öle & Nüsse - blähende Speisen z. B. Kohl oder gereiften - wacher Geist & Kreativität - wechselhafter Appetit -Haferflocken, Reis, Pfirsiche, Äpfel, Feigen, Artischocken, Käse - Sojaprodukte & Gerste - süße Früchte wie z. B. Mangos, Bananen, Trauben & Datteln Pitta Feuer & Wasser - mittelschwerer Körperbau - gute Verdauung Neigung zu Ungeduld & Ärger Quellen: • https://www.gesundmed.de/behandlung/ayurveda/ • essen-nach-den-doshas - - zielstrebig - starker Appetit ern%C3%A4hrung-ayurveda white-vector-id692406358 - Milch, Butter Ghee (Butterschmalz) - alle Süßmittel - Kokosnüsse - wenig Gewürze & Salz - saure, salzige oder scharfe Speisen - rohes Gemüse - Honig & Melasse pitta-kapha-138035632.jpg • https://www.upanischad.de/ueber-mich/ Kapha Erde & Wasser https://ernaehrungsstudio.nestle.de/ernaehrungwissen/alternativeernaehrungsformen/ayurveda.htm?g - stabiler, schwerer Körperbau clid=CjwKCAiAp4KCBhB6EiwAxRxbpKFgjJGd6DjtregxtKjzCHDk8VEPv772ibTYZX6KwQ7GV 88wvfDYBxoC- - langsame Verdauung - Neigung zu Fettleibigkeit - ruhige Persönlichkeit & hohe Toleranz • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2008/daz-42-2008/die-ayurvedische-ernaehrung- - mäßiger Appetit Spargel, Zucchini, Sellerie - gelagertes Getreide - alle Bohnensorten - grünes Blattgemüse - Honig - Dörr- & Trockenobst - scharfe Gewürze - Sojaprodukte - Vollmilch & Ghee - Salz https://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-artikel/ayurveda-ernaehrung/2289-tipps-gesunden- • https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurvedische-ernaehrung.html • https://media.istockphoto.com/vectors/ayurveda-vector-elements-and-doshas-symbols-isolatedon- • https://thumbs.dreamstime.com/z/m%C3%A4nnliche-k%C3%B6rperbauten-ayurveda-symbole-vata- AYURVEDA ERNÄHRUNG GLIEDERUNG 1. Definition & Ziele 2. Die 10 Grundregeln 3. Lebensmittel in der ayurvedischen Ernährung 4. Definition der drei ,,Doshas" 4.1 Vata 4.2 Pitta 4.3 Kapha 5. Quellennachweis reda Veda o samozdravljenju 1. DEFINITION & ZIELE = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern • den Körper entgiften Selbstheilungskräfte aktivieren soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein • verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens ● OGA UND 2. DIE 10 GRUNDREGELN • 1. die richtige Menge • 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken ● • 3. hochwertige Nahrungsmittel essen ● ● • 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten • 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung • 6. in Ruhe essen und gut kauen ● • 7. in angenehmer Atmosphäre essen • 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten vermeiden • 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten • 10. auf die richtigen Kombinationen achten 3. LEBENSMITTEL IN DER AYURVEDISCHEN KÜCHE ● alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen • auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind ● wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt 2. Die 10 Grundregeln 3. Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: • alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft & Raum zusammen -> so sorgt die Nahrung für den Bestand aller Elemente im Körper man sollte nur wenig Fleisch, Fisch & Eier essen und möglichst auf Rohkost verzichten, da diese schwerer zu verdauen ist es wird eher auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide wzB. Reis, Weizen & Gerste gesetzt • bei der Ernährung wird darauf geachtet, dass jede Mahlzeit alle 6 Geschmacksrichtungen enthält also: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb -> so lassen sich die Doshas stärken • auch Gewürze sind sehr wichtig, denn diese gelten bei den Indern als göttliche Nahrung, welche heilende Kräfte besitzen, zudem sollen sie die Verdauung und so auch die Gesundheit fördern, dementsprechend finden Gewürze besonders in der ayurvedischen Küchen eine vielfältige Verwendung • darunter fallen auch die Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt 4. Die drei ,,Doshas" • die „Doshas" sind die Grundprinzipien, davon gibt es 3: Vata, Pitta & Kapha • jedes der Doshas setzt sich aus zwei der 5 Grundbausteinen des Lebens zusammen d.h. aus den Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer • Jeder Mensch besteht aus einer individuellen Kombination aus den 3 Doshas, jedoch sind diese unterschiedlich stark ausgeprägt -> sie bestimmen so physische und psychische Abläufe im Körper & erklären die Wechselbeziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt • die Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt -> für jedes Dosha gibt es eine geeignete & eher ungeeignete Ernährung 4.1 Vata 4.2 Pitta ● besteht aus den Elementen: Feuer & Wasser