Biologie /

Stoffkreislauf im Ökosystem Wald

Stoffkreislauf im Ökosystem Wald

 1.
2.
Inhaltsverzeichnis
Was ist ein Stoffkreislauf?
1.1.
Definition eines Stoffkreislaufes
1.2. Wie entsteht ein Stoffkreislauf?
1.3. Arte

Stoffkreislauf im Ökosystem Wald

user profile picture

Hêlîn

54 Followers

Teilen

Speichern

121

 

11/9/10

Ausarbeitung

Hi, hier findet ihr meine Ausarbeitung zum Thema "Stoffkreislauf im Ökosystem Wald". Dies war in der 10. Klasse meine Fachinterne Überprüfung (FIP). Am Ende findet ihr die Quellenangaben. Ich hoffe, dass diese Ausarbeitung dem ein oder anderem hilft. ♡

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1. 2. Inhaltsverzeichnis Was ist ein Stoffkreislauf? 1.1. Definition eines Stoffkreislaufes 1.2. Wie entsteht ein Stoffkreislauf? 1.3. Arten von Stoffkreisläufen in Ökosystemen Was für welche Stoffkreisläufe gibt es? 2.1. Sauerstoffkreislauf 2.2. 2.1.1. Die Fotosynthese 2.1.2. Die Atmung Stoffkreislauf im Wald 2.2.1. Produzenten 2.2.2. Konsumenten 1. - 3. Ordnung 2.2.3. Destruenten 3. Literaturverzeichnis (Quellenangaben) Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Definition eines Stoffkreislaufes Als Stoffkreislauf bezeichnet man in der Ökologie eine periodische Umwandlung von chemischen Verbindungen. Nach einer Reihe von chemischen Reaktionen, entsteht in deren Verlauf erneut der Ausgangsstoff. Die Nahrungsketten und Nahrungsnetze erweisen sich in ihrer Gesamtheit als Nahrungskreisläufe oder allgemeiner formuliert als Stoffkreisläufe. Es gibt diverse Stoffkreisläufe: → Kohlenstoffkreislauf → Stickstoffkreislauf → Schwefelkreislauf → Sauerstoffkreislauf → Stoffkreisläufe im Ökosystem (Wald, See/Meer) → Phosphorkreislauf Am Stoffkreislauf sind alle Organismen eines Ökosystems beteiligt. Stoffkreisläufe sind die durch Auf- und Abbau organischer Stoffe (z.B. Blätter, Nadeln, Früchte und Holz) in einem Ökosystem bewirkten Kreisläufe der chemischen Elemente wie Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor, Schwefel. Und durch den Aufbau und Abbau organischer Stoffe in einem Ökosystem, entstehen durch die darin lebenden Organismen → Stoffkreisläufe. 3 In einem Stoffkreislauf wird ein Stoff zu einem anderen umgewandelt, bis er schließlich von den Destruenten zersetzt wird. Dadurch wird der Stoff dem Produzenten zur Verfügung gestellt. Es entsteht also kein Abfall. Alles wird wiederverwendet (Recycling). Ein Destruent ist ein Zersetzer, zum Beispiel ein totes organisches Material wie Falllaub, Kot und Aas. Wenn der Destruent (z....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

