Biologie /

Biomoleküle

Biomoleküle

 Wasser
Allgemeine Summenformel: H₂O
Eigenschaften:
Geschmack-und geruchlos
Wärme-und stromleitend
Dichte Anomalie bei 4 °C
Dipolcharakter
●

Biomoleküle

user profile picture

Yourhomework

4 Followers

Teilen

Speichern

72

 

11/12/13

Lernzettel

In der Übersicht sind alle Biomoleküle auf einer A4 Seite zusammengefasst. Quellenangabe befindet sich auf der Rückseite

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Wasser Allgemeine Summenformel: H₂O Eigenschaften: Geschmack-und geruchlos Wärme-und stromleitend Dichte Anomalie bei 4 °C Dipolcharakter ● . Je Synthese: Knallgasprobe: Wasserstoff+ Sauerstoff = Wasserdampf ● Vorkommen: 97,4% Salzwasser; 2,6% Süßwasser Bedeckt 71% der Erdoberfläche In Zellen von Lebewesen ● Energiegehalt: 0 kcal Bedeutung: Reguliert osmanischen Druck, Körpertemperatur iiii 9999 oooo bood • Fördert Zellproduktion Repariert Beschädigungen • Lösungsmittel für den Blutkreislauf Transportmittel, Stoffspaltung Resublimieren Sublimieren → O Schmelzen H-OI | H Strukturformel Erstarren Sieden Kondensieren nood 0.00. 00 Proteine und Eiweiße Lipide und Fette Protein: Bestehen aus Aminosäuren (8/20 essentiell), Allgemeine Summenformel: CnH2n+1COOH die durch chemische Bindungen miteinander verknüpft Arten: Fettsäuren, Fette, Wachse, Phospholipide, sind. Isoprenoide und Steroide Aminosäuren: trägt a-C-Atom eine Amino-Gruppe, einen Carboxy- Rest, ein Wasserstoff- Atom und einen organischen Rest R Struktur: Primärstruktur Ala-Val-Glu-Thr-Arg-Pro-Gly-Gly.... entspricht der Aminosäuresequenz linear ohne Funktion Tertiärstruktur AN monomere Proteine funktionelle dreidimensionale Struktur Sekundärstruktur € A B-Faltblatt Quartärstruktur ● Proteine aus mehreren Aminosäureketten 28. Hämoglobin wie z.B. Hämoglobin funktionelle dreidimensionale Struktur Synthese: Proteinbiosynthese a-Helix ● in Lebewesen: Zellen, Vakuolen Energiegehalt: 17 kJ/g (4 kcal/g) Herkunft und Abbau: Neusynthese (gilt nicht für essenzielle AS) Synthese von Aminosäurederivaten, Vorkommen: . • pflanzliches Eiweiß (Nüsse, Getreide) • tierisches Eiweiß (Fisch, Milch) Nahrungsproteine z. B. Katecholamine, biogene Amine, u.a. Bedeutung: Aminosäuren H Rest/Seitenkette R XK N C OH H Proteolyse H Aminogruppe körpereigene Proteine Proteinbiosynthese Biomoleküle Abbau zu Harnstoff, CO₂ und H₂O Carboxygruppe Schutz/Verteidigung gegen Mikroorganismen Körperstruktur/ Bewegung Stoffumsatz, Transport, Signalfunktion Reservestoff Aufbau: R³ Fette sind Ester von Glycerin, mit Monocarbonsäuren (Triglyceride ), welche aus einer Kohlenwasserstoffkette, mit einer Carboxygruppe am Ende bestehen. Gesättigte Fetts.: keine Doppelbindungen Ungesättigte Fetts.: Doppelbindungen Synthese: Fettsäuren + Glycerin + Enzyme Triacylglycerin = Vorkommen: tierische Nahrungsmittel: Fleisch, Butter In Lebewesen: Fettgewebe (Pflanzensamen, Kernen von Pflanzen) Energiegehalt: 33 kJ/g (9 kcal/g) Verdauung: Emulsion durch Gallensalze 1. Gallenblase Dünndarm Abbauch der Triglyzeride durch Darmlipasen ● Nahrungsfette Aufnahme von Fettsäuren, etc. in die Darmschleimhaut und Umwandlung in Triacylglyzeride Blutkapillare 600 Darmschleimhaut 6. Fettsäuren Fettsäuren gelangen als Brennstoff in Zellen oder zur Speicherung CEO C Zellen (z.B. Myozyt, Fettzelle) Lipoproteinlipase im Blut setzt Fettsäuren und Glyzerin frei Chylomikronen 8. 5. Chylomikronen wandern durch Lymphsystem und Blut zu den Geweben Bedeutung: wichtiger Energiespeicher Bestandteil der Lipiddoppelschicht Übermittlerstoff Wirkt schützend vor Kälte 4. Triacylglyzerine + Cholesterin + Apoliprotein = Chylomikronen R2 Kohlenhydrate Allgemeine Summenformel: Cn(H₂0) H Aufbau: bestehen aus...