Biologie /

Das Aktionspotential und ruhepotential

Das Aktionspotential und ruhepotential

 Das Aktionspotential einer Nervenzelle in fünf Schritten:
1. Zunächst liegt das Potential einer Zelle in
Ruhe bei etwa -70 mV. Ohne Reiz si

Das Aktionspotential und ruhepotential

user profile picture

Anja

37 Followers

Teilen

Speichern

16

 

11/12/13

Präsentation

:)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Das Aktionspotential einer Nervenzelle in fünf Schritten: 1. Zunächst liegt das Potential einer Zelle in Ruhe bei etwa -70 mV. Ohne Reiz sind alle spannungsgesteuerten Natrium- und Kaliumionenkanäle geschlossen. 2. Wenn ein Reiz den Axonhügel eines Neurons erreicht und stark genug ist, wird die Schwellenspannung überschritten. Ruhepotential und Aktionspotential 3. Dadurch Öffnen sich die Natriumkanäle und die Spannung steigt bis auf ein Maximum von ca. +30 mV an (Depolarisation). 4. Nachdem das Spannungsmaximum erreicht ist, erfolgt durch das Schließen von Natrium- und das Öffnen von Kaliumkanälen die Rückkehr zum Ruhepotential (Repolarisation). 5. Dabei wird die Membranspannung oft das erst noch ursprüngliche als Ruhepotential (Hyperpolarisation), bevor die Zelle zum Ausgangspunkt zurückkehrt. ● ● negativer, Studyforschool aka Anja 2 Ruhepotential ● zwei Kanäle Natriumkanal und Kaliumkanal -> Aufrechterhaltung des Membranpotentials Innenraum ist negativ geladen, Außenraum positiv -> im Zellinneren sind hauptsächlich Kaliumionen und nur wenige Natrium- und Chloridionen -> Außen ist die Natrium- und Chloridionenkonzentration hoch, die Kaliumionen sind nur vereinzelt vorhanden Einige Kaliumkanäle sind immer geöffnet Durch das Konzentrationsgefälle diffundiert Kalium durch die Kanäle von innen nach außen ● Natrium-Kalium- Pumpe dauerhaft aktiv ->3 Natrium gegen 2 Kalium 1 ● Die Permeabilität für Natrium ist gering da die Kanäle nicht dauerhaft geöffnet sind Spannung [mV] 50- Schwellen-50- spannung Natrium 0 Depolarisation -100 Außenraum Innenraum Ⓒ CL- (k Depolarisation unterschwellige Reize Zelläußeres Zellmembran 3 2 Ruhepotential Zellinneres 1 Aktionspotential Kalium I H Aktionspotential Phasen absolute Refraktärzeit relative Refraktärzeit 3 (K A (Nat (KK+ Umpolarisierung (overshoot) (Nat immer geöffneter K+ - Kanal Refraktärzeit = kein Aktionspotential möglich Na* /K* -Pumpe 5 4 Repolarisation (CL- H Nat CL CL xwwwvvv Ruhepotential Hyperpolarisation 4 5 Zeit 2 ms ++ (Nat Repolarisation A K Kaliumionen (Nat Natriumionen CL) Chloridionen to IT Hyperpolarisation ++++++ (K (Nat CH Phospholipidmembran Anionen (in der Regel: Säurerestionen)

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Biologie /

Das Aktionspotential und ruhepotential

user profile picture

Anja   

Follow

37 Followers

 Das Aktionspotential einer Nervenzelle in fünf Schritten:
1. Zunächst liegt das Potential einer Zelle in
Ruhe bei etwa -70 mV. Ohne Reiz si

App öffnen

:)

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Neurobiologie

Know Neurobiologie thumbnail

12

 

12/13

S

Zusammenfassung Aktionspotential

Know Zusammenfassung Aktionspotential thumbnail

5

 

11/12/13

user profile picture

Neurobiologie

Know Neurobiologie thumbnail

57

 

12

user profile picture

8

Erregungsbildung und -leitung, Ruhe- und Aktionspotenzial

Know Erregungsbildung und -leitung, Ruhe- und Aktionspotenzial thumbnail

8

 

11/12/13

Das Aktionspotential einer Nervenzelle in fünf Schritten: 1. Zunächst liegt das Potential einer Zelle in Ruhe bei etwa -70 mV. Ohne Reiz sind alle spannungsgesteuerten Natrium- und Kaliumionenkanäle geschlossen. 2. Wenn ein Reiz den Axonhügel eines Neurons erreicht und stark genug ist, wird die Schwellenspannung überschritten. Ruhepotential und Aktionspotential 3. Dadurch Öffnen sich die Natriumkanäle und die Spannung steigt bis auf ein Maximum von ca. +30 mV an (Depolarisation). 4. Nachdem das Spannungsmaximum erreicht ist, erfolgt durch das Schließen von Natrium- und das Öffnen von Kaliumkanälen die Rückkehr zum Ruhepotential (Repolarisation). 5. Dabei wird die Membranspannung oft das erst noch ursprüngliche als Ruhepotential (Hyperpolarisation), bevor die Zelle zum Ausgangspunkt zurückkehrt. ● ● negativer, Studyforschool aka Anja 2 Ruhepotential ● zwei Kanäle Natriumkanal und Kaliumkanal -> Aufrechterhaltung des Membranpotentials Innenraum ist negativ geladen, Außenraum positiv -> im Zellinneren sind hauptsächlich Kaliumionen und nur wenige Natrium- und Chloridionen -> Außen ist die Natrium- und Chloridionenkonzentration hoch, die Kaliumionen sind nur vereinzelt vorhanden Einige Kaliumkanäle sind immer geöffnet Durch das Konzentrationsgefälle diffundiert Kalium durch die Kanäle von innen nach außen ● Natrium-Kalium- Pumpe dauerhaft aktiv ->3 Natrium gegen 2 Kalium 1 ● Die Permeabilität für Natrium ist gering da die Kanäle nicht dauerhaft geöffnet sind Spannung [mV] 50- Schwellen-50- spannung Natrium 0 Depolarisation -100 Außenraum Innenraum Ⓒ CL- (k Depolarisation unterschwellige Reize Zelläußeres Zellmembran 3 2 Ruhepotential Zellinneres 1 Aktionspotential Kalium I H Aktionspotential Phasen absolute Refraktärzeit relative Refraktärzeit 3 (K A (Nat (KK+ Umpolarisierung (overshoot) (Nat immer geöffneter K+ - Kanal Refraktärzeit = kein Aktionspotential möglich Na* /K* -Pumpe 5 4 Repolarisation (CL- H Nat CL CL xwwwvvv Ruhepotential Hyperpolarisation 4 5 Zeit 2 ms ++ (Nat Repolarisation A K Kaliumionen (Nat Natriumionen CL) Chloridionen to IT Hyperpolarisation ++++++ (K (Nat CH Phospholipidmembran Anionen (in der Regel: Säurerestionen)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen