Biologie /

Biologie Klasse 10 - Genetik

Biologie Klasse 10 - Genetik

 BIOLOGIE Genetik
Chromosomen Aufbau DNA & Zustandsformen
1. Chromatinfaden 2. Ein-Chromand-Chromosom 3. Zwei-Chromatid-Chro
Chromatide
cent

Biologie Klasse 10 - Genetik

F

F

19 Followers

Teilen

Speichern

34

 

10

Lernzettel

•Chromosomen Aufbau- DNA und Zustandsformen •Chromosomensatz •Mendelsche Regeln •Erbgänge •Vererbung bei Blutgruppen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BIOLOGIE Genetik Chromosomen Aufbau DNA & Zustandsformen 1. Chromatinfaden 2. Ein-Chromand-Chromosom 3. Zwei-Chromatid-Chro Chromatide centromer - dekondisiert (abgewickelt) homologe Chromosome: - Schwester chromosome 4 Arbeits form d.h.Proteine werden hergestellt 1 E of com kondensiert (stark Spiralisiert) Transport vor, während, nach Zell- teilung (Mirose) Am 04.06.2019 mosom Jo -Centromer identische Chromatide (-Schwester Chroma- tide) Aufban (Größe Form, Bandumuster) gleiche Chromosome (Avon Mutter, Avon Vater gleicher Genort (für z. B. Blutgruppen), Gen kann Variationen aufweisen Allele (Varianten eines Genes z. B. Birutgruppen A, B.02 Gen Abschnitt der DNA, der für ein Protein oder für die Organisation codier+ DNA steuert Lebensvorgänge, Erbinfo gibt Bauplan für Proteine Chromosomensatz- Menschen besitzen 46 Chromosomen dabei lassen sich zwei paarweise anordnen man erhält ein Karyogramm mit 23 Chromosomen paaren diploid: jedes Chromosom ist in zwei Kopien vorhanden (eins van Mama & eins Papa haploid Bezeichnung für Vorhandensein von einem Chromosomensatzes. Bei höheren Organismen beschränkt auf Geschecht stellen, alle körperzellen sind diploid Geschlechter zeilen (Ei- & Sammemellen) besitzen nur die halbe Amahl der Chromosomen der Körper zelle Mendelschen Regeln- 1. Uniformatätsregel: Kreuzt man lebewesen einer Art, die sich in einem Merk- mal unterscheiden, für das Sie reinerbig sind so sind die Nachkommen in der 1. Tochtergeneration in Bezug auf das Mertanal witereinander gleich (Funiform) 2. Spaltungsregel Kreunt man die Lebewesen der 1. Tochtergeneration unteinanden so spalten sich die Merkmale in bestimmten Anzahlenverhältnissen auf, und zwar bem dominout-rezessiven Erbging im Verhältnis. 3. Regel der Neukombination: Kreuzt man Lebewesen einer Art, die sich in mehre en Merlomalen reinerbig unterscheiden,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

so gelten für jedes Merkmal die Unformatars and die Spaltungs regel in der F₂-Generation komen neben den Formen der Elterngenerationen neue Merkmalkombinationen auf- treten. dihybrider Erbgang: Bezeichnung für Kreuzung oder Erbgang, bei dem sich die Eltern in 2 Allelenpaaren (Allele Sunterscheiden monohybrider irlagang: Bezeichnung für Kreuzung oder tibgang, bei dem sich nur 1 Allelenpaar (Allele) unterscheidet LI -dominant-rezessiver Erbgang- Form der Vererbung, bei der sich eines der beiden Allelen dominant durch. setzt setzt sich Phains typisch durch (die sichtbaren Merkmale) A 7 . dominant igenschaft einer Erbanlage, eine andere zu überdecken rezessiv Eigenschaft einer Erbanlage, sich von einer anderen überdecken zu lassen - intermediarer Erbgang Mischform von beiden Allelen Igemischte Merkmal ausprägung min. 2 unterschiedlichen Abelen die andere Allele ist recessiv und kann sich nich gegen setzen S intermediar in der Mitte zwischen zwei anderen liegend -kodominanter Erbgang - zwei oder mehr Allele sind gleichzeitig im Phanotyp 9 weren keine dominant Rezessivitats Beziehung auf kommen Phänotypisch gleich stark zur Ausprängung . die dominantere durch in F1-Generation alle die gleichen Mischformen, in F2-Generation treten alle 3 Phänotypen im Verhältnis 1:2:1 aut kodominant: wscymmen, herrschend - Vererbung Blutgruppen - · Proteine ant roten Blutkörperchen bestimmen Blutgruppe ca 30. verschiedene Blutgruppen systeme bekanntesten Systeme ABO-System & Rinessus-System: pos, coerneg. Blutgruppen im Phänotyp und Genotyp: mögliche Genotypen: AA oder AO, AB, BB oder BO, 0 Geschlechterzellen: Aader B A oder 0, Boder nur 0 von Phanotyp A B 0 AB Genotyp AA,AO BB. BO 00 AB

Biologie /

Biologie Klasse 10 - Genetik

F

F  

Follow

19 Followers

 BIOLOGIE Genetik
Chromosomen Aufbau DNA & Zustandsformen
1. Chromatinfaden 2. Ein-Chromand-Chromosom 3. Zwei-Chromatid-Chro
Chromatide
cent

