Biologie /

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

J

Janice Stöcklein

8 Followers
 

Biologie

 

8

Lernzettel

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

 SINNES-UND NERVENFUNKTION DES MENSCHEN
- Reizbarkeit und Reize
Reizbarkeit die Fähigkeit eines Organismen, clie Einflüsse der äußeren und i

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

13

Zusammenfassung in der alles wie Reflexe und ähnliches erklärt werden.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

SINNES-UND NERVENFUNKTION DES MENSCHEN - Reizbarkeit und Reize Reizbarkeit die Fähigkeit eines Organismen, clie Einflüsse der äußeren und inneren Umwelt wahrgenommen und darauf zu reagieren. Reize 8 - Umwelteinflüsse auf einen Organismus, die durch Sinneszellen (und freien Nervenencligungen in der Haut) wahrgenommen werden - Unterscheidung zwischen: - optischen Reize -chemische Reize - akustische Reize •thermische Reize mechanische Reize elektrische Reize Sinneszellen spezialisierte Nervenzellen, welche passende (aclaquate) Reize aufnehmen können; mit gleichen Aufgaben in speziellen Sinnesorganen zusammengefasst Das Ohr als Hōrsinnesorgan Reiz Sinneszelle = Erregung cier Nerven impuls zum Gehirn Nerver impuls Empfindung einer Umweltânderung Sinneszelle Welche besonderen Reize können Haie aufnehmen? -in cler Dämmerung besser sehen als Katzen - Geruch von Beute über hunderte Meter exakt orten - gutes Geschmacksempf inclen Erregung = elektrische Spannungsänclerung in den Sinneszellen, die durch Reize ausgelöst werden und sich durch Nerven impulse ausbreiten - Sinne Gehorsinn Geruchssinn Temperatur sinn Gleichgewichtssinn 30.11.2020 Wahrnehmung elektrischer Felder nieder frequente, pulsierende Schwingungen um 100Hz - Bewegungen cler Haut von nur 0,02mm registrieren -mechanische Reize wie Wasserströmung Verbindle clie menschlichen Sinne mit den clazugehörigen Reizarten und den passende Sinneszellen. Druck-und Berührungssinn Gesichtssinn Reizart schall akustischer Reiz chemische Stoffe= chemischer Reiz Wärme /Kälte = thermischer Reiz Bogengänge mit. Gleichgewichts- organ Hörnerv ·Schädeldecke Amboss Steigbügel Schnecke Lage- und Bewegungsâncierungen des Körpers = mechanischer Reiz Druck und Berührungen= mechanischer Reiz Licht: gotischer Reiz •Trommelfell Hammer -Ohimuschel •Gehörgang Sinne Szellen im Innenohr (Vorhof + Bodiengänge) im Riechfeld der Nase und freie Nervenencligungen in äußerer Haut und Schleimhaut im Innenohr (Schnecke) und freie Nervenencligungen in äußerer. Haut und Organen im Netzhaut des Auges >Ohr als Hôrsinnes organ Erklare, warum sich Menschen bei Gesprächen hin und wieder eine Hand hinter ein...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Ohr hatten. Unter Zuhillennahme cler Hand wird die Ohrmuschel künstlich vergrößert und clie Aufnahme von Schallwellen verbessert. Die erhöhte Menge an Schallwellen versetzt clas Trommelfell vermennt in Schwingungen, wodurch letztendlich ein verstär icter Horeindruck entstent. Interpretiere folgencle Daten! Hörbereich verschiedener Lebewesen Lebewesen Frequenz in Hertz Mensch Kind 35-Jähriger 55-Jähriger Greis Hund Buchfink Heuschrecke Fledermaus Delfin 16 bis 20000 16 bis 15 000 16 bis 12000 16 bis 5000 15 bis 50000 240 bis 30000 100 bis 100 000 20000 bis 150 000 150 bis 280000 ·Lebewesen besitzen unterschiedliche Hörfrequenzen, welche in Hertz angegeben wercken - Delfine haben einen