und regelt biochemische Vorgänge im Körper der klassischer ,,Pitta"-Typ hat einen mittelschweren Körperbau, eine gute Verdauung & einen starken Appetit. Der Pitta-Typ ist meist zielstrebig und unternehmenslustig, besitzt einen Führungsanspruch und neigt zu Ungeduld & Ärger. Er bevorzugt kalte Speisen und Getränke und ist der Hitze gegenüber abgeneigt. geeignete Lebensmittel zur gesunden Ernährung sind: - Sojaprodukte & alle Hülsenfrüchte außer Linsen - Getreide beispielsweise Weizen, Reis, Hafer, Hirse und Gerste oder Haferflocken - alle Süßmittel außer Honig & Melasse sind erlaubt sowie - Kokosnüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskerne Man sollte eher weniger Gewürze wie Salz verwenden & lieber frische Kräuter benutzen. - alle süßen Früchte zB. Bananen, Mangos, Feigen, Äpfel, Trauben und Pflaumen aber auch - Milch, Butter, Ghee (Butterschmalz) sind gestattet Als Pitta-Typ sollte man eher auf saure, salzige oder scharfe Speisen, Sauermilchprodukte sowie rohes Gemüse verzichten -> damit sind zB. Tomaten, Jogurt, Quark & Käse gemeint Definition = die Wissenschaft vom langen Leben - eine Gesundheitslehre aus dem indischen Kulturbereich Ziele: - soll die Gesundheit erhalten & Krankheiten lindern - den Körper entgiften - Selbstheilungskräfte aktivieren Die 10 Grundregeln: 1. die richtige Menge 2. zu den Mahlzeiten nicht trinken 3. hochwertige Nahrungsmittel essen 4. Vorzug von gekochten & selbst zubereiteten Mahlzeiten 5. Individualität in Nahrungsauswahl & Zubereitung ● ● - soll ein Weg zur Selbsterkenntnis sein - verbessern des körperlichen & seelischen Wohlbefindens Lebensmittel in der ayurvedischen Küche: alle Lebensmittel setzten sich aus den 5 Elementen zusammen auf Rohkost wird verzichtet, da diese schwerer zu verdauen sind wenig Fleisch, Fisch & Eier es wird auf Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Getreide gesetzt jede Speise sollte alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten Königsgewürze: Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran & Zimt Ayurveda - Ernährung Die drei ,,Doshas" ● ,,Doshas" = Grundprinzipien Vata, Pitta & Kapha sind den 5 Elementen: Raum, Luft, Erde, Wasser & Feuer zugeordnet bestimmen physische und psychische Abläufe im Körper erklären die Wechsel beziehung des Menschen mit seiner Ernährungsweise & der Umwelt ● Ernährung wird von den ,,Dosha"-Typen bestimmt • jeder Mensch besteht aus individuellen Kombinationen der drei ,,Doshas" für jedes Dosha gibt es eine geeignete & ungeeignete Ernährung Kriterien Elemente Typ - Eigenschaften Lebensmittel Verzicht auf Vata Raum & Luft - leichter Körperbau - unregelmäßige Verdauung - Neigung zu Verstopfungen & Schlafstörungen 6. in Ruhe essen und gut kauen 7. in angenehmer Atmosphäre essen 8. regelmäßig essen & Zwischenmahlzeiten meiden 9. auf einen ausgewogenen Geschmack achten 10. auf die richtigen Kombinationen achten - Milchprodukte - reifes Obst - natürliche Süßmittel - alle guten Öle & Nüsse Pitta Feuer & Wasser - mittelschwerer Körperbau gute Verdauung Neigung zu Ungeduld & Ärger - wacher Geist & Kreativität - wechselhafter Appetit - mäßiger Appetit - Haferflocken, Reis, Pfirsiche, Äpfel, Feigen, Artischocken, Spargel, Zucchini, Sellerie - Sojaprodukte & Gerste - süße Früchte wie z.B. Mangos, Bananen, Trauben & Datteln - blähende Speisen z.B. Kohl oder gereiften Käse - zielstrebig - starker Appetit - Milch, Butter - Ghee (Butterschmalz) - alle Süßmittel - Kokosnüsse - wenig Gewürze & Salz Kapha Erde & Wasser stabiler, schwerer Körperbau - langsame Verdauung - saure, salzige oder scharfe Speisen - rohes Gemüse - Honig & Melasse - Neigung zu Fettlei bigkeit - ruhige Persönlichkeit & hohe Toleranz - gelagertes Getreide - alle Bohnensorten - grünes Blattgemüse - Honig Dörr- & Trockenobst - scharfe Gewürze - Sojaprodukte - Vollmilch & Ghee - Salz Quellen: https://www.gesundmed.de/behandlung/ayurveda/ https://ernaehrungsstudio.nestle.de/ernaehrungwissen/alternativeernaehrungsformen/ayurveda.htm?gclid=CjwKCAi Ap4 KCB hB6EiwAxRxbpKFgjJGd6Dj tregxtKjzCHDk8VEPv772ibTYZX6KwQ7GV88wvfDYBxoC-s QQAvD_BwE https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2008/daz-42-2008/die-ayurvedische-ernaehrung-essen-nach-den- doshas https://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-artikel/ayurveda-ernaehrung/2289-tipps-gesunden-ern%C3%A4hrung-ayurveda https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurvedische-ernaehrung.html https://media.istockphoto.com/vectors/ayurveda-vector-elements-and-doshas-symbols-isolated on-white-vector- id692406358 https://thumbs.dreamstime.com/z/m%C3%A4nnliche-k%C3%B6rperbauten-ayurveda-symbole-vata-pitta-kapha- 138035632.jpg https://www.upanischad.de/ueber-mich/