App öffnen

•Chromosomen Aufbau- DNA und Zustandsformen •Chromosomensatz •Mendelsche Regeln •Erbgänge •Vererbung bei Blutgruppen

Ähnliche Knows

user profile picture

Begriffe zu den Mendelschen Regeln

Know Begriffe zu den Mendelschen Regeln thumbnail

8

 

11/12/10

N

3

Mendelsche Regeln

Know Mendelsche Regeln thumbnail

15

 

11/12/10

user profile picture

3

Vererbung

Know Vererbung thumbnail

4

 

10

user profile picture

2

Mendelische Regeln

Know Mendelische Regeln thumbnail

1

 

11

BIOLOGIE Genetik Chromosomen Aufbau DNA & Zustandsformen 1. Chromatinfaden 2. Ein-Chromand-Chromosom 3. Zwei-Chromatid-Chro Chromatide centromer - dekondisiert (abgewickelt) homologe Chromosome: - Schwester chromosome 4 Arbeits form d.h.Proteine werden hergestellt 1 E of com kondensiert (stark Spiralisiert) Transport vor, während, nach Zell- teilung (Mirose) Am 04.06.2019 mosom Jo -Centromer identische Chromatide (-Schwester Chroma- tide) Aufban (Größe Form, Bandumuster) gleiche Chromosome (Avon Mutter, Avon Vater gleicher Genort (für z. B. Blutgruppen), Gen kann Variationen aufweisen Allele (Varianten eines Genes z. B. Birutgruppen A, B.02 Gen Abschnitt der DNA, der für ein Protein oder für die Organisation codier+ DNA steuert Lebensvorgänge, Erbinfo gibt Bauplan für Proteine Chromosomensatz- Menschen besitzen 46 Chromosomen dabei lassen sich zwei paarweise anordnen man erhält ein Karyogramm mit 23 Chromosomen paaren diploid: jedes Chromosom ist in zwei Kopien vorhanden (eins van Mama & eins Papa haploid Bezeichnung für Vorhandensein von einem Chromosomensatzes. Bei höheren Organismen beschränkt auf Geschecht stellen, alle körperzellen sind diploid Geschlechter zeilen (Ei- & Sammemellen) besitzen nur die halbe Amahl der Chromosomen der Körper zelle Mendelschen Regeln- 1. Uniformatätsregel: Kreuzt man lebewesen einer Art, die sich in einem Merk- mal unterscheiden, für das Sie reinerbig sind so sind die Nachkommen in der 1. Tochtergeneration in Bezug auf das Mertanal witereinander gleich (Funiform) 2. Spaltungsregel Kreunt man die Lebewesen der 1. Tochtergeneration unteinanden so spalten sich die Merkmale in bestimmten Anzahlenverhältnissen auf, und zwar bem dominout-rezessiven Erbging im Verhältnis. 3. Regel der Neukombination: Kreuzt man Lebewesen einer Art, die sich in mehre en Merlomalen reinerbig unterscheiden,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

so gelten für jedes Merkmal die Unformatars and die Spaltungs regel in der F₂-Generation komen neben den Formen der Elterngenerationen neue Merkmalkombinationen auf- treten. dihybrider Erbgang: Bezeichnung für Kreuzung oder Erbgang, bei dem sich die Eltern in 2 Allelenpaaren (Allele Sunterscheiden monohybrider irlagang: Bezeichnung für Kreuzung oder tibgang, bei dem sich nur 1 Allelenpaar (Allele) unterscheidet LI -dominant-rezessiver Erbgang- Form der Vererbung, bei der sich eines der beiden Allelen dominant durch. setzt setzt sich Phains typisch durch (die sichtbaren Merkmale) A 7 . dominant igenschaft einer Erbanlage, eine andere zu überdecken rezessiv Eigenschaft einer Erbanlage, sich von einer anderen überdecken zu lassen - intermediarer Erbgang Mischform von beiden Allelen Igemischte Merkmal ausprägung min. 2 unterschiedlichen Abelen die andere Allele ist recessiv und kann sich nich gegen setzen S intermediar in der Mitte zwischen zwei anderen liegend -kodominanter Erbgang - zwei oder mehr Allele sind gleichzeitig im Phanotyp 9 weren keine dominant Rezessivitats Beziehung auf kommen Phänotypisch gleich stark zur Ausprängung . die dominantere durch in F1-Generation alle die gleichen Mischformen, in F2-Generation treten alle 3 Phänotypen im Verhältnis 1:2:1 aut kodominant: wscymmen, herrschend - Vererbung Blutgruppen - · Proteine ant roten Blutkörperchen bestimmen Blutgruppe ca 30. verschiedene Blutgruppen systeme bekanntesten Systeme ABO-System & Rinessus-System: pos, coerneg. Blutgruppen im Phänotyp und Genotyp: mögliche Genotypen: AA oder AO, AB, BB oder BO, 0 Geschlechterzellen: Aader B A oder 0, Boder nur 0 von Phanotyp A B 0 AB Genotyp AA,AO BB. BO 00 AB