Biologie /

Immunsystem und Viren

Immunsystem und Viren

 Datum: 11.05.2017
Punkte:
28/29,5P
!!SCHREIBT SO VIEL WIE NÖTIG ABER SO WENIG WIE MÖGLICH!!
Aufgabe 1: Viele gefährliche Krankheiten werden

Immunsystem und Viren

user profile picture

Nico

210 Followers

Teilen

Speichern

30

 

8/9

Klausur

Viren, Impfungen, Immunsystem, Hiv

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Datum: 11.05.2017 Punkte: 28/29,5P !!SCHREIBT SO VIEL WIE NÖTIG ABER SO WENIG WIE MÖGLICH!! Aufgabe 1: Viele gefährliche Krankheiten werden durch Viren ausgelöst. Die Vermehrung der Viren unterscheidet sich dabei grundsätzlich von der von Bakterien. a) Skizziere den Bau eines Virus UND beschrifte deine Zeichnung. b) Beschreibe stichwortartig die Vermehrung von Viren. Note: Aufgabe 2: Im Alltag sind wir städig Keimen ausgesetzt und sind dennoch nicht ständig krank. Dafür sorgt unser Immunssystem. c) 02,5 a) Nenne Schutzbarrieren, die es den Keimen schwer machen sollen in den Körper einzudringen. Wenn man sich z. B. an einer Rose verletzt, schaffen es Keime durch die Haut. Manchmal entzündet sich dann solch eine Stelle. b) Beschreibe den Ablauf einer Entzündungsreaktion. c) Weiter schützt sich der Körper vor Krankheitserregern mit Hilfe der spezifischen Immunabwehr. Nenne die Bestandteile der spezifischen Immunabwehr UND beschreibe ihre Funktion. Aufgabe 3: Einige Menschen sagen, dass die größte Errungenschaft der Menschheit, die Entdeckung der Impfung war. Erkläre, weshalb die aktive Immunisierung als Schutzimpfung bezeichnet wird und wie dieser Schutz zustande kommt und nenne wer sie entdeckt hat. Aufgabe 4: Seit 1988 ist der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember der wichtigste Aktions- und Gedenktag rund um HIV und Aids. In Deutschland wirbt die Kampagne "Positiv zusammen leben" für mehr Toleranz und Solidarität. Ca. 1,5 Mio. Menschen sterben jährlich an den Folgen einer HIV- Infektion. Belustigen sie sich zu Recht? Erkläre...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