breiten Hörbereich während Geise nur noch einen engen Hörbereich haben - der Horbereich eines Menschen veränclert sich mit zunehmendem Alter → Je älter cler Mensch, je enger der Hörbereich Hunde horen eher clie niedrigen Frequenzen und Fleclermäuse eher höhere > Schall kann clie Ohren betäuben". >Ohr als Gleichgewichts Organ Einzelne Sinne des Gleichgewichtssinns mit Lokalisierung und Sinnes zelle: Lärm. ist. Schall, der unangenehm ist und stort. ohren betäubencler Låsm" = dauerhafte zu lauter Lärm überlastet clie Hōrsinneszellen → Funktionsstrōrung. Lautstärke wird in der Einheit Dezibel (dB) angegeben Erregungsleitung Reiz Lagesinn -in vorhofsäckchen der Schnecke lokalisiert L-Aufnahme von Schwerkraftreizen Erregungsleitung zum Gehirn: Erregungen der Dreh- und Lagesinneszellen werden über Dreh- und Lagesinnesnerv zum Gehirn geleitet. Empfindungsnerven (sensorische Nerven) Reiz- Reaktion Skette Umweltreize werden durch Sinnesorgane wahrgenommen, die cliese in elektrische Signale umwandeln. Über das Nervensystem werden die Signale an das Gehirn weitergeleitet, wo sie verarbeitet werden. Das Gehirn senclet Befehle, die in den ausführenden Organen eine Reaction hervorrufen. Verarbeitung der Erregung, Bewertung Sinneszelle ↑ Reizaufnahme Drehsinn -in 3 Bogengangen lokalisieN -Aulnahme von Bewegungsreizen Gehirn Erregungsbildung ↓ Rückenmark 17.12.2020 Erregungsleitung 21.12.2020 | Muskeln Bewegungsnerven (motorische Nerven) Reaktion > Das Nervensystem Zenralnervensystem (ZNS) = Gehirn, Rückenmark. peripheres Nervensystem (PNS) = sensible (afferente) Nerven, motorische (efferente Nerven) vegetatives Nervensystem Sympathikus, Parasympathikus. >Bau und Funktion cles ZNS - Nervensystem = Gesamtheit aller Nervenzellen im Organismus Nervenzelle = kleinste Baueinheit des Nervensystems Bau der Nervenzelle Dendrit Zellkörper = Zellkern Axon Axonhügel - Bau und Funktion des ZUS Axon = mit Schwann'schen Zellen bildet Nervenfasern Synapse verbinclet Nervenzellen miteinander oder mit Muskelfasern > Das Zenrainervenzellen Reiz clas Rückenmark = -grave Substanz (Nervenkörper) = innere Schicht cles Rückenmarks -weiße Substanz (Nervenfasern) = äußere Schicht cles Ruсkептarks - client als Schaltzentrale für Reflexe Empfindlungsnerven (sensorische Nerven) Erregungsbildung = > Reflexe und Reflexbogen Definition = Reflexe sind unwillkürliche Reaktionen des Körpers auf einen Reiz. Jecler Reflex läuft in einem bestimmten Reflexbogen ab. Verarbeitung der Erregung, Übertragung Hüllzelle Schnürring Sinneszellen (Rezeptor) Erregungsbildung Reizaufnahme Endknöpfchen- Rückenmark (Reflexzentrum) Vorderwurzel Hinterwurzel Rückenmarksnerv- Brustwirbel Bandscheibe graue Substanz weiße Substanz 04.01.2020 Erregungsbildung Nervenzelle Drüsenzellen 07.01.2620 Muskelzellen Rückenmark Bewegungsnerven (motorische Nerven) Erfolgsorgan (Effektor) Reaktion

Biologie /

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

J

Janice Stöcklein

8 Followers
 

Biologie

 

8

Lernzettel

Sinnes- und Nervensystem des Menschen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 SINNES-UND NERVENFUNKTION DES MENSCHEN
- Reizbarkeit und Reize
Reizbarkeit die Fähigkeit eines Organismen, clie Einflüsse der äußeren und i

App öffnen

Teilen

Speichern

13

Kommentare (2)

I

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Zusammenfassung in der alles wie Reflexe und ähnliches erklärt werden.