B. das Falllaub) von einem Tier wie einem Regenwurm, zerkleinert wird, ist der Regenwurm der Konsument. Es entsteht ein Nahrungsnetz. Pilze und Bakterien werden als Mineralisier bezeichnet, weil sie das zerkleinerte organische Material zu Wasser, Kohlenstoffdioxid und Mineralstoffen abbauen und deshalb bezeichnet man sie als Mineralisier. Und so spielt sich ein einfacher Kreislauf ab. Ameisen Insekten Wie entsteht ein Stoffkreislauf? Wildschwein Spinnen Nahrungsnetz Vögel Igel O Biologie-Schule.de - Nahrungsnetz¹ Raubvögel Mäuse Regenwürmer Blätter/Gras Füchse Kaninchen ¹ Quelle: https://www.sofatutor.com/biologie/videos/nahrungsbeziehungen-im-oekosystem (Stand: 10.12..2018) 4 Der Kohlenstoff-, Stickstoffkreislauf zählt zu den bekanntesten Kreisläufen. Ursächlich für diese Stoffkreisläufe ist das Zusammenwirken der einzelnen Organismen im jeweiligen Ökosystem. Aber es gibt weitere Stoffkreisläufe, die sehr wichtig sind. Es gibt noch den Wasser-, Sauerstoff-, Phosphor- und Schwefelkreislauf und natürlich andere diverse Kreisläufe, wie die im Wald und im See, also im Ökosystem und dieser Kreislauf im Ökosystem umfasst alle Prozesse der Produzenten, Konsumenten und Destruenten. Arten von Stoffkreisläufen Welche Ökosysteme gibt es? Die wichtigsten Ökosysteme sind... ● Der im Wald, weil Waldökosysteme gelten als die produktivsten Landökosysteme • Der im Meer, weil 71% der Erde sind von Meeren bedeckt und das Meer hat den größten Einfluss auf das globale Klima (Sauerstoffproduzenten) und auf die Region (z. B. der Wasserspeicher) Das Ökosystem ist ein für Stoffe geschlossenes System und dort werden die jeweiligen Stoffe ausgetauscht und umgewandelt. Konsumenten z.B. Tiere und Menschen Produzenten z. B. Pflanzen O Wikipedia - Stoffkreislauf¹ Destruenten z.B. Bakterien und Pilze ¹ Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stoffkreislauf (Stand: 13.11.2018) 5 Der Kreislauf des Sauerstoffs Den Sauerstoff, der bei der Fotosynthese freigesetzt wird, benötigen Konsumenten und Destruenten, aber auch Pflanzen (nachts) für die Atmung. Der Sauerstoffkreislauf und der Kohlenstoffkreislauf hängen sehr nah beinander verbunden. Das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid wird bei der Fotosynthese zusammen mit Wasser als Glucose (Zucker) wieder in organische Materie eingebaut. Sauerstoff ist außerdem das häufigste chemische Element unserer Erde. Zu 21% besteht die uns umgebende Luft aus Sauerstoff. Von Menschen und Tieren wird der in der Luft vorhandene Sauerstoff eingeatmet und beim Vorgang der Zellatmung z.B. zum Abbau von energiereicher Nahrung verwendet. CO2 wird gebildet und ausgeatmet. Der Sauerstoffkreislauf kann an Land sowohl als auch im Wasser stattfinden, aber der Sauerstoff der Atmosphäre wird fast ausschließlich durch die grünen Pflanzen erzeugt. Verbrennung Verwitterung Vulkanismus Kohlendioxid Atmung Sauerstoffkreislauf Sauerstoff © GeWeB - Grundlagen der Ökologie¹ Photosynthese 1 Quelle: https://geweb.de/OWS/Programm/lerneinheit?lp=2191&s=13 (Stand: 12.11.2018) 6

Biologie /

Stoffkreislauf im Ökosystem Wald

Stoffkreislauf im Ökosystem Wald

user profile picture

Hêlîn

54 Followers
 

11/9/10

Ausarbeitung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 1.
2.
Inhaltsverzeichnis
Was ist ein Stoffkreislauf?
1.1.
Definition eines Stoffkreislaufes
1.2. Wie entsteht ein Stoffkreislauf?
1.3. Arte

App öffnen

Hi, hier findet ihr meine Ausarbeitung zum Thema "Stoffkreislauf im Ökosystem Wald". Dies war in der 10. Klasse meine Fachinterne Überprüfung (FIP). Am Ende findet ihr die Quellenangaben. Ich hoffe, dass diese Ausarbeitung dem ein oder anderem hilft. ♡

Ähnliche Knows

user profile picture

Merkmale eines Ökosystems am Beispiel Wald

Know Merkmale eines Ökosystems am Beispiel Wald thumbnail

15

 

12

user profile picture

Ökosystem: Wald

Know Ökosystem: Wald thumbnail

33

 

7/8/9

user profile picture

2

nahrungsbeziehungen

Know nahrungsbeziehungen thumbnail

3

 

9/10

user profile picture

Nahrungsbeziehungen

Know Nahrungsbeziehungen  thumbnail

171

 

12/13

1. 2. Inhaltsverzeichnis Was ist ein Stoffkreislauf? 1.1. Definition eines Stoffkreislaufes 1.2. Wie entsteht ein Stoffkreislauf? 1.3. Arten von Stoffkreisläufen in Ökosystemen Was für welche Stoffkreisläufe gibt es? 2.1. Sauerstoffkreislauf 2.2. 2.1.1. Die Fotosynthese 2.1.2. Die Atmung Stoffkreislauf im Wald 2.2.1. Produzenten 2.2.2. Konsumenten 1. - 3. Ordnung 2.2.3. Destruenten 3. Literaturverzeichnis (Quellenangaben) Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Definition eines Stoffkreislaufes Als Stoffkreislauf bezeichnet man in der Ökologie eine periodische Umwandlung von chemischen Verbindungen. Nach einer Reihe von chemischen Reaktionen, entsteht in deren Verlauf erneut der Ausgangsstoff. Die Nahrungsketten und Nahrungsnetze erweisen sich in ihrer Gesamtheit als Nahrungskreisläufe oder allgemeiner formuliert als Stoffkreisläufe. Es gibt diverse Stoffkreisläufe: → Kohlenstoffkreislauf → Stickstoffkreislauf → Schwefelkreislauf → Sauerstoffkreislauf → Stoffkreisläufe im Ökosystem (Wald, See/Meer) → Phosphorkreislauf Am Stoffkreislauf sind alle Organismen eines Ökosystems beteiligt. Stoffkreisläufe sind die durch Auf- und Abbau organischer Stoffe (z.B. Blätter, Nadeln, Früchte und Holz) in einem Ökosystem bewirkten Kreisläufe der chemischen Elemente wie Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor, Schwefel. Und durch den Aufbau und Abbau organischer Stoffe in einem Ökosystem, entstehen durch die darin lebenden Organismen → Stoffkreisläufe. 3 In einem Stoffkreislauf wird ein Stoff zu einem anderen umgewandelt, bis er schließlich von den Destruenten zersetzt wird. Dadurch wird der Stoff dem Produzenten zur Verfügung gestellt. Es entsteht also kein Abfall. Alles wird wiederverwendet (Recycling). Ein Destruent ist ein Zersetzer, zum Beispiel ein totes organisches Material wie Falllaub, Kot und Aas. Wenn der Destruent (z....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