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Glucoseketten Einfach- Zucker Glucose Glucosesirup Fructose Mittwoch, 24. Februar 2021 ● Zweifach- Zucker Saccharose Invertzucker Lactose Maltose Vorkommen: ● -OH HO- TH HO -H H- -OH CH₂OH Energielieferant zum Sofort-Verbrauch von Energie, zum Anlegen von kurz- fristigen Reserven in Leber und Muskulatur oder zur langfristigen Fetteinlage- rung bei übermäßigem Konsum (1 g KH = 17 kJ/4 kcal) H D-Galactose Mehrfach- Zucker Stärke Modifizierte Stärke Glykogen Dextrine Maltodextrin HO H- H- HO- Glykogen: Getreide, Obst, Gemüse Cellulose: Obst, Gemüse -H Mehrfachzucker + Maltase = Einfachzucker (Aufnahme ins Blut) Energiegehalt: 17 kJ/g (4 kcal/g) H -OH -OH -H CH2OH L-Galactose Synthese: beim Zellaufbau wird Einfachzucker zu mehrfach Zucker zerteilt Ballast- stoffe unlösliche Ballaststoffe lösliche Ballaststoffe Regeln die Ver- dauung, können Cholesterin und Blutzucker senken Glucose/Fructose: Früchte, Honig Sacharose: Zuckerrohr, Zuckerrübe Lactose: Milchprodukte Maltose: keimendes Getreide Stärke: Kartoffeln (im Körper: Leber, Muskeln) Bedeutung: Grundnährstoffe: Energielieferanten-, und Reserve Zellatmung: Glucose zur Herstellung von ATP Gerüststruktur: Knorpel/ Knochen bei Tieren, Zellulose bei Pflanzen Fördern Gesunde Verdauung, Erhalt von Muskeln Je Quellen von Wasser: n.n https://de.wikipedia.org/wiki/Eigenschaften des Wassers (24.02.21 15:58) n.n https://www.abipur.de/referate/stat/662556556.html n.n https://www.lebensmittellexikon.de/w0000390.php#8 n.n https://www.chemieunterricht.de/dc2/wasser/w-synth.htm n.n - - (24.02.21 16:07) (24.02.21 16:11) - (27.02.21 16:51) - Biomoleküle Quellen von Proteinen und Eiweißen: n.n https://www.abiweb.de/biologie-stoffwechsel/prozesse-zur-atp-gewinnung/enzymatik-grundlage-proteinwissen-generell/aufbau-von-proteinen.html (24.02.21 17:13) Abb.1: n.n http://www.heimtierwissen.de/Seiten/Futtermittelkunde/Naehrstoffeproteine.html (24.02.21 16:54) Abb.2: n.n https://www.abiweb.de/biologie-stoffwechsel/prozesse-zur-atp-gewinnung/enzymatik-grundlage-proteinwissen-generell/aufbau-von-proteinen.html (24.02.21 16:46) Abb.3: n.n https://viamedici.thieme.de/lernmodul/548833/subject/biochemie/aminosäuren+peptide+proteine/stoffwechsel/protein-+und+aminosäureabbau+überblick+und+reaktionsprinzipien (24.02.21 17:37) https://www.welltec-wasser.de/de/ratgeber/lesen/wie-viele-kcal-hat-wasser.html ( 27.02.21 16:53) Quellen von Lipiden und Fetten: Abb.1: n.n https://de.wikipedia.org/wiki/Lipide#/media/Datei:Fat_structural_formulae_V3.svg (24.02.21 18:29) Abb.2: n.n n.n http://www.biologie-schule.de/lipide.php (24.02.21 18:37) Mittwoch, 24. Februar 2021 n.n http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/5/bc/vlus/dreidhelix.vlu/Page/vsc/de/ch/5/bc/a3dhelix/aktuellemethoden/bspsearch/bspsearch_2.vscml.html (26.02.21 09:58) n.n https://www.studyhelp.de/online-lernen/biologie/die-proteinbiosynthese/ (27.02.21 16:56) http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/8/bc/vlu/stoffwechsel/fette.vlu/Page/vsc/de/ch/8/bc/stoffwechsel/fett/fett_stoffwechsel_1.vscml.html (24.02.21 19:39) Quellen von Kohlenhydraten: n.n https://www.lecturio.de/magazin/chemie-der-kohlenhydrate/ ( 27.02.21 17:30) n.n https://www.nestleprofessional.de/news/ernaehrung/was-sind-kohlenhydrate (27.02.21 17:33) n.n https://www.chemie-schule.de/KnowHow/Kohlenhydrate (27.02.21 17:37) n.n https://www.acticfitness.de/inspiration/richtige-ernahrung/kohlenhydrate-fett-und-proteine/ (27.02.21 17:51)

