Biologie /

Grundlagen der Populationsökologie

Grundlagen der Populationsökologie

 Populationsökologie
einem
Population Gesamtheit der Organismen einer Art in
abgegrenzten Lebensraum, die
cine Fortpflanzungsgemeinschaft bi

Grundlagen der Populationsökologie

user profile picture

Celina

72 Followers

Teilen

Speichern

21

 

11/12

Lernzettel

• Definition Population • Merkmale und Struktur • Populationsentwicklung • Regulation der Populationsdichte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Populationsökologie einem Population Gesamtheit der Organismen einer Art in abgegrenzten Lebensraum, die cine Fortpflanzungsgemeinschaft bilden und einen gemeinsamen Genpool besitzen Sozial- struktur 300+ 250 200- Größe 350 Kapazitätsgrenze des Ötosystems 450 100- 50+ Populationsentwicklung am Bsp. Mehlkäfer Anzahl der Käfer * 50 X Altersstruktur 1 Geschlechter- verhältnis Population (Merkmale und Struktur) X (3 100 X X X X Dichte 150 • Verteilung Geburtenrate Sterberate logistisches Wachstum → Kapazität des Lebensraums ist 3 (4) = Absterbephase: Zusammenbruch der Population (z. B. durch Nahrungsmangel) 2= exponentielles Wachstum: -rasche Zunahme der + 200 = stationäre Phase: Wachstum der Population wird verlangsamt durch hemmende Faktoren (z. B. Raum- und Nahrungskonkurrenz) Geburtenrate und Sterberate halten sich die Waage (4) Individuenzahl -Ursache: hohes Nahrungsangebot, genügend Raum, kaum Feinde, hone Reproduktionsrate (1) = Anlaufphase: langsame Zunahme der Populationsdichte 250 erreicht 300 Zeit in Tagen D Regulation der Populationsdichte wird von dichteabhängigen und dichteunabhängigen Faktoren bestimmt (→ Umwelt widerstand) der ungünstigste Faktor wirkt begrenzend (Gesetz vom Minimum) dichteabhängige Faktoren. - Nahrungsangebot - Schutz unterschlupf Spezialisierte Fressfeinde Infektionskrankheiten - innerart liche Konkurrenz um Nahrung / Energie, Platzangebot →→→ Stress - - Kontaktkrankheiten - artspezifische Feindel Parasiten dichteunabhängige Faktoren -Erbkrankheiten/Stoffwechselkrankheiten. Klima (Kälte/ Hitze) the Klima: Wasser, Sauerstoff, Kälte, Dürre, Stürme u. a. - Naturkatastrophen -nicht ansteckende Krankheiten - nicht artspezifische Feinde Parasiten →Prinzip des (negativen) Rückkopplungs- mechanismus!

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Biologie /

Grundlagen der Populationsökologie

user profile picture

Celina  

Follow

72 Followers

 Populationsökologie
einem
Population Gesamtheit der Organismen einer Art in
abgegrenzten Lebensraum, die
cine Fortpflanzungsgemeinschaft bi

App öffnen

• Definition Population • Merkmale und Struktur • Populationsentwicklung • Regulation der Populationsdichte

Ähnliche Knows

user profile picture

Intraspezifische Beziehungen

Know Intraspezifische Beziehungen thumbnail

30

 

11/12/13

user profile picture

1

Populationsdichte

Know Populationsdichte thumbnail

13

 

11/12/13

user profile picture

3

Populationswachstum

Know Populationswachstum  thumbnail

201

 

11/12/13

user profile picture

1

Populationsökologie (Populationswachstum, Räuber-Beute-Beziehung...)

Know Populationsökologie (Populationswachstum, Räuber-Beute-Beziehung...) thumbnail

8

 

11/12

Populationsökologie einem Population Gesamtheit der Organismen einer Art in abgegrenzten Lebensraum, die cine Fortpflanzungsgemeinschaft bilden und einen gemeinsamen Genpool besitzen Sozial- struktur 300+ 250 200- Größe 350 Kapazitätsgrenze des Ötosystems 450 100- 50+ Populationsentwicklung am Bsp. Mehlkäfer Anzahl der Käfer * 50 X Altersstruktur 1 Geschlechter- verhältnis Population (Merkmale und Struktur) X (3 100 X X X X Dichte 150 • Verteilung Geburtenrate Sterberate logistisches Wachstum → Kapazität des Lebensraums ist 3 (4) = Absterbephase: Zusammenbruch der Population (z. B. durch Nahrungsmangel) 2= exponentielles Wachstum: -rasche Zunahme der + 200 = stationäre Phase: Wachstum der Population wird verlangsamt durch hemmende Faktoren (z. B. Raum- und Nahrungskonkurrenz) Geburtenrate und Sterberate halten sich die Waage (4) Individuenzahl -Ursache: hohes Nahrungsangebot, genügend Raum, kaum Feinde, hone Reproduktionsrate (1) = Anlaufphase: langsame Zunahme der Populationsdichte 250 erreicht 300 Zeit in Tagen D Regulation der Populationsdichte wird von dichteabhängigen und dichteunabhängigen Faktoren bestimmt (→ Umwelt widerstand) der ungünstigste Faktor wirkt begrenzend (Gesetz vom Minimum) dichteabhängige Faktoren. - Nahrungsangebot - Schutz unterschlupf Spezialisierte Fressfeinde Infektionskrankheiten - innerart liche Konkurrenz um Nahrung / Energie, Platzangebot →→→ Stress - - Kontaktkrankheiten - artspezifische Feindel Parasiten dichteunabhängige Faktoren -Erbkrankheiten/Stoffwechselkrankheiten. Klima (Kälte/ Hitze) the Klima: Wasser, Sauerstoff, Kälte, Dürre, Stürme u. a. - Naturkatastrophen -nicht ansteckende Krankheiten - nicht artspezifische Feinde Parasiten →Prinzip des (negativen) Rückkopplungs- mechanismus!

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen