Biologie /

Zellen, Biomembranen, Transportvorgänge

Zellen, Biomembranen, Transportvorgänge

 a1, Biologie GK
zellen
die lebende Zelle ist eingeordnetes Chaos", kein Durcheinander
Zellorganellen: (= erfüllen Funktion in Zelle, sind B

Zellen, Biomembranen, Transportvorgänge

A

Anni💗

26 Followers

Teilen

Speichern

141

 

11/12/13

Lernzettel

Mein Lernzettel für die Klausur GK Biologie Q1 Pflanzenzelle, Tierische Zelle; Zelldifferenzierung; Pro-&Eukaryoten; Mitochondrien, Chloroplasten; Endosymbiontentheorie; Biomembran und Transportvorgänge

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

a1, Biologie GK zellen die lebende Zelle ist eingeordnetes Chaos", kein Durcheinander Zellorganellen: (= erfüllen Funktion in Zelle, sind Bestandteile-aus Molekülen) A Zellmembran 2 Mitochondrium 3 Centriolen Schutz, Stofftransport - Kraftwerk, zellatmung t.- Zellteilung (Mitose, Meiose) 4 Ribosom - Herstellung Eiweiße, Proteine 5 Endoplasm. R. +Golgi -Stofftransport, bildet Fetts., Lipide 6 Lysosom. 7 Cytoplasma 8 Nucleolus 9 Zellkern 10 Vakuole 11 Chloroplast. 42 Zellwand 13 Cytoskelett. ZELLEN UND BIOMEMBRAN - t. -Abbau, Verdauung v. Molekülen -Reaktionsort Stoffwechsel, Transp. zelldifferenzierung Zelle wird ausgebildet, um Funktion im Organismus zu erfüllen 1 vergrößerung) - bildet z.B. Ribasomen DNA; Struktur, Funktion p.. - Speicher, Abbau, Spaltung Molek. P. - Enzyme, Fotosynthese P.-Schutz; Struktur, Form t. -Form (Erhaltung/Anderung) →Determination: Einengung totipotenter Zellen in Entwicklungsmöglichkeiten >totipotente Zellen: Undifferenzierte, teilungsfähige Zellen pflanzi. Zelle: meristematische Zelle Determination, Differenzierung 2.B. Grundgew.z. tierische Zelle: embrgonale Zelle "Determination, Differenzierung »Z.B. Knochengew.zelle pro- und eukaryotische zellen Eukaryoten - DNA im Zellkern; pflanzı./tier. Zelle; Echtkernzelle Organismus Evcyten einzelne eukaryotische Zellen. • Prokaryoten - kein Zellkern; Bakterien, Archae →Organismus Procyten mitochondrien und chloroplasten Chloroplasten pflanzi. Zellorganelle · H₂O + CO₂ → C6H₁₂O₂ + O₂ doppelte Hembran, DNA gestapelte Thylakoide Fotosynthese(+Oberflächen- Klausur: 05.10.20 einzelne prokaryotische Zellen, klein, einfach gebaut, vielfältig, anpassungs f. 13 FORM FOLLOWS FUNCTION Mitochondrien (=kraftwerk da meist oval, bis 2000 pro Zelityp. doppelte Membran, DNA Energiefreisetzung (ATP), Vererbung mtDNA, Speicher Co, Abläufe Zellatmung :innere, gefaltete Membran >Oberflächenvergrößerung endosymbionten theorie Entstehung aus zwei Einzellern (Prokaryoten): größerer Einzeller verschluckt kleineren →Doppelmembran aufgenommene Zelle verliert Eigenständigkeit →Stellt ATP Zur Ver- fügung → Zelle wird zu Mitochondrium nimmt Cyanobakt, auf (betreibt Fotosynthese) →→ Zelle wird zu Chloroplast >>> Doppelmembran, eigene DNA bei Mitochondrium & Chloroplasten →...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Endosymbiose = Endocytose +Symbiose (gemeinsames Zusammenleben durch Stoff austausch) biomembranen · Kompartimentierung (Abgrenzung von Reaktionsräumen) in Zellen durch Membranen →gegenläufige Prozesse laufen gleichzeitig ab →Abgrenzung gegen extrazellulären Raum (Barriere gegen Umgebung) Schneller, effektiver Stoffaustausch; Beteiligung am Stoffwechselprozess 2 äußere Schichten + Mittelschicht; besteht aus Lipiden, Proteinen, Kohlenhydraten Fluid-Mosaic-Modell: freie/flexible Bewegung von Lipiden, Proteinen Phospholipide: hydrophiler Kopf, hydrophober Schwanz Phospholipiddoppelschicht/Liposom/Micelle Anordnungsvarianten Grundstruktur in der Einheitsmembran ist Phospholipid-Doppelschicht Sxx ԳԱԱԱԱԱՎ ԱՆՁՆԱՑ Bau: besteht aus vielen kleinen, unregelmäßigen Bestandteilen bildliche Darstellung & Vergrößerung, vereinfachte Vorstellung R Phospholipid (Lipiddoppelschicht). Cholesterolmolekül Glykoproteine Periphere Proteine Integrale Proteine • Glykolipide •Kohlenhydratketten transportvorgänge Transport vorgänge an Biomembranen mit Membranbeteiligung → Endocytose Umschließen von Stoffen. · Feststoffe: Phagocytose (Phagosom/Vesikel + evtl. Lysosom) Flüssigkeiten: Pinocytose - 3.0 →→Ⓡ ·$·0 rezeptorvermittelte Endocytose. (Rezeptoren-z. B. Kohlenwasser- Stoffketten an Zellmembran > besetzter Rezeptor Aktivierung der Einstülpung PPPP TEL 8889 Exocytose Abgabe Reststoffe, Erneuerung Zellmembra