Ähnliche Knows

30

Neurobiologie

Know Neurobiologie thumbnail

1177

 

11/12/13

1

Reflexe

Know Reflexe  thumbnail

675

 

11/12/13

Das Ohr

Know Das Ohr thumbnail

1967

 

12

Neurologie

Know Neurologie thumbnail

3296

 

13

Mehr

SINNES-UND NERVENFUNKTION DES MENSCHEN - Reizbarkeit und Reize Reizbarkeit die Fähigkeit eines Organismen, clie Einflüsse der äußeren und inneren Umwelt wahrgenommen und darauf zu reagieren. Reize 8 - Umwelteinflüsse auf einen Organismus, die durch Sinneszellen (und freien Nervenencligungen in der Haut) wahrgenommen werden - Unterscheidung zwischen: - optischen Reize -chemische Reize - akustische Reize •thermische Reize mechanische Reize elektrische Reize Sinneszellen spezialisierte Nervenzellen, welche passende (aclaquate) Reize aufnehmen können; mit gleichen Aufgaben in speziellen Sinnesorganen zusammengefasst Das Ohr als Hōrsinnesorgan Reiz Sinneszelle = Erregung cier Nerven impuls zum Gehirn Nerver impuls Empfindung einer Umweltânderung Sinneszelle Welche besonderen Reize können Haie aufnehmen? -in cler Dämmerung besser sehen als Katzen - Geruch von Beute über hunderte Meter exakt orten - gutes Geschmacksempf inclen Erregung = elektrische Spannungsänclerung in den Sinneszellen, die durch Reize ausgelöst werden und sich durch Nerven impulse ausbreiten - Sinne Gehorsinn Geruchssinn Temperatur sinn Gleichgewichtssinn 30.11.2020 Wahrnehmung elektrischer Felder nieder frequente, pulsierende Schwingungen um 100Hz - Bewegungen cler Haut von nur 0,02mm registrieren -mechanische Reize wie Wasserströmung Verbindle clie menschlichen Sinne mit den clazugehörigen Reizarten und den passende Sinneszellen. Druck-und Berührungssinn Gesichtssinn Reizart schall akustischer Reiz chemische Stoffe= chemischer Reiz Wärme /Kälte = thermischer Reiz Bogengänge mit. Gleichgewichts- organ Hörnerv ·Schädeldecke Amboss Steigbügel Schnecke Lage- und Bewegungsâncierungen des Körpers = mechanischer Reiz Druck und Berührungen= mechanischer Reiz Licht: gotischer Reiz •Trommelfell Hammer -Ohimuschel •Gehörgang Sinne Szellen im Innenohr (Vorhof + Bodiengänge) im Riechfeld der Nase und freie Nervenencligungen in äußerer Haut und Schleimhaut im Innenohr (Schnecke) und freie Nervenencligungen in äußerer. Haut und Organen im Netzhaut des Auges >Ohr als Hôrsinnes organ Erklare, warum sich Menschen bei Gesprächen hin und wieder eine Hand hinter ein...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Ohr hatten. Unter Zuhillennahme cler Hand wird die Ohrmuschel künstlich vergrößert und clie Aufnahme von Schallwellen verbessert. Die erhöhte Menge an Schallwellen versetzt clas Trommelfell vermennt in Schwingungen, wodurch letztendlich ein verstär icter Horeindruck entstent. Interpretiere folgencle Daten! Hörbereich verschiedener Lebewesen Lebewesen Frequenz in Hertz Mensch Kind 35-Jähriger 55-Jähriger Greis Hund Buchfink Heuschrecke Fledermaus Delfin 16 bis 20000 16 bis 15 000 16 bis 12000 16 bis 5000 15 bis 50000 240 bis 30000 100 bis 100 000 20000 bis 150 000 150 bis 280000 ·Lebewesen besitzen unterschiedliche Hörfrequenzen, welche in Hertz angegeben wercken - Delfine haben einen breiten Hörbereich während Geise nur noch einen engen Hörbereich haben - der Horbereich eines Menschen veränclert sich mit zunehmendem Alter → Je älter cler Mensch, je enger der Hörbereich Hunde horen eher clie niedrigen Frequenzen und Fleclermäuse eher höhere > Schall kann clie Ohren betäuben". >Ohr als Gleichgewichts Organ Einzelne Sinne des Gleichgewichtssinns mit Lokalisierung und Sinnes zelle: Lärm. ist. Schall, der unangenehm ist und stort. ohren betäubencler Låsm" = dauerhafte zu lauter Lärm überlastet clie Hōrsinneszellen → Funktionsstrōrung. Lautstärke wird in der Einheit Dezibel (dB) angegeben Erregungsleitung Reiz Lagesinn -in vorhofsäckchen der Schnecke lokalisiert L-Aufnahme von Schwerkraftreizen Erregungsleitung zum Gehirn: Erregungen der Dreh- und Lagesinneszellen werden über Dreh- und Lagesinnesnerv zum Gehirn geleitet. Empfindungsnerven (sensorische Nerven) Reiz- Reaktion Skette Umweltreize werden durch Sinnesorgane wahrgenommen, die cliese in elektrische Signale umwandeln. Über das Nervensystem werden die Signale an das Gehirn weitergeleitet, wo sie verarbeitet werden. Das Gehirn senclet Befehle, die in den ausführenden Organen eine Reaction hervorrufen. Verarbeitung der Erregung, Bewertung Sinneszelle ↑ Reizaufnahme Drehsinn -in 3 Bogengangen lokalisieN -Aulnahme von Bewegungsreizen Gehirn Erregungsbildung ↓ Rückenmark 17.12.2020 Erregungsleitung 21.12.2020 | Muskeln Bewegungsnerven (motorische Nerven) Reaktion > Das Nervensystem Zenralnervensystem (ZNS) = Gehirn, Rückenmark. peripheres Nervensystem (PNS) = sensible (afferente) Nerven, motorische (efferente Nerven) vegetatives Nervensystem Sympathikus, Parasympathikus. >Bau und Funktion cles ZNS - Nervensystem = Gesamtheit aller Nervenzellen im Organismus Nervenzelle = kleinste Baueinheit des Nervensystems Bau der Nervenzelle Dendrit Zellkörper = Zellkern Axon Axonhügel - Bau und Funktion des ZUS Axon = mit Schwann'schen Zellen bildet Nervenfasern Synapse verbinclet Nervenzellen miteinander oder mit Muskelfasern > Das Zenrainervenzellen Reiz clas Rückenmark = -grave Substanz (Nervenkörper) = innere Schicht cles Rückenmarks -weiße Substanz (Nervenfasern) = äußere Schicht cles Ruсkептarks - client als Schaltzentrale für Reflexe Empfindlungsnerven (sensorische Nerven) Erregungsbildung = > Reflexe und Reflexbogen Definition = Reflexe sind unwillkürliche Reaktionen des Körpers auf einen Reiz. Jecler Reflex läuft in einem bestimmten Reflexbogen ab. Verarbeitung der Erregung, Übertragung Hüllzelle Schnürring Sinneszellen (Rezeptor) Erregungsbildung Reizaufnahme Endknöpfchen- Rückenmark (Reflexzentrum) Vorderwurzel Hinterwurzel Rückenmarksnerv- Brustwirbel Bandscheibe graue Substanz weiße Substanz 04.01.2020 Erregungsbildung Nervenzelle Drüsenzellen 07.01.2620 Muskelzellen Rückenmark Bewegungsnerven (motorische Nerven) Erfolgsorgan (Effektor) Reaktion