Chemie /

Eisenthiocyanat Gleichgewicht

Eisenthiocyanat Gleichgewicht

 Eisenthiocyanat - Gleichgewicht 2. Beispiel
(s AB)
*[FeCl³ + 3NH₂ SCN³(g)
(99)
Eisen ohlaidlösung Ammoniumthiocyanatlösung
gelb
farblos
VB:

Eisenthiocyanat Gleichgewicht

user profile picture

dream.medstudy

36 Followers

Teilen

Speichern

8

 

11/12

Lernzettel

-

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Eisenthiocyanat - Gleichgewicht 2. Beispiel (s AB) *[FeCl³ + 3NH₂ SCN³(g) (99) Eisen ohlaidlösung Ammoniumthiocyanatlösung gelb farblos VB: RG1: leicht gelblich RG 2 dunkelrot RG 3: leicht rose farbig. Massenwirkungsgesetz: Ke K₂= ²(C). (D) 0 RG4: leichte aufhellung. R G5: kocht, leicht heller, gelbe Flockenbildung RG 6: gefroren, leicht rötlich 1 3 [NH CI) RG 6: • c (Fe(SCV).) C³ (NH₁. C1) (A)(B) < (Fe C1) · c² (WH₂ SCN) + Ammonium chloridlösung Eisenthiocyanat rot farblos Fe (SCM) 3} caq) VO: RG2: Zugegebenes FeCl3 löst sich und reagiert mit teils noch vorhandenem NH, SCN. Dadurch entsteht mehr Fe (SCN), (des wird roter). Das GGW verschiebt sich nach rechts. Es stellt sich neu ein, somit bleibt Ke gleich Gleichgewichts. RG3: Zugegebenes NH₂ SCN löst sich und reagiert mit dem noch vorhandenen FeCl3. Damit kann mehr Fe SCN₂ entslehen (ret). Für den gleichen Effekt wie in RG2 muss die dreifache Menge hinzugegeben werden. GGW verschiebt sich nach rechts, stellt sich neu ein, somit bleibt Ke gleich. RGU: Zugegebes NH CI löst sich und reagiert mit dem vor. handen en FeSCN3. Damit entstehen mehr Edukte, Lösung wird heller, GGW nach links, stellt sich neu ein, Kc bleibt gleich RGS: Energie zugegebon endotherme Reaktion gefördert, mehr Edukle, GGW verschiebt sich nach links, Nenner wird größer, Kc wird kleiner this-> Schwefel Energie genommen, endotherme Reaktion kann nicht ablaufen, nur exotherme GGW verschiebt sich nach rechts, Nenner wird kleiner Kc größer. Die Lage des Gleichgewichts eines Systems ist von den äußeren Bedingungen (Stoffmengenkonzentration der Edukte...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und Produkte, Temperatur und Druck Tabhängig. Jede Veränderung bewirkt eine Verschiebung des chemischen

Chemie /

Eisenthiocyanat Gleichgewicht

user profile picture

dream.medstudy  

Follow

36 Followers

 Eisenthiocyanat - Gleichgewicht 2. Beispiel
(s AB)
*[FeCl³ + 3NH₂ SCN³(g)
(99)
Eisen ohlaidlösung Ammoniumthiocyanatlösung
gelb
farblos
VB:

App öffnen

-

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Le Chatelier Chemisches Gleichgewicht - Einfluss Temperatur, Druck, Konzentration, Verdampfungsgleichgewicht, Lösungswärms, Lösungsgleichgewicht, Prinzip des kleinsten Zwangs

Know Le Chatelier Chemisches Gleichgewicht - Einfluss Temperatur, Druck, Konzentration, Verdampfungsgleichgewicht, Lösungswärms, Lösungsgleichgewicht, Prinzip des kleinsten Zwangs thumbnail

10

 

12/13

Z

2

Chemie: chemisches Gleichgewicht

Know Chemie: chemisches Gleichgewicht  thumbnail

9

 

13

user profile picture

Chemische Gleichgewicht

Know Chemische Gleichgewicht thumbnail

29

 

12

user profile picture

2

Chemische Reaktionen

Know Chemische Reaktionen  thumbnail

0

 

12

Eisenthiocyanat - Gleichgewicht 2. Beispiel (s AB) *[FeCl³ + 3NH₂ SCN³(g) (99) Eisen ohlaidlösung Ammoniumthiocyanatlösung gelb farblos VB: RG1: leicht gelblich RG 2 dunkelrot RG 3: leicht rose farbig. Massenwirkungsgesetz: Ke K₂= ²(C). (D) 0 RG4: leichte aufhellung. R G5: kocht, leicht heller, gelbe Flockenbildung RG 6: gefroren, leicht rötlich 1 3 [NH CI) RG 6: • c (Fe(SCV).) C³ (NH₁. C1) (A)(B) < (Fe C1) · c² (WH₂ SCN) + Ammonium chloridlösung Eisenthiocyanat rot farblos Fe (SCM) 3} caq) VO: RG2: Zugegebenes FeCl3 löst sich und reagiert mit teils noch vorhandenem NH, SCN. Dadurch entsteht mehr Fe (SCN), (des wird roter). Das GGW verschiebt sich nach rechts. Es stellt sich neu ein, somit bleibt Ke gleich Gleichgewichts. RG3: Zugegebenes NH₂ SCN löst sich und reagiert mit dem noch vorhandenen FeCl3. Damit kann mehr Fe SCN₂ entslehen (ret). Für den gleichen Effekt wie in RG2 muss die dreifache Menge hinzugegeben werden. GGW verschiebt sich nach rechts, stellt sich neu ein, somit bleibt Ke gleich. RGU: Zugegebes NH CI löst sich und reagiert mit dem vor. handen en FeSCN3. Damit entstehen mehr Edukte, Lösung wird heller, GGW nach links, stellt sich neu ein, Kc bleibt gleich RGS: Energie zugegebon endotherme Reaktion gefördert, mehr Edukle, GGW verschiebt sich nach links, Nenner wird größer, Kc wird kleiner this-> Schwefel Energie genommen, endotherme Reaktion kann nicht ablaufen, nur exotherme GGW verschiebt sich nach rechts, Nenner wird kleiner Kc größer. Die Lage des Gleichgewichts eines Systems ist von den äußeren Bedingungen (Stoffmengenkonzentration der Edukte...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und Produkte, Temperatur und Druck Tabhängig. Jede Veränderung bewirkt eine Verschiebung des chemischen