Biologie /

Zellen, Biomembranen, Transportvorgänge

A

Anni💗  

Follow

26 Followers

 a1, Biologie GK
zellen
die lebende Zelle ist eingeordnetes Chaos", kein Durcheinander
Zellorganellen: (= erfüllen Funktion in Zelle, sind B

App öffnen

Mein Lernzettel für die Klausur GK Biologie Q1 Pflanzenzelle, Tierische Zelle; Zelldifferenzierung; Pro-&Eukaryoten; Mitochondrien, Chloroplasten; Endosymbiontentheorie; Biomembran und Transportvorgänge

Ähnliche Knows

user profile picture

Zellaufbau, etc. Mikrobiologie

Know Zellaufbau, etc. Mikrobiologie thumbnail

40

 

11/12/13

user profile picture

4

ESH & Biomembran/-Geschichte

Know ESH & Biomembran/-Geschichte thumbnail

3

 

11

user profile picture

12

Zellen/Organellen und Fachbegriffe

Know Zellen/Organellen und Fachbegriffe  thumbnail

4

 

11/12/10

user profile picture

4

Biomoleküle und Biomembranen - Schlüsselbegriffe / Glossar + Aufbau Biomembran Biologie

Know Biomoleküle und Biomembranen - Schlüsselbegriffe / Glossar + Aufbau Biomembran Biologie thumbnail

4

 

