Biologie /

Die Struktur der Proteine

Die Struktur der Proteine

 Die Struktur der Proteine
->Proteine sind langkettige Polymere, die aus 20 unterschiedlichen
Aminosäuren aufgebaut sein können.
Sie gehören

Die Struktur der Proteine

user profile picture

Lisa Büttner

187 Followers

Teilen

Speichern

196

 

11/12/10

Lernzettel

-Aminosäuren (Bau & Aminosäureketten durch Peptidbindungen) -Strukturebenen eines Proteins (Primärstruktur, Sekundärstruktur, Tertiärstruktur & Quatärstruktur)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Struktur der Proteine ->Proteine sind langkettige Polymere, die aus 20 unterschiedlichen Aminosäuren aufgebaut sein können. Sie gehören zu den grundlegenden Makromolekülen in organismen. AMINOSAUREN Der Grundbaustein jedes Proteins ist die Aminosäure. Hier gibt es 20 verschiedene Typen, die sich jeweils nur in einer Restgruppe voneinander unterscheiden. Der Aufbau einer Aminosäure: OHI Jede Aminosäure hat: -eine Aminogruppe (NH3¹) -eine Carboxylgruppe (Cool) -einen variablen Rest Restoruppe Aminosäureketten in einem Protein liegen die jeweiligen Aminosäuren miteinander verknüpft vor - und zwar durch eine chemische Bindung die sogenannte Peptidbindung. Hier reagiert immer die Carboxygruppe der einen Aminosäure mit der Aminogruppe der anderen. Dabei können lange Aminosäureketten entstehen. Erst bei Ketten von mehr als 100 Aminosäuren Spricht man genau genommen von Proteinen. - H >K<>K< OH H H H H H R₁ H O H H N C R₁ H R₂ C R₂ C C O OH OH Peptidbindung H₂O STRUKTUREBENEN EINES PROTEINS Bei den Proteinen wird von 4 unterschiedlichen Strukture benen gesprochen. Dies sind jeweils unterschiedliche dreidimensionale Strukturen des Proteins. Primärstruktur Sekundärstruktur Tertiärstruktur Quartärstruktur Primärstruktur Sekundärstruktur Räumliche Struktur durch wasserstoffbrückenbindungen. (zwischen den Co-Gruppen und NH-Gruppen), die dafür sorgen, dass sich die lineare Aminosäurekette faltet, entweder α-Helix (Spirale) oder B-Faltblatt Chin- und hergefaltet Tertiärstruktur H H-N CH₂ C. H N H O (CH₂)2 Quatarstruktur O verknüpfung vieler Aminosäuren durch Peptidbindungen zu einer Kette (Polypeptid) > Aminosäure sequenz (CH₂)3 NH3 CH₂ Durch verschiedene wechselwirkungen zwischen den Aminosäureresten formt sich die Sekundärstruktur zu einem räumlichen Gebilde: wechselwirkungen: 1. wasserstoffbrückenbindungen 2. Disulfidbrücken (Atombindung zwischen Schwefel-Atomem) CH₂ CH₂ O E DE O CH₂ CH₂ 3. Van-der-waals-Kräfte (Anziehungskräfte zwischen Atomen bzw. Molekülen) 4. lonenbindungen Mehrere Tertiärstrukturen (Ploypeptidketten) können sich zu einer funktionalen Einheit zusammenschließen. Die Tertiärstrukturen sind also die untereinheiten und die Quatärstruktur ergibt sich aus der Art...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und weise, wie sich diese untereinheiten aneinanderlagern.

Biologie /

Die Struktur der Proteine

user profile picture

Lisa Büttner  

Follow

187 Followers

 Die Struktur der Proteine
->Proteine sind langkettige Polymere, die aus 20 unterschiedlichen
Aminosäuren aufgebaut sein können.
Sie gehören

App öffnen

-Aminosäuren (Bau & Aminosäureketten durch Peptidbindungen) -Strukturebenen eines Proteins (Primärstruktur, Sekundärstruktur, Tertiärstruktur & Quatärstruktur)

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Enzym Aufbau

Know Enzym Aufbau thumbnail

4

 

10

user profile picture

39

Proteine

Know Proteine  thumbnail

35

 

11/12/13

B

2

Proteine - Chemische Grundlagen

Know Proteine - Chemische Grundlagen  thumbnail

5

 

11/12/13

user profile picture

Proteine

Know Proteine thumbnail

88

 

11/12/10

Die Struktur der Proteine ->Proteine sind langkettige Polymere, die aus 20 unterschiedlichen Aminosäuren aufgebaut sein können. Sie gehören zu den grundlegenden Makromolekülen in organismen. AMINOSAUREN Der Grundbaustein jedes Proteins ist die Aminosäure. Hier gibt es 20 verschiedene Typen, die sich jeweils nur in einer Restgruppe voneinander unterscheiden. Der Aufbau einer Aminosäure: OHI Jede Aminosäure hat: -eine Aminogruppe (NH3¹) -eine Carboxylgruppe (Cool) -einen variablen Rest Restoruppe Aminosäureketten in einem Protein liegen die jeweiligen Aminosäuren miteinander verknüpft vor - und zwar durch eine chemische Bindung die sogenannte Peptidbindung. Hier reagiert immer die Carboxygruppe der einen Aminosäure mit der Aminogruppe der anderen. Dabei können lange Aminosäureketten entstehen. Erst bei Ketten von mehr als 100 Aminosäuren Spricht man genau genommen von Proteinen. - H >K<>K< OH H H H H H R₁ H O H H N C R₁ H R₂ C R₂ C C O OH OH Peptidbindung H₂O STRUKTUREBENEN EINES PROTEINS Bei den Proteinen wird von 4 unterschiedlichen Strukture benen gesprochen. Dies sind jeweils unterschiedliche dreidimensionale Strukturen des Proteins. Primärstruktur Sekundärstruktur Tertiärstruktur Quartärstruktur Primärstruktur Sekundärstruktur Räumliche Struktur durch wasserstoffbrückenbindungen. (zwischen den Co-Gruppen und NH-Gruppen), die dafür sorgen, dass sich die lineare Aminosäurekette faltet, entweder α-Helix (Spirale) oder B-Faltblatt Chin- und hergefaltet Tertiärstruktur H H-N CH₂ C. H N H O (CH₂)2 Quatarstruktur O verknüpfung vieler Aminosäuren durch Peptidbindungen zu einer Kette (Polypeptid) > Aminosäure sequenz (CH₂)3 NH3 CH₂ Durch verschiedene wechselwirkungen zwischen den Aminosäureresten formt sich die Sekundärstruktur zu einem räumlichen Gebilde: wechselwirkungen: 1. wasserstoffbrückenbindungen 2. Disulfidbrücken (Atombindung zwischen Schwefel-Atomem) CH₂ CH₂ O E DE O CH₂ CH₂ 3. Van-der-waals-Kräfte (Anziehungskräfte zwischen Atomen bzw. Molekülen) 4. lonenbindungen Mehrere Tertiärstrukturen (Ploypeptidketten) können sich zu einer funktionalen Einheit zusammenschließen. Die Tertiärstrukturen sind also die untereinheiten und die Quatärstruktur ergibt sich aus der Art...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und weise, wie sich diese untereinheiten aneinanderlagern.