kurz was AIDS und was HIV ist. a) Begründe die Gefährlichkeit von HI-Viren. Woran stirbt man letztendlich. b) Neulich hörte ich ein Gespräch zweier Schülerinnen in der Bahn. Sie unterhielten sich über HIV und AIDS. Sie machten sich lustig darüber, ,,dass man für das Gleiche zwei Namen hat". WCB A Viel Glück !!!!!!!!!!!!!! Benenne folgende Situationen. Nimm jeweils dazu Stellung, ob eine hohes oder geringes Risiko besteht sich mit HIV zu infizieren. Erkläre kurz warum. B Punkte 2/2P 3/3P 3/3P 4/4P 4/4P 4/4,5P 4/4P 2/3P 2/2P Biologie Kt. Nt. 1 Nr. 1 Erbsubstanz Profeinhülle 1 Protein fortsatz 1.5. 17 ZP 6 Die Viren dringen in den Körper ein und docken an eine gesunde Zelle an und geben ihre Erbsubstanz in die Zelle. Der Stoffwechsel der Zele wird auf die Bedürfnisse des Virus amgestellt und sie produziert Proteinhüllen und Erbs abstanzen. 4 Die Virentilesetzen sich in der Wertszelle zu neuen Viren zusammen. it Dann platzt die Wirtszelle und die neuen Viren kommen heraus und befallen neue Zellen. Nr. 2 V 3P a) Inden Augen die Tränenflüssigkeit, im Ohr der Ohrenschmalz, ✓ im Mund der Speichel, im Rachen die Schleimhäute, in der Nase die Nasenschleimhäute, im Urin der Harn und aufder Haut ein Saurefilm. Diese offenen Körperstellen haben Schutzbarrieren dormit keine nicht so leicht eindringen können. 5) Die Haut wird verletzt und es dringen Keime ein. Durch ein chemischer Signal weiten sich die Blutgefäße und werden durchlässiges. Chemische Stoffe locken Fresszellen an, die die Erreger auffressen /verdauen Entzündungsfördernde Stoffe Locken weitere Fresszellen an und die Blutgefäße weiten sich. Allerdings kann es dann auch zu Entzündungszeichen kommen und die Haut wird warm oder rotet wird not. Es kann auch zu Schmerzen kommen. Tote Erreger / Fressallen oder andere Aberreste werden durch Eiter aus dem Körper befördert 3P v 4P () Plasmazelle Produciert passende Antikörper gegen den Erreger. Fresszellen unspez Fressen die unschädlich gemachtem Greger auf und verdawem sie. Antikörper Sie hatten sich an die Erreger bis sie verklumpen (Antigen- Antikörper-Kompax) und machen sie somit unbeweglich. Dann können die Fresszellen sie fressen Killerzellen: Wenn Viren in köppereigene Zellen eingedrungen sind können Antikörper nichts machen. Die Killerzelle zerstört die Zelle und stoppt so die Verbreitung. Gedächtniszellen. Sie merken sich die Oberflächenstruktur (Antigen) der Erreger und bei einer zweiten Infektion können schnell wiele Antikönper gebildet werden. Dadurch erkrankt man nicht, sondem ist immun ✓ 4 ✓ 1.3 f Die aktive Immunisiening wurde von Emil von Behring entdeckt. Dem Körper werden abgeschwächte Erreger gesprite und der Körper produziert Antikörper, die den Erreger bekämpfen. Dann werden auch Gedächtniszellen gebildet, die sich die Oberflächenstruktur merken" Dadurch ist man immun oder geschützt gegen den Erreger oder die Krankheit. Die Immunisierung schützt den Körper langfristig vor der Krankheit /dem Erreger, da die Gedächtniszellen da sind. Nr. 4 나 4P ✓ a) Der HI- Virus zerstört die T. Helferallen im Körper. I'm Fall einer Krankheit können die T-Helferzellen die Immunreaktio nicht starten, also die Killer- und Plasmazellen nicht aktivieren. Dadurch bricht das Immunsystem zusammen. Harmlose Copportunis- tische) (rankheiten werden gefährlich. Schließlich stirbt man einer harmlosen Krankheit (2.18. eine Lungenentzündung). Gegen den 14 lines an 4P 11.5.17 Biologie KA. At A b) HIU ist der Virus für die Krankheit Aids, der die F Helferzellen zerstört und das Immunsystem (ahmlegt. Aids ist die Phase, die nach ca. 10 Jahren erreicht ist. Hier ist das Immunsystem am schwächsten, da nur noch sehr wenig T- Helfers ellen im Komper sind Man stirbt dann an hamlesson Krankheiten. was sagst du zur Aussage Z 2 In Bild A sigtet jemand auf der Toilette und geht aufs klo. Hier ist das Risiko sehr gering sich zu infiszieren, da man mit keinen Körperflüssigkeiten in Kontakt kommt. In Bild B haben ein Mann und eine From & Geschlechtsverkehr. Bei geschütztem Geschlechtsverkehr ist das Risiko sehr gering. Bei ungeschütdem alerdings ist das Risiko sich zu infizieren sehr hoch, da man an offenen Körperstellen mit Spermienflüssigkeiten in Kontakt kommt. In Körperflässigkeiten wie Spermien oder Blut sind sehr viele HI-Oren enthalten und man kann sich leicht infizieren V In Speichel dagegen sind nur sehr wenig Hi-Viren enthalten, die Infizierung (zB beim ((üssen) ist sehr gering. " 2P 2P

Biologie /

Immunsystem und Viren

user profile picture

Nico   

Follow

210 Followers

 Datum: 11.05.2017
Punkte:
28/29,5P
!!SCHREIBT SO VIEL WIE NÖTIG ABER SO WENIG WIE MÖGLICH!!
Aufgabe 1: Viele gefährliche Krankheiten werden

App öffnen

Viren, Impfungen, Immunsystem, Hiv

Ähnliche Knows

user profile picture

Immunbiologie

Know Immunbiologie  thumbnail

399

 

11/12/13

D

2

Viren/Bakterien/Krankheiten

Know Viren/Bakterien/Krankheiten thumbnail

13

 

7/8/9

user profile picture

1

Immunsystem

Know Immunsystem thumbnail

5

 

2

user profile picture

3

Das Immunsystem

Know Das Immunsystem  thumbnail

13

 

8/9/10

Datum: 11.05.2017 Punkte: 28/29,5P !!SCHREIBT SO VIEL WIE NÖTIG ABER SO WENIG WIE MÖGLICH!! Aufgabe 1: Viele gefährliche Krankheiten werden durch Viren ausgelöst. Die Vermehrung der Viren unterscheidet sich dabei grundsätzlich von der von Bakterien. a) Skizziere den Bau eines Virus UND beschrifte deine Zeichnung. b) Beschreibe stichwortartig die Vermehrung von Viren. Note: Aufgabe 2: Im Alltag sind wir städig Keimen ausgesetzt und sind dennoch nicht ständig krank. Dafür sorgt unser Immunssystem. c) 02,5 a) Nenne Schutzbarrieren, die es den Keimen schwer machen sollen in den Körper einzudringen. Wenn man sich z. B. an einer Rose verletzt, schaffen es Keime durch die Haut. Manchmal entzündet sich dann solch eine Stelle. b) Beschreibe den Ablauf einer Entzündungsreaktion. c) Weiter schützt sich der Körper vor Krankheitserregern mit Hilfe der spezifischen Immunabwehr. Nenne die Bestandteile der spezifischen Immunabwehr UND beschreibe ihre Funktion. Aufgabe 3: Einige Menschen sagen, dass die größte Errungenschaft der Menschheit, die Entdeckung der Impfung war. Erkläre, weshalb die aktive Immunisierung als Schutzimpfung bezeichnet wird und wie dieser Schutz zustande kommt und nenne wer sie entdeckt hat. Aufgabe 4: Seit 1988 ist der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember der wichtigste Aktions- und Gedenktag rund um HIV und Aids. In Deutschland wirbt die Kampagne "Positiv zusammen leben" für mehr Toleranz und Solidarität. Ca. 1,5 Mio. Menschen sterben jährlich an den Folgen einer HIV- Infektion. Belustigen sie sich zu Recht? Erkläre...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