Biologie /

Biomoleküle

user profile picture

Yourhomework  

Follow

4 Followers

 Wasser
Allgemeine Summenformel: H₂O
Eigenschaften:
Geschmack-und geruchlos
Wärme-und stromleitend
Dichte Anomalie bei 4 °C
Dipolcharakter
●

App öffnen

In der Übersicht sind alle Biomoleküle auf einer A4 Seite zusammengefasst. Quellenangabe befindet sich auf der Rückseite

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Ernährungsfragen

Know Ernährungsfragen  thumbnail

19

 

11/12/13

user profile picture

Biomembranen (11.1 Lk)

Know Biomembranen (11.1 Lk)  thumbnail

28

 

11/12/13

user profile picture

Fette

Know Fette thumbnail

24

 

11/12/13

user profile picture

3

Die Makronährstoffe

Know Die Makronährstoffe  thumbnail

5

 

11/9/10

Wasser Allgemeine Summenformel: H₂O Eigenschaften: Geschmack-und geruchlos Wärme-und stromleitend Dichte Anomalie bei 4 °C Dipolcharakter ● . Je Synthese: Knallgasprobe: Wasserstoff+ Sauerstoff = Wasserdampf ● Vorkommen: 97,4% Salzwasser; 2,6% Süßwasser Bedeckt 71% der Erdoberfläche In Zellen von Lebewesen ● Energiegehalt: 0 kcal Bedeutung: Reguliert osmanischen Druck, Körpertemperatur iiii 9999 oooo bood • Fördert Zellproduktion Repariert Beschädigungen • Lösungsmittel für den Blutkreislauf Transportmittel, Stoffspaltung Resublimieren Sublimieren → O Schmelzen H-OI | H Strukturformel Erstarren Sieden Kondensieren nood 0.00. 00 Proteine und Eiweiße Lipide und Fette Protein: Bestehen aus Aminosäuren (8/20 essentiell), Allgemeine Summenformel: CnH2n+1COOH die durch chemische Bindungen miteinander verknüpft Arten: Fettsäuren, Fette, Wachse, Phospholipide, sind. Isoprenoide und Steroide Aminosäuren: trägt a-C-Atom eine Amino-Gruppe, einen Carboxy- Rest, ein Wasserstoff- Atom und einen organischen Rest R Struktur: Primärstruktur Ala-Val-Glu-Thr-Arg-Pro-Gly-Gly.... entspricht der Aminosäuresequenz linear ohne Funktion Tertiärstruktur AN monomere Proteine funktionelle dreidimensionale Struktur Sekundärstruktur € A B-Faltblatt Quartärstruktur ● Proteine aus mehreren Aminosäureketten 28. Hämoglobin wie z.B. Hämoglobin funktionelle dreidimensionale Struktur Synthese: Proteinbiosynthese a-Helix ● in Lebewesen: Zellen, Vakuolen Energiegehalt: 17 kJ/g (4 kcal/g) Herkunft und Abbau: Neusynthese (gilt nicht für essenzielle AS) Synthese von Aminosäurederivaten, Vorkommen: . • pflanzliches Eiweiß (Nüsse, Getreide) • tierisches Eiweiß (Fisch, Milch) Nahrungsproteine z. B. Katecholamine, biogene Amine, u.a. Bedeutung: Aminosäuren H