B. das Falllaub) von einem Tier wie einem Regenwurm, zerkleinert wird, ist der Regenwurm der Konsument. Es entsteht ein Nahrungsnetz. Pilze und Bakterien werden als Mineralisier bezeichnet, weil sie das zerkleinerte organische Material zu Wasser, Kohlenstoffdioxid und Mineralstoffen abbauen und deshalb bezeichnet man sie als Mineralisier. Und so spielt sich ein einfacher Kreislauf ab. Ameisen Insekten Wie entsteht ein Stoffkreislauf? Wildschwein Spinnen Nahrungsnetz Vögel Igel O Biologie-Schule.de - Nahrungsnetz¹ Raubvögel Mäuse Regenwürmer Blätter/Gras Füchse Kaninchen ¹ Quelle: https://www.sofatutor.com/biologie/videos/nahrungsbeziehungen-im-oekosystem (Stand: 10.12..2018) 4 Der Kohlenstoff-, Stickstoffkreislauf zählt zu den bekanntesten Kreisläufen. Ursächlich für diese Stoffkreisläufe ist das Zusammenwirken der einzelnen Organismen im jeweiligen Ökosystem. Aber es gibt weitere Stoffkreisläufe, die sehr wichtig sind. Es gibt noch den Wasser-, Sauerstoff-, Phosphor- und Schwefelkreislauf und natürlich andere diverse Kreisläufe, wie die im Wald und im See, also im Ökosystem und dieser Kreislauf im Ökosystem umfasst alle Prozesse der Produzenten, Konsumenten und Destruenten. Arten von Stoffkreisläufen Welche Ökosysteme gibt es? Die wichtigsten Ökosysteme sind... ● Der im Wald, weil Waldökosysteme gelten als die produktivsten Landökosysteme • Der im Meer, weil 71% der Erde sind von Meeren bedeckt und das Meer hat den größten Einfluss auf das globale Klima (Sauerstoffproduzenten) und auf die Region (z. B. der Wasserspeicher) Das Ökosystem ist ein für Stoffe geschlossenes System und dort werden die jeweiligen Stoffe ausgetauscht und umgewandelt. Konsumenten z.B. Tiere und Menschen Produzenten z. B. Pflanzen O Wikipedia - Stoffkreislauf¹ Destruenten z.B. Bakterien und Pilze ¹ Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stoffkreislauf (Stand: 13.11.2018) 5 Der Kreislauf des Sauerstoffs Den Sauerstoff, der bei der Fotosynthese freigesetzt wird, benötigen Konsumenten und Destruenten, aber auch Pflanzen (nachts) für die Atmung. Der Sauerstoffkreislauf und der Kohlenstoffkreislauf hängen sehr nah beinander verbunden. Das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid wird bei der Fotosynthese zusammen mit Wasser als Glucose (Zucker) wieder in organische Materie eingebaut. Sauerstoff ist außerdem das häufigste chemische Element unserer Erde. Zu 21% besteht die uns umgebende Luft aus Sauerstoff. Von Menschen und Tieren wird der in der Luft vorhandene Sauerstoff eingeatmet und beim Vorgang der Zellatmung z.B. zum Abbau von energiereicher Nahrung verwendet. CO2 wird gebildet und ausgeatmet. Der Sauerstoffkreislauf kann an Land sowohl als auch im Wasser stattfinden, aber der Sauerstoff der Atmosphäre wird fast ausschließlich durch die grünen Pflanzen erzeugt. Verbrennung Verwitterung Vulkanismus Kohlendioxid Atmung Sauerstoffkreislauf Sauerstoff © GeWeB - Grundlagen der Ökologie¹ Photosynthese 1 Quelle: https://geweb.de/OWS/Programm/lerneinheit?lp=2191&s=13 (Stand: 12.11.2018) 6