kurz was AIDS und was HIV ist. a) Begründe die Gefährlichkeit von HI-Viren. Woran stirbt man letztendlich. b) Neulich hörte ich ein Gespräch zweier Schülerinnen in der Bahn. Sie unterhielten sich über HIV und AIDS. Sie machten sich lustig darüber, ,,dass man für das Gleiche zwei Namen hat". WCB A Viel Glück !!!!!!!!!!!!!! Benenne folgende Situationen. Nimm jeweils dazu Stellung, ob eine hohes oder geringes Risiko besteht sich mit HIV zu infizieren. Erkläre kurz warum. B Punkte 2/2P 3/3P 3/3P 4/4P 4/4P 4/4,5P 4/4P 2/3P 2/2P Biologie Kt. Nt. 1 Nr. 1 Erbsubstanz Profeinhülle 1 Protein fortsatz 1.5. 17 ZP 6 Die Viren dringen in den Körper ein und docken an eine gesunde Zelle an und geben ihre Erbsubstanz in die Zelle. Der Stoffwechsel der Zele wird auf die Bedürfnisse des Virus amgestellt und sie produziert Proteinhüllen und Erbs abstanzen. 4 Die Virentilesetzen sich in der Wertszelle zu neuen Viren zusammen. it Dann platzt die Wirtszelle und die neuen Viren kommen heraus und befallen neue Zellen. Nr. 2 V 3P a) Inden Augen die Tränenflüssigkeit, im Ohr der Ohrenschmalz, ✓ im Mund der Speichel, im Rachen die Schleimhäute, in der Nase die Nasenschleimhäute, im Urin der Harn und aufder Haut ein Saurefilm. Diese offenen Körperstellen haben Schutzbarrieren dormit keine nicht so leicht eindringen können. 5) Die Haut wird verletzt und es dringen Keime ein. Durch ein chemischer Signal weiten sich die Blutgefäße und werden durchlässiges. Chemische Stoffe locken Fresszellen an, die die Erreger auffressen /verdauen Entzündungsfördernde Stoffe Locken weitere Fresszellen an und die Blutgefäße weiten sich. Allerdings kann es dann auch zu Entzündungszeichen kommen und die Haut wird warm oder rotet wird not. Es kann auch zu Schmerzen kommen. Tote Erreger / Fressallen oder andere Aberreste werden durch Eiter aus dem Körper befördert 3P v 4P () Plasmazelle Produciert passende Antikörper gegen den Erreger. Fresszellen unspez Fressen die unschädlich gemachtem Greger auf und verdawem sie. Antikörper Sie hatten sich an die Erreger bis sie verklumpen (Antigen- Antikörper-Kompax) und machen sie somit unbeweglich. Dann können die Fresszellen sie fressen Killerzellen: Wenn Viren in köppereigene Zellen eingedrungen sind können Antikörper nichts machen. Die Killerzelle zerstört die Zelle und stoppt so die Verbreitung. Gedächtniszellen. Sie merken sich die Oberflächenstruktur (Antigen) der Erreger und bei einer zweiten Infektion können schnell wiele Antikönper gebildet werden. Dadurch erkrankt man nicht, sondem ist immun ✓ 4 ✓ 1.3 f Die aktive Immunisiening wurde von Emil von Behring entdeckt. Dem Körper werden abgeschwächte Erreger gesprite und der Körper produziert Antikörper, die den Erreger bekämpfen. Dann werden auch Gedächtniszellen gebildet, die sich die Oberflächenstruktur merken" Dadurch ist man immun oder geschützt gegen den Erreger oder die Krankheit. Die Immunisierung schützt den Körper langfristig vor der Krankheit /dem Erreger, da die Gedächtniszellen da sind. Nr. 4 나 4P ✓ a) Der HI- Virus zerstört die T. Helferallen im Körper. I'm Fall einer Krankheit können die T-Helferzellen die Immunreaktio nicht starten, also die Killer- und Plasmazellen nicht aktivieren. Dadurch bricht das Immunsystem zusammen. Harmlose Copportunis- tische) (rankheiten werden gefährlich. Schließlich stirbt man einer harmlosen Krankheit (2.18. eine Lungenentzündung). Gegen den 14 lines an 4P 11.5.17 Biologie KA. At A b) HIU ist der Virus für die Krankheit Aids, der die F Helferzellen zerstört und das Immunsystem (ahmlegt. Aids ist die Phase, die nach ca. 10 Jahren erreicht ist. Hier ist das Immunsystem am schwächsten, da nur noch sehr wenig T- Helfers ellen im Komper sind Man stirbt dann an hamlesson Krankheiten. was sagst du zur Aussage Z 2 In Bild A sigtet jemand auf der Toilette und geht aufs klo. Hier ist das Risiko sehr gering sich zu infiszieren, da man mit keinen Körperflüssigkeiten in Kontakt kommt. In Bild B haben ein Mann und eine From & Geschlechtsverkehr. Bei geschütztem Geschlechtsverkehr ist das Risiko sehr gering. Bei ungeschütdem alerdings ist das Risiko sich zu infizieren sehr hoch, da man an offenen Körperstellen mit Spermienflüssigkeiten in Kontakt kommt. In Körperflässigkeiten wie Spermien oder Blut sind sehr viele HI-Oren enthalten und man kann sich leicht infizieren V In Speichel dagegen sind nur sehr wenig Hi-Viren enthalten, die Infizierung (zB beim ((üssen) ist sehr gering. " 2P 2P