11/12/10

a1, Biologie GK zellen die lebende Zelle ist eingeordnetes Chaos", kein Durcheinander Zellorganellen: (= erfüllen Funktion in Zelle, sind Bestandteile-aus Molekülen) A Zellmembran 2 Mitochondrium 3 Centriolen Schutz, Stofftransport - Kraftwerk, zellatmung t.- Zellteilung (Mitose, Meiose) 4 Ribosom - Herstellung Eiweiße, Proteine 5 Endoplasm. R. +Golgi -Stofftransport, bildet Fetts., Lipide 6 Lysosom. 7 Cytoplasma 8 Nucleolus 9 Zellkern 10 Vakuole 11 Chloroplast. 42 Zellwand 13 Cytoskelett. ZELLEN UND BIOMEMBRAN - t. -Abbau, Verdauung v. Molekülen -Reaktionsort Stoffwechsel, Transp. zelldifferenzierung Zelle wird ausgebildet, um Funktion im Organismus zu erfüllen 1 vergrößerung) - bildet z.B. Ribasomen DNA; Struktur, Funktion p.. - Speicher, Abbau, Spaltung Molek. P. - Enzyme, Fotosynthese P.-Schutz; Struktur, Form t. -Form (Erhaltung/Anderung) →Determination: Einengung totipotenter Zellen in Entwicklungsmöglichkeiten >totipotente Zellen: Undifferenzierte, teilungsfähige Zellen pflanzi. Zelle: meristematische Zelle Determination, Differenzierung 2.B. Grundgew.z. tierische Zelle: embrgonale Zelle "Determination, Differenzierung »Z.B. Knochengew.zelle pro- und eukaryotische zellen Eukaryoten - DNA im Zellkern; pflanzı./tier. Zelle; Echtkernzelle Organismus Evcyten einzelne eukaryotische Zellen. • Prokaryoten - kein Zellkern; Bakterien, Archae →Organismus Procyten mitochondrien und chloroplasten Chloroplasten pflanzi. Zellorganelle · H₂O + CO₂ → C6H₁₂O₂ + O₂ doppelte Hembran, DNA gestapelte Thylakoide Fotosynthese(+Oberflächen- Klausur: 05.10.20 einzelne prokaryotische Zellen, klein, einfach gebaut, vielfältig, anpassungs f. 13 FORM FOLLOWS FUNCTION Mitochondrien (=kraftwerk da meist oval, bis 2000 pro Zelityp. doppelte Membran, DNA Energiefreisetzung (ATP), Vererbung mtDNA, Speicher Co, Abläufe Zellatmung :innere, gefaltete Membran >Oberflächenvergrößerung endosymbionten theorie Entstehung aus zwei Einzellern (Prokaryoten): größerer Einzeller verschluckt kleineren →Doppelmembran aufgenommene Zelle verliert Eigenständigkeit →Stellt ATP Zur Ver- fügung → Zelle wird zu Mitochondrium nimmt Cyanobakt, auf (betreibt Fotosynthese) →→ Zelle wird zu Chloroplast >>> Doppelmembran, eigene DNA bei Mitochondrium & Chloroplasten →...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Endosymbiose = Endocytose +Symbiose (gemeinsames Zusammenleben durch Stoff austausch) biomembranen · Kompartimentierung (Abgrenzung von Reaktionsräumen) in Zellen durch Membranen →gegenläufige Prozesse laufen gleichzeitig ab →Abgrenzung gegen extrazellulären Raum (Barriere gegen Umgebung) Schneller, effektiver Stoffaustausch; Beteiligung am Stoffwechselprozess 2 äußere Schichten + Mittelschicht; besteht aus Lipiden, Proteinen, Kohlenhydraten Fluid-Mosaic-Modell: freie/flexible Bewegung von Lipiden, Proteinen Phospholipide: hydrophiler Kopf, hydrophober Schwanz Phospholipiddoppelschicht/Liposom/Micelle Anordnungsvarianten Grundstruktur in der Einheitsmembran ist Phospholipid-Doppelschicht Sxx ԳԱԱԱԱԱՎ ԱՆՁՆԱՑ Bau: besteht aus vielen kleinen, unregelmäßigen Bestandteilen bildliche Darstellung & Vergrößerung, vereinfachte Vorstellung R Phospholipid (Lipiddoppelschicht). Cholesterolmolekül Glykoproteine Periphere Proteine Integrale Proteine • Glykolipide •Kohlenhydratketten transportvorgänge Transport vorgänge an Biomembranen mit Membranbeteiligung → Endocytose Umschließen von Stoffen. · Feststoffe: Phagocytose (Phagosom/Vesikel + evtl. Lysosom) Flüssigkeiten: Pinocytose - 3.0 →→Ⓡ ·$·0 rezeptorvermittelte Endocytose. (Rezeptoren-z. B. Kohlenwasser- Stoffketten an Zellmembran > besetzter Rezeptor Aktivierung der Einstülpung PPPP TEL 8889 Exocytose Abgabe Reststoffe, Erneuerung Zellmembra