Rest/Seitenkette R XK N C OH H Proteolyse H Aminogruppe körpereigene Proteine Proteinbiosynthese Biomoleküle Abbau zu Harnstoff, CO₂ und H₂O Carboxygruppe Schutz/Verteidigung gegen Mikroorganismen Körperstruktur/ Bewegung Stoffumsatz, Transport, Signalfunktion Reservestoff Aufbau: R³ Fette sind Ester von Glycerin, mit Monocarbonsäuren (Triglyceride ), welche aus einer Kohlenwasserstoffkette, mit einer Carboxygruppe am Ende bestehen. Gesättigte Fetts.: keine Doppelbindungen Ungesättigte Fetts.: Doppelbindungen Synthese: Fettsäuren + Glycerin + Enzyme Triacylglycerin = Vorkommen: tierische Nahrungsmittel: Fleisch, Butter In Lebewesen: Fettgewebe (Pflanzensamen, Kernen von Pflanzen) Energiegehalt: 33 kJ/g (9 kcal/g) Verdauung: Emulsion durch Gallensalze 1. Gallenblase Dünndarm Abbauch der Triglyzeride durch Darmlipasen ● Nahrungsfette Aufnahme von Fettsäuren, etc. in die Darmschleimhaut und Umwandlung in Triacylglyzeride Blutkapillare 600 Darmschleimhaut 6. Fettsäuren Fettsäuren gelangen als Brennstoff in Zellen oder zur Speicherung CEO C Zellen (z.B. Myozyt, Fettzelle) Lipoproteinlipase im Blut setzt Fettsäuren und Glyzerin frei Chylomikronen 8. 5. Chylomikronen wandern durch Lymphsystem und Blut zu den Geweben Bedeutung: wichtiger Energiespeicher Bestandteil der Lipiddoppelschicht Übermittlerstoff Wirkt schützend vor Kälte 4. Triacylglyzerine + Cholesterin + Apoliprotein = Chylomikronen R2 Kohlenhydrate Allgemeine Summenformel: Cn(H₂0) H Aufbau: bestehen aus...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Glucoseketten Einfach- Zucker Glucose Glucosesirup Fructose Mittwoch, 24. Februar 2021 ● Zweifach- Zucker Saccharose Invertzucker Lactose Maltose Vorkommen: ● -OH HO- TH HO -H H- -OH CH₂OH Energielieferant zum Sofort-Verbrauch von Energie, zum Anlegen von kurz- fristigen Reserven in Leber und Muskulatur oder zur langfristigen Fetteinlage- rung bei übermäßigem Konsum (1 g KH = 17 kJ/4 kcal) H D-Galactose Mehrfach- Zucker Stärke Modifizierte Stärke Glykogen Dextrine Maltodextrin HO H- H- HO- Glykogen: Getreide, Obst, Gemüse Cellulose: Obst, Gemüse -H Mehrfachzucker + Maltase = Einfachzucker (Aufnahme ins Blut) Energiegehalt: 17 kJ/g (4 kcal/g) H -OH -OH -H CH2OH L-Galactose Synthese: beim Zellaufbau wird Einfachzucker zu mehrfach Zucker zerteilt Ballast- stoffe unlösliche Ballaststoffe lösliche Ballaststoffe Regeln die Ver- dauung, können Cholesterin und Blutzucker senken Glucose/Fructose: Früchte, Honig Sacharose: Zuckerrohr, Zuckerrübe Lactose: Milchprodukte Maltose: keimendes Getreide Stärke: Kartoffeln (im Körper: Leber, Muskeln) Bedeutung: Grundnährstoffe: Energielieferanten-, und Reserve Zellatmung: Glucose zur Herstellung von ATP Gerüststruktur: Knorpel/ Knochen bei Tieren, Zellulose bei Pflanzen Fördern Gesunde Verdauung, Erhalt von Muskeln Je Quellen von Wasser: n.n https://de.wikipedia.org/wiki/Eigenschaften des Wassers (24.02.21 15:58) n.n https://www.abipur.de/referate/stat/662556556.html n.n https://www.lebensmittellexikon.de/w0000390.php#8 n.n https://www.chemieunterricht.de/dc2/wasser/w-synth.htm n.n - - (24.02.21 16:07) (24.02.21 16:11) - (27.02.21 16:51) - Biomoleküle Quellen von Proteinen und Eiweißen: n.n https://www.abiweb.de/biologie-stoffwechsel/prozesse-zur-atp-gewinnung/enzymatik-grundlage-proteinwissen-generell/aufbau-von-proteinen.html (24.02.21 17:13) Abb.1: n.n http://www.heimtierwissen.de/Seiten/Futtermittelkunde/Naehrstoffeproteine.html (24.02.21 16:54) Abb.2: n.n https://www.abiweb.de/biologie-stoffwechsel/prozesse-zur-atp-gewinnung/enzymatik-grundlage-proteinwissen-generell/aufbau-von-proteinen.html (24.02.21 16:46) Abb.3: n.n https://viamedici.thieme.de/lernmodul/548833/subject/biochemie/aminosäuren+peptide+proteine/stoffwechsel/protein-+und+aminosäureabbau+überblick+und+reaktionsprinzipien (24.02.21 17:37) https://www.welltec-wasser.de/de/ratgeber/lesen/wie-viele-kcal-hat-wasser.html ( 27.02.21 16:53) Quellen von Lipiden und Fetten: Abb.1: n.n https://de.wikipedia.org/wiki/Lipide#/media/Datei:Fat_structural_formulae_V3.svg (24.02.21 18:29) Abb.2: n.n n.n http://www.biologie-schule.de/lipide.php (24.02.21 18:37) Mittwoch, 24. Februar 2021 n.n http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/5/bc/vlus/dreidhelix.vlu/Page/vsc/de/ch/5/bc/a3dhelix/aktuellemethoden/bspsearch/bspsearch_2.vscml.html (26.02.21 09:58) n.n https://www.studyhelp.de/online-lernen/biologie/die-proteinbiosynthese/ (27.02.21 16:56) http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/8/bc/vlu/stoffwechsel/fette.vlu/Page/vsc/de/ch/8/bc/stoffwechsel/fett/fett_stoffwechsel_1.vscml.html (24.02.21 19:39) Quellen von Kohlenhydraten: n.n https://www.lecturio.de/magazin/chemie-der-kohlenhydrate/ ( 27.02.21 17:30) n.n https://www.nestleprofessional.de/news/ernaehrung/was-sind-kohlenhydrate (27.02.21 17:33) n.n https://www.chemie-schule.de/KnowHow/Kohlenhydrate (27.02.21 17:37) n.n https://www.acticfitness.de/inspiration/richtige-ernahrung/kohlenhydrate-fett-und-proteine/ (27.02.21 17:51)